Meine Filiale

Das Leben, natürlich

Roman

Elizabeth Strout

(12)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Das Leben, natürlich

    btb

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    btb

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Für mich ist die Geschichte der Burgess-Brüder eines der besten Bücher des Jahres 2013. Und hätte einen zweiten Pulitzerpreis allemal verdient."

"Lebensklug - und wunderbar geschrieben."

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641108052
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Burgess Boys
Dateigröße 2012 KB
Übersetzer Walter Ahlers, Sabine Roth
Verkaufsrang 11872

Portrait

Elizabeth Strout

Elizabeth Strout wurde 1956 in Portland, Maine, geboren. Nach dem Jurastudium begann sie zu schreiben. Ihr erster Roman »Amy & Isabelle« wurde für die Shortlist des Orange Prize und den PEN/Faulkner Award nominiert und wurde ein Bestseller. Für »Mit Blick aufs Meer« bekam sie 2009 den Pulitzerpreis.
Elizabeth Strout lebt heute in New York und unterrichtet dort Literatur. Zuvor hatte sie bereits für eine Nacht als Stand-Up Comedian gearbeitet und Erfahrungen als Barkeeperin, Kellnerin und Pianistin in verschienden Bars der Vereinigten Staaten gesammelt, ehe sie sich vollkommen dem Schreiben widmete.

Artikelbild Das Leben, natürlich von Elizabeth Strout

Buchhändler-Empfehlungen

Elizabeth Strout ist eine großartige Erzählerin

Dorothea Esser, Thalia-Buchhandlung Bergheim

Die Burgess-Geschwister kommen aus der kleinen Stadt Shirley Falls in Maine. Sie sind gemeinsam in armen Verhältnissen aufgewachsen und doch hätte ihr weiterer Lebensweg nicht unterschiedlicher ausfallen können. Jim, der Älteste, hat erfolgreich Jura studiert und ist ein bekannter Strafverteidiger. Bob, immer auf die Anerkennung des älteren Bruders aus, ist auch Jurist. Beide sind sie nach dem Tod ihrer Mutter schnellst möglich von Maine nach New York gezogen. Bobs Zwillingsschwester Susan lebt als einzige weiterhin in Maine, ist geschieden und ihr einziger Sohn Zach ist ein Einzelgänger, der sich aktuell in große Schwierigkeiten gebracht hat. Er soll einen Schweinekopf in eine Moschee geworfen haben, und das ausgerechnet während des Ramadan. Diese Aktion ruft die verschiedensten Gruppierungen auf den Plan und die Lage droht zu eskalieren, was zweifellos auch Bob und Jim betreffen dürfte. Diese Situation schweißt die Geschwister, die sonst kaum länger miteinander auskommen, auf neue Art zusammen. In kleineren Einzelepisoden aus Sicht der Hauptcharaktere lernen wir die Burgess’, ihre Vergangenheit, Wünsche und Träume kennen und gleichzeitig ist es faszinierend zu verfolgen wie sie durch die Geschehnisse im Buch sich wandeln, wachsen oder auch abstürzen. Eingefangen hat mich der klare Schreibstil, der ohne große Ausschmückungen eine großartige Geschichte erzählt. Eine Geschichte über Familie, Ansehen, Religion, aber auch Rassismus, Neid und Missgunst. Lassen auch Sie sich von dieser herausragenden Erzählerin in ihren Bann schlagen.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Drei Geschwister werden durch ein unvorstellbares Ereignis gezwungen, sich mit ihrer Geschichte auseinanderzusetzen. Schauplatz ist eine kleine Stadt in Neugenland. Absolut Strout

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
4
2
0
0

Bewegende Mischung aus Familienstory und subtiler Gesellschaftskritik
von hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 17.11.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Elisabeths Strouts neuer Roman “Das Leben natürlich” spielt im beschaulich-ländlichen Maine. Doch auch wenn es den Anschein macht, dass das Leben hier etwas betulicher und ruhiger verläuft, ist es es nicht immer idyllisch. In den Mittelpunkt der Story stellt Strout die drei Geschwister Burgess. Während der ältere Bruder Jim eine... Elisabeths Strouts neuer Roman “Das Leben natürlich” spielt im beschaulich-ländlichen Maine. Doch auch wenn es den Anschein macht, dass das Leben hier etwas betulicher und ruhiger verläuft, ist es es nicht immer idyllisch. In den Mittelpunkt der Story stellt Strout die drei Geschwister Burgess. Während der ältere Bruder Jim eine glanzvolle Karriere macht und als Strafverteidiger viel Geld verdient, kämpft sein Bruder Bob noch immer mit seinen Schuldgefühlen, weil er als Vierjähriger den Unfalltot seines Vaters verursachte. Die allein erziehende Susan hingegen hat nicht nur mit ihrer schwierigen Situation und den engen Geldbeutel, sondern auch mit ihrem Sohn Zach zu kämpfen, der ein unmotivierter Einzelgänger ist. Seine Dull-Aktion schlägt landesweite Wellen - und sie lässt alte Zwistigkeiten und Animositäten der Familienmitglieder wieder aufleben. Die Autorin verbindet diese Familiengeschichte mit aktuell-brisanten Themen wie den wachsenden Stadt-Land-Unterschieden und den Problemen, die entwickelte westliche Gesellschaften mit den Flüchtlingen aus den vielen Krisenherden dieser Welt haben - Menschen, die weder die Landessprache sprechen, noch mit den Verhältnissen ihrer völlig neuen Umgebung vertraut gemacht wurden. So präsentiert uns Elisabeth Strout in ihrem wunderbar prosaischen Stil eine sehr einfühlsam erzählte, bewegende Mischung aus Familienstory und subtiler Gesellschaftskritik.

  • Artikelbild-0