Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Phoenix - Tochter der Asche

dystopischer Thriller

(46)
Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?
Gewinner des "Deutschen Phantastik Preises" in der Kategorie "Bester Deutschsprachiger Roman"
Weitere aktuelle Titel von Ann-Kathrin Karschnick:

Phoenix (Dystopische Trilogie):Tochter der AscheErbe des Feuers
Kinder der Glut

Rack (Steampunk Thriller Reihe):Alle für einen (Teil 1-3)Einer für alle (Teil 4-6)
Trümmerwelten (High Fantasy-Epos in Zusammenarbeit mit Felix A. Münter):Trümmerwelten - Die Abenteuer der Alice SparrowTrümmerwelten - Die Odyssee der Alice Sparrow
Einzelbände:RED - Urban Fantasy
Der Fluchsammler - Urban Fantasy
Portrait
Ann-Kathrin Karschnick lebt im schönen Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein. Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau, ging sie in die Schifffahrtsbranche und leitet dort seit einigen Jahren die Internationale Heuerabrechnung einer Hamburger Reederei. Ihre Hobby's und Vorlieben aufzuführen, würde diese Seite sprengen, deswegen nur eine kurze Zusammenfassung dessen, was sie neben dem Schreiben gerne macht. Wenn sie nicht gerade über einem Puzzle brütet, spielt sie gerne Brett- und Kartenspiele mit Freunden und Familie oder geht ins Kino. Zudem ist sie ein selbstbezeichneter Serienjunkie. Seit 2012 ist sie außerdem fleißige Geocacherin. Einen großen Teil ihrer Freizeit nimmt das Deutsche Rote Kreuz bzw. das Jugendrotkreuz in Anspruch, wo sie eine Jugendgruppe in Erster Hilfe unterrichtet. Ann-Kathrin ist häufig auf Buchmessen und Conventions der Fantasybranche zu finden. Wer nach einem grünen Kleid Ausschau hält und laut nach Kuddel ruft, hat gute Chancen ihr zu begegnen und einen Plausch mit ihr zu halten. Am 02. Oktober 2013 erschien ihr aktuelles Werk im Papierverzierer Verlag mit dem Titel Phoenix - Tochter der Asche. Es ist der erste von drei Teilen, die in einer dystopischen Welt spielen, wie sie sich unter den experimentellen Versuchen von Tesla entwickelt haben könnte und in der Fantasiewesen wieder die Bühne betreten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783944544069
Verlag Papierverzierer Verlag
Dateigröße 1531 KB
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Phoenix - Tochter der Asche

Phoenix - Tochter der Asche

von Ann-Kathrin Karschnick
(46)
eBook
2,99
+
=
Phoenix - Erbe des Feuers

Phoenix - Erbe des Feuers

von Ann-Kathrin Karschnick
(12)
eBook
3,99
+
=

für

6,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
24
16
5
1
0

Bemerkenswertes dystopisches Setting innerhalb Hamburgs
von Mel Amanyar am 01.06.2018
Bewertet: Taschenbuch

Zu wissen, dass dieses Buch den Deutschen Phantastik Preis gewonnen hat, setzte meine Erwartungen direkt recht hoch. Vielleicht war das auch der Grund, weshalb ich zu Beginn eher schwer in das Buch hinein fand. Am Schreibstil lag es denke ich nicht, denn der war, wie immer bei Ann-Kathrin, flüssig und... Zu wissen, dass dieses Buch den Deutschen Phantastik Preis gewonnen hat, setzte meine Erwartungen direkt recht hoch. Vielleicht war das auch der Grund, weshalb ich zu Beginn eher schwer in das Buch hinein fand. Am Schreibstil lag es denke ich nicht, denn der war, wie immer bei Ann-Kathrin, flüssig und leicht zu lesen. Zum Glück änderte es sich nach kurzer Zeit und ich konnte gespannt von Seite zu Seite zu blättern. Im Mittelteil des Buches stolperte ich leider gehäuft über Rechtschreib-Fehler, die mich ziemlich störten, dies hörte aber dankenswerterweise nach einer Weile auf. Der Rest des Buches war so ziemlich fehlerfrei (vereinzelte Fehler sehe ich nicht so eng, weil jedem mal was durchrutschen kann). Das ist aber der einzige Kritikpunkt den ich anbringen kann, ansonsten wurde ich gut von der Geschichte unterhalten. Tavi ist eine Phönix und gehört damit zu den sogenannten Seelenlosen, die gnadenlos von den Saiwalo und deren Kontinentalarmee gejagt werden. Leon hingegen ist Teil dieser Armee und stellt das System nicht infrage. Unterschiedlicher könnten die zwei Hauptcharaktere also nicht sein. Dennoch oder vielleicht gerade deswegen ist deren Entwicklung interessant zu verfolgen. Auch das dystopische Setting innerhalb Hamburgs fand ich bemerkenswert. Zerstörte und/oder verlassene Häuser. Abgesperrte Abschnitte, die nur mit der Magnetschweberbahn oder speziellen Karten durchquert werden kann. Ich bin gespannt, ob die Erwähnung von Tesla, noch eine größere Bedeutung bekommt in den Folgebänden. Ich freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Teil.

Ein toller Reihenauftakt!
von Gedankenvielfalt aus Bielefeld am 05.10.2017

Das Cover gefiel mir am Anfang ehrlich gesagt nicht so gut, aber je mehr ich gelesen habe, desto eher wurde ich mit dem Cover "warm". Als ich mit dem ersten Teil fertig wurde musste ich zugeben: Das Cover passt zu dieser Geschichte perfekt und wurde absolut gekonnt ausgesucht. Der Einstieg... Das Cover gefiel mir am Anfang ehrlich gesagt nicht so gut, aber je mehr ich gelesen habe, desto eher wurde ich mit dem Cover "warm". Als ich mit dem ersten Teil fertig wurde musste ich zugeben: Das Cover passt zu dieser Geschichte perfekt und wurde absolut gekonnt ausgesucht. Der Einstieg in das Buch ist mir durch den angenehmen Schreibstil zum Glück recht leicht gefallen. Die Autorin weiß gekonnt die Situations- Details- und Umgebungsbeschreibungen zu umschreiben und für ihre Leser bildlich darzustellen. Die Story an sich wird aus Tavi's und Leon's sicht geschrieben. Die Charaktere gefielen mir wahnsinnig gut, denn ich fand sie sehr authentisch und toll dargestellt. Obwohl Tavi schon sehr alt ist, ist sie doch oft noch naiv, was ich persönlich an ihr mochte, denn somit bleibt sie lebendig und greifbar. Wer mag schon nur glatte Charaktere ohne Macken? Die Handlungen waren interessant umgesetzt worden und es gab auch einige Überraschungen - auch das Tempo der Story war für mich sehr angenehm und nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam. Es war meine erste Geschichte wo es um einen Phoenix geht, aber ich bin positiv überrascht und fand es erfrischend neu. Mein Fazit: Ein wirklich gelungener Reihenauftakt, der große Lust auf die weiteren Teile macht. Ein sehr ausgereifter Schreibstil mit lebendigen Charakteren haben mir einen bezaubernden Leseabend beschert. Autor: Ann-Kathrin Karschnick

Ein toller Auftakt
von Janina Benner am 12.09.2017

Ein toller Einstieg in die Jugendbuchreihe um Leon und Tavi. Ich hatte vorher schon einiges über die Reihe gehört und war ganz gespannt wie sie mir gefallen würde. Und von Band 1 bin ich begeistert. Es gibt viele Wandlungen die man so nicht erwartet. So geht es auch Leon.... Ein toller Einstieg in die Jugendbuchreihe um Leon und Tavi. Ich hatte vorher schon einiges über die Reihe gehört und war ganz gespannt wie sie mir gefallen würde. Und von Band 1 bin ich begeistert. Es gibt viele Wandlungen die man so nicht erwartet. So geht es auch Leon. Bei Tavi hat es etwas gedauert bis ich mit ihr klar kam, da sie mir am Anfang etwas übermotiviert/überbesorgt war. Nach einem spannenden Ende bin ich sehr gespannt wie es weitergeht.