Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Königsallee

Roman

(21)
Portrait
Hans Pleschinski, geboren 1956, lebt als freier Autor in München. Zuletzt erhielt er u.a. den Hannelore-Greve-Literaturpreis (2006), den Nicolas-Born-Preis (2008) und wurde 2012 zum Chevalier des Arts et des Lettres der Republik Frankreich ernannt. Hans Pleschinski ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Künste.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 393 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.07.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783406653889
Verlag C.H.Beck
Verkaufsrang 34.133
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein fiktives Wiedersehen zwischen Thomas Mann und seiner Jugendliebe Klaus Heuser! Ein Stück deutsche Nachkriegsgeschichte, wunderbar zu lesen! Ein fiktives Wiedersehen zwischen Thomas Mann und seiner Jugendliebe Klaus Heuser! Ein Stück deutsche Nachkriegsgeschichte, wunderbar zu lesen!

Anette Dingeldein, Thalia-Buchhandlung Varel

Düsseldorf 1954: Thomas Manns Besuch sorgt für einigen Aufruhr und versetzt nicht zuletzt ihn selbst in emotionale Unruhe. In annähernd thomasmannscher Manier erzählt. Düsseldorf 1954: Thomas Manns Besuch sorgt für einigen Aufruhr und versetzt nicht zuletzt ihn selbst in emotionale Unruhe. In annähernd thomasmannscher Manier erzählt.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Der Leser sieht es deutlich vor Augen, das rege Treiben im Hotel der Nachkriegszeit. Uniformiertes Personal,Liftboys, feine Damen und kriegsversehrte Männer. Sprachgewandt, amüsant Der Leser sieht es deutlich vor Augen, das rege Treiben im Hotel der Nachkriegszeit. Uniformiertes Personal,Liftboys, feine Damen und kriegsversehrte Männer. Sprachgewandt, amüsant

Kerstin Brummack, Thalia-Buchhandlung Berlin

Kurzweilig unterhaltsamer biographischer Ausschnitt, teils mit Gucklochperspektive. Kurzweilig unterhaltsamer biographischer Ausschnitt, teils mit Gucklochperspektive.

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Fiktiver Roman über Thomas Mann im Jahre 1954, dessen große Liebe Klaus Heuser im Hotel neben ihm und Katia wohnt. Sehr guter Roman und auch wenn erfunden: absolut authentisch. Fiktiver Roman über Thomas Mann im Jahre 1954, dessen große Liebe Klaus Heuser im Hotel neben ihm und Katia wohnt. Sehr guter Roman und auch wenn erfunden: absolut authentisch.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Thomas Mann und Familie hält Hof in Düsseldorf und trifft seine alte Liebe aus Venedig und sieht sich mit der Vergänglichkeit konfrontiert. Ein Gesellschaftsroman. Thomas Mann und Familie hält Hof in Düsseldorf und trifft seine alte Liebe aus Venedig und sieht sich mit der Vergänglichkeit konfrontiert. Ein Gesellschaftsroman.

„ein dichtes Bild der frühen 50iger Jahre...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ausgehend von einem dubiosen Zufall, der Zündstoff für einen handfesten Skandal in Gesellschaft und Literatur in sich trägt , bekommen wir ein atmosphärisch dichtes Bild der frühen 50iger Jahre: Im " Breidenbacher Hof " in Düsseldorf steigen Thomas Mann und Klaus Heuser zum gleichen Zeitpunkt ab. Die mögliche Begegnung führt zu brodelndem Aufruhr: Welche Konsequenzen hat das mögliche Zusammentreffen , für die Familie, für das Hotel ,für Düsseldorf und letztendlich für die Literatur ???
Leicht und locker ist dieser große Roman erzählt, mit vielen realitätsgetreuen Andeutungen und detaillierten literarischen Spitzfindigkeiten -einfach fabelhafte Lektüre....
Ausgehend von einem dubiosen Zufall, der Zündstoff für einen handfesten Skandal in Gesellschaft und Literatur in sich trägt , bekommen wir ein atmosphärisch dichtes Bild der frühen 50iger Jahre: Im " Breidenbacher Hof " in Düsseldorf steigen Thomas Mann und Klaus Heuser zum gleichen Zeitpunkt ab. Die mögliche Begegnung führt zu brodelndem Aufruhr: Welche Konsequenzen hat das mögliche Zusammentreffen , für die Familie, für das Hotel ,für Düsseldorf und letztendlich für die Literatur ???
Leicht und locker ist dieser große Roman erzählt, mit vielen realitätsgetreuen Andeutungen und detaillierten literarischen Spitzfindigkeiten -einfach fabelhafte Lektüre....

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein Stück deutsche Geschichte. Mit großer Sachkenntnis und Liebe zum Detail erzählt Pleschinski wunderbar von Thomas Manns Aufenthalt in Düsseldorf nach langen Jahren im Exil. Ein Stück deutsche Geschichte. Mit großer Sachkenntnis und Liebe zum Detail erzählt Pleschinski wunderbar von Thomas Manns Aufenthalt in Düsseldorf nach langen Jahren im Exil.

„Absolut gelungen. “

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Düsseldorf 1954. Im ersten Haus am Platz, dem Breidenbacher Hof wird Thomas Mann erwartet. Ein erster Deutschlandbesuch nach dem Krieg. Auch Klaus Heuser ist nach dem Krieg zum ersten Mal wieder mit seinem Partner in Deutschland. In den 20er Jahren war er mit der Familie Mann enger verbunden. Hans Pleschinski eröffnet ein Panorama wie es unterhaltsamer nicht sein kann. Tauchen Sie ein in den Kosmos der Familie Mann, die Romane von Thomas Mann und Deutschland im Wirtschaftwunder. Mein Favorit für unterhaltsame und anspruchsvolle Sommerlektüre. Düsseldorf 1954. Im ersten Haus am Platz, dem Breidenbacher Hof wird Thomas Mann erwartet. Ein erster Deutschlandbesuch nach dem Krieg. Auch Klaus Heuser ist nach dem Krieg zum ersten Mal wieder mit seinem Partner in Deutschland. In den 20er Jahren war er mit der Familie Mann enger verbunden. Hans Pleschinski eröffnet ein Panorama wie es unterhaltsamer nicht sein kann. Tauchen Sie ein in den Kosmos der Familie Mann, die Romane von Thomas Mann und Deutschland im Wirtschaftwunder. Mein Favorit für unterhaltsame und anspruchsvolle Sommerlektüre.

Frank Wehrmann, Thalia-Buchhandlung Peine

Thomas Mann begegnet ein Jahr vor seinem Tod einer seiner großen Lieben: Klaus Heuser. Das ist zärtlich und sanft erzählt, ohne Klischees. Ein geistreiches, wundervolles Buch. Thomas Mann begegnet ein Jahr vor seinem Tod einer seiner großen Lieben: Klaus Heuser. Das ist zärtlich und sanft erzählt, ohne Klischees. Ein geistreiches, wundervolles Buch.

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein sehr schöner Roman über ein paar Tage im Leben der Manns, inspiriert vom Werk des großen Dichters. Wirklich gelungen! Ein sehr schöner Roman über ein paar Tage im Leben der Manns, inspiriert vom Werk des großen Dichters. Wirklich gelungen!

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine Hommage an Thomas Mann. Eine Hommage an Thomas Mann.

„Es gibt noch Überraschungen in der Thomas-Mann-Literatur“

Paul Deppen, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Fest für alle Thomas-Mann-Anhänger! Wer gedacht hat, dass dieses Thema schon lange ausgereizt war, der wird eines Besseren belehrt: Pleschinski karikiert den TM-Kult so unterhaltsam, geistreich und kenntnisreich, dass auch die Thomas-Mann-Müden ihre helle Freude daran haben werden. Unbedingt lesen. Ein Fest für alle Thomas-Mann-Anhänger! Wer gedacht hat, dass dieses Thema schon lange ausgereizt war, der wird eines Besseren belehrt: Pleschinski karikiert den TM-Kult so unterhaltsam, geistreich und kenntnisreich, dass auch die Thomas-Mann-Müden ihre helle Freude daran haben werden. Unbedingt lesen.

„Klaus ist Felix ist Lotte in Weimar in Düsseldorf“

Gregor Hügens, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

Breidenbacher Hof , Düsseldorf 1954: Thomas Mann, die deutsche Literatur schon perönlich verkörpernd und die verbliebenen familiären Planeten dieses Fixsterns, bezieht die erste Suite; während zeitgleich und allein vom Schicksal gefügt Klaus Heuser, seine angebetete Sommer-Liebelei aus ferner Vergangenheit, mit asiatischer Begleitung die Dachkammer zugewiesen bekommt. Ein Reigen setzt ein, der (noch einmal) die Familie Mann genüsslich vorführt und dabei vordergründig heitere Tableaus entwirft, welche aber bekanntlich die Abgründe des Lebens nur unvollkommen überdecken. Großartig: der Auftritt der kleinwüchsigen Lübecker Lokaljournalistin Kuckebein.
Eine grandiose, flirrende Fiktion zum späten Thomas Mann und einem betulich-tatkräftigen Aufbauland. Die deutschgemachte Katastrophe ist noch allgegenwärtig, von Thomas Mann nicht verhindert, doch allein seine Gegenwart vermag alle Verhältnisse wieder ins Zivilisierte zu heben…
In der imaginierten und bis zum Ende nicht vorhersehbaren Begegnung der so lange Getrennten hebt KÖNIGSALLEE mit den Mitteln der Mannschen Romankunst dessen Leben selbst zu möglicher Vollendung. Grandios überambitioniert!
Breidenbacher Hof , Düsseldorf 1954: Thomas Mann, die deutsche Literatur schon perönlich verkörpernd und die verbliebenen familiären Planeten dieses Fixsterns, bezieht die erste Suite; während zeitgleich und allein vom Schicksal gefügt Klaus Heuser, seine angebetete Sommer-Liebelei aus ferner Vergangenheit, mit asiatischer Begleitung die Dachkammer zugewiesen bekommt. Ein Reigen setzt ein, der (noch einmal) die Familie Mann genüsslich vorführt und dabei vordergründig heitere Tableaus entwirft, welche aber bekanntlich die Abgründe des Lebens nur unvollkommen überdecken. Großartig: der Auftritt der kleinwüchsigen Lübecker Lokaljournalistin Kuckebein.
Eine grandiose, flirrende Fiktion zum späten Thomas Mann und einem betulich-tatkräftigen Aufbauland. Die deutschgemachte Katastrophe ist noch allgegenwärtig, von Thomas Mann nicht verhindert, doch allein seine Gegenwart vermag alle Verhältnisse wieder ins Zivilisierte zu heben…
In der imaginierten und bis zum Ende nicht vorhersehbaren Begegnung der so lange Getrennten hebt KÖNIGSALLEE mit den Mitteln der Mannschen Romankunst dessen Leben selbst zu möglicher Vollendung. Grandios überambitioniert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
14
6
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine intime Geschichte als gesellschaftliches Ereignis aufbereitet, gelingt Pleschinski das Kunststück, den großen Thomas Mann zutiefst menschlich darzustellen.

Macht Lust auf mehr Thomas Mann!
von P. Ritter aus Aschaffenburg am 25.11.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Königsallee ist eines dieser Bücher, in denen man von der ersten Seite an versinkt. Hans Pleschinski nimmt den Leser mit in die BRD der 50er Jahre, genauer gesagt nach Düsseldorf. Dort konfrontiert er uns mit Klaus Heuser, einer der großen Lieben von Thomas Mann, der nach langer Zeit im... Königsallee ist eines dieser Bücher, in denen man von der ersten Seite an versinkt. Hans Pleschinski nimmt den Leser mit in die BRD der 50er Jahre, genauer gesagt nach Düsseldorf. Dort konfrontiert er uns mit Klaus Heuser, einer der großen Lieben von Thomas Mann, der nach langer Zeit im Exil, zum ersten Mal nach Deutschland zurückkehrt. Was macht das Leben aus zwei Menschen, die sich einst liebten, aber dann mehr als dreißig Jahre voneinander getrennt wurden, um sich erst wiederzusehen, als sie den Zenit ihres Lebens schon überschritten haben? Diese Frage und mehr, beantwortet uns Hans Pleschinski mit einem Potpourri aus vielen, toll beschriebenen Charakteren, die er nicht nur in einer ansprechenden Liebeshandlung zusammenkommen lässt, sondern, mit ihnen auch ein spannendes Porträt der Wirtschaftswunderjahre in Deutschland zeichnet.

Joseph und sein Autor
von einer Kundin/einem Kunden am 23.10.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Klaus Heuser ist nach langer Zeit in Asien mit seinem Freund Anwar im Sommer 1954 in Düsseldorf gelandet. Damals konnte man nur im Breitenbacher Hof absteigen. Was auch Thomas Mann tat, der zusammen mit seiner Frau Katja zwecks Lesung die Stadt heimsuchte. Beide laufen sich über den Weg, und... Klaus Heuser ist nach langer Zeit in Asien mit seinem Freund Anwar im Sommer 1954 in Düsseldorf gelandet. Damals konnte man nur im Breitenbacher Hof absteigen. Was auch Thomas Mann tat, der zusammen mit seiner Frau Katja zwecks Lesung die Stadt heimsuchte. Beide laufen sich über den Weg, und dann beginnt´s zu knistern. Mehr wird nicht erzählt, ausser: sehr, sehr empfehlenswert!