Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

The Light Between Oceans

Das Licht zwischen den Meeren - Roman

(53)
Sie brachen alle Regeln und folgten ihrem Herzen. Was danach passierte, wird das Ihre brechen!

1926, Janus Rock. Auf einer abgelegenen Insel im Westen Australiens arbeitet Tom Sherbourne als Leuchtturmwärter. Mit seiner Frau Isabel führt er ein erfülltes Leben fern einer Welt im Umbruch. Nur eines trübt ihr Glück: Ein Kind bleibt ihnen verwehrt. Bis sie eines Morgens am Strand ein Ruderboot entdecken, in dem die Leiche eines Mannes liegt – und ein neugeborenes Baby. Während Tom die Küstenwache alarmieren will, schließt Isabel das kleine Mädchen in die Arme – und für immer in ihr Herz. Gegen Toms Willen nehmen sie das Kind als ihr eigenes an und nennen es Lucy.
Zwei Jahre später kehren sie aufs Festland zurück – und müssen erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat.
Rezension
"Die australische Autorin M. L. Stedman hat einen packenden Roman geschrieben, der einem die Tränen in die Augen treiben kann."

"Aber alle Dämme brachen im letzten Drittel von M.L. Stedmans Debütroman, denn der verzweifelte Entschluss der Sherbournes, das Baby als ihr eigenes auszugeben, führt direkt in eine Katastrophe, die einem das Herz zerreißt."

"Emotional und herzergreifend - so, dass man es kaum aus den Händen legen kann."
Portrait
M. L. Stedman ist im Westen Australiens geboren und aufgewachsen. Zur Zeit lebt sie in London. Das Licht zwischen den Meeren ist ihr Debütroman, der international für Furore sorgte und in 35 Sprachen übersetzt wurde.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641089290
Verlag Limes Verlag
Übersetzer Karin Dufner
Verkaufsrang 29.698
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Zu Tränen rührende Thematik!“

Kira Pyritz, Thalia-Buchhandlung Moers

Das Buch ist eine wunderschöne Hommage an die menschliche Verletzlichkeit und die Sehnsucht nach einem Kind. Tom und Isabel führen eine sehr innige, intensive Beziehung fernab der eigentlichen Zivilisation auf einer kleinen, ansonsten unbewohnten Insel. Man kommt während des Lesens richtig ins Träumen und fiebert, lacht und leidet mit den beiden mit.
Halten Sie dennoch Taschentücher bereit, die Geschichte geht enorm ans Herz.
Mein Tipp: Unbedingt auch die Verfilmung ansehen!
Michael Fassbender und Alicia Vikander spielen wunderschön zusammen.
Das Buch ist eine wunderschöne Hommage an die menschliche Verletzlichkeit und die Sehnsucht nach einem Kind. Tom und Isabel führen eine sehr innige, intensive Beziehung fernab der eigentlichen Zivilisation auf einer kleinen, ansonsten unbewohnten Insel. Man kommt während des Lesens richtig ins Träumen und fiebert, lacht und leidet mit den beiden mit.
Halten Sie dennoch Taschentücher bereit, die Geschichte geht enorm ans Herz.
Mein Tipp: Unbedingt auch die Verfilmung ansehen!
Michael Fassbender und Alicia Vikander spielen wunderschön zusammen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein Ruderboot wird angespült, an Bord die Leiche eines Mannes. Und ein Baby. Isabel und Tom nehmen das Kind zu sich. Doch zu wem gehört das Kind wirklich? Ein Ruderboot wird angespült, an Bord die Leiche eines Mannes. Und ein Baby. Isabel und Tom nehmen das Kind zu sich. Doch zu wem gehört das Kind wirklich?

Susanne Brückner, Thalia-Buchhandlung Bonn

Wunderschön und gefühlvoll – das richtige Buch für sonnige Ferien am Meer oder auch verregnete Herbsttage auf dem Sofa. Wunderschön und gefühlvoll – das richtige Buch für sonnige Ferien am Meer oder auch verregnete Herbsttage auf dem Sofa.

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Was würdest du tun, wenn du dir sehnlichst ein Kind wünschst und eines Tages ein Baby auf deiner Insel strandet? Was ist Recht? Was Unrecht? Wie weit sollte man gehen? Großartig! Was würdest du tun, wenn du dir sehnlichst ein Kind wünschst und eines Tages ein Baby auf deiner Insel strandet? Was ist Recht? Was Unrecht? Wie weit sollte man gehen? Großartig!

„Wenn eine Entscheidung das Leben vieler Menschen beeinflusst ..“

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Isabel und Tom nehmen ein fremdes Kind zu sich und wissen nicht, dass die leibliche Mutter nie aufgehört hat, ihre Tochter zu suchen.

Packend, dramatisch und voller Schönheit!
Isabel und Tom nehmen ein fremdes Kind zu sich und wissen nicht, dass die leibliche Mutter nie aufgehört hat, ihre Tochter zu suchen.

Packend, dramatisch und voller Schönheit!

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Emotionen und Moral Emotionen und Moral

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Ein Ehepaar am Abgrund. Kann der falsche Weg richtig sein? Oder der richtige Weg falsch? Ein Familiendrama, das unter die Haut und vor allem ans Herz geht! Ein Ehepaar am Abgrund. Kann der falsche Weg richtig sein? Oder der richtige Weg falsch? Ein Familiendrama, das unter die Haut und vor allem ans Herz geht!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein unerfüllter Kinderwunsch führt ein Ehepaar fast an den Abgrund. Fesselnde Familiengeschichte. Ein unerfüllter Kinderwunsch führt ein Ehepaar fast an den Abgrund. Fesselnde Familiengeschichte.

Anna Katharina Schulte, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Das beste Buch,was ich in den letzten Jahren gelesen habe. Die Geschichte vereint Liebe, Emotionen, Spannung, Schicksal. Einfach wunderbar.
Das beste Buch,was ich in den letzten Jahren gelesen habe. Die Geschichte vereint Liebe, Emotionen, Spannung, Schicksal. Einfach wunderbar.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Intensiv und ruhig erzähltes Drama um eine fatale Entscheidung. Intensiv und ruhig erzähltes Drama um eine fatale Entscheidung.

„Das Licht zwischen den Meeren“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Australien nach dem ersten Weltkrieg:
Der junge Leuchtturmwärter Tom Sherbourne führt mit seiner Frau ein abgeschiedenes, aber glückliches Leben auf der kleinen Insel Janus Rock. Beide wünschen sich ein gemeinsames Kind, um so schmerzvoller sind die wiederholten Fehlgeburten seiner Frau.
Eines Tages strandet ein Ruderboot mit einem toten Mann und einem verängstigten, aber gesundem Baby.

Können beide das Baby behalten und als ihr eigenes großziehen?
Lesen Sie selbst!
Australien nach dem ersten Weltkrieg:
Der junge Leuchtturmwärter Tom Sherbourne führt mit seiner Frau ein abgeschiedenes, aber glückliches Leben auf der kleinen Insel Janus Rock. Beide wünschen sich ein gemeinsames Kind, um so schmerzvoller sind die wiederholten Fehlgeburten seiner Frau.
Eines Tages strandet ein Ruderboot mit einem toten Mann und einem verängstigten, aber gesundem Baby.

Können beide das Baby behalten und als ihr eigenes großziehen?
Lesen Sie selbst!

„Schwere Entscheidung“

Katrin Windmeier, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Tom lebt als Leuchtturmwärter mit seiner Frau auf einer Insel vor der Küste Australiens. Zu ihrem Glück fehlt ihnen nur ein Kind. Eines Tages wird ein Boot mit einem Toten und einem Baby angespült. Das Ehepaar beschliesst das Baby als sein eigenes Kind auszugeben. Als sie einige Zeit später zurück aufs Festland kommen stellt sich heraus das diese Entscheidung ein großer Fehler war.Ein sehr spannendes und emtionales Buch.
Tom lebt als Leuchtturmwärter mit seiner Frau auf einer Insel vor der Küste Australiens. Zu ihrem Glück fehlt ihnen nur ein Kind. Eines Tages wird ein Boot mit einem Toten und einem Baby angespült. Das Ehepaar beschliesst das Baby als sein eigenes Kind auszugeben. Als sie einige Zeit später zurück aufs Festland kommen stellt sich heraus das diese Entscheidung ein großer Fehler war.Ein sehr spannendes und emtionales Buch.

„Manchmal muss man seinem Herz folgen“

Christiane Koch, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Die Geschichte um das kleinen Baby das in einem Ruderboot gefunden und von Tom und Isabel als ihr eigenes aufgenommen wurde, um dann später festzustellen, dass es ein Fehler war, war so traurig und gefühlvoll beschrieben. Eigentlich reichen ein paar Sätze zu diesem Buch gar nicht aus um in die Tiefe zu gehen, die das Buch einem bietet.

Kann an ein Buch lieben, wenn einem der Großteil an Charakteren unsymmpathisch ist? Mit dieser Frage musste ich mich bei diesem Buch jetzt bereits mehrfach auseinandersetzen. Selten ist es mir so schwer gefallen Charaktere ins Herz zu schließen. Meistens passiert es ja ganz einfach so, ohne das man es merkt. Bei "Das Licht zwischen den Meeren" war das irgendwie ganz anders. Irgendwie stand sich da ein so ungleiches Paar gegenüber, bei dem ich mit dem weiblichen Part so gar nicht warm werden konnte. Auf der einen Seite hatten wir Tom Sherbourne, denn ich am Ende des ganzen Buches wohl als die Selbstloseste Personen des ganzen Buches bezeichnen würde. Der eine Frau wie Isabel gar nicht verdient hatte. Und trotzdem ist er bis zum ganz bitteren Ende an ihrer Seite geblieben.

Jedenfalls bleibt mir nichts anderes zu sagen, als dass mich dieses Buch ganz verzaubert und fasziniert hat. Von mir gibts Volle Punktzahl für dieses Drama.
Die Geschichte um das kleinen Baby das in einem Ruderboot gefunden und von Tom und Isabel als ihr eigenes aufgenommen wurde, um dann später festzustellen, dass es ein Fehler war, war so traurig und gefühlvoll beschrieben. Eigentlich reichen ein paar Sätze zu diesem Buch gar nicht aus um in die Tiefe zu gehen, die das Buch einem bietet.

Kann an ein Buch lieben, wenn einem der Großteil an Charakteren unsymmpathisch ist? Mit dieser Frage musste ich mich bei diesem Buch jetzt bereits mehrfach auseinandersetzen. Selten ist es mir so schwer gefallen Charaktere ins Herz zu schließen. Meistens passiert es ja ganz einfach so, ohne das man es merkt. Bei "Das Licht zwischen den Meeren" war das irgendwie ganz anders. Irgendwie stand sich da ein so ungleiches Paar gegenüber, bei dem ich mit dem weiblichen Part so gar nicht warm werden konnte. Auf der einen Seite hatten wir Tom Sherbourne, denn ich am Ende des ganzen Buches wohl als die Selbstloseste Personen des ganzen Buches bezeichnen würde. Der eine Frau wie Isabel gar nicht verdient hatte. Und trotzdem ist er bis zum ganz bitteren Ende an ihrer Seite geblieben.

Jedenfalls bleibt mir nichts anderes zu sagen, als dass mich dieses Buch ganz verzaubert und fasziniert hat. Von mir gibts Volle Punktzahl für dieses Drama.

„Unglaublich schön!“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Für alle, die gerne Familiengeschichten lesen und sich auch mal darin verlieren möchten.
Spannend, romantisch und einfach herzzerreißend schön.

Für Lucinda Riley und Katherine Webb Leser.
Für alle, die gerne Familiengeschichten lesen und sich auch mal darin verlieren möchten.
Spannend, romantisch und einfach herzzerreißend schön.

Für Lucinda Riley und Katherine Webb Leser.

„Ein Licht zwischen den Romanen des Herbstes“

Lydia Schlosser, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Ist eine Entscheidung, die man aus Liebe trifft, automatisch richtig?
Vor allem auch dann, wenn genau diese Entscheidung das Leben eines anderen zerstört?

Tom und Lucy leben zufrieden auf Janus Rock vor der Küste Australiens. Um ihre Liebe zu krönen wünschen sie sich nichts mehr als ein gemeinsames Kind. Doch ihr Wunsch bleibt unerfüllt bis eines Tages ein Boot angeschwemmt wird...

Dieser wunderbare Roman ist meine Entdeckung des Herbstes. Nicht nur sprachlich sondern auch mit einer traumhaften Kulisse und seiner tief greifenden Geschichte hat er mich begeistert.
Ist eine Entscheidung, die man aus Liebe trifft, automatisch richtig?
Vor allem auch dann, wenn genau diese Entscheidung das Leben eines anderen zerstört?

Tom und Lucy leben zufrieden auf Janus Rock vor der Küste Australiens. Um ihre Liebe zu krönen wünschen sie sich nichts mehr als ein gemeinsames Kind. Doch ihr Wunsch bleibt unerfüllt bis eines Tages ein Boot angeschwemmt wird...

Dieser wunderbare Roman ist meine Entdeckung des Herbstes. Nicht nur sprachlich sondern auch mit einer traumhaften Kulisse und seiner tief greifenden Geschichte hat er mich begeistert.

„Egoistisch? Verzeihlich?“

Heidi Wosnitza, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

M.L.Stedman hat einen hervorragenden Debutroman geschrieben. Schon der Handlungsort in einem Leuchtturm in Australien ist den meisten von uns unbekannt. Wer kann sich vorstellen, hier monatelang allein zu leben, den Unbillen von Wetter und Meer ausgesetzt?
Isabel wagt es, als Ehefrau mit dem Leuchtturmwärter Tom in dem Leuchtturm von Tom zu leben. Sie lieben einander sehr, wünschen sich ein Kind. Aber Isabel hat mehrere Fehlgeburten und die Hoffnung aufgegeben. Da bringt das Schicksal ihnen ein Ruderboot mit einem toten Mann und einem Neugeborenen an ihre Küste. Tom will den Vorfall melden, aber Isabel bittet ihn so sehr, den Säugling zu behalten. So begraben sie den Toten und nennen ihr Kind Lucy. Sie können auch den Menschen, die ihnen Nachschub bringen, Lucy glaubhaft als eigenes Kind ausgeben. Zwei Jahre später sind sie wieder auf dem Festland.Sie hören erschrocken, daß die leibliche Mutter von Lucy ihr Kind verzweifelt sucht. Wie werden sie sich entscheiden, geben sie ihre geliebte Lucy wieder zurück oder behalten sie sie? Lesen Sie selbst, ein außergewöhnliches Buch , ideal für einen verregneten Herbsttag!
M.L.Stedman hat einen hervorragenden Debutroman geschrieben. Schon der Handlungsort in einem Leuchtturm in Australien ist den meisten von uns unbekannt. Wer kann sich vorstellen, hier monatelang allein zu leben, den Unbillen von Wetter und Meer ausgesetzt?
Isabel wagt es, als Ehefrau mit dem Leuchtturmwärter Tom in dem Leuchtturm von Tom zu leben. Sie lieben einander sehr, wünschen sich ein Kind. Aber Isabel hat mehrere Fehlgeburten und die Hoffnung aufgegeben. Da bringt das Schicksal ihnen ein Ruderboot mit einem toten Mann und einem Neugeborenen an ihre Küste. Tom will den Vorfall melden, aber Isabel bittet ihn so sehr, den Säugling zu behalten. So begraben sie den Toten und nennen ihr Kind Lucy. Sie können auch den Menschen, die ihnen Nachschub bringen, Lucy glaubhaft als eigenes Kind ausgeben. Zwei Jahre später sind sie wieder auf dem Festland.Sie hören erschrocken, daß die leibliche Mutter von Lucy ihr Kind verzweifelt sucht. Wie werden sie sich entscheiden, geben sie ihre geliebte Lucy wieder zurück oder behalten sie sie? Lesen Sie selbst, ein außergewöhnliches Buch , ideal für einen verregneten Herbsttag!

„Das Licht zwischen den Meeren“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Dieses Hörbuch ist für mich in erster Linie die Liebesgeschichte von Tom und Isabel. Ort der Handlung ist eine kleine vorgelagerte Insel bei Australien und wir schreiben das Jahr 1926. Tom ist Leuchtturmwärter, Isabel ist ihm gern auf diese rauhe, einsame Insel gefolgt. Eine große Kinderschar ist ihr Wunsch und nach mehreren Fehlgeburten auch nur ein Kind. Aber auch dieses scheint ihnen verwehrt zu bleiben, bis eines Tages ein Boot angespült wird. Ein Boot mit der Leiche eines Mannes und einem neugeborenem Baby. Isabel ist völlig fasziniert von diesem Kind, sieht sich als dessen Mutter und überrredet Tom den Vorfall nicht zu melden. Tom fühlt sich zerissen zwischen seiner Pflicht als Leuchtturmwärter und der Liebe zu seiner Frau. Und die Liebe zu seiner Frau siegt. Das Kind wird als das leibliche angegeben und nur Tom plagen Zweifel. Jahre später erfahren sie, daß die Mutter ihrer Tochter noch lebt und an dem Verlust des Ehemannes und der Tochter zerbrochen ist. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf....
Lassen Sie sich überraschen und entführen von dieser Geschichte und stellen Sie sich die Frage -Was ist richtig, was ist falsch?-
Die Antwort wird für jeden anders ausfallen, ich habe mich für Tom entschieden.
Dieses Hörbuch ist für mich in erster Linie die Liebesgeschichte von Tom und Isabel. Ort der Handlung ist eine kleine vorgelagerte Insel bei Australien und wir schreiben das Jahr 1926. Tom ist Leuchtturmwärter, Isabel ist ihm gern auf diese rauhe, einsame Insel gefolgt. Eine große Kinderschar ist ihr Wunsch und nach mehreren Fehlgeburten auch nur ein Kind. Aber auch dieses scheint ihnen verwehrt zu bleiben, bis eines Tages ein Boot angespült wird. Ein Boot mit der Leiche eines Mannes und einem neugeborenem Baby. Isabel ist völlig fasziniert von diesem Kind, sieht sich als dessen Mutter und überrredet Tom den Vorfall nicht zu melden. Tom fühlt sich zerissen zwischen seiner Pflicht als Leuchtturmwärter und der Liebe zu seiner Frau. Und die Liebe zu seiner Frau siegt. Das Kind wird als das leibliche angegeben und nur Tom plagen Zweifel. Jahre später erfahren sie, daß die Mutter ihrer Tochter noch lebt und an dem Verlust des Ehemannes und der Tochter zerbrochen ist. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf....
Lassen Sie sich überraschen und entführen von dieser Geschichte und stellen Sie sich die Frage -Was ist richtig, was ist falsch?-
Die Antwort wird für jeden anders ausfallen, ich habe mich für Tom entschieden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
42
8
1
2
0

Wenig gelungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 08.07.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Der Klappentext schürt Erwartungen, die leider nicht erfüllt werden. Gewollte Komplexität, die sich in vielen Personen und nicht gelungenen Übergängen, die teilweise regelrecht lose und sinnlos erscheinen, zeigt, führen zu einem leider nur oberflächlichen Leseerlebnis. Die Emotionen sämtlicher Figuren regen nicht zum mitfühlen an bzw. kommen gar nicht erst rüber.... Der Klappentext schürt Erwartungen, die leider nicht erfüllt werden. Gewollte Komplexität, die sich in vielen Personen und nicht gelungenen Übergängen, die teilweise regelrecht lose und sinnlos erscheinen, zeigt, führen zu einem leider nur oberflächlichen Leseerlebnis. Die Emotionen sämtlicher Figuren regen nicht zum mitfühlen an bzw. kommen gar nicht erst rüber. Die Idee ist grundsätzlich spannend, aber leider insgesamt schlecht umgesetzt. Der Sprachstil hingegen ist meistens überzeugend und angenehm, enthält aber auch manchmal Klischees sowie platte Umgangssprache.

Kinderwunsch erfüllt
von Tauriel am 20.04.2017

Die Autorin versetzt mich in die Zeit von 1920 .Tom ,der schreckliche Erinnerungen an den ersten Weltkrieg hat,lernt Isabel kennen und lieben .Zusammen ziehen sie auf eine einsame Insel ,Janus Rock,um den dortigen Leuchtturm zu betreiben. Eines Tages wird ein Boot angeschwemmt mit einem Toten und ein schreiendes Baby. Die Beweggründe... Die Autorin versetzt mich in die Zeit von 1920 .Tom ,der schreckliche Erinnerungen an den ersten Weltkrieg hat,lernt Isabel kennen und lieben .Zusammen ziehen sie auf eine einsame Insel ,Janus Rock,um den dortigen Leuchtturm zu betreiben. Eines Tages wird ein Boot angeschwemmt mit einem Toten und ein schreiendes Baby. Die Beweggründe von Isabel und Tom,warum sie das Baby behalten und nicht den Behörden melden, die Angst vor Entdeckung und die Suche der leiblichen Mutter nach ihrem Kind sind von der Autorin gut ausgearbeitet und nachvollziehbar.

Liebe mit einer Lüge?
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2016
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Tom ist Leuchtturmwärter. Seine Frau Isabel und er führen ein schicksalhaftes Leben auf der einsamen Insel namens "Janus Rock". Ihr sehnlichster Wunsch ist es, ein gemeinsames Baby zu bekommen. Doch nach mehreren Fehlgeburten ist Isabel am Ende ihrer Kräfte. Wie das Schicksal es so will, wird nach einem... Tom ist Leuchtturmwärter. Seine Frau Isabel und er führen ein schicksalhaftes Leben auf der einsamen Insel namens "Janus Rock". Ihr sehnlichster Wunsch ist es, ein gemeinsames Baby zu bekommen. Doch nach mehreren Fehlgeburten ist Isabel am Ende ihrer Kräfte. Wie das Schicksal es so will, wird nach einem heftigen Sturm ein Ruderboot mit einer männlichen Leiche und einem gesunden, brüllenden Baby angetrieben. Wer ist dieser tote Mann? Wem gehört dieses entzückende, kleine Wesen? Isabel schließt das Baby sofort in ihr Herz und überredet Tom es zu behalten. Wie wird diese Entscheidung ihr Leben verändern? Ein sehr emotionaler und dramatischer Roman, der einen sofort mitfühlen lässt und zu tiefst berührt.