Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

La Cucina – Die originale Küche Italiens

Das einzigartige Kochbuch mit 2.000 Rezepten aus allen Regionen. Herausgegeben von Accademia Italiana della Cucina

(2)
Dieses Buch ist eine Entdeckungsreise durch die 20 regionalen Küchen Italiens, denn es versammelt
über 2.000 authentische Rezepte. Jeder Landesteil hat seine typischen Gerichte und man erfährt, dass bekannte Pasta Gerichte im Norden völlig anders zubereitet werden als im Süden. Das Buch ist eine Fundgrube für jeden Koch und jeden Italienliebhaber. Komplettiert wird das knapp tausend Seiten starke Werk durch kurze Zusatzinformationen, woher genau die Gerichte stammen, wann sie in Italien üblicherweise serviert werden und wozu sie am besten passen.
Portrait
Die Herausgeber:
Die Accademia Italiana della Cucina wurde im Jahr 1953 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das gastronomische Erbe Italiens zu bewahren.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Accademia Italiana della Cucina
Seitenzahl 943
Erscheinungsdatum 05.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7667-2036-8
Verlag Callwey
Maße (L/B/H) 25,5/19,2/7,6 cm
Gewicht 1870 g
Originaltitel Accademia Italiana della Cucina, La Cucina del Bel Paese
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 33.755
Buch (gebundene Ausgabe)
39,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Standardwerk italienischer Küche, das seinesgleichen sucht“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Dieses Werk kommt nicht nur optisch imposant daher. Es enthält 2000 authentische Rezepte aus allen Regionen Italiens, sortiert nach Art der Gerichte, nach Rezeptoren sowie nach Regionen.Es ist in der Tat übersichtlich und praktisch.Der Klappentext wirbt mit dem Kommentar: Enzyklopädie der original-italienischen Küche. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Allein bei Begriffen und Zutaten wie Allerseelensuppe aus Mailand, Gnocchi mit Gänsesoße, Schmorfleisch mit Zwiebelglasur oder Neapolitanischer Auberginenauflauf läuft einem auch ohne großspurige Abbildungen das Wasser im Mund zusammen und sowohl Laien als auch geübte Köche kommen hier auf ihre Kosten. Es ist definitiv ein Buch fürs Leben, dass der Besitzer ungern aus der Hand geben wird. Dieses Werk kommt nicht nur optisch imposant daher. Es enthält 2000 authentische Rezepte aus allen Regionen Italiens, sortiert nach Art der Gerichte, nach Rezeptoren sowie nach Regionen.Es ist in der Tat übersichtlich und praktisch.Der Klappentext wirbt mit dem Kommentar: Enzyklopädie der original-italienischen Küche. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Allein bei Begriffen und Zutaten wie Allerseelensuppe aus Mailand, Gnocchi mit Gänsesoße, Schmorfleisch mit Zwiebelglasur oder Neapolitanischer Auberginenauflauf läuft einem auch ohne großspurige Abbildungen das Wasser im Mund zusammen und sowohl Laien als auch geübte Köche kommen hier auf ihre Kosten. Es ist definitiv ein Buch fürs Leben, dass der Besitzer ungern aus der Hand geben wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Das kulinarische Erbe Italiens
von Uli Geißler aus Fürth am 13.10.2013

Etwas Platz im Kochbuchregal braucht es schon für dieses massive Werk von 945 Seiten und 1895 Gramm Gewicht. Dafür ist das Werk prall gefüllt, mit allem, was der Ideenreichtum der Italienischen Küche hergibt. 2000 Rezepte ent- und verführen in die Welt der authentischen Kochkunst aller Regionen des Stiefels am... Etwas Platz im Kochbuchregal braucht es schon für dieses massive Werk von 945 Seiten und 1895 Gramm Gewicht. Dafür ist das Werk prall gefüllt, mit allem, was der Ideenreichtum der Italienischen Küche hergibt. 2000 Rezepte ent- und verführen in die Welt der authentischen Kochkunst aller Regionen des Stiefels am Mittelmeer. Gesammelt und zusammengefasst wurden die Rezepte von der renommierten ?Academia Italiana della Cucina?. Eine kurze Einleitung beschreibt das Entstehen des Wälzers, ein knappes Glossar benennt einige wesentliche Käsesorten als Bestandteile der Rezepte wie den Grana (fester Hartkäse), aber auch Zutaten wie Zichorie, eine etwas bittere Endivie. Eine einfache Landkarte lässt erkennen, welche Rezepte aus welcher Region stammen. Die Kapitel im Buch sind unterteilt nach Vorspeisen wie ?Seespinne nach Triestiner Art? aber auch Pizze und Saucen, dann Suppen wie die ??Kastaniencremesuppe? diverse Pasta, Polenta und Reisgerichte, natürlich auch Fisch wie ?Gefüllte Meerbarbe?, aber auch Fleisch und Geflügel. Ein eigenes Kapitel gibt es über Gemüse-Kost wie zum Beispiel ?Löwenzahn mit Pancetta?. Selbstverständlich gibt es ein komplettes Käse-Kapitel und abrundend eines über feinste Desserts. Jedes Rezept weist neben der deutschen auch die italienische Bezeichnung eines Gerichtes sowie die Herkunftsregion auf. Übersichtlich in einer eigenen Spalte sind die benötigten Zutaten und Mengenangaben zu finden und in knappen, aber ausreichenden Beschreibungen wird die Zubereitung erläutert. Hier wird deutlich, dass es schon etwas Kocherfahrung braucht, um mit den knappen Anleitungen zurecht zu kommen, zumal es leider ? aber auch aufgrund des immensen Umfanges der Rezepte-Sammlung durchaus nachvollziehbar ? keine Anleitungs- oder Arbeitsschritte-Fotos gibt. Eingestreut sind immer wieder Gedankenblasen mit interessanten Informationen zu Lokalen Traditionen und Besonderheiten. So wird das Buch auch noch zum kleinen Kulturführer. Abschließend kann man nochmals alle Gerichte sortiert nach ihren italienischen Bezeichnungen, einen Index der Regionen und eine Übersicht der Hauptzutaten in Suchtabellen finden. Drei Einlegebändchen helfen, schon ausgewählte Rezepte schnell wiederzufinden. Ein gewichtiges Pfund Kochkunst für alle, die Italienische Küche lieben und sich den kulinarischen Genüssen eines ganzen Landes hingeben wollen.