Warenkorb
 

Das Bildnis des Dorian Gray

(43)

Weitere Formate

Lord Henry Wotton, ein kluger und zynischer Dandy, verführt den jungen und makellos schönen Dorian Gray zur Selbstentfaltung ohne Furcht vor moralischen Zwängen, zum rücksichtslosen Genuss ohne Reue und weckt damit in ihm das Verlangen, ewig jung und schön zu bleiben. Der Wunsch wird ihm gewährt und so schreiben sich in das Porträt, das statt seiner altert, die Spuren seiner Sünden und Vergehen ein.
Portrait
Oscar (Fingal OFlahertie Wills) Wilde (1854 1900) wurde als zweiter Sohn des Arztes William R. W. Wilde und der Dichterin Jane Francesca Elgee in Dublin geboren. Er studierte in Oxford klassische Literatur, zog später nach London und gehörte bald zu den stadtbekannten Dandys. 1884 heiratete er Constance Lloyd, mit der er zwei Söhne hatte. Die Veröffentlichung seines Romans Das Bildnis des Dorian Gray löste um 1890 einen Skandal aus. Die Aufführung seines Bühnenstücks Salomé wurde 1892 in London verboten. Als Dramatiker gelang ihm 1895 der Durchbruch mit Bunbury, aber noch im selben Jahr wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zu Lord Alfred Douglas in einen verhängnisvollen Prozess mit dessen Vater verwickelt: Sein Besitz wurde zwangsversteigert und Oscar Wilde wurde zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Am Tag der Entlassung reiste er unter falschem Namen (Sebastian Melmoth) nach Frankreich und kehrte nie wieder nach Großbritannien zurück. Er starb am 30. November 1900 an den Folgen einer Mittelohrentzündung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 21.08.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86539-323-4
Verlag Marixverlag
Maße (L/B/H) 20,5/12,8/2,7 cm
Gewicht 376 g
Originaltitel The Picture of Dorian Gray
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Hedwig Lachmann, Gustav Landauer
Buch (gebundene Ausgabe)
6,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Anja Gómez, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Ein einzigartiger Klassiker, der auf bizarre, jedoch eindringliche Art und Weise das Leben und den (moralischen) Verfall eines jungen, selbstverliebten Mannes beschreibt. Ein einzigartiger Klassiker, der auf bizarre, jedoch eindringliche Art und Weise das Leben und den (moralischen) Verfall eines jungen, selbstverliebten Mannes beschreibt.

„Für immer jung!“

Jessica Hattler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Dorian Gray ist ein junger, aufstrebender und zugleich noch atemberaubend gut aussehender Engländer. Leider hat er zwei Schwächen: sein Narzissmus und seine Naivität. Diese Kombination lässt ihn die falschen Freunde wählen und schlechte Entscheidungen treffen. Als ihm seine eigene Vergänglichkeit aufgezeigt wird, verkauft er seine Seele für ewige Jugend. Anstelle seiner selbst, altert von nun an das Gemälde, das von einem befreundeten Künstler stammt und ihn in seiner ganzen Schönheit darstellt. All die schlimmen Taten, die er begangen hat, spiegeln sich in diesem Kunstwerk wieder. Am Ende erkennt Dorian, dass das Gemälde sein wahres Wesen zeigt; es fungiert als Spiegel zu seiner Seele.
Es ist nicht nur das Thema, das dieses Buch von Oscar Wilde zu einem meiner Lieblingsbücher macht. Am beeindruckendsten finde ich die Sprache Wildes, denn er beschreibt alles so unglaublich bildhaft, dass man in eine andere Welt eintaucht, und zwar solange, bis man das Buch wieder aus der Hand legt. Für mich ist dieser Roman ein zeitloser Klassiker, den man immer wieder lesen will. Typisch Oscar Wilde eben.
Dorian Gray ist ein junger, aufstrebender und zugleich noch atemberaubend gut aussehender Engländer. Leider hat er zwei Schwächen: sein Narzissmus und seine Naivität. Diese Kombination lässt ihn die falschen Freunde wählen und schlechte Entscheidungen treffen. Als ihm seine eigene Vergänglichkeit aufgezeigt wird, verkauft er seine Seele für ewige Jugend. Anstelle seiner selbst, altert von nun an das Gemälde, das von einem befreundeten Künstler stammt und ihn in seiner ganzen Schönheit darstellt. All die schlimmen Taten, die er begangen hat, spiegeln sich in diesem Kunstwerk wieder. Am Ende erkennt Dorian, dass das Gemälde sein wahres Wesen zeigt; es fungiert als Spiegel zu seiner Seele.
Es ist nicht nur das Thema, das dieses Buch von Oscar Wilde zu einem meiner Lieblingsbücher macht. Am beeindruckendsten finde ich die Sprache Wildes, denn er beschreibt alles so unglaublich bildhaft, dass man in eine andere Welt eintaucht, und zwar solange, bis man das Buch wieder aus der Hand legt. Für mich ist dieser Roman ein zeitloser Klassiker, den man immer wieder lesen will. Typisch Oscar Wilde eben.

Julia Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Einer der englischen Klassiker schlechthin. Damals sowie auch heute thematisch aktuell, wer seine Seele für Schönheit verkauft, wird auch kein richtiges Glück finden. Einer der englischen Klassiker schlechthin. Damals sowie auch heute thematisch aktuell, wer seine Seele für Schönheit verkauft, wird auch kein richtiges Glück finden.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Ein Klassiker! Oscar Wilde ist es gelungen einen zeitlosen Roman darüber zu schreiben, wie gefährlich der Einfluss anderer auf sein eigenes Leben sein kann. Ein Klassiker! Oscar Wilde ist es gelungen einen zeitlosen Roman darüber zu schreiben, wie gefährlich der Einfluss anderer auf sein eigenes Leben sein kann.

Anne Katrin Lotz, Thalia-Buchhandlung Jena

Oscar Wildes Meisterwerk über die Vergöttlichung der Schönheit und die Philosophie des Genusses. Wunderbar elegant und zutiefst abgründig. Für immer eines meiner Lieblingsbücher. Oscar Wildes Meisterwerk über die Vergöttlichung der Schönheit und die Philosophie des Genusses. Wunderbar elegant und zutiefst abgründig. Für immer eines meiner Lieblingsbücher.

Katja Steuer, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ein Klassiker, der sehr gut, wenn auch an manchen Stellen etwas verwirrend geschrieben ist. Zum richtigen Verständnis bitte öfter lesen und etwas über die Aufklärung wissen ;) Ein Klassiker, der sehr gut, wenn auch an manchen Stellen etwas verwirrend geschrieben ist. Zum richtigen Verständnis bitte öfter lesen und etwas über die Aufklärung wissen ;)

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Dorian Gray altert einfach nicht. Er sieht immer jung und stets wunderschön aus. Ganz anders als das versteckte Bild von ihm, welches jeden Tag grausiger wird. Ein klasse Buch! Dorian Gray altert einfach nicht. Er sieht immer jung und stets wunderschön aus. Ganz anders als das versteckte Bild von ihm, welches jeden Tag grausiger wird. Ein klasse Buch!

Katrin Wachendörfer, Thalia-Buchhandlung Frankfurt am Main

Ein fesselndes Buch über die Vergänglichkeit des Lebens! Ein Klassiker, welcher auch heute noch begeistert! Ein fesselndes Buch über die Vergänglichkeit des Lebens! Ein Klassiker, welcher auch heute noch begeistert!

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Die Geschichte des attraktiven Dorian Gray, der für Aufregung in der Londoner Oberschicht sorgt. Sehr gut zu lesender Klassiker! Sehr gute Übersetzung. Die Geschichte des attraktiven Dorian Gray, der für Aufregung in der Londoner Oberschicht sorgt. Sehr gut zu lesender Klassiker! Sehr gute Übersetzung.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Oscar Wildes Schreibstil ist einfach unnachahmlich. Auch diese Geschichte ist geprägt von einer düsteren Atmosphäre und einem rasanten Handlungsstrang. Ein unglaublicher Klassiker! Oscar Wildes Schreibstil ist einfach unnachahmlich. Auch diese Geschichte ist geprägt von einer düsteren Atmosphäre und einem rasanten Handlungsstrang. Ein unglaublicher Klassiker!

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ein grandioser Klassiker von Oscar Wilde in seinem typischen Sprachstil und der düsteren und mysteriösen Atmosphäre. Unbedingt lesen! Ein grandioser Klassiker von Oscar Wilde in seinem typischen Sprachstil und der düsteren und mysteriösen Atmosphäre. Unbedingt lesen!

„Was würden sie tun,“

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

wenn sie die Möglichkeit hätten, nicht alt zu werden ? Dorian Gray hat es geschafft. Er besitzt ein Ölgemälde, das für ihn altert. Und so kann der Dandy tun und lassen, was immer er will. Und leider entwickelt er sich dabei zu einem Monster. Konventionen zählen für ihn nicht, Moral hält er für überflüßig und schließlich schreckt er auch vor Mord nicht mehr zurück. Nur sein Gemälde mag er nicht mehr betrachten. Als er es doch tut, erhält er die Strafe für all seine Untaten.
Dorian Gray hat einige Züge von Oscar Wilde selbst, auch er hielt sich nicht an Konventionen - und das war auch sein Untergang.
Das Buch lebt von der genialen Sprache Oscar Wildes, die nichts von ihrer Sogkraft verloren hat. Und Jugendwahn ist heute ein noch viel größeres Thema als damals. Dadurch ist dieses Buch heute noch genauso aktuell wie früher.
wenn sie die Möglichkeit hätten, nicht alt zu werden ? Dorian Gray hat es geschafft. Er besitzt ein Ölgemälde, das für ihn altert. Und so kann der Dandy tun und lassen, was immer er will. Und leider entwickelt er sich dabei zu einem Monster. Konventionen zählen für ihn nicht, Moral hält er für überflüßig und schließlich schreckt er auch vor Mord nicht mehr zurück. Nur sein Gemälde mag er nicht mehr betrachten. Als er es doch tut, erhält er die Strafe für all seine Untaten.
Dorian Gray hat einige Züge von Oscar Wilde selbst, auch er hielt sich nicht an Konventionen - und das war auch sein Untergang.
Das Buch lebt von der genialen Sprache Oscar Wildes, die nichts von ihrer Sogkraft verloren hat. Und Jugendwahn ist heute ein noch viel größeres Thema als damals. Dadurch ist dieses Buch heute noch genauso aktuell wie früher.

„Ein wundervoller Klassiker“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Durch die Verfilmung von Oliver Parker ist das Interesse an diesem Klassiker von Oscar Wild wieder gestiegen. Obwohl der Roman vor über 100 Jahren geschrieben wurde, hat er nichts von seiner moralischen Aktualität verloren. Und gerade in unserer heutigen Zeit, da "Germany`s next Topmodel" und Schönheit sehr stark im Vordergrund stehen, sollte manch einer sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Dieser Roman stimmt auf jeden Fall nachdenklich und man sieht die Vergänglichkeit der Schönheit und der Gesellschaft mit anderen Augen. Durch die Verfilmung von Oliver Parker ist das Interesse an diesem Klassiker von Oscar Wild wieder gestiegen. Obwohl der Roman vor über 100 Jahren geschrieben wurde, hat er nichts von seiner moralischen Aktualität verloren. Und gerade in unserer heutigen Zeit, da "Germany`s next Topmodel" und Schönheit sehr stark im Vordergrund stehen, sollte manch einer sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Dieser Roman stimmt auf jeden Fall nachdenklich und man sieht die Vergänglichkeit der Schönheit und der Gesellschaft mit anderen Augen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
30
10
3
0
0

Moralische und unmoralische Bücher
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dorian Gray, Henry Basil und Lord Henry Wotton erscheinen mir wie alte Bekannte, weil der Roman mindestens einmal im Jahr von mir gelesen wird. In dieser mir nun vorliegenden Ausgabe des Insel Verlags - das Cover ist wunderschön mit einer goldenen Pfauenfeder gestaltet und erinnert ein wenig an den... Dorian Gray, Henry Basil und Lord Henry Wotton erscheinen mir wie alte Bekannte, weil der Roman mindestens einmal im Jahr von mir gelesen wird. In dieser mir nun vorliegenden Ausgabe des Insel Verlags - das Cover ist wunderschön mit einer goldenen Pfauenfeder gestaltet und erinnert ein wenig an den Jugendstil - hat Eike Schönfeld eine wunderbare Sprache gefunden und hat das Original in ein modernes, aber dem Stil des vorvorigen Jahrhunderts angepasstes Deutsch übersetzt. Die Unterschiede zu anderen Übersetzungen sind marginal, aber dennoch bekommt man ein Gefühl für diesen sehr poetisch-überspitzt erzählten Roman. Ich persönlich habe zwei oder drei Übersetzungen, halte aber die von Schönfeld für die schönste - daneben könnte ich ständig aus dem Buch zitieren, die zahlreichen Bonmots und Aphorismen laden herzlich dazu ein. "So etwas wie ein moralisches oder ein unmoralisches Buch gibt es nicht. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben. Das ist alles.", ist wohl mein meistzitierter, und meist gemochter Ausspruch aus diesem Roman. Das Bildnis des Dorian Gray - ist ein Klassiker den man gelesen haben muss, der allerdings auch sehr Moderne Thematiken bietet, die nicht nur im viktorianischen Zeitalter eine Rolle spielten, sondern auch den heutigen Menschen beschäftigen - Jugendwahn, Narzissmus, Moral und auch und zwischen den Zeilen homoerotische Elemente. Letzteres tritt deutlich zu Tage, wenn Oscar Wilde von der Zuneigung Basils und Henrys zu Dorian schreibt, oder wenn von seinem verderblichen Einfluss auf schöne junge Männer die Rede ist. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass der Roman 1999 in die - Triangle's list of 100 best lesbian and gay novel - aufgenommen worden ist. Wer sich nun dem Menschen hinter diesem Meisterwerk nähern möchte, dem empfehle ich - Das Tagebuch des Oscar Wilde - eine fiktive Biografie von Peter Ackroyd und Oscar Wilde im Spiegel des Jahrhunderts, in dem Zeitzeugen, Kollegen und Familienmitglieder über Oscarchen zu Wort kommen.

Das Bildnis des Dorian Gray
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 28.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Alles Schlechte und das Alter in einem Bild festhalten, selbst hingegen jung und schön bleiben? Eine wunderbare Idee, raffiniert umgesetzt! Leider wurde außen herum ein bisschen zu viel erzählt, das nicht unbedingt interessant ist.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 20.07.2017
Bewertet: anderes Format

Schöne, etwas antiquiert wirkende Sprache, zurecht ein Klassiker in der Schwarzen Romantik und Horrorliteratur. Mein Fazit: Unbedingt lesen.