Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Goethes Briefwechsel mit den Gebrüdern von Humboldt

Im Jahre 1789 lernten sich Goethe und Wilhelm von Humboldt in Weimar kennen und schätzen. Seitdem war Wilhelm von Humboldt für Goethe, aber auch für Friedrich Schiller, ein scharfer Analytiker, konstruktiver Kritiker und versierter Ratgeber, der unter anderem auf Schillers Balladen und sein Wallenstein-Drama ebenso kunstverständig einging, wie auf Goethes "Herrmann und Dorothea". Goethe war selbst ebenfalls sehr interessiert an der Erforschung der Natur und verfolgte dementsprechend auch die Reisen und die daraus resultierenden Erkenntnisse von Alexander Humboldt sehr genau.
In ihrem Briefwechsel tauschen sich Goethe und Wilhelm von Humboldt vorrangig über literarische und philosophisches Themen aus. Wilhem von Humboldt berichtet u.a. von seinen Reisen, der Kunst und der Kultur in den von ihm besuchten Ländern. Goethe wiederum schreibt über seine neuesten Werke und Projekte und erbittet sich Informationen von den Reisen des Bruders Alexander. Ausschnitte aus einigen Briefen Wilhelm von Humboldts wurden kurze Zeit später sogar in renommierten Literatur-Zeitschriften veröffentlicht. Der Briefwechsel zwischen Wilhelm von Humboldt und Goethe bildet den Hauptteil dieses Buches.
Mit Alexander von Humboldt tauscht sich Goethe vorrangig über seine Reisen und Erkenntnisse aus. Aber auch Alexander von Humboldt war an den Werken Goethes interessiert und verfolgte die literarische Szene genau.
Neben den eigentlichen Inhalten bieten diese Briefe auch einen Einblick in das Leben der damaligen Zeit. So finden sich in den Briefen Berichte über die Napoleonischen Kriege, die Beschwerlichkeiten des Reisens, über Dauer und Kosten von Postsendungen, allerdings auch über die häufig vorkommenden Krankheiten und den Tod von geliebten Menschen.
Portrait
Johann Wolfgang v. Goethe geboren am 28.8.1749 in Frankfurt a.M., gestorben am 22.3.1832 in Weimar. Jurastudium in Leipzig und Strassburg. Lebenslanges Wirken in Weimar. Reisen zum Rhein, nach der Schweiz, Italien und Böhmen. Frühe Erfolge mit den Sturm und Drang-Stücken "Götz" und "Werther", Gedichte (herrliche Liebeslyrik), Epen, Dramen ("Faust", "Tasso", "Iphigenie" u.v.a.), Autobiographien. Zeichner und Universalgelehrter: Botanik, Morphologie, Mineralogie, Optik. Theaterleiter und Staatsmann. Freundschaft und Korrespondenz mit den grössten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit (Schiller, Humboldt, Schelling...)
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 504 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783944309149
Verlag Mach-mir-ein-ebook.de
eBook
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.