Meine Filiale

Die dunklen Gassen des Himmels

Bobby Dollar 1

Bobby Dollar Band 1

Tad Williams

(52)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Bobby Dollar ist ein Engel - und als Engel weiß er so ziemlich alles über die Sünden der Menschen. Er ist nämlich Anwalt für die jüngst Verstorbenen, um die zwischen Hölle und Himmel erbittert gekämpft wird.

Neben seinen Geschäftsreisen zu den Opfern von Autounfällen, zu plötzlich an einer Herzattacke Verstorbenen treibt Bobby Dollar sich viel in himmlischen Bars und Vergnügungslokalen herum. Alles geht seinen gewohnten Gang, bis eines Tages die Seele eines Toten verschwunden ist. Hat »die andere Seite« sie gestohlen - der Anwalt der Hölle? Waren es Hintermänner im Himmel? Ein neues Kapitel im Krieg zwischen Himmel und Hölle beginnt, und der Engel Bobby steckt mittendrin ...

»Die Schlacht zwischen Himmel und Hölle beginnt, so durchgeknallt, dass man vor Lachen schier stirbt.«
annabelle, 17. Juli 2013

» „Die dunklen Gassen des Himmels“ bietet Lesespaß pur: ein himmlischer Anwalt mit menschlichen Schwächen, widerwärtige Dämonen, eine komplexe Story voller Überraschungen und eine gehörige Portion schwarzer Humor - das sind die Zutaten für ein cineastisches Leseerlebnis, wie es nur Tad Williams kreieren kann.«
Judith Gor, literatopia.de, 21.Juli 2013

»Trocken, ironisch, cool, mit Wortwitz und Hintersinn, so erzählt Tad Williams den Auftakt zu einer neuen Reihe des Autors über den Engel Bobby Dollar ... Leger, respektlos, aber ohne flach zu werden ... das ist der Stil, in dem Tad Williams von Beginn an bestens unterhält und mit dem er nicht nur für eine wunderbare Situationskomik sorgt, sondern auch für beste Spannung.«
Michael Lehmann-Pape, rezensions-seite.de, Juli 2013

»“Die dunklen Gassen des Himmels“ ist ein großartiger Urban-Fantasy-Roman, der einmal mehr die Klasse und Vielseitigkeit von Tad Wiliams unterstreicht ...«
Ingo Gatzer, fantasyguide.de, August 2013

Tad Williams ist ein kalifornischer Superstar. Seine genre-erschaffenden und Genregrenzen sprengenden Bücher wurden mehrere zehn Millionen Male weltweit verkauft.
Seine epischen Fantasy– und Science-Fiction-Reihen, fantastischen Geschichten jeglicher Art, Urban-Fantasyromane, Comics, Drehbücher etc., hatten einen starken Einfluss auf eine ganze Generation von Autoren.
Tad arbeitet immer an mehreren geheimen Projekten. Er und seine Familie leben in den Bergen von Santa Cruz, in einem seltsamen und schönen Haus.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.07.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783608105735
Verlag Klett Cotta
Originaltitel The Dirty Streets of Heaven. The Bobby Dollar Books 1.
Dateigröße 5291 KB
Übersetzer Cornelia Holfelder-von der Tann

Weitere Bände von Bobby Dollar

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Trocken, ironisch, cool- Lesespaß pur!

Caroline Böttcher, Thalia-Buchhandlung Dortmund

“Die dunklen Gassen des Himmels“ ist das erste Buch von Tad Williams, den ich gelesen habe und ich bin ein absoluter Fan! Und wer ein Fan von der TV-Serie “Supernatural“ ist, der ist hier an der richtigen Adresse! Und nicht nur weil es um Engel geht. Es ist eine düstere, geheimnisvolle und spannende Story, welche hoffentlich genauso fantastisch weitergeht, da dies der erste Teil eine Trilogie ist. Ich finde die Grundidee, dass nach unserem Tod erst einmal darüber gerichtet wird, ob wir in den Himmel oder in die Hölle kommen einfach großartig. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich von Bobby Dollar, dem Protagonisten, vertreten werden möchte. Denn obwohl dieser ein Engel ist, hat er eine eher widerwillige Arbeitsmoral und verbringt nicht unbedingt ein Bilderbuchleben- weshalb er auch kein Liebling der oberen Engel ist. Was er auch seiner Großmäuligkeit zu verdanken hat. Und genau diese Art, gepaart mit seiner Neugier ist einfach genial. Ihm durch die Geschichte zu folgen macht von der ersten Seite an Spaß, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Und das Ende ist genau richtig. Es macht Lust auf mehr, hat aber gleichzeitig den perfekten Schnitt in der Geschichte. Das Buch ist aus der „Ich-Perspektive“ geschrieben und es passt wirklich wie die Faust aufs Auge, da man den Gedankengängen von Bobby folgen kann, was oft Grund zum Lachen gibt. Außerdem ist es originell, intelligent und bringt immer wieder unvorhersehbare Wendungen. Fazit: Wenn du Fantasiebücher magst, musst du dieses Buch lesen. Ich habe es keine Seite bereut!

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Bobby Dollar ist ein etwas anderer Engel. Ständig gerät er in Schwierigkeiten- wie er da wieder raus kommt ist äußerst kurzweilig und spannend, auch für Fantasy Ungeübte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
37
11
3
1
0

Schade
von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wer den Drachenbeinthron kennt, wird enttäuscht sein. Habe alle drei Bände gelesen weil ich sie gleich alle bestellt habe. Hätte sonst (wahrscheinlich) schon nach dem 1. Band w.o. gegeben. Die Sprache ist betont auf jugendlich (schnoddrig) gemacht und klingt streckenweise ganz einfach unecht. Figuren wirken flach und konturlos.... Wer den Drachenbeinthron kennt, wird enttäuscht sein. Habe alle drei Bände gelesen weil ich sie gleich alle bestellt habe. Hätte sonst (wahrscheinlich) schon nach dem 1. Band w.o. gegeben. Die Sprache ist betont auf jugendlich (schnoddrig) gemacht und klingt streckenweise ganz einfach unecht. Figuren wirken flach und konturlos. Liegt hoffentlich an der Übersetzung (als Ausrede), oder es hat jemand "mitgeschrieben".

Sehr langes Unterfangen
von Jessica Sue aus Bonn am 15.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Phantasie des Autors ist der Wahnsinn! Wirklich bis ins kleinste Detail durchdacht. Nur leider zieht die Story sich sehr lange hin. das Buch wäre auch in 200 Seiten weniger erzählt.

Die dunklen Gassen des Himmels
von Jasmin Büchner aus Leipzig am 26.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der bekannte Fantasy- Autor Tad Williams hat mit „Die dunklen Gassen des Himmels“ den Auftakt einer Trilogie geschrieben. Im Mittelpunkt dieser Reihe steht der Engel Bobby Dollar, welcher nicht die typischen Klischees eines Engels bedient. Die Grundidee zu diesem Buch hat mir ganz gut gefallen und hat sofort mein Interesse ge... Der bekannte Fantasy- Autor Tad Williams hat mit „Die dunklen Gassen des Himmels“ den Auftakt einer Trilogie geschrieben. Im Mittelpunkt dieser Reihe steht der Engel Bobby Dollar, welcher nicht die typischen Klischees eines Engels bedient. Die Grundidee zu diesem Buch hat mir ganz gut gefallen und hat sofort mein Interesse geweckt. Die Idee, ein Buch über den Konflikt zwischen Himmel und Hölle oder auch Engeln und Dämonen zu schreiben ist definitiv nicht neu – dennoch verleiht Williams gekonnt dieser Grundidee seinen eigenen Touch. Er hat teilweise recht skurrile Einfälle und allgemein überzeugt dieses Buch durch seinen Ideenreichtum. Der Autor hat hier wirklich seine eigene Art gefunden, mit all diesen Klischees aufzuräumen und etwas ganz eigenes zu erschaffen. So sind seine Engel nicht blond gelockt und unschuldig, nein jeder Engel hat seine Eigenarten und wirkt teilweise etwas überspitzt und dennoch originell. Der Protagonist in „Die dunklen Gassen des Himmels“ ist der Engel Bobby Dollar. Er ist ein Anwaltsengel und kämpft für die Seelen der vor kurzem Verstorbenen, damit ihre Seele in den Himmel und nicht in die Hölle kommt. Er ist kein stereotypischer Engel, Bobby Dollar ist misstrauisch und hinterfragt gerne diverse Sachen, auch hadert er teilweise mit dem Konzept des Himmels. Zu gerne würde er wissen, was er in seinem irdischen Leben erlebt hat, wer er war. Auch hat dieser Engel ein Talent in gefährliche Situationen zu geraten. So auch in diesem Auftakt zu der Reihe rund um Bobby Dollar. Er gelingt ganz zufällig in einige wirklich bedrohliche Situationen und weiß sehr lange eigentlich nicht, worum es genau geht und warum er die Zielscheibe ist. Er hat eine recht lockere Zunge, wodurch er sich nicht selten auch Feinde macht. Das Fantasy- Buch wird aus der Ich- Perspektive des Anwaltsengels erzählt. So bekommt der Leser einen recht guten Einblick in die Gedankengänge des Engels. Man lernt an seiner Seite die Stadt kennen, aber auch einen Einblick in den Himmel nach Williams Vorstellung erhält der Leser. Mir hat diese Darstellung gefallen, sie ist nicht zu romantisiert und zeigt auch die Schattenseiten dieses Konzeptes. Durch den Erzählstil weiß der Leser nur soviel, wie auch der Protagonist weiß. Man bekommt bruchstückhaft Informationen und versucht dessen Zusammenhänge zu entschlüsseln. Dadurch wird der Spannungsbogen hochgehalten, man möchte gerne wissen, in was Bobby Dollar eigentlich hineingeraten ist und was hinter all dem steckt, wie diese Vorfälle zusammen hängen. Innerhalb dieses Abenteuers muss Bobby Dollar einige Abenteuer bestreiten und nicht selten muss er sich aus gefährlichen Situationen heraus manövrieren. So ist es nicht verwunderlich, dass dieses Buch einiges an Action zu bieten hat. Besonders zu Ende des Werkes gibt es einige actionreiche Szenen, die meiner Meinung nach gut umgesetzt wurden sind. Auch der Einstieg in das Buch beginnt bereits actiongeladen. Auf den ersten Seiten kämpft Bobby gegen Dämonen. An der spannendesten Stelle wird jedoch abgebrochen. Nur um in den darauf folgenden Kapiteln zu erzählen, wie er überhaupt in diese beunruhigende Situation gelangt ist. Ich finde, Tad Williams hat diesen Einstieg gut gemeistert. Das Interesse wurde geweckt, man möchte gerne wissen, was es mit diesem Gespräch und der Lage im Allgemeinen auf sich hat. Leider konnte mich der Schreibstil des Autors diesmal nicht vollkommen überzeugen. Dieser war anders im Vergleich zu den bisherigen Büchern, welche ich bereits von Tad Williams gelesen habe. Besonders zu Beginn des Buches wirkte er auf mich gezwungen sarkastisch. Mir wurden zu oft sarkastische Bemerkungen gemacht. Es wirkte auf mich, als wollte der Autor beweisen, dass er auch lustig schreiben kann. Dies kann Williams auch, aber besonders zu Beginn wäre manchmal weniger Sarkasmus einfach mehr gewesen. Ich mochte die sarkastische Seite des Engels, doch teilweise wirkte es auf mich einfach zu überladen. Ansonsten war der Schreibstil wieder gewohnt flüssig. Man merkt, dass der Autor weiß, wie man mit Worten umgeht - damit eine stimmige Atmosphäre und Bilder erschafft. Ein weiterer negativer Punkt war für mich die eingebundene Liebesgeschichte. Diese ging mir persönlich viel zu plötzlich und teilweise war sie für mich auch unrealistisch. Die Geschichte ist in sich relativ abgeschlossen. Einige Fragen werden offen gelassen, die wesentlichen Themen werden jedoch geklärt. Die Neugier, wie es wohl mit Bobby Dollar weitergeht, wird ohne einen großen Cliffhanger geweckt. Insgesamt hat Tad William mit „Die dunklen Gassen des Himmels“ einen interessanten Reihenauftakt geschaffen, wobei mich besonders die Umsetzung der Grundidee überzeugen konnte. Auf Grund ein paar Kritikpunkte meinerseits möchte ich 3,5 Sterne vergeben.

  • Artikelbild-0