Der katholische Bulle

Roman

Sean Duffy Band 1

Adrian McKinty

(39)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Der katholische Bulle / Sean Duffy Bd.1

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Suhrkamp

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Rasant, raffiniert, ein Krimi durch und durch.«
The Guardian

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.06.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783518731123
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Dateigröße 2195 KB
Übersetzer Peter Torberg
Verkaufsrang 17399

Weitere Bände von Sean Duffy

Buchhändler-Empfehlungen

Dagmar Klein, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein toller Krimi und der Auftakt zu einer hervorragenden Reihe über einen Cop auf der vermeintlich falschen Seite, denn wir schreiben das Jahr 1981 in Nordirland. Der Hass und die Gewalt auf beiden Seiten sind unerbittlich und Sean Duffy steht zwischen den Fronten.

Lesen Sie McKinty!!

Verena Hoffmeister, Thalia-Buchhandlung Worms

Belfast in den 80ern. Inmitten der "Troubles" ermittelt Sean Duffy, der titelgebende Held, in einem Mordfall, der auf den ersten Blick nichts mit der eskalierenden politischen Situation zu tun hat. Doch je länger die Ermittlungen andauern, desto komplexer wird der Fall und desto gefährlicher wird die Arbeit für Duffy und seine Kollegen. Die Sean Duffy - Reihe gehört zu meinen absoluten Favoriten. Der schnoddrige Schreibstil, die bedrohliche Kulisse, die haarsträubenden Wortspiele - ich freue mich jedesmal wie ein Kleinkind, wenn ein neuer Band der Reihe erscheint.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
21
14
4
0
0

Sunday bloody Sunday
von einer Kundin/einem Kunden aus Volketswil am 27.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Adrian McKintey gelingt eine sehr sinnliche Mischung in dem der wunderschöne Blues der Hauptfigur mit der man sich sofort identifizieren kann, auf das unglaublich griffige Stimmungsbild des Belfast der 80er Jahre trifft. Die Erinnerungen an die Nachrichtensendungen dieser Zeit, als Kind, leben wieder auf. Es ist daher auch ein ... Adrian McKintey gelingt eine sehr sinnliche Mischung in dem der wunderschöne Blues der Hauptfigur mit der man sich sofort identifizieren kann, auf das unglaublich griffige Stimmungsbild des Belfast der 80er Jahre trifft. Die Erinnerungen an die Nachrichtensendungen dieser Zeit, als Kind, leben wieder auf. Es ist daher auch ein historisch gehaltvoller Roman und last but not least ein spannender Krimi, gespickt mit wundervollen Musiktiteln aus der Zeit. Sean Duffy rules!

IRA, RUC, UVP, UDA, USW..
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 31.05.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sean Duffy ist Polizist im Belfast der 80er Jahre. Hier herrschen zu dieser Zeit bürgerkriegsähnliche Zustände, keine guten Voraussetzungen für eine Mordermittlung. Zudem ist Duffy noch Katholik, was von der IRA als Verrat angesehen wird, schließlich arbeitet die Polizei für die Briten. Sein erster Fall scheint ein Serienmörder ... Sean Duffy ist Polizist im Belfast der 80er Jahre. Hier herrschen zu dieser Zeit bürgerkriegsähnliche Zustände, keine guten Voraussetzungen für eine Mordermittlung. Zudem ist Duffy noch Katholik, was von der IRA als Verrat angesehen wird, schließlich arbeitet die Polizei für die Briten. Sein erster Fall scheint ein Serienmörder zu sein, der Homosexuelle tötet. Doch auch der vermeintliche Selbstmord einer jungen Frau beschäftigt Duffy. Mit reichlich unkonventionellen Methoden und viel Herzblut versucht er diese Fälle trotz all der Steine, die ihm von verschiedenen Seiten in den Weg gelegt werden, zu lösen. Der Ermittler Duffy ist nicht immer der sympathische Gutmensch, wie man es aus einigen anderen Krimis kennt - er ist teilweise aggressiv, trinkt zuviel und nimmt Geschenke von Verbrechern an. Allerdings behält er immer das Ziel, die Wahrheit herauszufinden, im Blick. Für mich waren diese ganzen Abkürzungen und Namen der politischen Gruppen sehr verwirrend. Das hat meinen Lesefluss ein ums andere Mal gestört. Grundsätzlich finde ich die Idee aber gut, einen Krimi in diesem Milieu anzusiedeln, und so auch Einblick in die damaligen politischen Verwirrungen zu bekommen und auch in den Berufsalltag eines Polizisten zu der Zeit. Bis auf diese mir nicht immer bekannten Begriffe fand ich den Sprachfluss und den Schreibstil aber gut und flüssig und die Handlung recht spannend.

von Antje Winkler aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein guter Krimi, der im Belfast von 1980 spielt und einen Einblick in den Nordirland-Konflikt gibt mit einem sympathischen Protagonisten und lakonischen Dialogen.


  • Artikelbild-0