Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino epos. Jetzt 60 EUR günstiger sichern.**

Über den Deister

Kriminalroman

Vera Matuschek ist spurlos verschwunden. Ihr Mann, ein Kriminalkommissar im Ruhestand, ist vor zwei Jahren auf mysteriöse Art ums Leben gekommen. Kommissar Marder aus Stade, der diesen Fall untersucht hatte, kommt wieder an den Deister, um zu ermitteln. Es scheint, als habe die eigenwillige Vermisste nur wenig Freunde - dafür umso mehr Feinde. Alle wissen offensichtlich etwas, aber niemand will bei der Suche nach ihr helfen. Erst als Marder die Aussagen dieser Menschen wie Puzzle-Teile miteinander verbindet, hat er eine Vorstellung, wie er die Suche nach Vera angehen muss. Dazu muss er allerdings über den Deister gehen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Susanne Mischke
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 251 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783866740778
Verlag Dietrich zu Klampen
Dateigröße 688 KB
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Um den Deister
von Everett am 30.03.2010
Bewertet: Buch (gebunden)

Vor zwei Jahren kam ein Kommissar im Ruhestand in Barsinghausen am Deister auf mysteriöse Weise ums Leben. Der damalige ermittelnde Kommissar Marder aus Stade ist mittlerweile auch im Ruhestand, als sein ehemaliger Chef ihn bittet, die spurlos verschwundene Witwe des toten Kommissars, Vera Matuschek, zu suchen. So reist Mard... Vor zwei Jahren kam ein Kommissar im Ruhestand in Barsinghausen am Deister auf mysteriöse Weise ums Leben. Der damalige ermittelnde Kommissar Marder aus Stade ist mittlerweile auch im Ruhestand, als sein ehemaliger Chef ihn bittet, die spurlos verschwundene Witwe des toten Kommissars, Vera Matuschek, zu suchen. So reist Marder wieder an den Deister, und um der Lösung näher zu kommen, muss er über den Deister fahren, und noch nach Skandinavien. Dieses kleine Buch mit 250 Seiten verdient die Bezeichnung Kriminalroman zu Recht. Natürlich gibt es im Laufe der Geschichte einen Toten, doch es passiert kein bluttriefender Mord, oder sonstiges Schreckensszenario. In klaren, gut lesbaren Stil führt der Autor durch seinen Roman. Er beschreibt die Schauplätze sehr gut, ohne zu weit auszuholen, die vorkommenden Personen werden genügend beschrieben und man sich gut ein Bild von allen machen. Das Ende ist gut konstruiert und gibt noch etwas zu denken. Mir hat der Roman gut gefallen, besonders, da ich in Barsinghausen wohne und auch oft über den Deister fahre!