Meine Filiale

Dreizehn Tage

Thriller

Kommissarin Alice Madison Band 1

V. M. Giambanco

(19)
eBook
eBook
4,99
bisher 6,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 28  %
4,99
bisher 6,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  28 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Seattle. Fünfundzwanzig Jahre sind vergangen, seit drei Jungen gekidnappt und in die Wälder nahe dem Hoh River verschleppt wurden. Einer von ihnen kam nie zurück.
Ein Vierteljahrhundert später steht ­Detective Alice Madison, seit kurzem erst bei der Mordkommission, vor einer viel zu großen ­Herausforderung: Der beliebte ­Anwalt James Sinclair, seine Frau und seine beiden Jungen wurden in ihren Schlafzimmern grausam ermordet. Eingeritzt in den Türrahmen findet die Polizei die makaber verschnörkelten Worte »Dreizehn Tage«. Dies ist die Zeit, die Madison bleibt, um zu beweisen, dass beide Verbrechen zusammenhängen - und schließlich zu erkennen, dass sie alles vergessen muss, was sie gelernt hat. Denn dort, wo einst das Leben eines Kindes endete und ein anderes bald enden soll, verschwimmen die Grenzen zwischen Freund und Feind ...

Kriminalrat Achim Hoffmann, Thalia-Buchhändler und Krimi-Expert:
"Detective Alice Madison, seit Kurzem bei der Mordkommission Seattle und ihr Kollege DS Kevin Brown ermitteln im Fall eines 4-fachen Mordes. Alle Hinweise deuten auf einen Verdächtigen eines früheren Mehrfachmordes hin, der damals allerdings nicht überführt werden konnte. Um den Fall aufzuklären, muss Madison Allianzen eingehen, die weit über die normale Polizeiarbeit hinausgehen. Ein grandioses und intelligentes Krimidebüt!"

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.02.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783426420690
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 900 KB
Verkaufsrang 72107

Weitere Bände von Kommissarin Alice Madison

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Spannender Auftakt zur Serie um die Ermittlerin Alice Madison - Ein Krimi mit Suchtpotential.

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Spannend und überraschend, aber die Sprünge zwischen den Zeitformen irritieren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
7
11
0
0
1

Guter Thriller
von Karlheinz aus Frankfurt am 02.08.2017
Bewertet: Paperback

Als Detective Alice Madison von der Mordkommission zum Schauplatz eines vierfachen Mordes an dem Anwalt James Sinclair und seiner Familie gerufen wird, weiß sie noch nicht, was sie erwartet. In der Tür des Schlafzimmers in dem die vier Leichen gefunden wurden ist „13 Tage“ ins Holz des Türrahmens eingeritzt. Ein Kampf gegen die ... Als Detective Alice Madison von der Mordkommission zum Schauplatz eines vierfachen Mordes an dem Anwalt James Sinclair und seiner Familie gerufen wird, weiß sie noch nicht, was sie erwartet. In der Tür des Schlafzimmers in dem die vier Leichen gefunden wurden ist „13 Tage“ ins Holz des Türrahmens eingeritzt. Ein Kampf gegen die Zeit beginnt. Es handelt sich um den ersten Thriller von V.M. Giambanco und Auftakt einer Buchreihe rund um Alice Madison. Das erklärt ebenfalls die Gewichtung der Protagonisten, diese sind nicht einfach nur schwarz und weiß, sondern haben alle ihre Ecken und Kanten. Außer Madison die keine großen Fehler an sich hat und deutlich detaillierter beschrieben wird, als die weiteren Protagonisten. Die Handlung ist von Anfang bis Ende durchdacht. Immer wieder sorgen Rückblicke für das Verständnis der Handlung und vermitteln Hintergründe. Der Anfang des Buches bzw. der Handlung ist alles noch ein wenig zögerlich um dann Fahrt aufzunehmen. So wird die Spannung immer mehr aufgebaut, bis zum Showdown am Ende. Die Spannung treibt den Roman immer weiter, so dass er mit fast 550 Seiten dennoch kurzweilige Unterhaltung bietet. Der mitreißende Schreibstil prägt den ganzen Roman und macht Lust auf weitere Romane die aus der Reihe folgen sollen. Vor allem die authentische und detaillierte Darstellung der Ermittlungen fand ich außergewöhnlich und überzeugend. Fazit: Guter Einstieg in die Serie, auch wenn es noch Luft nach oben gibt. Vor allem der Schreibstil und die Handlung überzeugen. Wer einen guten Thriller lesen möchte ist hier sicherlich gut bedient.

13 Tage
von I. Schneider aus Mannheim am 21.06.2014
Bewertet: Paperback

Alice Madison ist noch nicht lange bei der Mordkommission von Seattle beschäftigt und arbeitet mit ihrem Detective Sergeant Brown zusammen, mit dem sie noch nicht richtig warm geworden ist, als sie einen neuen Fall auf den Tisch bekommen: Eine vierköpfige Familie, Vater, Mutter und zwei kleine Söhne, wurden ermordet. Der Hauptve... Alice Madison ist noch nicht lange bei der Mordkommission von Seattle beschäftigt und arbeitet mit ihrem Detective Sergeant Brown zusammen, mit dem sie noch nicht richtig warm geworden ist, als sie einen neuen Fall auf den Tisch bekommen: Eine vierköpfige Familie, Vater, Mutter und zwei kleine Söhne, wurden ermordet. Der Hauptverdächtige, von dem man Spüuren am Tatort gefunden hat, soll John Cameron sein, ein stadtbekannter und meist gesuchter Mörder Seattles, der zufällig auch ein bester Freund des ermordeten Vaters, James Sinclair, ist. Die beiden Männer wurden Jahre zuvor zusammen mit ihrem Freund David Quinn als Zwölfjährige entführt. Während dieser Entführung kam David zu Tode und wurde bisher allerdings nicht gefunden. Nathan Quinn, Bruder des vermissten David, ist seit Jahren John Camerons Anwalt und Vertrauter und beschützt seinen Mandanten, den er für nicht schuldig am Mord der Familie Sinclair hält. Alice Madison muß nach einem Angriff auf sich und ihren Partner Brown alleine weiterermitteln, da Brown schwer verletzt im Krankenhaus liegt. Erst jetzt wird ihr klar, dass John Cameron nicht der Mörder der Sinclairs sein kann und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn sie muß versuchen den wahren Mörder in 13 Tagen zu finden! Spannend bis zum Schluß!

Spannend bis zum Schluss
von FlipFlopLady007 aus Hannover am 30.09.2015
Bewertet: Paperback

Detective Alice Madison ist erst seit Kurzem bei der Mordkommission. Als ein beliebter Anwalt, seine Frau und seine zwei Söhne auf sehr grausame Art und Weise ermordet werden, steht sie vor einem Rätsel. Der Anwalt hatte keine Feinde und es fehlt an Verdächtigen. Außerdem hat der Mörder die Inschrift: 13 Tage an einen Holzbalken... Detective Alice Madison ist erst seit Kurzem bei der Mordkommission. Als ein beliebter Anwalt, seine Frau und seine zwei Söhne auf sehr grausame Art und Weise ermordet werden, steht sie vor einem Rätsel. Der Anwalt hatte keine Feinde und es fehlt an Verdächtigen. Außerdem hat der Mörder die Inschrift: 13 Tage an einen Holzbalken in der Nähe der Opfer eingeschnitzt. Für Alice und ihre Kollegen beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit in der es auch darum geht Grenzen zu überschreiten, um möglicherweise weitere Opfer zu retten. Inhalt: Der Inhalt des Buches hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es handelt sich bei diesem Buch um einen sehr spannenden Thriller. Die Handlung hat mich förmlich gefesselt und war spannend bis zur letzten Seite. Was mir darüber hinaus sehr gut gefallen hat, ist, dass die Handlung unvorhersehbar ist. Ich hatte zwar Zwischendurch eine Vermutung, wie es weiter gehen würde, allerdings wurden diese Vermutungen meistens nicht bestätigt. Es gab einige unvorhergesehene Wendungen, die mir gut gefallen haben. Aufbau und Schreibstil: Das Buch unterteilt sich in viele kurze Kapitel. Diese Einteilung hat mir, wie immer, gut gefallen, da der Leser so die Chance hat das Buch an beinahe jeder Stelle zu unterbrechen ohne, dass er beim Weiterlesen zurückblättern muss. Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenfalls gut gefallen. Das Buch liest sich gut und flüssig und hat mich sehr gefesselt. Die Autorin versteht ihr Handwerk und schafft es immer wieder den Leser auf eine falsche Fährte zu locken bzw. diesen an das Buch zu fesseln. Charaktere: Eine Sache, die dieses Buch ausmacht, sind die Charaktere. Ich finde, dieses Buch hat sehr interessante Charaktere. Hierbei meine ich nicht nur die Ermittler, sondern auch die Opfer und die Verdächtigen. Die Protagonistin Alice Madison war mir sympathisch, sie ist allerdings keine einfache Persönlichkeit. Sie hat genug Probleme und ist nicht immer glücklich in ihrem Leben, was sie aus meiner Sicht interessant macht. Cover und Klappentext: Das Cover des Buches gefällt mir gut. Ich finde, dass die Farben Rot, Schwarz und Weiß sehr gut zu einem Thriller passen und die darin beschriebene Grausamkeit direkt verdeutlichen. Ich fand das Cover auf den ersten Blick ansprechend. Erst dadurch bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext gefällt mir ebenfalls gut. Er hat mein Interesse geweckt und auch nachdem ich das Buch nun gelesen habe, finde ich, dass er weder zu viel verrät noch falsche Erwartungen vermittelt. Ich finde, er fasst das Geschehen gut zusammen und lässt genug Spielraum für eigene Interpretationen und Vermutungen. Fazit: Insgesamt ist dieses Buch in meinen Augen sehr gelungen. Ich finde die Story sehr spannend und unvorhersehbar. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Was ich an diesem Buch besonders finde, sind die Charaktere. Alles in allem ist das Buch also absolut empfehlenswert. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der gerne gute Thriller liest.

  • Artikelbild-0