Understanding Media

The exgtensions of man

(1)
Understanding Media: the most important book ever written on communication. Ignore its message at your peril.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 392
Erscheinungsdatum 01.05.2001
Sprache Englisch
ISBN 978-0-415-25397-0
Reihe Routledge Classics
Verlag Taylor & Francis
Maße (L/B/H) 19,8/13/2,5 cm
Gewicht 427 g
Auflage 1st edition
Verkaufsrang 411
Buch (Taschenbuch, Englisch)
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Understanding Media

Understanding Media

von Marshall McLuhan
(1)
Buch (Taschenbuch)
17,99
+
=
The Medium is the Massage

The Medium is the Massage

von Marshall McLuhan, Quentin Fiore
Buch (Taschenbuch)
7,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

enttäuscht
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 05.12.2012

Die Texte haben mich ziemlich enttäuscht. Sie erinnerten mich merkwürdig an die Art des Sciontology-Gründers Ron Hubbard: unausgegoren, sprunghaft, oft wirr, viele pauschale Behauptungen, die längst widerlegt sind, evtl. vom Alkohol durchzogen (wie James Joyce zB. auch) und eher mühsam zu lesen. Nun sind es erste intuitive Gedankengänge zu... Die Texte haben mich ziemlich enttäuscht. Sie erinnerten mich merkwürdig an die Art des Sciontology-Gründers Ron Hubbard: unausgegoren, sprunghaft, oft wirr, viele pauschale Behauptungen, die längst widerlegt sind, evtl. vom Alkohol durchzogen (wie James Joyce zB. auch) und eher mühsam zu lesen. Nun sind es erste intuitive Gedankengänge zu den Medien und damit höchstens historisch noch interessant, ansonsten würde ich zeitgemässe Analysen zu Medien und Massenmedien unbedingt vorziehen. Auch der Slogan „Das Medium ist die Botschaft“ ist nun zur Plattitüde geworden und so einseitig formuliert einfach nicht mehr haltbar.