Orangenmond

Roman

Stefanie Gerstenberger

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Orangenmond

    Diana

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Diana

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Sonne entgegen mit tausend Fragen im Gepäck - eine Italienreise, die auf Umwegen zum Glück führt

Fünf Jahre nach dem Tod seiner Frau erfährt Georg, dass er nicht der Vater seines zehnjährigen Sohnes Emil ist. Zutiefst verletzt sucht er nach Antworten, die auch Milenas Schwester Eva nicht geben kann. Milena war damals in Italien, aber traf sie dort auch ihren Liebhaber? Auf der Suche nach Milenas Geheimnis begeben sich Eva und Georg auf eine Italienreise, die sie beide für immer verändern wird.

Als Georg die Schauspielerin Milena kennenlernt, ist es für beide die ganz große Liebe. Bald darauf wird Emil geboren. Das Glück scheint perfekt, doch plötzlich erkrankt Milena schwer und lässt nach ihrem Tod Mann und Sohn verzweifelt zurück. Fünf Jahre später scheint der Schmerz überwunden, bis Georg durch einen Zufall erfährt, dass er nicht der Vater des inzwischen zehnjährigen Emil sein kann. Er vertraut sich Milenas Schwester Eva an und bittet sie, ihn nach Italien zu begleiten, wo Milena damals einen Film drehte. Eva zweifelt an dem Sinn der Reise, denn wie sollen sie Emils Vater nach all den Jahren ausfindig machen? Aber weil ihre Gefühle für ihren Schwager tiefer sind, als sie sich selbst eingestehen möchte, schließt sie sich Emil, Georg und dessen sehr eigenwilliger Mutter an. Und damit beginnt ein Irrweg quer durch Italien ins sonnige Apulien, wo ein lang gehütetes Geheimnis aufgedeckt wird.

"Stefanie Gerstenberger ist wieder ein großartiger Italienroman gelungen. (...)Super spannend erzählt!"

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641107024
Verlag Random House ebook
Dateigröße 2111 KB
Verkaufsrang 21069

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Überraschend gut
von Tausendbücher aus Baden-Württemberg am 04.09.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es entpuppte sich als schöne Sommerlektüre. Eine gut gemachte Reise und Entwicklung, ohne Kitsch und weitgehend nachvollziehbar (bis auf wenige Ausnahmen, die somit auch für 4 statt 5 Sterne sorgen, z.B. die Szene mit dem Torbogen und dass die Schwiegermutter nicht ganz konsistent erscheint). Insgesamt gute Unterhaltung, ich les... Es entpuppte sich als schöne Sommerlektüre. Eine gut gemachte Reise und Entwicklung, ohne Kitsch und weitgehend nachvollziehbar (bis auf wenige Ausnahmen, die somit auch für 4 statt 5 Sterne sorgen, z.B. die Szene mit dem Torbogen und dass die Schwiegermutter nicht ganz konsistent erscheint). Insgesamt gute Unterhaltung, ich lese gerne noch mehr von der Autorin.

schöne Geschichte
von Schneeflöckchen am 29.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt Fünf Jahre ist es her, seitdem Georgs Frau Milena gestorben ist. Nun erfährt Georg, dass er nicht der Vater seines zehnjährigen Sohnes Emil ist. Er stellt sich viele Fragen und sucht verzweifelt nach Antworten. Damals war Milena in Italien gewesen. Um das Geheimnis zu lösen, begeben sich Milenas Schwester Eva und Ge... Inhalt Fünf Jahre ist es her, seitdem Georgs Frau Milena gestorben ist. Nun erfährt Georg, dass er nicht der Vater seines zehnjährigen Sohnes Emil ist. Er stellt sich viele Fragen und sucht verzweifelt nach Antworten. Damals war Milena in Italien gewesen. Um das Geheimnis zu lösen, begeben sich Milenas Schwester Eva und Georg auf eine Italienreise. Eine Reise, die beide für immer verändern wird. Meinung Mit dem Buch "Orangenmond" begibt sich der Leser auf eine Italienreise, die voller Emotionen ist. Mit der Geschichte bekommt der Leser die Erkenntnis, dass es im Leben zwar Umwege gibt, die aber letztlich doch zum Glück und zu der Liebe führen.  "Orangenmond" ist nicht nur eine Geschichte, die dem Leser zum Träumen verzaubert, sondern auch eine kleine italienische Sprachreise. Hin und wieder erscheinen in der Geschichte italienische Wörter im Vordergrund, die aber den Kontext nicht erschweren. Vielmehr macht dies die Geschichte besonders. Der dezente Schreibstil ist verlockend und fesselt den Leser auf eine eindrucksvolle Art und Weise.  Auch die Idee der Geschichte wurde bemerkenswert umgesetzt. In ihr sind weder fragwürdige Stellen noch Unklarheiten vorhanden. Die Charaktere Eva und Georg haben einen sympathischen Eindruck hinterlassen. Mit der Eva konnte ich schnell eine Freundschaft schließen, die mir mit der Zeit auch ans Herz gewachsen ist. Auch die anderen Charaktere waren liebenswert. Vor allem hat mir Helga sehr schön gefallen, die sehr speziell ist. Durch sie erhält die Geschichte einen humorvollen Reiz. Fazit "Orangenmond" ist ein außergewöhnlicher Roman. Mit ihm reist der Leser nach Italien. Ein Land voller Träume, Liebe und Verlust. Das Buch kann ich wärmstens empfehlen!

eine wunderschöne Geschichte mit italienischem Flair
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 28.08.2013

Wer Italien liebt, eine entspannende Geschichte lesen möchte, die in Italien spielt und die 100 % gute Unterhaltung bietet, der sollte zu Stefanie Gerstenbergers Buch, Orangenmond , greifen. Wunderbar leicht geschrieben, verliert man sich schnell in der Geschichte, die Lust auf Urlaub unter italienischer Sonne macht. Eva ist ... Wer Italien liebt, eine entspannende Geschichte lesen möchte, die in Italien spielt und die 100 % gute Unterhaltung bietet, der sollte zu Stefanie Gerstenbergers Buch, Orangenmond , greifen. Wunderbar leicht geschrieben, verliert man sich schnell in der Geschichte, die Lust auf Urlaub unter italienischer Sonne macht. Eva ist in Georg , ihren Schwager, verliebt, schon bevor er ihre Schwester Milena heiratete und ein Kind mit ihr bekam. Doch nun ist Milena seit 5 Jahren tot und Evas Gefühle für Georg sind immer noch dieselben. Nur Georg ist hin und hergerissen, immer noch nicht mit Milenas Tod fertig und hält Eva "an der langen Leine ".Als er dann per Zufall erfährt, dass er nicht der leibliche Vater seines Sohnes Emil ist, bricht eine Welt für ihn zusammen. Da seine Frau Milena Schauspielerin war und sich zur Zeit der Zeugung von Emil in Italien aufgehalten hat ,fährt er mit Emil, Eva, die für das Polizeilabor in Hamburg arbeitet und DNA Proben untersucht und seiner Mutter Helga nach Italien, um den leiblichen Vater von Emil zu finden. Diese Reise führt für alle Personen nicht nur zu Wahrheiten, die für den Einen mehr und für den Anderen weniger positiv ausfallen , sondern lassen auch viele Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit Milena aufkommen. In einer wunderbar leichten und sehr unterhaltsamen Art und Weise beschreibt die Autorin die Suche nach Emils Vater, aber auch die Erinnerungen, die für Eva nicht immer einfach sind. Ihre Gefühlswelt, die durch ihre Gefühle Georg gegenüber sowie sehr arg mitgenommen ist, lässt sie auch für andere Beziehungen nicht offen sein und so ist Eva mit ihren 38 Jahren immer noch Single und gibt sich mit sparsam geäußerten Gefühlsäußerungen von Georg zufrieden. Da habe ich schon manchmal gedacht, wie masochistisch muss man sein, um so lange auf jemanden zu warten. Ich denke ich hätte schon viel eher aufgegeben. Aber wo die Liebe hinfällt.....Die Beschreibung der einzelnen Stationen in Italien, fand ich einfach gelungen. Bei mir sprang ein Kopfkino an und ich habe diese Stellen sehr genossen. Ich denke dadurch, dass die Autorin Italien sehr gut kennt, kann sie einfach sehr anschaulich erzählen, sodass man als Leser fast dabei ist. Den Schluss der Geschichte fand ich ein bisschen pathetisch, aber er konnte den Gesamteindruck, den ich von diesem Buch habe, nicht schmälern. Eine wunderschöne Geschichte, die man nur genießen kann.


  • Artikelbild-0