Meine Filiale

Die alltägliche Physik des Unglücks

Roman

Fischer Taschenbibliothek Band 51183

Marisha Pessl

(15)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,95 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Blue hat den Blues. Ihr Vater, der Universitätsprofessor, zieht schon wieder um. Nie länger als ein Semester bleiben Tochter und Vater an einem Ort. Bald kennt Blue jedes College. Zum Glück hat sie die Bücher - ihre engsten Vertrauten. Und so hungrig wie sie Geschichten auf Papier verschlingt, so lustvoll stürzt sie sich ins pralle Leben: Charmant und witzig besticht sie als wandelndes Lexikon und läßt zugleich keine Wodkaflasche an sich vorbeiziehen. Jeder weiß, Blue ist besonders. Man liegt ihr zu Füßen. Und dann passiert ein mysteriöser Mord, und ihr Leben gerät aus den Fugen. Ein Aufsehen erregender und temporeicher Roman und ein spannend komischer Streifzug quer durch die Sätze von Shakespeare bis Cary Grant.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 720 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783104029887
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel Special Topics in Calamity Physics
Dateigröße 3129 KB
Übersetzer Adelheid Zöfel
Verkaufsrang 56580

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher

K. Pickard, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ich habe selten ein derart überzeugendes Buch gelesen. „Die alltägliche Physik des Unglücks“ ist einzigartig, tragisch, gleichzeitig komisch und unglaublich berührend. Blue erzählt ihre Geschichte mit viel Witz und Selbstironie, trotzdem kann sie uns über ihre Verlorenheit und Einsamkeit nicht hinwegtäuschen. Zusätzlich strickt Marisha Pessl eine spannende, mysteriöse Rahmenhandlung ein, die, so unglaublich sie auch sein mag, den Leser fest in ihrem Bann hält. Es entsteht ein großartig komponierter Roman, der zu Tränen rührt und unweigerlich gefangen hält. Die locker hingeworfenen Literaturzitate sind dabei lediglich eine zusätzlicher Leckerbissen, der die Lektüre noch lohnenswerter macht.

Die alltägliche Physik des Unglücks - Marisha Pessl

Eileen Bringewald, Thalia-Buchhandlung

Während das Cover eher an einen märchenhaften Traum erinnert, ist der Debütroman der 29jährigen Columbia-Absolventin stellenweise erschreckend real. Nach dem Tod ihrer Mutter reist Blue mit ihrem Vater, einem bekannten Politikprofessor, von Universität zu Universität. Durch dieses unstete Leben hat Blue kaum eine Möglichkeit Kontakte zu Gleichaltrigen zu knüpfen und zieht sich in ihre eigene Welt zurück – die Welt der Literatur. Erst in ihrem letzten Highschool-Jahr am Gallway-College in North Carolina führt die anziehend geheimnisvolle Lehrerin Hannah sie ein in eine Clique voller Exzentriker – den ‚Bluebloods’. Von da an überschlagen sich die Ereignisse.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
13
0
0
1
1

Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2013

Man muß GeschichtenerzählerInnen mögen, die eine verschwenderisch schöne Wortwahl haben. Marisha Pessl gehört zweifellos dazu. Sie erzählt uns die Geschichte von Blue, einem hochintelligenten Mädchen das von ihrem Vater, einem Hochschulprofessor von einem College zum nächsten geschleppt wird. Blue hat keine Mutter mehr, Blue ... Man muß GeschichtenerzählerInnen mögen, die eine verschwenderisch schöne Wortwahl haben. Marisha Pessl gehört zweifellos dazu. Sie erzählt uns die Geschichte von Blue, einem hochintelligenten Mädchen das von ihrem Vater, einem Hochschulprofessor von einem College zum nächsten geschleppt wird. Blue hat keine Mutter mehr, Blue hat keine Freunde, Blue hat ihre Bücher, ihre engsten Vertrauten. Im "Independent" stand zu lesen -" Kein Zweifel: Das beste Debüt, das ich je gelesen habe. Prall, brillant, verrückt - ein Muss." Prall, brillant, verrückt - ein Muss. Das sehe ich genauso.

Schwer wegzulegen!
von Nina Brennecke aus Bielefeld am 02.12.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf Empfehlung vieler meiner Kollegen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Meine Kollegen, aber natürlich auch das Buch, haben mich nicht enttäuscht. Pessl schreibt mit einer Leichtigkeit und verknüpft bereits geschriebene Bücher mit ihrem. Besonders deutlich wird dies an Blue, die aus einer gebildeten Familie stammt ... Auf Empfehlung vieler meiner Kollegen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Meine Kollegen, aber natürlich auch das Buch, haben mich nicht enttäuscht. Pessl schreibt mit einer Leichtigkeit und verknüpft bereits geschriebene Bücher mit ihrem. Besonders deutlich wird dies an Blue, die aus einer gebildeten Familie stammt und mit ihrem Vater von Ort zu Ort zieht, da dieser immer wieder Gastprofessor an verschiedenen Fakultäten ist. Als Blue dann Freunde findet weigert sie sich mit ihm umzuziehen. Ob diese Freunde und die mit ihnen verbundene Lehrerin, wirklich die sind die sie vorgeben, wird nach und nach aufgedeckt. Durch seine spannende, unterhaltsame, mitreißende und melancholische Atmosphäre hat mich dieses Buch gefesselt. Ich wollte nicht, dass das Buch sich dem Ende neigt!

Die alltägliche Physik des Unglücks
von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"""Die alltägliche Physik des Unglücks"" handelt von Blue, einem Mädchen im Teenageralter, das von ihrem ungewöhnlichen Alltag mit ihrem leicht zerstreuten, aber liebenswerten und nie um einen witzigen Spruch verlegenen Vater berichtet. Dabei umreißt sie zu Beginn ihre Vergangenheit, das ständige Umziehen von Stadt zu Stadt, bis... """Die alltägliche Physik des Unglücks"" handelt von Blue, einem Mädchen im Teenageralter, das von ihrem ungewöhnlichen Alltag mit ihrem leicht zerstreuten, aber liebenswerten und nie um einen witzigen Spruch verlegenen Vater berichtet. Dabei umreißt sie zu Beginn ihre Vergangenheit, das ständige Umziehen von Stadt zu Stadt, bis sie mit ihrem Vater schließlich in einer Stadt hängen bleibt, um ihr letztes Highschooljahr ohne Unterbrechungen hinter sich zu bringen. Dabei merkt der Leser sofort, dass es sich bei Blue um ein außergewöhnlich intelligentes junges Mädchen handelt, dass weit ab konventioneller Überzeugungen erzogen wurde und aufgrund dieser Andersartigkeit Schwierigkeiten hat, Anschluss zu finden, da sie für die meisten amerikanischen Durchschnittsteenager schlichtweg zu interessant ist. Als sie nach einigen Anstrengungen schließlich Anschluss findet, wird ihr Leben jedoch nur noch verrückter und zahlreiche Verstrickungen müssen von ihr entwirrt werden. Doch die Antwort auf all die aufgekommenen Fragen ist alles andere als angenehm. Mehr kann man zu diesem Buch eigentlich nicht verraten, denn erstens kann man damit den 714 Seiten sowieso nicht gerecht werden und zweitens würde das ein überraschendes Ende, wie es mir bisher in kaum einem anderen Buch untergekommen ist, verderben. Marisha Pessls Buch hat von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt ohne an irgendeiner Stelle kitschig, langatmig oder gewöhnlich zu sein. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass trotz einer (wirklich nur!) auf den ersten Blick relativ banalen Geschichte, so hinreißend war. Am Ende dieses fabelhaften Buches konnte man nur traurig sein, dass es schon vorbei ist und all die Eindrücke und Gedanken, die es bei einem hinterlässt, nachklingen lassen. Dieses Buch kann ich wirklich jedem weiterempfehlen, da es einen lachen, weinen, nachdenken und gleichzeitig noch etwas über sich selbst lernen lässt und dabei einfach nur ein kleines Wunder zwischen all der sonstigen Literatur darstellt."


  • Artikelbild-0