Warenkorb
 

Zur Sache Schätzchen

s/w 1968 war der kultverdächtige Film der Überraschungshit an den Kinokassen. Mit 26 Jahren präsentierte May Spils dem staunend-amüsierten Publikum als erste deutsche Regisseurin der Nachkriegsgeneration eine Komödie, die frech und frisch den Zeitgeist traf. Werner Enke verkörpert sein alter ego, den verschlafen-dynamischen Nichtstuer Martin, der die Welt mit pseudophilosophischen Sprüchen beglückt, und zusammen mit seinem "Manager" Henry (Henry van Lyck), der ständig die "genialen" Schlagertexte des charmanten Taugenichts in bare Münze verwandeln will, in den Tag hinein lebt. Wenn man nicht gerade Polizisten und andere Zeitgenossen ärgert. "Es wird böse enden..." sagt Martin. Aber dann wirbelt die Begegnung mit Barbara (Uschi Glas), knackige aber wohlbehütete Tochter aus gutbürgerlichem Hause, mit der man so schön kuscheln kann, sein Leben fröhlich durcheinander. Pressezitat: "Zur Sache Schätzchen ist ... einfach unterhaltend, komisch, dabei intelligent." (Die Welt)
Portrait
Werner Enke, geboren 1941 in Berlin, Besuch einer Schauspielschule. Kleine TV- und Spielfilmrollen, bevor er in Volker Schlöndorffs "Mord und Totschlag" seine erste Kinorolle erhielt. Danach nur noch Auftritte in den Filmen seiner Lebensgefährtin May Spils, für die er auch die Drehbücher schrieb. Vorliegendes Buch ist seine erste Veröffentlichung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 06.08.2013
Regisseur May Spils
Sprache Deutsch
EAN 4048317376001
Genre Komödie
Studio Ascot Elite Home Entertainment
Originaltitel Zur Sache, Schätzchen!
Spieldauer 77 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 1.0, Deutsch: DD 2.0
Produktionsjahr 1968
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.