Abrechnung

Ein Fall für Kostas Charitos

Ein Fall für Kostas Charitos Band 9

Petros Markaris

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Abrechnung

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Petros Markaris, geboren 1937 in Istanbul, ist Verfasser von Theaterstücken und Schöpfer einer Fernsehserie, er war Co-Autor von Theo Angelopoulos und hat deutsche Dramatiker wie Brecht und Goethe ins Griechische übertragen. Mit dem Schreiben von Kriminalromanen begann er erst Mitte der neunziger Jahre und wurde damit international erfolgreich. Er hat zahlreiche europäische Preise gewonnen, darunter den Pepe-Carvalho-Preis sowie die Goethe-Medaille. Petros Markaris lebt in Athen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783257603408
Verlag Diogenes
Dateigröße 1428 KB
Übersetzer Michaela Prinzinger

Weitere Bände von Ein Fall für Kostas Charitos

Buchhändler-Empfehlungen

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Der griechische Ermittler Kostas Charitas in einem neuen Fall.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Charmant und spannend und überhaupt: ganz einfach große KLASSE!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
1
0
0

Die nackten Zahlen regieren und die Menschenwürde ist vergessen
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 12.11.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Die Neugier von Kommissar Kostas Charitos, dem Guten, ist geweckt und führt ihn in ein neu geschaffenes Obdachlosenheim. Mit einem ersten Toten in den Ruinen des ehemaligen Olympischen Zentrums warten aber umgehend eine Menge Scherereien. Zumal die Möglichkeit einer terroristischen Handlung besteht. Vielleicht, vielleicht auch n... Die Neugier von Kommissar Kostas Charitos, dem Guten, ist geweckt und führt ihn in ein neu geschaffenes Obdachlosenheim. Mit einem ersten Toten in den Ruinen des ehemaligen Olympischen Zentrums warten aber umgehend eine Menge Scherereien. Zumal die Möglichkeit einer terroristischen Handlung besteht. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall geht es um Heuchler, Trickser und Mauschler. Frage: Sind alle Antifaschisten wirklich Narzissten?

Nahe Zukunft
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 11.10.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

2014 Athen. Die Drachme wurde wieder eingeführt, die Menschen leiden weiter unter der Schuldenlast. Plötzlich werden 3 ehemalige Studentenführer, die gegen die Militärdiktatur gekämpft haben, umgebracht. War der Täter oder die Täter aus der rechtsextremen Szene oder war es eine private Racheaktion? Wieder ein ganz spannender ... 2014 Athen. Die Drachme wurde wieder eingeführt, die Menschen leiden weiter unter der Schuldenlast. Plötzlich werden 3 ehemalige Studentenführer, die gegen die Militärdiktatur gekämpft haben, umgebracht. War der Täter oder die Täter aus der rechtsextremen Szene oder war es eine private Racheaktion? Wieder ein ganz spannender Politkrimi um den sympathischen Kommisar Kostas Charitos.

Keine Sterne in Athen
von einer Kundin/einem Kunden am 26.09.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Kommissar Charitos ist es schon einmal besser gegangen, als im Athen von 2014. Sein geliebtes Auto hat er eingemottet, die Wiedereinführung der Drachme sein Salär auch nicht gerade verbessert. Seine Frau nervt mit ihren Bemühungen einzusparen. Bitte, der TV-verzicht lag auf der Hand, da brauchte er sich nicht das Politikergeschw... Kommissar Charitos ist es schon einmal besser gegangen, als im Athen von 2014. Sein geliebtes Auto hat er eingemottet, die Wiedereinführung der Drachme sein Salär auch nicht gerade verbessert. Seine Frau nervt mit ihren Bemühungen einzusparen. Bitte, der TV-verzicht lag auf der Hand, da brauchte er sich nicht das Politikergeschwurbel anzuhören. Und dann gibt´s da jemanden, der über Leichen geht. Charito fühlt sich gefordert. Danke, lieber Petros Markaris, dass uns wieder ein Charito geschenkt wurde.


  • Artikelbild-0