Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Ins Nordlicht blicken

Roman

(12)
Kann man die eigene Vergangenheit leugnen oder gar löschen?
Grönland im Jahr 2020: Eine immer grüner werdende Insel, das ewige Eis dramatisch geschmolzen. Der junge Bildhauer Jonathan Querido macht sich von Deutschland auf in seine alte Heimat - und muss sich dabei seinem eigenen dunklen Geheimnis stellen. Das, was damals vor neun Jahren passiert ist und zum Bruch mit seinem alten Leben führte, lässt noch heute Panik in ihm aufkommen. Was ist aus seinem Vater, seinen alten Freunden und seiner ersten Liebe Maalia geworden, nachdem ihn alle für vermisst und tot erklärt hatten? Was ist damals wirklich geschehen, auf dem Kreuzfahrtschiff MS Alaska von Grönland nach Hamburg? Klima-Buchtipp der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V., Januar 2013
Portrait
Cornelia Franz lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Nach dem Studium der Germanistik und Amerikanistik, vielen abenteuerlichen Reisen sowie diversen Jobs machte sie eine Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin und arbeitete mehrere Jahre als Lektorin. Sie schreibt seit vielen Jahren sehr erfolgreich Kinder- und Jugendbücher, Reiseführer und Romane für Erwachsene.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 01.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-78278-4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,4/2 cm
Gewicht 212 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 37.469
Buch (Taschenbuch)
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kevin Mele, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Ein sehr tiefsinniger Jugendroman über das Erwachsenwerden und das Bewältigen der eigenen Vergangenheit. Spannend, fesselnd und leicht zu lesen. Ganz klare Leseempfehlung. Ein sehr tiefsinniger Jugendroman über das Erwachsenwerden und das Bewältigen der eigenen Vergangenheit. Spannend, fesselnd und leicht zu lesen. Ganz klare Leseempfehlung.

„Namen sind ein Etikett das nicht abfärbt“

Marlis Heimbuch, Thalia-Buchhandlung Rudolstadt

Pakkutaq Wildhausens Welt verändert sich in seinem 10. Lebensjahr und die Grenzen dieses Kosmus verschieben sich von Hamburg nach Grönland, als seine Großmutter an einem Herzinfarkt stirbt. Er wird fortan bei seinem Vater Peter leben, in der langweiligsten Stadt der Welt, am Ende der Welt. Sein Leben verläuft in immer gleichförmigen, trägen und trostlosen Bahnen. Wenn Pakku sich von all dem zurückziehen will spielt er mit "Spider" online Backgammon. Diese Bekanntschaft sowie Pakkus stetige innere Beklommenheit fehl am Platz zu sein, führen in seinem 18. Lebensjahr erneut dazu, dass seine Welt aus den Bahnen tritt. Er verlässt Grönland und verändert dadurch nicht nur den Lauf seines Lebens, sondern auch den der Menschen, die mit ihm in Berührung waren und sein werden.

Cornelia Franz ist mit diesem Jugendbuch eine interessante Mischung aus Roman mit Krimielementen gelungen.Weiterhin fand ich es erfrischend mal wieder ein Buch zu lesen, das ohne magische Elemente, sondern mit realistischen menschlichen Konflikten besticht.

Pakkutaq Wildhausens Welt verändert sich in seinem 10. Lebensjahr und die Grenzen dieses Kosmus verschieben sich von Hamburg nach Grönland, als seine Großmutter an einem Herzinfarkt stirbt. Er wird fortan bei seinem Vater Peter leben, in der langweiligsten Stadt der Welt, am Ende der Welt. Sein Leben verläuft in immer gleichförmigen, trägen und trostlosen Bahnen. Wenn Pakku sich von all dem zurückziehen will spielt er mit "Spider" online Backgammon. Diese Bekanntschaft sowie Pakkus stetige innere Beklommenheit fehl am Platz zu sein, führen in seinem 18. Lebensjahr erneut dazu, dass seine Welt aus den Bahnen tritt. Er verlässt Grönland und verändert dadurch nicht nur den Lauf seines Lebens, sondern auch den der Menschen, die mit ihm in Berührung waren und sein werden.

Cornelia Franz ist mit diesem Jugendbuch eine interessante Mischung aus Roman mit Krimielementen gelungen.Weiterhin fand ich es erfrischend mal wieder ein Buch zu lesen, das ohne magische Elemente, sondern mit realistischen menschlichen Konflikten besticht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
7
0
0
0

Ins Nordlicht blicken
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Säckingen am 09.06.2017

Großartiges Buch für Leser die etwas für zwischendurch suchen. Einen Jungen auf seinem Weg zu begleiten während er von der Vergangenheit eingeholt wird, wird hier wunderbar dargestellt.

Sehr atmosphärisch!
von MissRichardParker am 14.11.2013
Bewertet: Taschenbuch

2011: Nuuk, Grönland: Pakku fristet ein relativ langweiliges dasein mit seinem alkoholkranken Vater. 2020: Jonathan macht sich auf eine Reise auf dem Schiff MS Alaska nach Nuuk um sich seiner Vergangenheit zu stellen. Pakku und Jonathan sind ein und dieselbe Person. Aber warum nennt sich Pakku jetzt Jonathan? Was ist zwischen... 2011: Nuuk, Grönland: Pakku fristet ein relativ langweiliges dasein mit seinem alkoholkranken Vater. 2020: Jonathan macht sich auf eine Reise auf dem Schiff MS Alaska nach Nuuk um sich seiner Vergangenheit zu stellen. Pakku und Jonathan sind ein und dieselbe Person. Aber warum nennt sich Pakku jetzt Jonathan? Was ist zwischen den Jahren passiert? Ein sehr atmosphärischer, melancholischer und spannender Roman der in der Zukunft und auch in der Vergangenheit spielt. Ausserdem erfährt man, was der Klimawandel in all den Jahren mit Grönland angestellt hat. Super spannend und interessant! Man taucht beim Lesen richtig ab in eine andere Welt. Empfehlenswert!

Rückblickende fiktive Biografie...
von Vielgood aus Hamburg am 26.08.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

...über einen jungen Mann, der einst von Grönland nach Hamburg kam. Er kann die schwierige Überfahrt von damals nicht verwinden, auch dass er seinen Vater durch seinen unangekündigten Abschied für immer verloren hat. Einen Besuch dort stellt er immer wieder in Betracht und so kann er dann doch noch... ...über einen jungen Mann, der einst von Grönland nach Hamburg kam. Er kann die schwierige Überfahrt von damals nicht verwinden, auch dass er seinen Vater durch seinen unangekündigten Abschied für immer verloren hat. Einen Besuch dort stellt er immer wieder in Betracht und so kann er dann doch noch Einiges klarstellen. Er merkt auch, dass er trotz der neuen Heimat, die er gefunden hat, immer noch Freunde in der alten hat. Und dank seiner neuen Liebe hat sein Herz einen Ankerplatz für die Zukunft gefunden. Leider gibt es kein glasklares Happy End. Ich mochte die Geschichte gerne lesen, möchte empfehlen sie möglichst in einem Zug durchzulesen, bei häufigen Stopps war es schwierig wieder hinein zu kommen.