Kleines Handbuch für den Umgang mit Unwissen

Nassim Nicholas Taleb

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Kleines Handbuch für den Umgang mit Unwissen

    Pantheon

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Pantheon

gebundene Ausgabe

12,99 €

Accordion öffnen
  • Kleines Handbuch für den Umgang mit Unwissen

    Knaus

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Knaus

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Eine kurze Anleitung in der Kunst des klaren Denkens

„Bewusste Unwissenheit erweitert die Erfahrungswelt, gesetzt den Fall, man weiß sie zu nutzen.“ Wie uns Denkfehler, falsche Kategorien und blinde Flecken immer wieder ein Schnippchen schlagen, damit beschäftigt sich der Professor für Risikoforschung und Bestsellerautor Nassim Nicholas Taleb. In diesem Handbuch entlarvt er die Begrenztheit unserer Statistikgläubigkeit genauso wie die Voreingenommenheiten unseres Denkens und zeigt, wie wir mit dem, was wir nicht wissen, gewinnbringend umgehen können. Denn: „Für den einen ist ein Irrtum bloß ein Irrtum, für den anderen ist er eine Information.“

Nassim Nicholas Taleb, geboren im Libanon, ist Finanzmathematiker, philosophischer Essayist und Forscher in den Bereichen Risiko und Zufall. Seine Einsichten bezieht er in erster Linie aus einer 20-jährigen Tätigkeit im Handel mit Derivaten. Taleb lebt in New York. Zuletzt erschien im Knaus Verlag "Antifragilität. Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen".

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 11.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8135-0490-3
Verlag Knaus
Maße (L/B/H) 19,4/12,6/2 cm
Gewicht 204 g
Originaltitel The Bed of Procrustes
Übersetzer Susanne Held

Buchhändler-Empfehlungen

Agata Jankowski, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Nie habe ich verstanden, weshalb man Nietzsche in unseren Zeiten direkt statt durch Sekundärliteratur kennenlernen will. Der Grund dafür sind die allfältigen Aphorismen, welche von ihm in Umlauf sind. Dieses Buch hier? Das ist echte, klassische Primärliteratur.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0