Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

Roman

(41)

Rachel Joyce zieht uns ins Herz der Zeit.

Die Freunde Byron und James sind elf Jahre alt, als sich alles für immer verändert. Niemand sieht das Mädchen mit dem roten Fahrrad. Nur Byron, der mit seiner schönen Mutter im Wagen sitzt, als der Unfall im dichten Nebel geschieht. Byron weiß sofort: Er darf keinem etwas davon erzählen. Doch in nur zwei Sekunden ist die ganze Welt aus den Fugen geraten, und er braucht James an seiner Seite. Können zwei Sekunden existieren, die es vorher nicht gab? Und wird ihre perfekte Welt jemals wieder in den Takt kommen?

Eine tief berührende Geschichte über Zerbrechlichkeit und Wahrheit, Freundschaft und Liebe und zwei lebenslange Sekunden. Von der Autorin des Weltbestsellers ›Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry‹

Rezension
Lesen! Weils ans Herz geht.
Portrait
Menschen mit Worten so zu berühren wie mit Musik, das gelang Rachel Joyce schon in ihrem ersten Beruf als Bühnenschauspielerin und später als Autorin zahlreicher Hörspiele für die BBC. Mit ihren feinfühligen Romanen bewegt sie inzwischen Millionen Leserinnen und Leser weltweit. Ihr Bestseller »Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry« wurde mehrfach ausgezeichnet und u.a. für den Booker-Preis nominiert. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern auf dem Land in Gloucestershire. Und wenn sie zu Hause Musik hört, legt sie sich dabei am liebsten ganz allein mit ihren Kopfhörern auf den Boden.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.11.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783104020761
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1223 KB
Übersetzer Maria Andreas
Verkaufsrang 24.982
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

von Rachel Joyce
(41)
eBook
9,99
+
=
Das Geheimnis der Queenie Hennessy

Das Geheimnis der Queenie Hennessy

von Rachel Joyce
(9)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Absolut lesenswertes Familiendrama. Absolut lesenswertes Familiendrama.

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein Buch über Liebe und Zuneigung. Alles liebenswerte und gut gezeichnete Persönlichkeiten. Mit ganz viel Gefühl zwischen den Seiten. Ein Buch über Liebe und Zuneigung. Alles liebenswerte und gut gezeichnete Persönlichkeiten. Mit ganz viel Gefühl zwischen den Seiten.

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Eine großartige Idee und rührende Geschichte! Allerdings etwas schwerfällig zu lesen. Eine großartige Idee und rührende Geschichte! Allerdings etwas schwerfällig zu lesen.

„Sekunden die dein Leben ändern“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Das Jahr 1972 hält für Byron und seiner Familie einen Sommer bereit, der alles verändern wird.
Ein Unfall mit Fahrerflucht löst eine Kettenreaktion aus, die die Schattenseiten der handelnden Personen ans Licht zerrt und zerplatzte Hoffnungen zurücklässt.
Byron ist als Beobachter stets am Puls der Zeit, versteht die Aktivitäten der Erwachsenen jedoch nie in ihrer ganzen Tragweite - und das gefühlsmäßige Wahrnehmen des vorherrschenden Abgrundes schlägt tiefe Wunden in das Selbst des feinsinnigen Teenagers.
Zwei verdammt kurze Sekunden verwandeln das Familienleben der Hemmings in eine turbulente Achterbahn der Gefühle.
Ein in sich vor allem trauriges Buch, wie ich finde, mit einem Hauch Hoffnung auf "alles wird wieder gut" zum Ende des Lebens.
Das Jahr 1972 hält für Byron und seiner Familie einen Sommer bereit, der alles verändern wird.
Ein Unfall mit Fahrerflucht löst eine Kettenreaktion aus, die die Schattenseiten der handelnden Personen ans Licht zerrt und zerplatzte Hoffnungen zurücklässt.
Byron ist als Beobachter stets am Puls der Zeit, versteht die Aktivitäten der Erwachsenen jedoch nie in ihrer ganzen Tragweite - und das gefühlsmäßige Wahrnehmen des vorherrschenden Abgrundes schlägt tiefe Wunden in das Selbst des feinsinnigen Teenagers.
Zwei verdammt kurze Sekunden verwandeln das Familienleben der Hemmings in eine turbulente Achterbahn der Gefühle.
Ein in sich vor allem trauriges Buch, wie ich finde, mit einem Hauch Hoffnung auf "alles wird wieder gut" zum Ende des Lebens.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein tragischer Moment verändert ein ganzes Leben. Bewegend, zart und tiefgründig erzählt. Ein tragischer Moment verändert ein ganzes Leben. Bewegend, zart und tiefgründig erzählt.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Joyces Geschichte braucht Zeit und Raum, um sich zu entwickeln, lässt man sich darauf ein, so wird man letztlich belohnt werden. Joyces Geschichte braucht Zeit und Raum, um sich zu entwickeln, lässt man sich darauf ein, so wird man letztlich belohnt werden.

„Momente, die das Leben verändern...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

In zwei Sekunden kann wirklich Schlimmes passieren ! Der elfjährige Byron Hemmings ist sich da absolut sicher ! Byron sieht seine schlimmsten Befürchtungen bestätigt, als im Schaltjahr 1972 der Weltzeit zwei Sekunden hinzugefügt werden, um die Zeit der Erdbewegung anzugleichen. Die Bestätigung für seine Befürchtungen bewahrheiten sich, als Byron erleben muss, wie seine Mutter ein kleines Mädchen überfährt und damit Byrons Leben damit dramatisch für immer verändert..
Gleichzeitig wird Jims Geschichte erzählt :Jim muss nach vielen Jahren ,die er in der Psychiatrie verbracht hat, lernen wieder im Alltag zurecht zu finden....alles liebenswerte und gut gezeichnete Persönlichkeiten, die uns in dieser Geschichte begegnen und das Buch so lesenswert machen !
In zwei Sekunden kann wirklich Schlimmes passieren ! Der elfjährige Byron Hemmings ist sich da absolut sicher ! Byron sieht seine schlimmsten Befürchtungen bestätigt, als im Schaltjahr 1972 der Weltzeit zwei Sekunden hinzugefügt werden, um die Zeit der Erdbewegung anzugleichen. Die Bestätigung für seine Befürchtungen bewahrheiten sich, als Byron erleben muss, wie seine Mutter ein kleines Mädchen überfährt und damit Byrons Leben damit dramatisch für immer verändert..
Gleichzeitig wird Jims Geschichte erzählt :Jim muss nach vielen Jahren ,die er in der Psychiatrie verbracht hat, lernen wieder im Alltag zurecht zu finden....alles liebenswerte und gut gezeichnete Persönlichkeiten, die uns in dieser Geschichte begegnen und das Buch so lesenswert machen !

„Der Schmetterling schlägt mit den Flügeln und verursacht einen Wirbelsturm …“

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

… im Roman von Rachel Joyce wird das Unheil durch zwei Sekunden, die der Zeit im Jahr 1972 hinzugefügt werden, ausgelöst. Zwei entscheidende Sekunden, die das Leben des 11-jährigen Byron und dessen Familie beeinflussen.
Die Geschichte wird in zwei Erzählstränge, die am Ende des Buches zusammenlaufen, unterteilt.
So begleitet der Leser Byron in seinem Alltag, der zunächst noch sehr harmonisch wirkt, doch man merkt schnell, dass es unter der Oberfläche brodelt. Zum einen gibt es hier den abwesenden Vater, der nur am Wochenende im gemeinsamen Haus erscheint und dann zum anderen noch die depressive Mutter, die ihre Kinder liebt, aber trotzdem vernachlässigt. Doch all dies bleibt verborgen, zumindest bis zu einem schicksalhaften Moment, der die scheinbar perfekte Oberfläche einreißen lässt.
Der zweite Erzählstrang spielt in der Gegenwart und berichtet von dem 50-jährigen Jim, der psychisch labil ist und unter starken Zwangsneurosen leidet. Somit wird jeder Tag für ihn zu einer Herausforderung. Wie die beiden Handlungen im Zusammenhang stehen, zeigt sich im Verlauf der Geschichte.
Ist die Stimmung des Romans anfangs noch optimistisch und sorglos, wird sie zunehmend dunkler bis hin zum tragischen Ende. Zudem hat Rachel Joyce tolle Charaktere geschaffen und schildert deren Entwicklung sehr eindrücklich, vor allem Byrons depressive Mutter, der unter Zwangsstörungen leidende Jim oder auch der aufopferungsvolle und fürsorgliche Byron stechen hier hervor.
Im Roman wird auch deutlich, dass es oft nicht die großen Dinge, sondern die kleinen Augenblicke sind, die das Leben beeinflussen. So zieht hier eine unbedachte Äußerung und ein kurzer Moment der Unachtsamkeit weitreichende Folgen nach sich.
Ein packender und traurig schöner Roman, den man gelesen haben sollte.
… im Roman von Rachel Joyce wird das Unheil durch zwei Sekunden, die der Zeit im Jahr 1972 hinzugefügt werden, ausgelöst. Zwei entscheidende Sekunden, die das Leben des 11-jährigen Byron und dessen Familie beeinflussen.
Die Geschichte wird in zwei Erzählstränge, die am Ende des Buches zusammenlaufen, unterteilt.
So begleitet der Leser Byron in seinem Alltag, der zunächst noch sehr harmonisch wirkt, doch man merkt schnell, dass es unter der Oberfläche brodelt. Zum einen gibt es hier den abwesenden Vater, der nur am Wochenende im gemeinsamen Haus erscheint und dann zum anderen noch die depressive Mutter, die ihre Kinder liebt, aber trotzdem vernachlässigt. Doch all dies bleibt verborgen, zumindest bis zu einem schicksalhaften Moment, der die scheinbar perfekte Oberfläche einreißen lässt.
Der zweite Erzählstrang spielt in der Gegenwart und berichtet von dem 50-jährigen Jim, der psychisch labil ist und unter starken Zwangsneurosen leidet. Somit wird jeder Tag für ihn zu einer Herausforderung. Wie die beiden Handlungen im Zusammenhang stehen, zeigt sich im Verlauf der Geschichte.
Ist die Stimmung des Romans anfangs noch optimistisch und sorglos, wird sie zunehmend dunkler bis hin zum tragischen Ende. Zudem hat Rachel Joyce tolle Charaktere geschaffen und schildert deren Entwicklung sehr eindrücklich, vor allem Byrons depressive Mutter, der unter Zwangsstörungen leidende Jim oder auch der aufopferungsvolle und fürsorgliche Byron stechen hier hervor.
Im Roman wird auch deutlich, dass es oft nicht die großen Dinge, sondern die kleinen Augenblicke sind, die das Leben beeinflussen. So zieht hier eine unbedachte Äußerung und ein kurzer Moment der Unachtsamkeit weitreichende Folgen nach sich.
Ein packender und traurig schöner Roman, den man gelesen haben sollte.

„Zwei Sekunden, die alles verändern....“

Jasmin Kiss, Thalia-Buchhandlung Passau

Bryon lebt mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in einem schönen Haus, während der Vater unter der Woche in einer anderen Stadt arbeitet. Sie haben alles, was es zu einem guten, beschaulichen Leben braucht. Das ändert sich schlagartig, als die überaus sensible und einfühlsame Mutter just in dem Moment, als Bryons Uhr zwei Sekunden vorspringt, ein kleines Mädchen anfährt. Auch das Leben von Jim, der in diesem Buch auch eine wichtige Rolle spielt, wird von diesen Geschehnissen im Sommer 1972 beeinflusst. Sehr erschütternd und sprachlich schön beschreibt Rachel Joyce, wie schnell sich alles ändern kann. Was langsam beginnt, kommt immer mehr ins Rollen, bis die Wellen über der Mutter sowie Bryon und allen anderen Beteiligten zusammenbrechen. Kein unbeschwerter Roman oder für schwache Nerven, aber trotzdem sehr empfehlenswert!

Bryon lebt mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in einem schönen Haus, während der Vater unter der Woche in einer anderen Stadt arbeitet. Sie haben alles, was es zu einem guten, beschaulichen Leben braucht. Das ändert sich schlagartig, als die überaus sensible und einfühlsame Mutter just in dem Moment, als Bryons Uhr zwei Sekunden vorspringt, ein kleines Mädchen anfährt. Auch das Leben von Jim, der in diesem Buch auch eine wichtige Rolle spielt, wird von diesen Geschehnissen im Sommer 1972 beeinflusst. Sehr erschütternd und sprachlich schön beschreibt Rachel Joyce, wie schnell sich alles ändern kann. Was langsam beginnt, kommt immer mehr ins Rollen, bis die Wellen über der Mutter sowie Bryon und allen anderen Beteiligten zusammenbrechen. Kein unbeschwerter Roman oder für schwache Nerven, aber trotzdem sehr empfehlenswert!

„Haltlos“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Haltlos ist Diana in ihrer Welt, die von Oberflächlichkeiten regiert wird - von Lockwellen, von Automarken. Kein Wunder, dass diese irgendwann zerbricht, auch Diana.
Und Byron, ihr Sohn - richtet sich nach Jahren und der liebevollen Unterstützung von alten und neuen Freunden wieder auf.
Es ist ein beeindruckender Roman, und gar nicht so anders als Rachel Joyces Geschichte über Harold. Dies ist eine stille über Byron, der seine Kindheit und Jugend verlor, und sich selbst. Sekunden veränderten das Leben, und nichts blieb wie es war.
Haltlos ist Diana in ihrer Welt, die von Oberflächlichkeiten regiert wird - von Lockwellen, von Automarken. Kein Wunder, dass diese irgendwann zerbricht, auch Diana.
Und Byron, ihr Sohn - richtet sich nach Jahren und der liebevollen Unterstützung von alten und neuen Freunden wieder auf.
Es ist ein beeindruckender Roman, und gar nicht so anders als Rachel Joyces Geschichte über Harold. Dies ist eine stille über Byron, der seine Kindheit und Jugend verlor, und sich selbst. Sekunden veränderten das Leben, und nichts blieb wie es war.

„Sommer 1972“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Im Jahr 1972 werden die Uhren um zwei Sekunden zurückgedreht. Für den 11-jährigen Byron ist das unvorstellbar. Byron sieht, wie sich der Sekundenzeiger seiner Uhr rückwärts bewegt und genau in diesem Moment verursacht seine Mutter einen Unfall und verletzt dabei ein kleines Mädchen. Zwei Sekunden, die das Leben der drei Insassen für immer verändern werden.
Liebevoll erzählt Rachel Joyce uns eine Geschichte, deren Ausgang man zu keinem Zeitpunkt erahnen kann. Rachel Joyce ist eine großartige Schriftstellerin, die mit Worten zaubern kann. Ein sehr berührender Roman und sprachlich wunderbar. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.
Im Jahr 1972 werden die Uhren um zwei Sekunden zurückgedreht. Für den 11-jährigen Byron ist das unvorstellbar. Byron sieht, wie sich der Sekundenzeiger seiner Uhr rückwärts bewegt und genau in diesem Moment verursacht seine Mutter einen Unfall und verletzt dabei ein kleines Mädchen. Zwei Sekunden, die das Leben der drei Insassen für immer verändern werden.
Liebevoll erzählt Rachel Joyce uns eine Geschichte, deren Ausgang man zu keinem Zeitpunkt erahnen kann. Rachel Joyce ist eine großartige Schriftstellerin, die mit Worten zaubern kann. Ein sehr berührender Roman und sprachlich wunderbar. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

„wie unsere Zeitvorstellung alles aus den Fugen geraten lassen kann“

Britta Weiler

Als Byron erfährt, dass der Zeit 2 Sekunden hinzugefügt werden sollen, gerät seine Welt aus den Fugen. Ein Unfall führt zu ungeahnten Folgen und der Sommer 1972 verändert letztendlich sein Leben von Grund auf.

Anfangs weiß man nicht so recht, was die Parallelgeschichte vom geistig verwirrten Jim in der Jetztzeit soll, was m.E. auch zu einigen Längen beiträgt. Rachel Joyce gelingt es aber wieder wunderbar, die Stränge zusammenzufügen und trotz simplifizierender Psychologie eine bewegende Geschichte zu erzählen.

Wem schon Harold Fry gefallen hat, der wird Byron lieben! Wer Harold Fry langatmig fand sollte Frau Joyce eine 2.Chance geben, denn die 2 Sekunden bieten deutlich mehr Handlungs- und Spannungsfelder. Am besten: selber lesen!
Als Byron erfährt, dass der Zeit 2 Sekunden hinzugefügt werden sollen, gerät seine Welt aus den Fugen. Ein Unfall führt zu ungeahnten Folgen und der Sommer 1972 verändert letztendlich sein Leben von Grund auf.

Anfangs weiß man nicht so recht, was die Parallelgeschichte vom geistig verwirrten Jim in der Jetztzeit soll, was m.E. auch zu einigen Längen beiträgt. Rachel Joyce gelingt es aber wieder wunderbar, die Stränge zusammenzufügen und trotz simplifizierender Psychologie eine bewegende Geschichte zu erzählen.

Wem schon Harold Fry gefallen hat, der wird Byron lieben! Wer Harold Fry langatmig fand sollte Frau Joyce eine 2.Chance geben, denn die 2 Sekunden bieten deutlich mehr Handlungs- und Spannungsfelder. Am besten: selber lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
20
16
4
1
0

2 Sekunden
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 30.01.2018
Bewertet: Taschenbuch

Dieses Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht und aufgewühlt. Die unsägliche Situation, in der Byrons Familie lebte, die unglaublich unverschämte Frau aus der Digby Road und dazwischen ein Mann, der einem nur Leid tun kann. Geschickt werden beide Erzählstränge zusammengeführt, bis sie sich schließlich nahtlos vereinten. Der Schreibstil von... Dieses Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht und aufgewühlt. Die unsägliche Situation, in der Byrons Familie lebte, die unglaublich unverschämte Frau aus der Digby Road und dazwischen ein Mann, der einem nur Leid tun kann. Geschickt werden beide Erzählstränge zusammengeführt, bis sie sich schließlich nahtlos vereinten. Der Schreibstil von Rachel Joyce ist schwunghaft und kurzweilig. Ein tolles Buch!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Man muss dem Buch ein bisschen Zeit geben um sich zu entwickeln, wenn die Geschichte um Bryonn dann aber erstmal in Fahrt kommt, kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Zwei Sekunden können ein ganzes Leben verändern. Rachel Joyce nimmt den Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle!