Meine Filiale

Gehetzt / Die Chronik des Eisernen Druiden Bd.1

Die Chronik des Eisernen Druiden 1

Die Chronik des Eisernen Druiden Band 1

Kevin Hearne

(25)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

17,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 9,19 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der junge Ire Atticus hat sich mit seinem Wolfshund Oberon im Südwesten der USA niedergelassen. Er betreibt eine Buchhandlung mit okkulten Schriften und verkauft allerlei magischen Krimskrams. An Arizona schätzt er vor allem »die geringe Götterdichte und die fast vollständige Abwesenheit von Feen.« Ein verhängnisvoller Irrtum …

Dieser Band ist bereits zuvor in einer anderen Ausgabe unter dem Titel »Die Hetzjagd« erschienen.

Atticus O’Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man eben so brauchen kann. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Seine übermenschlichen Kräfte zieht er direkt aus der Erde und außerdem besitzt er ein unsagbar scharfes magisches Schwert namens Fragarach. Zu Atticus’ Unglück aber ist eine überaus erzürnte keltische Gottheit hinter genau diesem Schwert her. Und sie hat es auf Atticus’ Leben abgesehen …

»Dieses Buch macht eindeutig süchtig nach mehr. Grandios!«
Nicole Hildebrandt, Büchermikado.de, 20.11.2015

»Kevin Hearne hat sich eine rasante Geschichte mit ganz eigenartigen Romanfiguren ausgedacht und gekonnt uralte Mythen mit modernen Elementen vertäut, wodurch er den Leser gleichermaßen in Lachen wie Staunen versetzt.«
Tageblatt, 25. September 2014

»Kevin Hearne gelingt es mit seiner Chronik des Eisernen Druiden eine Welt zu erschaffen, wie sie in der Urban-Fantasy-Literatur bisher ungewohnt war. Durch das geschickte Verweben von Göttersagen, Volksglauben und urbanen Mythen kreiert er ein Universum, in dem die Heiligen der großen Weltreligionen genauso Platz haben wie Comicfiguren oder Horrorwesen.«
Patrick Nix, Multimania, 5/2014

»In der Welt des Kevin Hearne geht all das zusammen und ergibt, angereichert durch unzählige Anspielungen auf Werke der Hoch- wie der Popkultur einen kurzweiligen Lesespaß, bei dem 300 Seiten geradezu weggeatmet werden.«
Patrick Nix, Multimania, 5/2014

» ... ein rasantes Abenteuer, das zu lesen wirklich durchgehend viel Spaß macht.«
Passauer Neue Presse, 22.05.2013

»Kevin Hearne bietet den Lesern von „Die Chronik des eisernen Druiden“ einen flotten, humorvollen und spannenden Ausflug in ein mystisches und mythisches 21. Jahrhundert ... Bei Klett-Cotta hat Atticus einen hervorragenden Platz gefunden. Hoffentlich geht es bald weiter mit den keltischen Göttern, die unter uns sind: „Die Chronik des eisernen Druiden“ ist beste Unterhaltung.«
Daniel Bauerfeld, Abenteuer & Phantastik, August 2013

»"Die Chronik des eisernen Druiden" ist eine der besten Serien im Genre Urban-Fantasy, die in den letzten Jahren erschienen ist.«
Ingo Gatzer, literaturmarkt.info, 18.03.2013

»Kevin Hearne hat sich eine rasante Geschichte mit ganz eigenartigen Romanfiguren ausgedacht und gekonnt uralte Mythen mit modernen Elementen vertäut, wodurch er den Leser gleichermaßen in Lachen wie Staunen versetzt.«
Tageblatt, 25. September 2014

»Kevin Hearne gelingt es mit seiner Chronik des Eisernen Druiden eine Welt zu erschaffen, wie sie in der Urban-Fantasy-Literatur bisher ungewohnt war. Durch das geschickte Verweben von Göttersagen, Volksglauben und urbanen Mythen kreiert er ein Universum, in dem die Heiligen der großen Weltreligionen genauso Platz haben wie Comicfiguren oder Horrorwesen.«
Patrick Nix, Multimania, 5/2014

»In der Welt des Kevin Hearne geht all das zusammen und ergibt, angereichert durch unzählige Anspielungen auf Werke der Hoch- wie der Popkultur einen kurzweiligen Lesespaß, bei dem 300 Seiten geradezu weggeatmet werden.«
Patrick Nix, Multimania, 5/2014

» ... ein rasantes Abenteuer, das zu lesen wirklich durchgehend viel Spaß macht.«
Passauer Neue Presse, 22.05.2013

»Kevin Hearne bietet den Lesern von „Die Chronik des eisernen Druiden“ einen flotten, humorvollen und spannenden Ausflug in ein mystisches und mythisches 21. Jahrhundert ... Bei Klett-Cotta hat Atticus einen hervorragenden Platz gefunden. Hoffentlich geht es bald weiter mit den keltischen Göttern, die unter uns sind: „Die Chronik des eisernen Druiden“ ist beste Unterhaltung.«
Daniel Bauerfeld, Abenteuer & Phantastik, August 2013

»"Die Chronik des eisernen Druiden" ist eine der besten Serien im Genre Urban-Fantasy, die in den letzten Jahren erschienen ist.«
Ingo Gatzer, literaturmarkt.info, 18.03.2013

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 01.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-93930-9
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 20,6/12,6/3,6 cm
Gewicht 444 g
Originaltitel Hounded. The Iron Druid Chronicles 1
Auflage 10. Auflage
Übersetzer Alexander Wagner
Verkaufsrang 79768

Weitere Bände von Die Chronik des Eisernen Druiden

Buchhändler-Empfehlungen

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Spritzig und rasant - herrliche Urban-Fantasy mit Augenzwinkern!

Der letzte lebende Druide mischt Arizona auf! Ein grandioses Lesevergnügen

Jasmin Knipping, Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

Eigentlich will Atticus, seines Zeichens Druide und über 2000 Jahre alt, nur seine Ruhe, er schätzt sein Leben in Arizona vor allem wegen der Abwesenheit von Feenvolk. Dummerweise wird seine Ruhe dort schlagartig beendet, als ein alter Widersacher ihn dort aufstöbert... und los geht die wilde Jagd! Ich verstehe wirklich nicht, wie diese Reihe an mir vorbeigehen konnte. Für alle Fans von Kim Harrisons "Blut-Reihe", Illona Andrews "Stadt der Finsternis" oder Richelle Meads Buchreihen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
19
6
0
0
0

Hat mich echt überrascht!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.04.2020

Da ich gerne mythologische Geschichten und Fantasy Romane lese, kam ich nicht umhin mich mal an dieses Werk zu wagen. Und ich bin froh, dieses Buch entdeckt zu haben. Die irisch-keltische Mythologie war mir noch kein großer Begriff, deswegen freute es mich überaus, etwas neues dazu gelernt zu haben! Das zusätzlich positive is... Da ich gerne mythologische Geschichten und Fantasy Romane lese, kam ich nicht umhin mich mal an dieses Werk zu wagen. Und ich bin froh, dieses Buch entdeckt zu haben. Die irisch-keltische Mythologie war mir noch kein großer Begriff, deswegen freute es mich überaus, etwas neues dazu gelernt zu haben! Das zusätzlich positive ist obendrein, dass diese Geschichte überaus witzig ist! Freue mich schon auf die Folgebände!

Unterhaltsame Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Loosdorf am 03.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Auf Empfehlung hab ich diese Buch gelesen und ich wurde positiv überrascht. Sehr unterhaltsamer Humor und auch spannend - freue mich schon auf die weiteren Teile.

Mal etwas Anderes! Humorvoll und voller Tempo!
von Lexa aus Ulm am 11.04.2019

Klappentext: Atticus O’Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man eben so brauchen kann. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Se... Klappentext: Atticus O’Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man eben so brauchen kann. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Seine übermenschlichen Kräfte zieht er direkt aus der Erde und außerdem besitzt er ein unsagbar scharfes magisches Schwert namens Fragarach. Zu Atticus’ Unglück aber ist eine überaus erzürnte keltische Gottheit hinter genau diesem Schwert her. Und sie hat es auf Atticus’ Leben abgesehen … Meine Meinung: Kevin Hearne legt einen lockeren, humorvollen und leichten Schreibstil an den Tag. Selten habe ich bei einem Buch so schmunzeln und teilweise richtig loslachen müssen. Einer der großen Pluspunkte die dieses Buch von anderen Fantasygeschichten abhebt. Man kommt leicht in die Geschichte und lernt im raschen Tempo einige skurrile Gestalten wie die alte irische Nachbarin mit einer Abneigung gegen Briten, Morrigan oder Flidais kennen. Der Protagonist der hier unter seinem Decknamen Atticus O’Sullivan auftritt, versprüht Charme und seinen treuen Wolfshund Oberon habe ich mit seiner frechen Schnauze direkt ins Herz geschlossen. Ich bin von Seite zu Seite geflogen und war begeistert mit welcher Leichtigkeit der Autor die keltischen Gottheiten auf geniale Weise zu Papier bringt. Ich hatte auf keiner Seite Langeweile. Sehr hilfreich fand ich dabei, dass die Eigenenamen der keltischen Mythologie in Versalien gesetzt waren, so dass sie im Lesefluss nicht untergingen. Die Geschichte nimmt sehr schnell Tempo auf und die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag. Dabei bekommt man es nicht nur mit keltischen Gottheiten zu tun, man macht auch die Bekanntschaft mit Vampiren, Werwölfen, Feen und Hexen. Für manch einen könnte, dass zu viel des Guten sein, doch ich fand es überaus abwechslungsreich und unterhaltsam. Fantasy die sich einfach von der klassischen abhebt und die Wesen nicht unbedingt den bekannten Klischees nachgehen, so liebt der Vampir hier beispielsweise Knoblauch anstatt vor ihm davon zu rennen. Dennoch waren für mich manche Ereignisse etwas zu einfach konstruiert und mir haben dann doch komplexere Zusammenhänge gefehlt, so war es manchmal leider etwas zu vorhersehbar. Atticus ist als über 2000 Jahre alter Druide natürlich überaus mächtig, jedoch hätte es nicht geschadet ihm dann doch die ein oder andere Schwäche zu verpassen. Durch alle heiklen Situationen ist er mir etwas zu aalglatt hindurchgeschlängelt. Alles in allem ein wirklich klasse Auftakt der Reihe, die ich zu 100 Prozent weiterverfolgen werde. Mich hat das Setting überzeugt, das Unterhaltsame, der Humor des Autors und vor allem seinen Mut in einem Fantasybuch etwas über die Klischeestränge zu schlagen. Bis auf ein paar kleine Schwächen, beide Daumen nach oben!

  • Artikelbild-0