Warenkorb
 

Gelenke - ein neuer osteopathischer Behandlungsansatz

Obere Extremitäten

Kurzbeschreibung Neue osteopathische Behandlungstechniken bei Gelenkbeschwerden

Sie wollen Gelenkbeschwerden der oberen Extremitäten ganzheitlich und effektiv behandeln? Dann nutzen Sie jetzt den neuen Behandlungsansatz von Barral und Croibier: - vollkommen neue Manipulationstechniken: einfach, präzise, mit geringer Bewegungsamplitude - ganzheitlich unter Berücksichtigung organischer und psycho-emotionaler Aspekte - direkt umsetzbar in die tägliche Praxis Langbeschreibung von den Begründern der Viszeralen Osteopathie

Gelenke - ein neuer osteopathischer Behandlungsansatz ist eine neuartige dreibändige Reihe der international renommierten Osteopathen Barral und Croibier. Der erste Band zeigt Ihnen eindrucksvoll, wie Sie Gelenkbeschwerden der oberen Extremitäten ganzheitlich behandeln können. Die gezeigten Manipulationen sind einfach, präzise und von geringer Bewegungsamplitude. Sie sind das Ergebnis jahrzehntelanger osteopathischer Forschung und Erfahrung. Einbezogen werden nicht nur alle anatomischen Strukturen, die die Gelenksgesundheit beeinflussen, sondern auch organische, psycho-emotionale und in der Lebensweise liegende Einflüsse. - alle Manipulationstechniken sind nach dem gleichen Aufbau übersichtlich dargestellt und orientieren sich an der osteopathischen Behandlungspraxis - anatomische Zeichnungen und Fotos der oberen Extremitäten verdeutlichen die Inhalte Weitere Bände zu den Themen "Untere Extremitäten" und "Rumpf" - jeweils mit dem Fokus auf der Behandlung der Gelenke - sind in Planung.
Portrait
Jean-Pierre Barral
Osteopath D.O., Vorsitzender der Abt. Viszerale Manipulation der medizinischen Fakultät in Paris du Nord, eigene Praxis in Grenoble, über 20-jährige praktische Tätigkeit, Begründer und international führender Vertreter der Viszeralen Osteopathie. Croibier und Barral arbeiten zusammen.

Jean-Pierre Barral, Osteopath D.O., ist der Begründer und international führende Vertreter der Viszeralen Osteopathie und kann auf über 30 Jahre praktische Erfahrung zurückblicken. Er leitet die Abteilung Viszerale Manipulation der medizinischen Fakultät in Paris du Nord und ist Direktor des Collège International d'Ostéopathie in Saint Etienne. Neben seiner weltweiten Tätigkeit als Dozent praktiziert Jean-Pierre Barral in einer eigenen Praxis in Grenoble.

Jean-Pierre Barral Osteopath D.O., Vorsitzender der Abt. Viszerale Manipulation der medizinischen Fakultät in Paris du Nord, eigene Praxis in Grenoble, über 20-jährige praktische Tätigkeit, Begründer und international führender Vertreter der Viszeralen Osteopathie. Croibier und Barral arbeiten zusammen. Jean-Pierre Barral, Osteopath D.O., ist der Begründer und international führende Vertreter der Viszeralen Osteopathie und kann auf über 30 Jahre praktische Erfahrung zurückblicken. Er leitet die Abteilung Viszerale Manipulation der medizinischen Fakultät in Paris du Nord und ist Direktor des Collège International d'Ostéopathie in Saint Etienne. Neben seiner weltweiten Tätigkeit als Dozent praktiziert Jean-Pierre Barral in einer eigenen Praxis in Grenoble.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 286
Erscheinungsdatum 17.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-437-58244-8
Verlag Urban & Fischer
Maße (L/B/H) 24,6/17,4/2,2 cm
Gewicht 886 g
Originaltitel Nouvelle approche manipulative. Membre supérieur
Abbildungen 261 farbige Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
63,00
63,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Schöne Bilder, gute Struckturierung
von einer Kundin/einem Kunden aus Reutlngen am 21.10.2015

Rezession Gelenke - ein neuer osteopathischer Behandlungsansatz obere Extremität Dieses neue Buch von Jean-Pierre Barral und Alan Croibier befasst sich intensiv mit der Anatomie und der Behandlung der oberen Extremität. Im einführenden ersten Teil des Buches wird auf 45 Seiten Allgemeines erläutert. So wird im ersten Kapitel d... Rezession Gelenke - ein neuer osteopathischer Behandlungsansatz obere Extremität Dieses neue Buch von Jean-Pierre Barral und Alan Croibier befasst sich intensiv mit der Anatomie und der Behandlung der oberen Extremität. Im einführenden ersten Teil des Buches wird auf 45 Seiten Allgemeines erläutert. So wird im ersten Kapitel der neue osteopathische Behandlungsansatz von Barral und Croibier erklärt. Sie sehen dabei das Gelenk als eine Struktur mit mehreren Untersystemen und deren Wechselwirkungen als komplexes Ganzes. Das Untersystem kann man über sieben Niveaus beeinflussen. Diese sind z.B. die Hebel mit Knochen und Knorpel, das Gleitsystem mit Knorpel, Synovialflüssigkeit, Kapsel usw. Ein weiteres Niveau ist die Stabilisierung des Gelenkes, diese erfolgt durch Bänder, Muskeln, Menisci, Knorpel und vieles mehr. Auf diese Niveaus bezieht sich der Praxisteil des Buches. Eingegangen wird auch auf die Interaktion außerhalb des Gelenksystems mit dem viszeralen System, dem Gefäßsystem, dem Nervensystem und dem psycho-emotionalen System. Im zweiten Kapitel erfolgt eine Einführung in die allgemeine Anatomie der Bewegungsstrukturen mit Schwerpunkten auf den Gelenken und dem Muskel-Sehnensystem. Das dritte Kapitel geht kurz auf häufige Gelenkpathologien wie Arthrose und Entzündungen ein. Im vierten Kapitel werden die allgemeinen Prinzipien der Techniken wie Ecoute und Induktion, Gelenktests sowie manuelle Behandlungen besprochen. Im zweiten und größeren Praxisteil des Buches wird das Schultergelenk, der Ellbogen und das Handgelenk strukturiert mit funktioneller Anatomie, Diagnostik und manueller Behandlung der verschiedenen Strukturen durchgenommen. Im Kapitel mit den manuellen Behandlungen wird entsprechend den Niveaus auf alle anatomischen Strukturen sowie deren Funktion und Pathologie eingegangen. Direkt anschließend an die einzelne Struktur schließen die entsprechenden Techniken an. So wird z.B. jeder Muskel noch einmal einzeln genau anatomisch betrachtet und dann in unterschiedlichen Ausgangsstellungen mit verschiedenen Varianten behandelt. Zwischendurch gibt es zahlreiche Praxistipps und Hinweise. Meine persönliche Meinung zu diesem Buch ist eindeutig kaufen. Es ist klar strukturiert, sowie mit sehr schönen Bildern und guten Texten ausgestattet. Die sehr ausführliche Anatomie mag für manchen unnötig erscheinen, aber dabei erfährt auch der erfahrene Therapeut durchaus neues und gewinnt neue Ansichten über Lagebeziehungen und Zusammenhänge der oberen Extremität. Für mich persönlich ist es sehr praktisch die Anatomie auf diese Weise zum passenden Thema zu kombinieren, denn so erspart man sich die dicken Anatomiewälzer parallel auf dem Tisch liegen zu haben. Besonders zu empfehlen ist das Buch natürlich für Osteopathie Studenten und Physiotherapeuten. Jedoch auch ein Medizinstudent oder Arzt z.B. ein Handchirurg könnte so einiges über die manuellen Behandlungsmöglichkeiten lernen. Positiv sind die vielen spezifischen Techniken für die Nerven, Ligamente, das Labrum, den Gleitapparat und die Schleimbeutel. Als Kritikpunkt muss ich das Kapitel 4.2 aufführen indem kurz Ecoute und Induktion erwähnt wird. Natürlich wird in der Osteopathie Ausbildung auf das Ecoute eingegangen, aber die Induktionstechniken werden in diesem Buch minimalistisch aufgezählt und anscheinend als bekannt vorausgesetzt. Da im Praxisteil immer wieder Induktionstechniken angeführt werden, wäre ein intensiveres Eingehen auf dieses Thema wünschenswert. Des Weiteren wäre ein stärkeres Eingehen auf Organbezüge oder mögliche Ursache-Folge-Ketten interessant gewesen. Insgesamt ein sehr ansehnliches Werk begrenzt auf die obere Extremität.