Bunker Diary

Roman. Ausgezeichnet mit der Carnegie Medal 2014

(42)

Intensiv, provokant, unendlich fesselnd
Sechs Personen in einem Bunker, festgehalten von einem namenlosen Entführer, dessen Identität ebenso unklar ist wie sein Motiv. Der sechzehnjährige Linus ist der Erste. Die neunjährige Jenny sowie vier Erwachsene folgen. Der Willkür des unbekannten Täters ausgesetzt, suchen Linus und seine Mitgefangenen nach einem Weg, in dieser gnadenlosen Situation das zwangsweise Miteinander erträglich zu machen. Doch als der Entführer beginnt, sie aufeinanderzuhetzen und anbietet, einen von ihnen um den Preis des Lebens eines der anderen freizulassen, eskaliert die Situation . . .

Carnegie Medal 2014

Portrait

Kevin Brooks, geboren 1959, wuchs in einem kleinen Ort namens Pinhoe in der Nähe von Exeter/Südengland auf. Er studierte in Birmingham und London. Sein Geld verdiente er lange Zeit mit Gelegenheitsjobs. Seit dem überwältigenden Erfolg seines Debütromans ›Martyn Pig‹ ist er freier Schriftsteller.

Für seine Arbeiten wurde er mit renommierten Preisen ausgezeichnet, u.a mehrfach mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis sowie der Carnegie Medal für "Bunker Diary". Seit einiger Zeit schreibt er auch Kriminalromane für Erwachsene.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 300
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 01.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-74003-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/3,5 cm
Gewicht 404 g
Originaltitel The Bunker Diary
Übersetzer Uwe-Michael Gutzschhahn
Buch (Paperback)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Bunker Diary

Bunker Diary

von Kevin Brooks
(42)
Buch (Paperback)
12,95
+
=
Saeculum

Saeculum

von Ursula Poznanski
(96)
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=

für

22,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Spannendes Jugendbuch mit beklemmender Atmosphäre - nichts für schwache Nerven und deshalb eher für ältere Jugendliche und (junge) Erwachsene empfehlenswert Spannendes Jugendbuch mit beklemmender Atmosphäre - nichts für schwache Nerven und deshalb eher für ältere Jugendliche und (junge) Erwachsene empfehlenswert

Carina Krück, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Sehr beklemmend und spannend. Ein Buch, das ich auch erwachsenen Lesern empfehlen kann.
Da die Schreibweise sehr eindrücklich ist, empfehle ich es erst ab 15/16 Jahren zu lesen.
Sehr beklemmend und spannend. Ein Buch, das ich auch erwachsenen Lesern empfehlen kann.
Da die Schreibweise sehr eindrücklich ist, empfehle ich es erst ab 15/16 Jahren zu lesen.

„Düster und bedrückend“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Düsterer und bedrückender kann ein Buch kaum sein.
Linus wird entführt und findet sich in einem düsteren Bunker wieder. Wenig später folgen noch weitere Fünf. Keiner weiß, wer sie entführt hat. Keiner von ihnen weiß, wohin der Aufzug führt, wer sie die ganze Zeit über Kameras beobachtet und wer einmal am Tag Wasser und Essen runterschickt... nur eines ist klar: das kann nicht gut ausgehen!
Düsterer und bedrückender kann ein Buch kaum sein.
Linus wird entführt und findet sich in einem düsteren Bunker wieder. Wenig später folgen noch weitere Fünf. Keiner weiß, wer sie entführt hat. Keiner von ihnen weiß, wohin der Aufzug führt, wer sie die ganze Zeit über Kameras beobachtet und wer einmal am Tag Wasser und Essen runterschickt... nur eines ist klar: das kann nicht gut ausgehen!

„Beängstigend und realitätsnah“

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Ein 16-jähriger wird entführt. Er kommt in einem unterirdischen Bunker zu sich, der über Küche, Bad und Aufzug verfügt. Über diesen Aufzug werden weitere Entführungsopfer "gebracht", bis sie zu sechst sind. Keiner von ihnen weiß, weshalb er entführt wurde, keiner ist wohlhabend. Bald zeigt sich, dass der Täter perfide Spielchen mit ihnen spielt, sie werden mit Kameras beobachtet und über Mikrofone abgehört. Eine auswegslose Situation, die Linus in seinem Tagebuch beschreibt... Diese Story gehört zum spannendsten, was das Jugendbuch zu bieten hat und steht den Thrillern für ältere Leser in nichts nach, sowohl was Anspruch als auch Spannung angeht, einfach großartig. Ein 16-jähriger wird entführt. Er kommt in einem unterirdischen Bunker zu sich, der über Küche, Bad und Aufzug verfügt. Über diesen Aufzug werden weitere Entführungsopfer "gebracht", bis sie zu sechst sind. Keiner von ihnen weiß, weshalb er entführt wurde, keiner ist wohlhabend. Bald zeigt sich, dass der Täter perfide Spielchen mit ihnen spielt, sie werden mit Kameras beobachtet und über Mikrofone abgehört. Eine auswegslose Situation, die Linus in seinem Tagebuch beschreibt... Diese Story gehört zum spannendsten, was das Jugendbuch zu bieten hat und steht den Thrillern für ältere Leser in nichts nach, sowohl was Anspruch als auch Spannung angeht, einfach großartig.

Kathrin Robrahn, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Eines dieser Bücher, das sprachlos macht. Ein bedrückendes Szenario, das den Leser fassungslos zurücklässt und doch absolut lesenswert. Einzigartig. Eines dieser Bücher, das sprachlos macht. Ein bedrückendes Szenario, das den Leser fassungslos zurücklässt und doch absolut lesenswert. Einzigartig.

Lukas Limberg, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eines der bedrückendsten Bücher, die ich kenne. Eine kleine Gruppe Menschen, eingesperrt auf engstem Raum und ohne eine Chance zu fliehen. Bitterer Nachgeschmack ist garantiert. Eines der bedrückendsten Bücher, die ich kenne. Eine kleine Gruppe Menschen, eingesperrt auf engstem Raum und ohne eine Chance zu fliehen. Bitterer Nachgeschmack ist garantiert.

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Sechs Menschen werden entführt und von einem Unbekannten in einem umgebauten Bunker gefangengehalten. Linus führt Tagebuch. Bedrückend und nervenzerreibend! KEIN Jugendbuch! Sechs Menschen werden entführt und von einem Unbekannten in einem umgebauten Bunker gefangengehalten. Linus führt Tagebuch. Bedrückend und nervenzerreibend! KEIN Jugendbuch!

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Gnadenlos gut und unglaublich verstörend sowie beängstigend realistisch. Gnadenlos gut und unglaublich verstörend sowie beängstigend realistisch.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Nicht für schwache Nerven. Auf sehr bedrückende Weise beschreibt Kevin Brooks die Gefangenschaft von Linus. Nicht für schwache Nerven. Auf sehr bedrückende Weise beschreibt Kevin Brooks die Gefangenschaft von Linus.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Nichts für schwache Nerven - persönliche Empfehlung ab 15 Jahren. Super! Nichts für schwache Nerven - persönliche Empfehlung ab 15 Jahren. Super!

Karin Antepoth, Thalia-Buchhandlung Soest

Völlig unterschiedliche Personen müssen auf engstem Raum eingesperrt versuchen zu überleben, denn sie alle wurden entführt und werden nun an einem unbekannten Ort festgehalten. Völlig unterschiedliche Personen müssen auf engstem Raum eingesperrt versuchen zu überleben, denn sie alle wurden entführt und werden nun an einem unbekannten Ort festgehalten.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein wahnsinnig realistischer Thriller über die Entführung mehrerer Personen und die Situation in der sich die Entführten befinden. Emotional verstörend und spannend! Ein wahnsinnig realistischer Thriller über die Entführung mehrerer Personen und die Situation in der sich die Entführten befinden. Emotional verstörend und spannend!

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Kompromisslose Darstellung einer Entführung. Eindrucksvolle Tagebucheinträge, sowohl stilistisch als auch inhaltlich verstörend. Das Entsetzen wirkt noch einige Tage nach. Kompromisslose Darstellung einer Entführung. Eindrucksvolle Tagebucheinträge, sowohl stilistisch als auch inhaltlich verstörend. Das Entsetzen wirkt noch einige Tage nach.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Sie sind eingesperrt und wissen nicht warum.Jemand entscheidet über ihr Leben...beklemmend und nichts für schwache Nerven.Dieses Buch hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Sie sind eingesperrt und wissen nicht warum.Jemand entscheidet über ihr Leben...beklemmend und nichts für schwache Nerven.Dieses Buch hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Die Menschen und ihr Verhalten in Ausnahmesituationen werden auf die Probe gestellt. Spannend bis zur letzten Seite! Die Menschen und ihr Verhalten in Ausnahmesituationen werden auf die Probe gestellt. Spannend bis zur letzten Seite!

„Die harte Realität“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Linus wacht alleine in einem Bunker auf. Es gibt keine Fenster und keinen Anschluss zur Außenwelt, bis auf die Fahrstuhltür, die aber von einem Unbekannten gesteuert wird. Nach und nach kommen 5 weitere Personen in den Bunker, alle von einem Unbekannten entführt und hierher verschleppt. Doch was will der Entführer von ihnen?

Aus der Sicht von Linus erfährt der Leser aus dessen Tagebuch vom Alltag der Gefangen. Man erfährt von dem Leid, der Einsamkeit, der Unsicherheit und vor allem der Angst dieser Menschen und mehr als einmal musste ich dabei kräftig schlucken. Wer eine Happy-End-Geschichte haben möchte, sollte von diesem Buch die Finger lassen. Dieses Buch ist so, wie die Realität eben manchmal auch ist: Hart und schonungslos.
Linus wacht alleine in einem Bunker auf. Es gibt keine Fenster und keinen Anschluss zur Außenwelt, bis auf die Fahrstuhltür, die aber von einem Unbekannten gesteuert wird. Nach und nach kommen 5 weitere Personen in den Bunker, alle von einem Unbekannten entführt und hierher verschleppt. Doch was will der Entführer von ihnen?

Aus der Sicht von Linus erfährt der Leser aus dessen Tagebuch vom Alltag der Gefangen. Man erfährt von dem Leid, der Einsamkeit, der Unsicherheit und vor allem der Angst dieser Menschen und mehr als einmal musste ich dabei kräftig schlucken. Wer eine Happy-End-Geschichte haben möchte, sollte von diesem Buch die Finger lassen. Dieses Buch ist so, wie die Realität eben manchmal auch ist: Hart und schonungslos.

„besonderes Tagebuch“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Kevin Brooks ist schon ein ganz besonderer Jugendbuchautor - kompromisslos bis zu letzten Konsequenz ! Wie der Autor selber sagt:" Junge Leser sind keine Dummköpfe-sie wissen, was es mit dem Leben auf sich hat,und ihnen liegt daran über die ernsten Seiten von Leben Und Tod nachzudenken! Und dieses Buch ist sehr finster, weil es nämlich klar sagt:Egal, was Du im Leben machst, egal, was passiert, Gutes oder Schlechtes, egal, wer Du bist, ob jung oder alt, gut oder böse, am Ende wirst Du sterben"....Aber dieser Roman, dieses Tagebuch des 16jährigen Ausreißers Linus nach seiner Entführung und viele Tage andauernden Gefangenschaft in einem unterirdischen Bunker (zusammen mit fünf anderen Menschen) , liest sich so spannend, erschreckend und berührend, das man als Leser sich nur wünschen kann, ebenfalls solche Charakterstärke entwickeln zu können, sollte man (bitte, bitte nicht!) in eine annähernd ähnlich schreckliche Situation geraten....Ein Hammer von einem Buch, die letzte konsequente Weiterentwicklung der Brook`schen Romane vom charmanteren "Martyn Pig" über "Lucas", "Black Rabbit Summer" u.a. bis heute : "Bunker Diary": JungeJunge.... Respekt, Mr.Brooks und ich wünsche Ihnen weiterhin viele junge Leser, die auch nach dem Zuklappen ihrer Texte noch lange mit ihren Welten/Denkanstößen beschäftigt sind !!! Kevin Brooks ist schon ein ganz besonderer Jugendbuchautor - kompromisslos bis zu letzten Konsequenz ! Wie der Autor selber sagt:" Junge Leser sind keine Dummköpfe-sie wissen, was es mit dem Leben auf sich hat,und ihnen liegt daran über die ernsten Seiten von Leben Und Tod nachzudenken! Und dieses Buch ist sehr finster, weil es nämlich klar sagt:Egal, was Du im Leben machst, egal, was passiert, Gutes oder Schlechtes, egal, wer Du bist, ob jung oder alt, gut oder böse, am Ende wirst Du sterben"....Aber dieser Roman, dieses Tagebuch des 16jährigen Ausreißers Linus nach seiner Entführung und viele Tage andauernden Gefangenschaft in einem unterirdischen Bunker (zusammen mit fünf anderen Menschen) , liest sich so spannend, erschreckend und berührend, das man als Leser sich nur wünschen kann, ebenfalls solche Charakterstärke entwickeln zu können, sollte man (bitte, bitte nicht!) in eine annähernd ähnlich schreckliche Situation geraten....Ein Hammer von einem Buch, die letzte konsequente Weiterentwicklung der Brook`schen Romane vom charmanteren "Martyn Pig" über "Lucas", "Black Rabbit Summer" u.a. bis heute : "Bunker Diary": JungeJunge.... Respekt, Mr.Brooks und ich wünsche Ihnen weiterhin viele junge Leser, die auch nach dem Zuklappen ihrer Texte noch lange mit ihren Welten/Denkanstößen beschäftigt sind !!!

„Zum Nachdenken anregend“

Heike Mechler, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Bunker Diary ist ein Buch der anderen Art.

6 Personen in einem Bunker. Keiner ist wie der andere. Jünger oder älter, gehobenen Standes oder Säufer, ruhiger oder bestimmend. Um zu Überleben sind sie auf ihren Entführer angewiesen. Der jedoch spielt ein Spiel mit ihnen. Er beobachtet Sie durch Kameras und kann sie so sehr gut manipulieren.

Die Handlung ist sehr spannend, grausam, aber auch außergewöhnlich. Man wird gefesselt und kann es manchmal nicht glauben, was man liest, denn die Abgründe der Menschheit sind tief.
Das Ende der Story ist dramatisch.
Mich hat "Bunker Diary" noch Tage später beschäftigt.
Bunker Diary ist ein Buch der anderen Art.

6 Personen in einem Bunker. Keiner ist wie der andere. Jünger oder älter, gehobenen Standes oder Säufer, ruhiger oder bestimmend. Um zu Überleben sind sie auf ihren Entführer angewiesen. Der jedoch spielt ein Spiel mit ihnen. Er beobachtet Sie durch Kameras und kann sie so sehr gut manipulieren.

Die Handlung ist sehr spannend, grausam, aber auch außergewöhnlich. Man wird gefesselt und kann es manchmal nicht glauben, was man liest, denn die Abgründe der Menschheit sind tief.
Das Ende der Story ist dramatisch.
Mich hat "Bunker Diary" noch Tage später beschäftigt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
27
14
1
0
0

Ein unglaubliches Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 14.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was bleibt übrig, wenn einem alles Lebensnotwendige genommen wird? Wie verhält man sich? Welche Werte zählen noch? "Bunker Diary" beschäftigt sich mit genau diesen Themen. Sechs Menschen, die ihrer Freiheit beraubt werden, zusammengepfercht auf engstem Raum leben und dort klarkommen müssen. Unglaublich erschreckend und doch gleichzeitig so lebensnah.

von Luisa Heduschke aus Eisenach am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Beeindruckendes, wenn auch bedrückendes Jugendbuch. Nur was für starke Nerven!

von Elaine Hammond am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Spannend, brutal, schockierend, düster, kaum aus der Hand zu legen. Ist zwar eigentlich ein Jugendbuch, aber doch eher ab 16 Jahren geeignet.