Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Tanz auf Glas

Roman

(70)
Portrait
Ka Hancock, in Utah geboren, arbeitet als Krankenschwester und hat sich auf den Bereich der Psychiatrie spezialisiert. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Salt Lake City und hat vier erwachsene Kinder. "Tanz auf Glas" ist ihr Debütroman.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783426420607
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 824 KB
Übersetzer Katharina Volk
Verkaufsrang 51.688
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein Roman über die Liebe und das Leben. Über den Tod und Krankheit. Über das Zusammen-, wie das Getrenntsein. Ein Roman zum Lachen und Weinen. Zum Denken und Träumen. Ein Roman über die Liebe und das Leben. Über den Tod und Krankheit. Über das Zusammen-, wie das Getrenntsein. Ein Roman zum Lachen und Weinen. Zum Denken und Träumen.

„Glück und Trauer nah beieinander....“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Liebesromane gehören nicht zu meiner bevorzugten Literatur. Das liegt daran, dass die allermeisten Romane sich mit der Lebens- und Liebesgeschichte sehr junger Personen befassen und der Verlauf vorhersehbar ist. "Tanz auf Glas" war ein Geschenk und als Beigabe wurde mir eine Packung Taschentücher überreicht. Bereits auf den ersten Seiten hat mich der Roman erst überrascht, dann mitgerissen und zuletzt sehr berührt. Manchmal ist so viel Trauriges passiert, dass ich mit Tränen zu kämpfen hatte. (Taschentücher...danke) Die Geschichte wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben und den nächsten Liebesroman kaufe ich mir "vorurteilsfrei" selbst.
Liebesromane gehören nicht zu meiner bevorzugten Literatur. Das liegt daran, dass die allermeisten Romane sich mit der Lebens- und Liebesgeschichte sehr junger Personen befassen und der Verlauf vorhersehbar ist. "Tanz auf Glas" war ein Geschenk und als Beigabe wurde mir eine Packung Taschentücher überreicht. Bereits auf den ersten Seiten hat mich der Roman erst überrascht, dann mitgerissen und zuletzt sehr berührt. Manchmal ist so viel Trauriges passiert, dass ich mit Tränen zu kämpfen hatte. (Taschentücher...danke) Die Geschichte wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben und den nächsten Liebesroman kaufe ich mir "vorurteilsfrei" selbst.

Profilbild

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Eine absolute Achterbahn der Gefühle!!!
Super emotional.
Eine absolute Achterbahn der Gefühle!!!
Super emotional.

Profilbild

„Eine der berührendsten Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe! “

, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Jeden Tag im Leben muss man Entscheidungen treffen; manche erweisen sich dabei tiefgreifender als andere. So ergeht es auch Lucy und Mickey - ein sich liebendes Ehepaar, das bereits die wichtigste Entscheidung getroffen hat. Sie werden sich den Wunsch nach einem Kind verwehren. Doch das Schicksal geht mit ihnen einen anderen Weg; ein Weg voller Schmerzen, Tränen, Vorwürfen. Es liegen aber auch Hoffnung und Liebe in der Luft.
Ka Hancock versteht es meisterlich, den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitzunehmen. Wie würde man sich selbst entscheiden? Für das Leben? Für den Tod? Eines ist auf jeden Fall gewiss... jeder Leser wird diese Geschichte im Herzen berühren.
Jeden Tag im Leben muss man Entscheidungen treffen; manche erweisen sich dabei tiefgreifender als andere. So ergeht es auch Lucy und Mickey - ein sich liebendes Ehepaar, das bereits die wichtigste Entscheidung getroffen hat. Sie werden sich den Wunsch nach einem Kind verwehren. Doch das Schicksal geht mit ihnen einen anderen Weg; ein Weg voller Schmerzen, Tränen, Vorwürfen. Es liegen aber auch Hoffnung und Liebe in der Luft.
Ka Hancock versteht es meisterlich, den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitzunehmen. Wie würde man sich selbst entscheiden? Für das Leben? Für den Tod? Eines ist auf jeden Fall gewiss... jeder Leser wird diese Geschichte im Herzen berühren.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ich saß im Zug als ich die letzten Seiten von Tanz auf Glas las und konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Eine Geschichte die man auch Jahre nach der Lektüre nicht vergisst. Ich saß im Zug als ich die letzten Seiten von Tanz auf Glas las und konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Eine Geschichte die man auch Jahre nach der Lektüre nicht vergisst.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Rheine

Was, wenn Liebe nicht reicht? Lucy und Mickeys Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Eindrucksvoll und sehr lebendig geschrieben. Ein Buch, was man nicht mehr weglegt. Was, wenn Liebe nicht reicht? Lucy und Mickeys Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Eindrucksvoll und sehr lebendig geschrieben. Ein Buch, was man nicht mehr weglegt.

Profilbild

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Unglaublich traurig und gefühlvoll. Die verschiedenen Charaktere im Leben rund um Lucy und Mickey sind mir sehr ans Herz gewachsen. Dazu noch eine besondere Erzählweise - Super! Unglaublich traurig und gefühlvoll. Die verschiedenen Charaktere im Leben rund um Lucy und Mickey sind mir sehr ans Herz gewachsen. Dazu noch eine besondere Erzählweise - Super!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Trauriger Roman mit schwerem Thema, aber nie übertrieben. Bodenständige Liebe, die keine Grenzen kennt und das Versprechen "In guten wie in schlechten Zeiten" lebt. 4,5 Sterne Trauriger Roman mit schwerem Thema, aber nie übertrieben. Bodenständige Liebe, die keine Grenzen kennt und das Versprechen "In guten wie in schlechten Zeiten" lebt. 4,5 Sterne

Profilbild

„Eine sehr berührende Geschichte“

Mickey und Lucy sind kein gewöhnliches Paar. Er ist in regelmäßigen Abständen in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, da er an einer bipolaren Störung leidet und manisch-depressiv ist. Lucy hat vor einigen Jahren erfolgreich Brustkrebs besiegt, doch ihre Mutter und ihre Tante sind beide an dieser Krankheit gestorben. Diese Vorgeschichte veranlasste sie dazu, das Thema Kinder abzuhaken, bis zu dem Zeitpunkt, an dem Lucy erfährt, dass sie schwanger ist.
Dieser Roman erzählt eine so wunderbare, reine Liebesgeschichte, die kein bisschen kitschig ist. Man leidet und lacht mit Lucy und Mickey, die trotz ihres Schicksals nicht aufgeben, um sich und ihre Liebe zu kämpfen. Ich musste das ein oder andere Mal zu den Taschentüchern greifen, des Öfteren allerdings auch laut loslachen. Super geeignet für alle Leser von Jojo Moyes und Jodi Picoult.
Mickey und Lucy sind kein gewöhnliches Paar. Er ist in regelmäßigen Abständen in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, da er an einer bipolaren Störung leidet und manisch-depressiv ist. Lucy hat vor einigen Jahren erfolgreich Brustkrebs besiegt, doch ihre Mutter und ihre Tante sind beide an dieser Krankheit gestorben. Diese Vorgeschichte veranlasste sie dazu, das Thema Kinder abzuhaken, bis zu dem Zeitpunkt, an dem Lucy erfährt, dass sie schwanger ist.
Dieser Roman erzählt eine so wunderbare, reine Liebesgeschichte, die kein bisschen kitschig ist. Man leidet und lacht mit Lucy und Mickey, die trotz ihres Schicksals nicht aufgeben, um sich und ihre Liebe zu kämpfen. Ich musste das ein oder andere Mal zu den Taschentüchern greifen, des Öfteren allerdings auch laut loslachen. Super geeignet für alle Leser von Jojo Moyes und Jodi Picoult.

Profilbild

„Berührend“

, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Das Buch ist für all jene, die Jojo Moyes "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen haben und liebten und nun noch eins draufsetzen möchten. Für meinen Geschmack dann allerdings doch etwas zu zuckrig, auch wenn es wirklich ans Herz geht und man am Ende zu Tränen gerührt ist. Das Buch ist für all jene, die Jojo Moyes "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen haben und liebten und nun noch eins draufsetzen möchten. Für meinen Geschmack dann allerdings doch etwas zu zuckrig, auch wenn es wirklich ans Herz geht und man am Ende zu Tränen gerührt ist.

Profilbild

„Für Fans von „Ein ganzes halbes Jahr““

, Thalia-Buchhandlung Hamburg

„Tanz auf Glas“ ist der erste Roman der Amerikanerin Ka Hancock. Sie hat als Krankenschwester gearbeitet und sich dabei auf den Bereich der Psychiatrie spezialisiert.

Ka Hancock erzählt eine große, sehr dramatische Liebesgeschichte, in der sie zwei wichtige Themen aufgreift. Und dies hat sie sehr schön und zutiefst emotional gemacht. Es ist die Liebesgeschichte von Lu und Mickey, die trotz großer Hindernisse heiraten. Lu und ihre beiden älteren Schwestern Priss und Lilly haben ihre Eltern schon sehr früh verloren. Die Mutter ist an Krebs gestorben, und Lu hat sie dabei begleitet. Mickeys Mutter war stark depressiv und er selbst ist bipolar (manisch-depressiv). Als die beiden sich an Lus einundzwanzigstem Geburtstag kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie heiraten gegen den Willen von Lus Schwestern. In den ersten Jahren der Ehe erkrankt Lu an Krebs, überwindet diesen aber. Und Mickey hat meistens gute, aber immer auch mal wieder schlechte Phasen, in denen er in die Psychiatrie eingewiesen werden muss. Deshalb beschließen die beiden, dass sie keine Kinder bekommen dürfen. Doch es kommt anders. Lus Ärztin Charlotte entdeckt bei einer Routine-Kontrolle, dass Lu schwanger ist. Dürfen die beiden auf das Glück hoffen, ein gesundes Kind zu bekommen? Und wird Lus Körper eine Schwangerschaft unbeschadet überstehen?

Die Autorin erzählt die Geschichte sehr geschickt. Am Anfang eines Kapitels werden in kursiver Schrift die Gedanken Mickeys dargestellt, dann erzählt Lu die Geschichte. Sie berichtet, wie sie sich kennengelernt haben und wie sich die Krankheit Mickeys in der Beziehung bemerkbar macht. Man merkt hier schon, dass die Autorin sich als Krankenschwester mit dem Fachgebiet Psychiatrie, bei beiden Krankheitsbildern sehr gut auskennt. Herausgekommen ist eine wunderbare Liebesgeschichte, bei der man beim Lesen mit den Hauptpersonen mitzittert. Ich habe mit diesem Buch viel über diese beiden Krankheiten gelernt. Und dieses Buch regt ähnlich wie „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes zum Nachdenken und diskutieren an. Worüber verrate ich Ihnen an dieser Stelle nicht, denn Sie sollen das Buch ja noch lesen!

Mein Tipp für Sie: Wenn Sie ein sehr emotionaler Mensch sind, lesen Sie dieses Buch nicht in der Öffentlichkeit! Ich habe sehr weinen müssen!
„Tanz auf Glas“ ist der erste Roman der Amerikanerin Ka Hancock. Sie hat als Krankenschwester gearbeitet und sich dabei auf den Bereich der Psychiatrie spezialisiert.

Ka Hancock erzählt eine große, sehr dramatische Liebesgeschichte, in der sie zwei wichtige Themen aufgreift. Und dies hat sie sehr schön und zutiefst emotional gemacht. Es ist die Liebesgeschichte von Lu und Mickey, die trotz großer Hindernisse heiraten. Lu und ihre beiden älteren Schwestern Priss und Lilly haben ihre Eltern schon sehr früh verloren. Die Mutter ist an Krebs gestorben, und Lu hat sie dabei begleitet. Mickeys Mutter war stark depressiv und er selbst ist bipolar (manisch-depressiv). Als die beiden sich an Lus einundzwanzigstem Geburtstag kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie heiraten gegen den Willen von Lus Schwestern. In den ersten Jahren der Ehe erkrankt Lu an Krebs, überwindet diesen aber. Und Mickey hat meistens gute, aber immer auch mal wieder schlechte Phasen, in denen er in die Psychiatrie eingewiesen werden muss. Deshalb beschließen die beiden, dass sie keine Kinder bekommen dürfen. Doch es kommt anders. Lus Ärztin Charlotte entdeckt bei einer Routine-Kontrolle, dass Lu schwanger ist. Dürfen die beiden auf das Glück hoffen, ein gesundes Kind zu bekommen? Und wird Lus Körper eine Schwangerschaft unbeschadet überstehen?

Die Autorin erzählt die Geschichte sehr geschickt. Am Anfang eines Kapitels werden in kursiver Schrift die Gedanken Mickeys dargestellt, dann erzählt Lu die Geschichte. Sie berichtet, wie sie sich kennengelernt haben und wie sich die Krankheit Mickeys in der Beziehung bemerkbar macht. Man merkt hier schon, dass die Autorin sich als Krankenschwester mit dem Fachgebiet Psychiatrie, bei beiden Krankheitsbildern sehr gut auskennt. Herausgekommen ist eine wunderbare Liebesgeschichte, bei der man beim Lesen mit den Hauptpersonen mitzittert. Ich habe mit diesem Buch viel über diese beiden Krankheiten gelernt. Und dieses Buch regt ähnlich wie „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes zum Nachdenken und diskutieren an. Worüber verrate ich Ihnen an dieser Stelle nicht, denn Sie sollen das Buch ja noch lesen!

Mein Tipp für Sie: Wenn Sie ein sehr emotionaler Mensch sind, lesen Sie dieses Buch nicht in der Öffentlichkeit! Ich habe sehr weinen müssen!

Profilbild

„Schicksalhafte Liebesgeschichte voller Gefühl und Tragik“

, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Die dramatischen Ereignisse um Lucy und Mickey ziehen den Leser von Beginn an in den Bann. Dabei trägt Lucy im Wesentlichen die Handlung um zwei vorbelastete junge Menschen, die erst nach großem Zögern eine gemeinsame Verbindung wagen. Mickey, der an einer bipolaren Störung leidet, reflektiert das Geschehen und ermöglicht so eine oftmals andere Sichtweise der Dinge. Selbstzerstörerisch in seiner akuten Krankheitsphase stellt er die Liebe immer wieder auf eine harte Probe. Mich selbst hat seine Schilderung der Vorkommnisse am nachhaltigsten bewegt: Der Tanz am Rande des Abgrunds, das Ringen um die Balance, das Wissen, dass der nächste Absturz folgt und doch nicht „aufhören können“ – das Alles wird sehr bewegend und augenscheinlich lebensnah beschrieben. Die theatralische Wendung am Schluss des Buches dagegen scheint mir wenig glaubhaft, ebenso wie die zu geglättet wirkenden Beziehungen der Menschen in der amerikanischen Kleinstadt untereinander. Dennoch ist „Tanz auf Glas“ eine sehr berührende Liebesgeschichte voll Gefühl und Tragik, die keinen Leser unberührt lässt. Die dramatischen Ereignisse um Lucy und Mickey ziehen den Leser von Beginn an in den Bann. Dabei trägt Lucy im Wesentlichen die Handlung um zwei vorbelastete junge Menschen, die erst nach großem Zögern eine gemeinsame Verbindung wagen. Mickey, der an einer bipolaren Störung leidet, reflektiert das Geschehen und ermöglicht so eine oftmals andere Sichtweise der Dinge. Selbstzerstörerisch in seiner akuten Krankheitsphase stellt er die Liebe immer wieder auf eine harte Probe. Mich selbst hat seine Schilderung der Vorkommnisse am nachhaltigsten bewegt: Der Tanz am Rande des Abgrunds, das Ringen um die Balance, das Wissen, dass der nächste Absturz folgt und doch nicht „aufhören können“ – das Alles wird sehr bewegend und augenscheinlich lebensnah beschrieben. Die theatralische Wendung am Schluss des Buches dagegen scheint mir wenig glaubhaft, ebenso wie die zu geglättet wirkenden Beziehungen der Menschen in der amerikanischen Kleinstadt untereinander. Dennoch ist „Tanz auf Glas“ eine sehr berührende Liebesgeschichte voll Gefühl und Tragik, die keinen Leser unberührt lässt.

Profilbild

„Wie viel Schicksal ist denn auszuhalten ...?“

, Thalia-Buchhandlung Köln



Bei manchen scheint das Schicksal mehr als erbarmungslos zuzuschlagen und die Bürde, die es zu ertragen gilt , ist weitaus schwerer als bei allen anderen.
So auch bei Lucy und Mickey, sie lebt seit ihrer Kindheit schon mit der sogenannten Todesfee und der schrecklichen Familiendisposition Krebs, Mickey hat eine schwere bipolare Störung, die ihn immer wieder zu längeren Klinikaufenthalten zwingt. Diese beiden knallen regelrecht aufeinander können nicht ohne einander und die Funken sprühen in alle Richtungen außerdem scheint die Liebe unendlich groß und tief. An ihrer Seite sind Lucys Schwestern Lily und Priss, sowie Mickeys längjähriger Arzt ! Das geht lange mehr oder weniger gut, bis der Krebs zurückschlägt und Lucy schwanger ist... man könnte jetzt schon mal die unabdingbaren Taschentücher hervorholen, denn die Geschichte ist auch sehr traurig.... zum Glück aber nicht nur, denn ich mag die drei Schwestern, ihren Galgenhumor , ihre Ehrlichkeit zueinander und natürlich ihren Zusammenhalt !
Über Mickey habe ich ein sehr deutliches Bild einer bipolaren Störung bekommen, was sogar zum Teil faszinierend und schillernd ist, wenn auch nicht gerade alltagstauglich...für alle Moyes Leserinnen jedenfalls ein unbedingtes MUSS !


Bei manchen scheint das Schicksal mehr als erbarmungslos zuzuschlagen und die Bürde, die es zu ertragen gilt , ist weitaus schwerer als bei allen anderen.
So auch bei Lucy und Mickey, sie lebt seit ihrer Kindheit schon mit der sogenannten Todesfee und der schrecklichen Familiendisposition Krebs, Mickey hat eine schwere bipolare Störung, die ihn immer wieder zu längeren Klinikaufenthalten zwingt. Diese beiden knallen regelrecht aufeinander können nicht ohne einander und die Funken sprühen in alle Richtungen außerdem scheint die Liebe unendlich groß und tief. An ihrer Seite sind Lucys Schwestern Lily und Priss, sowie Mickeys längjähriger Arzt ! Das geht lange mehr oder weniger gut, bis der Krebs zurückschlägt und Lucy schwanger ist... man könnte jetzt schon mal die unabdingbaren Taschentücher hervorholen, denn die Geschichte ist auch sehr traurig.... zum Glück aber nicht nur, denn ich mag die drei Schwestern, ihren Galgenhumor , ihre Ehrlichkeit zueinander und natürlich ihren Zusammenhalt !
Über Mickey habe ich ein sehr deutliches Bild einer bipolaren Störung bekommen, was sogar zum Teil faszinierend und schillernd ist, wenn auch nicht gerade alltagstauglich...für alle Moyes Leserinnen jedenfalls ein unbedingtes MUSS !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
70 Bewertungen
Übersicht
52
14
3
1
0

das beste Buch seit langem!!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Dieses Buch ist eines der besten, die ich je gelesen habe und ich lese viel. Große Leseempfehlung!! Das Buch ist zwar auch sehr traurig aber gleichzeitig sooo, sooo schön!

Glück und Schmerz treffen aufeinander
von AC´s bunte Bücherwelt aus Kassel am 11.08.2018

Sehr emotionale Geschichte, die direkt unter die Haut geht. Es wird Einblicke gegeben, wie das Leben mit Depression und Krebs ist. Beim Lesen musste ich hin und wieder pausieren und zum Taschentuch greifen. Da es den neuen Lesen gegenüber nicht fair ist, möchte ich über den Inhalt der Story... Sehr emotionale Geschichte, die direkt unter die Haut geht. Es wird Einblicke gegeben, wie das Leben mit Depression und Krebs ist. Beim Lesen musste ich hin und wieder pausieren und zum Taschentuch greifen. Da es den neuen Lesen gegenüber nicht fair ist, möchte ich über den Inhalt der Story gar nicht viel sagen. Die Autorin schafft es die Waage zwischen Schmerz und Glück zu halten. Das Buch ist hauptsächlich in der Ich- Perspektive von Lucy geschrieben. Da jedes Kapitel mit einem Tagebucheintrag beginnt, erfährt man auch viel aus Mickeys Leben. Das Buch steckt voller Liebe und übermengen an Gefühlen.

Liebstes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 17.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Dieses Buch stand ewig auf meiner Wunschliste, wirklich ewig. Seit das Buch rauskam um genau zu sein... Nun und dann habe ich es bei Rebuy mit bestellt und es sofort gelesen, in der zwischenzeit habe ich mir aber nicht einmal mehr den Klappentext durchgelesen, doch ich wusste, dass ich das... Dieses Buch stand ewig auf meiner Wunschliste, wirklich ewig. Seit das Buch rauskam um genau zu sein... Nun und dann habe ich es bei Rebuy mit bestellt und es sofort gelesen, in der zwischenzeit habe ich mir aber nicht einmal mehr den Klappentext durchgelesen, doch ich wusste, dass ich das Buch unbedingt haben wollte! "Lucy, jede Ehe ist ein Tanz - mal kompliziert, mal wunderschön, meistens wenig aufregend. Aber mit Mickey werden Sie manchmal auf Glasscherben tanzen. Das wird weh tun. Und entweder fliehen Sie vor diesem Schmerz, oder Sie halten sich noch besser fest und tanzen weiter, bis Sie wieder Parkett unter den Füßen haben." So und dann habe ich mich dran gesetzt und ich war sofort begeistert, denn die Seiten flogen nur so und meine Post-Its hatten auch etwas zu tun. Jedoch musste ich das Buch beiseite legen, weil es mir einfach nur so unglaublich weh tat weiter zu lesen. Auch wenn ich wieder an diese Geschichte denke, Gott, ich liebe dieses Pärchen einfach, könnte ich wieder anfangen zu weinen. Die Geschichte benötigt definitiv Taschentücher! Mickey und Lucy hatten beide keinen tollen Start im Leben, was sie beide einen Leben lang begleitet.. Doch Mickey und Lucy sind der Inbegriff eines Traumpaares, sie beide sind wundervoll. Sie beide sind so tolle Menschen, genau wie ihre Freunde und Familie. "Der Tod ist nicht das Ende, Lulu. Und er tut nicht weh. Und wenn du keine Angst vor dem Tod hast, kannst du nach ihm Ausschau halten und vorbereitet sein..." Ka Hancock hat wirklich einen tollen Schreibstil und ich liebe es wie Lebendig sie die Protagonisten hat darstellen lassen. Ich finde es extrem schade, dass "Tanz auf Glas" das einzige Buch ist, das Sie geschrieben hat! Fazit: Für diejenigen die romantische Bücher lieben, Bücher mit Tiefgang, Schmerz, Trauer, Liebe und Krankheiten, sollten dieses Buch auf jeden Fall lesen! Vor allem wenn du "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Ein ganzes halbes Jahr" liebst!