Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Der böse Ort / Peter Grant Bd.4

Roman

Peter Grant 4

(41)
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 19.05.14
Der Engländer Ben Aaronvitch ist vom Geheimtipp zum Bestsellerautor avanciert! Mit seinen Romanen "Die Flüsse von London", "Schwarzer Mond über Soho" und "Ein Wispern unter Baker Street" hat er viele Leser in einen wilden Strudel an Ereignissen gezogen. Mit "Der böse Ort" setzt er das fort. Humor, Spannung, Magie, verrückte Ideen = Ben Aaronovitch.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 01.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21507-7
Reihe Die Flüsse-von-London-Reihe (Peter Grant) 4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,1/3 cm
Gewicht 288 g
Originaltitel Broken Homes
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Christine Blum
Verkaufsrang 1.779
Buch (Taschenbuch)
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Peter Grant

  • Band 1

    28846192
    Die Flüsse von London / Peter Grant Bd.1
    von Ben Aaronovitch
    (166)
    Buch
    10,95
  • Band 2

    30212191
    Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2
    von Ben Aaronovitch
    (52)
    Buch
    10,95
  • Band 3

    33710417
    Ein Wispern unter Baker Street / Peter Grant Bd.3
    von Ben Aaronovitch
    (42)
    Buch
    10,95
  • Band 4

    37256199
    Der böse Ort / Peter Grant Bd.4
    von Ben Aaronovitch
    (41)
    Buch
    10,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    40402050
    Fingerhut-Sommer / Peter Grant Bd.5
    von Ben Aaronovitch
    (30)
    Buch
    10,95
  • Band 6

    45030539
    Der Galgen von Tyburn / Peter Grant Bd.6
    von Ben Aaronovitch
    (28)
    Buch
    10,95

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

"Der böse Ort" ist, wie auch die anderen drei Bände zuvor, genial geschrieben, witzig, spannend und magisch unterhaltsam zugleich. Phantasiereich, humorvoll, unterhaltend! "Der böse Ort" ist, wie auch die anderen drei Bände zuvor, genial geschrieben, witzig, spannend und magisch unterhaltsam zugleich. Phantasiereich, humorvoll, unterhaltend!

„Peter Grant 1, 2, 3, 4...und es wird nicht langweilig!“

Veronika Rüger, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Peter geht in diesem Teil den Geheimnissen vom Skygarden Tower auf den Grund..Aaronovitch überrascht einen auch in diesem Teil mit vielen unerwarteten Wendungen. Ich freue mich auf den 5. Teil! Peter geht in diesem Teil den Geheimnissen vom Skygarden Tower auf den Grund..Aaronovitch überrascht einen auch in diesem Teil mit vielen unerwarteten Wendungen. Ich freue mich auf den 5. Teil!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Begeisterung pur und klare Empfehlung an alle großgewordenen Harry Potter Leser und aufgeschlossenen Krimileser oder Englandfans. Hier bekommt man die perfekte Mischung aus allem! Begeisterung pur und klare Empfehlung an alle großgewordenen Harry Potter Leser und aufgeschlossenen Krimileser oder Englandfans. Hier bekommt man die perfekte Mischung aus allem!

„Der böse Ort“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Auch Teil Vier der Peter Grant-Reihe lässt keine Wünsche offen...!!!
Eine super spannende Weiterführung der Geschichte mit ihren unverwechselbaren und symphatischen Charakteren...
Einmalig wie es Aaronovitch schafft, Fantasy, trockenen englischen Humor und Krimi grandios in einem Roman zu verpacken!
Es lohnt sich weiter zu lesen..!!!
Auch Teil Vier der Peter Grant-Reihe lässt keine Wünsche offen...!!!
Eine super spannende Weiterführung der Geschichte mit ihren unverwechselbaren und symphatischen Charakteren...
Einmalig wie es Aaronovitch schafft, Fantasy, trockenen englischen Humor und Krimi grandios in einem Roman zu verpacken!
Es lohnt sich weiter zu lesen..!!!

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wie die drei Bände zuvor, ein magischer Lesegenuss für alle Altersklassen. Für alle Fans von "Harry-Potter" eine gelungene Abwechslung. Unbedingt lesen! Wie die drei Bände zuvor, ein magischer Lesegenuss für alle Altersklassen. Für alle Fans von "Harry-Potter" eine gelungene Abwechslung. Unbedingt lesen!

„Es wird nicht langweilig!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Im Skygarden Tower, einem berüchtigten Sozialwohnblocks in London, gehen seltsame Dinge vor sich, die eine (im wahrsten Sinne des Wortes) magische Anziehung auf Police Constable und Zauberlehrling in Ausbildung, Peter Grant, ausüben. Zunächst geht es nur um ein gestohlenes Buch aus der weißen Bibliothek in Weimar, doch dieser Fall weitet sich rasant aus und plötzlich tritt der gesichtslose Magier auf den Plan...

Es ist unfassbar, dass Aaronovitch einfach nicht anfängt zu schwächeln. Auch im vierten Band kann er das Niveau halten (nein, dieses mal leider nicht toppen) und zaubert sich munter durch seine kleine "Urban Fantasy"-Welt. Wieder einmal meistert er den Spagat zwischen Magie und einem spannenden Kriminalfall absolut gekonnt und sein Humor ist bei diesem Spektakel einfach immer die Kirsche auf der Torte! Mit dem gesichtslosen Magier bringt Aaronovitch dann auch noch einen Antagonisten ins Spiel, der es wirklich in sich hat und wird in diesem Band auch düsterer als in den Vorgängern. Fans der Reihe werden erneut begeistert sein und alle anderen, die sich bisher nicht an diese fantastischen Bücher gewagt haben, sollten definitiv anfangen...und zwar von vorne, denn Aaronovitch setzt jetzt sehr viel Wissen seitens des Lesers voraus, das sich in den ersten Bänden erlesen wurde. Ein wundervoller und absolut unterhaltsamer vierter Teil ohne Müdigkeitserscheinungen. Die Erwartungen wurden wieder einmal erfüllt!
Im Skygarden Tower, einem berüchtigten Sozialwohnblocks in London, gehen seltsame Dinge vor sich, die eine (im wahrsten Sinne des Wortes) magische Anziehung auf Police Constable und Zauberlehrling in Ausbildung, Peter Grant, ausüben. Zunächst geht es nur um ein gestohlenes Buch aus der weißen Bibliothek in Weimar, doch dieser Fall weitet sich rasant aus und plötzlich tritt der gesichtslose Magier auf den Plan...

Es ist unfassbar, dass Aaronovitch einfach nicht anfängt zu schwächeln. Auch im vierten Band kann er das Niveau halten (nein, dieses mal leider nicht toppen) und zaubert sich munter durch seine kleine "Urban Fantasy"-Welt. Wieder einmal meistert er den Spagat zwischen Magie und einem spannenden Kriminalfall absolut gekonnt und sein Humor ist bei diesem Spektakel einfach immer die Kirsche auf der Torte! Mit dem gesichtslosen Magier bringt Aaronovitch dann auch noch einen Antagonisten ins Spiel, der es wirklich in sich hat und wird in diesem Band auch düsterer als in den Vorgängern. Fans der Reihe werden erneut begeistert sein und alle anderen, die sich bisher nicht an diese fantastischen Bücher gewagt haben, sollten definitiv anfangen...und zwar von vorne, denn Aaronovitch setzt jetzt sehr viel Wissen seitens des Lesers voraus, das sich in den ersten Bänden erlesen wurde. Ein wundervoller und absolut unterhaltsamer vierter Teil ohne Müdigkeitserscheinungen. Die Erwartungen wurden wieder einmal erfüllt!

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

So wie seine Vorgänger ist auch "Der böse Ort" voll schwarzem britischen Humor und einem super Fall. So wie seine Vorgänger ist auch "Der böse Ort" voll schwarzem britischen Humor und einem super Fall.

Luisa Scholz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Sehr tolle Story und sehr gute Fortführung der Serie. Wahnsinnig spannend, amüsant, mit charismatischen Charakteren. Sehr tolle Story und sehr gute Fortführung der Serie. Wahnsinnig spannend, amüsant, mit charismatischen Charakteren.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Bei diesem vierten Teil dreht Aaronovitch noch kräftiger an der Spannungsschraube, lässt aber den Humor nicht zu kurz kommen. Man wartet gespannt auf die Fortsetzung! Bei diesem vierten Teil dreht Aaronovitch noch kräftiger an der Spannungsschraube, lässt aber den Humor nicht zu kurz kommen. Man wartet gespannt auf die Fortsetzung!

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Unerhört lebendig. Charmante und witzige Achterbahnfahrt durch die WElt der Magie, die direkt neben an liegt. Unerhört lebendig. Charmante und witzige Achterbahnfahrt durch die WElt der Magie, die direkt neben an liegt.

Laura Jung, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Super Stil, klasse Humor und tolle Ideen. Für mich war der Fall allerdings etwas zu verschachtelt. Dafür gab's am Ende ein spannendes Finale mit überraschender Wendung... Super Stil, klasse Humor und tolle Ideen. Für mich war der Fall allerdings etwas zu verschachtelt. Dafür gab's am Ende ein spannendes Finale mit überraschender Wendung...

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Merkwürdige Todesfälle häufen sich und Peter und Lesley müssen Undercover! Das Ende kommt ganz anders als gedacht Merkwürdige Todesfälle häufen sich und Peter und Lesley müssen Undercover! Das Ende kommt ganz anders als gedacht

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Die Reihe um den Zauberlehrling im Polizeidienst geht weiter und sorgt wieder für gute Unterhaltung! Die Figuren entwickeln sich schön weiter und lassen den Leser mitfiebern. Die Reihe um den Zauberlehrling im Polizeidienst geht weiter und sorgt wieder für gute Unterhaltung! Die Figuren entwickeln sich schön weiter und lassen den Leser mitfiebern.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Viel zu schnell gelesen ist auch der 4. Teil um Peter Grant, denn diese Reihe ist herrlich. Spannende Fälle, gepaart mit viel Witz, dieses Grundrezept geht diesmal besonders auf! Viel zu schnell gelesen ist auch der 4. Teil um Peter Grant, denn diese Reihe ist herrlich. Spannende Fälle, gepaart mit viel Witz, dieses Grundrezept geht diesmal besonders auf!

Kai Ortel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Das Böse wird immer böser. Geisterjäger Peter Grant hat weiterhin alle Hände voll zu tun. Großartige Mischung aus Fantasy, Krimi und Quatsch. Das Böse wird immer böser. Geisterjäger Peter Grant hat weiterhin alle Hände voll zu tun. Großartige Mischung aus Fantasy, Krimi und Quatsch.

„Der coole Peter ermittelt wieder - und uns erwartet ein Feuerwerk an Witz und tollen Einfällen mit unerwartetem Knalleffekt“

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eine ausführliche Rezension kann ich mir zu Teil 4 dieser superunterhalsamen, witzigen, manchmal blutigen, skurillen und spannenden Serie um Peter, Leslie und Sir Nightingale, glaub ich sparen. Kenner kommen um den 4. Teil einer Buchreihe, die sie lieben und schätzen eh nicht rum und Neuentdecker starten logischerweise am Besten mit Band 1. Soviel sei gesagt: Auch diesmal ermittelt unser liebgewonnenes Ermittlergespann unter höchst dubiosen mystisch-magischen Umständen in einem Mordfall, der alle Beteiligten und auch uns in Atem hält. Aaronovitch zündet erneut ein Feuerwerk an witzigen Dialogen, noch nie dagewesenen Ideen und kuriosen Figuren. Einmal mehr amüsiere ich mich beim Lesen seiner Geschichte köstlich - und das Ende haut mich diesmal schier vom Hocker! Schnellschnell! Band 5 muss dringend her!! Eine ausführliche Rezension kann ich mir zu Teil 4 dieser superunterhalsamen, witzigen, manchmal blutigen, skurillen und spannenden Serie um Peter, Leslie und Sir Nightingale, glaub ich sparen. Kenner kommen um den 4. Teil einer Buchreihe, die sie lieben und schätzen eh nicht rum und Neuentdecker starten logischerweise am Besten mit Band 1. Soviel sei gesagt: Auch diesmal ermittelt unser liebgewonnenes Ermittlergespann unter höchst dubiosen mystisch-magischen Umständen in einem Mordfall, der alle Beteiligten und auch uns in Atem hält. Aaronovitch zündet erneut ein Feuerwerk an witzigen Dialogen, noch nie dagewesenen Ideen und kuriosen Figuren. Einmal mehr amüsiere ich mich beim Lesen seiner Geschichte köstlich - und das Ende haut mich diesmal schier vom Hocker! Schnellschnell! Band 5 muss dringend her!!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Häuser können Böse sein. Besonders wenn der Architekt ein schlimmer Magier war. Häuser können Böse sein. Besonders wenn der Architekt ein schlimmer Magier war.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ich liebe Aaronovich für seinen coolen Humor und Ideenreichtum. Auch Band vier ist wieder genial spannend. Ich liebe Aaronovich für seinen coolen Humor und Ideenreichtum. Auch Band vier ist wieder genial spannend.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der vierte Teil der Reihe. Viele Ebenen, man muss schon genau aufpassen, damit man der Handlung folgen kann.Trotzdem wie immer super Der vierte Teil der Reihe. Viele Ebenen, man muss schon genau aufpassen, damit man der Handlung folgen kann.Trotzdem wie immer super

„Peter Grant, die 4.“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Endlich wieder ein neuer Aaronovich, ein Buchhändlerkollege(!) und Autor von unterhaltsamen Fantasy-Crime-Romanen aus dem heutigen London. Erneut begleiten wir den cleveren ,jungen Policeconstable Peter Grant und seine Kollegin Lesley sowie "die Nachtigall", ihren speziellen Chef und letztes Relikt der alten britischen Zauberergilde im Dienste der Polizei. Auch wenn es etwas dauert bis die Handlung Fahrt aufnimmt, hat die Verfolgung des finsteren Magiers mit der Maske ("der Gesichtslose") oberste Priorität
und Peter und seine Kollegin, die immer noch ihr deformiertes Gesicht nach der fast tödlichen Begegnung mit ihrem mächtigen Feind zigmal operieren lassen muss, legen sich mächtig ins Zeug....Eine "sterbende" Sozialbausiedlung, ein verrückter Architekt, tödliche,russische Hexen-Aktivitäten und Flußgötterfeste - die Fälle der jungen Zauberer/Polizei-Anwärter machen sie bei ihren normalen Kollegen nicht gerade beliebt. Unterlegt von seinem typischen,humorig-süffisanten Ton läßt mich Aaronovich am Ende dann aber ziemlich entgeistert im Regen stehen und nun soll ich wahrscheinlich ein Jahr auf die Auflösung warten ? Da freue ich mich doch lieber auf das Erscheinen des nächsten , fünften Teils im englischen Original (= "Foxglove Summer" )bereits im September 2014 :-)
Endlich wieder ein neuer Aaronovich, ein Buchhändlerkollege(!) und Autor von unterhaltsamen Fantasy-Crime-Romanen aus dem heutigen London. Erneut begleiten wir den cleveren ,jungen Policeconstable Peter Grant und seine Kollegin Lesley sowie "die Nachtigall", ihren speziellen Chef und letztes Relikt der alten britischen Zauberergilde im Dienste der Polizei. Auch wenn es etwas dauert bis die Handlung Fahrt aufnimmt, hat die Verfolgung des finsteren Magiers mit der Maske ("der Gesichtslose") oberste Priorität
und Peter und seine Kollegin, die immer noch ihr deformiertes Gesicht nach der fast tödlichen Begegnung mit ihrem mächtigen Feind zigmal operieren lassen muss, legen sich mächtig ins Zeug....Eine "sterbende" Sozialbausiedlung, ein verrückter Architekt, tödliche,russische Hexen-Aktivitäten und Flußgötterfeste - die Fälle der jungen Zauberer/Polizei-Anwärter machen sie bei ihren normalen Kollegen nicht gerade beliebt. Unterlegt von seinem typischen,humorig-süffisanten Ton läßt mich Aaronovich am Ende dann aber ziemlich entgeistert im Regen stehen und nun soll ich wahrscheinlich ein Jahr auf die Auflösung warten ? Da freue ich mich doch lieber auf das Erscheinen des nächsten , fünften Teils im englischen Original (= "Foxglove Summer" )bereits im September 2014 :-)

„Was haben Architektur und Magie gemeinsam?“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Noch immer jagen Peter Grant und sein Team den gesichtslosen Magier. Dabei stoßen sie bald auf durch Zauberei verstümmelte Leichen und ein altes Buch aus der Weißen Bibliothek Weimars. Beides führt sie nach Elephant Castle einen berüchtigten Londoner Sozialwohnblock, an dem sowohl die städtischen Behörden als auch der Gesichtslose ein enormes Interesse zeigen. Um diesem endlich auf die Schliche zu kommen, müssen Peter und Lesley verdeckt ermitteln und stoßen dabei auf etwas Unfassbares.

Auch diesen Band habe ich wie bereits seine drei Vorgänger genüsslich verschlungen. Leider braucht die Geschichte diesmal etwas länger um an Fahrt zu gewinnen und auch die Einschübe in die Haupthandlung, die von den Flussgöttern berichten, waren zwar amüsant, jedoch nicht wirklich notwendig. Aber Peters humorvolle Gedankengänge und der grandiose Schreibstil Aaronovitchs machen auch dieses Buch wieder zum unterhaltsamen Leseerlebnis. Selten gelingt es Autoren so greifbare, sympathische Figuren zu schaffen, dass man hofft, ihre Abenteuer mögen nie enden. Die Idee Stadtplanung und Architektur, eine soziale Problematik wie die Wohnungsnot in Großstädten und einen neuen magischen Kriminalfall zu kombinieren, hat mir wahnsinnig gut gefallen. Das haarsträubende Ende lässt mich sehnsüchtig auf den nächsten Band warten, der voraussichtlich im nächsten Jahr erscheinen wird.
Noch immer jagen Peter Grant und sein Team den gesichtslosen Magier. Dabei stoßen sie bald auf durch Zauberei verstümmelte Leichen und ein altes Buch aus der Weißen Bibliothek Weimars. Beides führt sie nach Elephant Castle einen berüchtigten Londoner Sozialwohnblock, an dem sowohl die städtischen Behörden als auch der Gesichtslose ein enormes Interesse zeigen. Um diesem endlich auf die Schliche zu kommen, müssen Peter und Lesley verdeckt ermitteln und stoßen dabei auf etwas Unfassbares.

Auch diesen Band habe ich wie bereits seine drei Vorgänger genüsslich verschlungen. Leider braucht die Geschichte diesmal etwas länger um an Fahrt zu gewinnen und auch die Einschübe in die Haupthandlung, die von den Flussgöttern berichten, waren zwar amüsant, jedoch nicht wirklich notwendig. Aber Peters humorvolle Gedankengänge und der grandiose Schreibstil Aaronovitchs machen auch dieses Buch wieder zum unterhaltsamen Leseerlebnis. Selten gelingt es Autoren so greifbare, sympathische Figuren zu schaffen, dass man hofft, ihre Abenteuer mögen nie enden. Die Idee Stadtplanung und Architektur, eine soziale Problematik wie die Wohnungsnot in Großstädten und einen neuen magischen Kriminalfall zu kombinieren, hat mir wahnsinnig gut gefallen. Das haarsträubende Ende lässt mich sehnsüchtig auf den nächsten Band warten, der voraussichtlich im nächsten Jahr erscheinen wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
30
7
3
1
0

Ben Aaronivitch - Der böse Ort
von Christina Wagener aus Bad Wildungen am 24.10.2017

Seltsame Dinge geschehen im Skygarden Tower, einem berüchtigten Sozialwohnblock in Südlondon. Dinge, die eine magische Anziehungskraft auf Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant ausüben. Zunächst geht es nur um ein gestohlenes altes Buch über Magie, das aus der Weißen Bibliothek zu Weimar stammt. Doch dann weitet sich der Fall... Seltsame Dinge geschehen im Skygarden Tower, einem berüchtigten Sozialwohnblock in Südlondon. Dinge, die eine magische Anziehungskraft auf Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant ausüben. Zunächst geht es nur um ein gestohlenes altes Buch über Magie, das aus der Weißen Bibliothek zu Weimar stammt. Doch dann weitet sich der Fall rasant aus. Denn der Erbauer des Tower, Erik Stromberg, ein brillanter, wenngleich leicht gestörter Architekt, hatte sich einst in seiner Zeit am Bauhaus offenbar nicht nur mit modernem Design, sondern auch mit Magie befasst. Was erklären könnte, warum der Skygarden Tower einen unablässigen Strom von begabten Künstlern, Politikern, Drogendealern, Serienmördern und Irren hervorgebracht hat. Und warum der unheimliche gesichtslose Magier, den Peter noch in schlechtester Erinnerung hat, ein so eingehendes Interesse daran an den Tag legt … Einfach nur toll!

Jeder Ben Aronovitch Roman ist empfehlenswert
von Charlotte O'Fraise am 02.07.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Man kann den Stil von Ben Aronovitch schlecht beschreiben, wenn man Erfahrungen mit "Harry Potter", "Per Anhalter durch die Galaxis", "Dr. Who", "Terry Pratchet" und den "Flavia de Luce-Romanen" hat. Man kann sagen es ist von allem etwas dabei und doch ist es völlig eigenständig, "Die Abenteuer des Peter... Man kann den Stil von Ben Aronovitch schlecht beschreiben, wenn man Erfahrungen mit "Harry Potter", "Per Anhalter durch die Galaxis", "Dr. Who", "Terry Pratchet" und den "Flavia de Luce-Romanen" hat. Man kann sagen es ist von allem etwas dabei und doch ist es völlig eigenständig, "Die Abenteuer des Peter Grant" könnte die Romanreige auch heissen, denn es auch hat etwas Sherlock Holmes dabei und eine ganz eigene Menagerie seltsamer magischer Gestalten, die immer wieder für Turbulenzen und Durcheinander sorgen. Alle bisher erschienenen Romane sind eine eigenständige Story und können auch alleine für sich gelesen werden. In Reihenfolge zu lesen ist aber empfehlenswert. Und so hat auch jeder einzelne der Romane eine Stärke dort, wo ein anderer der Romane eine Schwäche hat oder früher aufhört. Aber alle sind insges, 5 Sterne wert. Auf jeden Fall sehr gute Unterhaltung, viel Humor, machmal trocken manchmal schwarz und immer gerührt, nie geschüttelt. Meine Empfehlung.

Wunderbare Buchreihe
von Elisabeth aus Hanau am 23.02.2017

Es liest sich super und am Ende möchte man direkt den nächsten Band lesen. Es lohnt sich schon den nächsten Band zu kaufen, damit man direkt weiterlesen kann!