Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Strom

Roman

(6)

»Nah oder fern gibt es nicht mehr, nur noch nah oder fremd.«


Vier Menschen in vier Ländern: Ada aus Berlin hat mit ihrer Freundin Judith einen Dokumentarfilm über das Leben im Gazastreifen gedreht. Judith aber stirbt kurz nach Fertigstellung des Films. Die junge japanische Pianistin Makiko ist nach Paris gezogen und gibt in ganz Europa Konzerte. Als sie erfährt, dass sie ein Kind erwartet, ist sie schockiert. Jason arbeitet für eine amerikanische Investmentfirma. In Tokio soll er den Kauf eines japanischen Traditionsunternehmens organisieren. Der Zoologe Luiz, der in Brasilien aufwuchs, lebt mit seiner jüdischen Frau und den zwei gemeinsamen Kindern in Tel Aviv, will aber weg aus Israel, weil er den politischen Wahnsinn im Land nicht mehr erträgt.

Ein Roman in vier miteinander verwobenen Geschichten. Über unsere Gegenwart, über Menschen, die zwischen Kulturen wandeln. Sie alle lieben, trauern, arbeiten, kämpfen wach und voller Sehnsucht um ihr Leben, ihre Zukunft. Hannah Dübgen erzählt bewegend und mit immenser Kraft von Nähe und Ferne, von Fremde, von alten und neuen Grenzen, von dem Strom, der unsere Zeit ist.

Rezension
»Hannah Dübgens Debüt besticht durch feine Beobachtungsgabe und ein intelligentes Spiel mit der Dialektik von Nähe und Ferne.«
Sigrid Brinkmann, BR 2, Diwan 03.08.2013
Portrait

Hannah Dübgen wurde 1977 geboren. Sie studierte Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft in Oxford, Paris und Berlin. Sie arbeitete für Schauspiel und Musiktheater, und schrieb die Libretti mehrerer international erfolgreicher Opern. Ihr Debütroman ›Strom‹, ausgezeichnet mit Preisen der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Literaturfestivals von Chambéry, erschien 2013 bei dtv.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783423417709
Dateigröße 648 KB
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Strom

Strom

von Hannah Dübgen
(6)
eBook
7,99
+
=
Baba Dunjas letzte Liebe

Baba Dunjas letzte Liebe

von Alina Bronsky
(52)
eBook
3,99
bisher 8,99
+
=

für

11,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Lebenslinien“

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Die Lebenslinien von vier Menschen in verschiedenen Teilen der Erde vereinen sich in Jerusalem am Ende des Romans. Unrast, das selbstverständliche Agieren in verschiedenen Teilen der Erde, ständige Telefonate und die Heimatlosigkeit aller Protagonisten sollen den Roman sicher als exemplarisch für viele im Strom der heutigen Zeit auszeichnen.
Wie die Autorin die Laufbahnen im Einzelnen beschreibt, ist solide erzählt und auch stilistisch gelungen. Doch durch die nicht durchgehende Handlung fehlen der Geschichte der Fluss und die Spannung, und das Ende wirkt konstruiert.
Die Lebenslinien von vier Menschen in verschiedenen Teilen der Erde vereinen sich in Jerusalem am Ende des Romans. Unrast, das selbstverständliche Agieren in verschiedenen Teilen der Erde, ständige Telefonate und die Heimatlosigkeit aller Protagonisten sollen den Roman sicher als exemplarisch für viele im Strom der heutigen Zeit auszeichnen.
Wie die Autorin die Laufbahnen im Einzelnen beschreibt, ist solide erzählt und auch stilistisch gelungen. Doch durch die nicht durchgehende Handlung fehlen der Geschichte der Fluss und die Spannung, und das Ende wirkt konstruiert.

„Für Ihren eReader!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Dies ist ein ganz beachtlicher Roman, angelegt in vier Geschichten. Vier Schicksale, die versuchen ihr Leben zu gestalten. Ada und Judith aus Berlin. Makiko, die japanische Pianistin in Paris. Jason, der Investment-Banker aus den USA. Und Luiz, der Zoologe, geboren in Brasilien, der mit seiner Familie in Tel Aviv lebt. Sprachlich intensiv erzählt und ausgesprochen lesenswert! Dies ist ein ganz beachtlicher Roman, angelegt in vier Geschichten. Vier Schicksale, die versuchen ihr Leben zu gestalten. Ada und Judith aus Berlin. Makiko, die japanische Pianistin in Paris. Jason, der Investment-Banker aus den USA. Und Luiz, der Zoologe, geboren in Brasilien, der mit seiner Familie in Tel Aviv lebt. Sprachlich intensiv erzählt und ausgesprochen lesenswert!

„... vier interessante Leben“

Sabine Rudolph, Thalia-Buchhandlung Dresden (Schillerplatz)

Vier Leben in verschiedenen Ländern werden hier eindrucksvoll nebeneinander geschildert und immer mehr miteinander verwoben. In Berlin, Paris, Tokyo, Tel Aviv, San Francisco und Gaza - überall fließt der Strom der Zeit, leben Menschen für ihre Ideale, lieben, trauern, werden enttäuscht und lernen neue Wege zu gehen. Beim Lesen wird man unmittelbar in diesen Strom hineingezogen und ist dankbar über dieses wunderbare Buch. Vier Leben in verschiedenen Ländern werden hier eindrucksvoll nebeneinander geschildert und immer mehr miteinander verwoben. In Berlin, Paris, Tokyo, Tel Aviv, San Francisco und Gaza - überall fließt der Strom der Zeit, leben Menschen für ihre Ideale, lieben, trauern, werden enttäuscht und lernen neue Wege zu gehen. Beim Lesen wird man unmittelbar in diesen Strom hineingezogen und ist dankbar über dieses wunderbare Buch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
1
1
0
0

Der Strom der Zeit
von einer Kundin/einem Kunden am 14.01.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es sind interessante Typen, deren Schicksal Hanna Düngen uns nahe bringt. Die Berlinerin Ada, die mit Freundin Judith einen Film über Gaza gedreht hat, Die japanische Pianistin Makiko, in Paris lebend, munter konzertierend, und plötzlich mit einer Schwangerschaft konfrontiert. Jason, ein Ani in Tokio, der ein Traditionsunternehmen aufkaufen soll,... Es sind interessante Typen, deren Schicksal Hanna Düngen uns nahe bringt. Die Berlinerin Ada, die mit Freundin Judith einen Film über Gaza gedreht hat, Die japanische Pianistin Makiko, in Paris lebend, munter konzertierend, und plötzlich mit einer Schwangerschaft konfrontiert. Jason, ein Ani in Tokio, der ein Traditionsunternehmen aufkaufen soll, sowie Luis der Zoologe, in Tel Aviv lebend mit seiner jüdischen Frau, und seinen zwei Kindern. Und wie passt das zusammen? Ausnehmend gut, urteilen Sie selbst.

Die Flüsse des Lebens
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer (Ostfriesland) am 30.07.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Diese Geschichte fängt in vier Himmelsrichtungen an, die Fäden kommen letztendlich in einem der wichtigsten Orte unserer Geschichte zusammen: Jerusalem. Die Japanerin Makiko, der Amerikaner Jason, die Deutsche Ada, der Brasilianer Luiz, sie kennen einander (noch) nicht, aber alle stehen vor schicksalhaften Entscheidungen. Hannah Dübgen verbindet diese Schicksale gekonnt... Diese Geschichte fängt in vier Himmelsrichtungen an, die Fäden kommen letztendlich in einem der wichtigsten Orte unserer Geschichte zusammen: Jerusalem. Die Japanerin Makiko, der Amerikaner Jason, die Deutsche Ada, der Brasilianer Luiz, sie kennen einander (noch) nicht, aber alle stehen vor schicksalhaften Entscheidungen. Hannah Dübgen verbindet diese Schicksale gekonnt und aus kleinen Bächen wird ein gewaltiger Erzählstrom. Dass sie dabei die Musik als Bindemittel benutzt, gefällt mir als (Amateur-)Musikerin sehr. Einfach ein wunderschönes Buch.