Meine Filiale

Dünentod / Tjark Wolf und Femke Folkmer Bd.2

Kriminalroman

Dünen Band 2

Sven Koch

(14)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sven Koch, geboren 1969, lebt und arbeitet als Journalist in Detmold. Auch als Fotograf und Musiker hat er sich einen Namen gemacht. Seit vielen Jahren rockt er mit Punkrock- und Rockabilly-Bands durch die Lande. Sven Koch liebt die rauhe Weite auf den Inseln. Seit seiner Kindheit verbringt er jedes Jahr viel Zeit an der ostfriesischen Küste oder den Inseln Langeoog, Spiekeroog oder Norderney. Als er wieder einmal auf der Überfahrt nach Langeoog war, fragte er sich, was wohl geschehen würde, wenn ein Amokläufer eine Nordsee-Fähre kapern würde. Die Idee zu Dünentod war geboren! Dieses Mal jagen Femke Folkmers, Leiterin der 3-Mann-Polizeiinspektion, und Kriminalkommissar Tjark Wolf ein Phantom – einen Mann ohne Fingerabdrücke, der ein Arsenal von Waffen und Sprengstoff an sich gebracht hat und ein Massaker plant. Bevor die Polizei den Gesuchten fassen kann, entführt er eine voll besetzte Nordseefähre …

"Sven Koch kann richtig gut Geschichten erzählen, schreibt atmosphärisch dicht und entwirft sein Personal glaubwürdig. Spannend und teilweise richtig beklemmend!" Deldorado , 01.09.2014

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 02.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51441-2
Reihe Ein Fall für Femke Folkmer und Tjark Wolf 2
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/3 cm
Gewicht 326 g
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 85138

Weitere Bände von Dünen

Buchhändler-Empfehlungen

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Tolle Bilder, spannender Fall

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein Attentat in Ostfriesland, nichts ist beschaulich und ruhig in diesem spannenden Thriller.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
5
0
0
0

Charon der Fährmann der Unterwelt
von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2017

In diesem Krimi geht es um mehrere Tatenstränge. Einerseits der fast tödliche Angriff auf eine Polizistin Cheylan in deren Freizeit und andererseits ein Selbstmordattentäter auf der Fähre. Der Autor lässt seine Protagonisten realistisch erscheinen und man ist sofort vom Krimi gefesselt. Am Anfang sitzt er an seinem Compu... In diesem Krimi geht es um mehrere Tatenstränge. Einerseits der fast tödliche Angriff auf eine Polizistin Cheylan in deren Freizeit und andererseits ein Selbstmordattentäter auf der Fähre. Der Autor lässt seine Protagonisten realistisch erscheinen und man ist sofort vom Krimi gefesselt. Am Anfang sitzt er an seinem Computer aber dann wird er wirklich zum Charon, zum Fährmann der Unterwelt und will eine Fähre mit seinen Fahrgästen in diese senden. Kann Tjark ihn stoppen? Wer war der Täter der Ceylan fast getötet hat? Was war sein Motiv? Wart es eine der oberservierten Motorradbanden oder doch jemand anderer? Sven Koch hat sehr gute Recherchearbeit für seinen Krimi geleistet. Fazit, ein Krimi der einen nicht mehr loslässt, fesselt und einen fast zwingt durchzulesen.

Charon der Fährmann der Unterwe
von Caroas aus Zell am See am 12.03.2017

lt In diesem Krimi geht es um mehrere Tatenstränge. Einerseits der fast tödliche Angriff auf eine Polizistin Cheylan in deren Freizeit und andererseits ein Selbstmordattentäter auf der Fähre. Der Autor lässt seine Protagonisten realistisch erscheinen und man ist sofort vom Krimi gefesselt. Am Anfang sitzt er an seinem C... lt In diesem Krimi geht es um mehrere Tatenstränge. Einerseits der fast tödliche Angriff auf eine Polizistin Cheylan in deren Freizeit und andererseits ein Selbstmordattentäter auf der Fähre. Der Autor lässt seine Protagonisten realistisch erscheinen und man ist sofort vom Krimi gefesselt. Am Anfang sitzt er an seinem Computer aber dann wird er wirklich zum Charon, zum Fährmann der Unterwelt und will eine Fähre mit seinen Fahrgästen in diese senden. Kann Tjark ihn stoppen? Wer war der Täter der Ceylan fast getötet hat? Was war sein Motiv? Wart es eine der oberservierten Motorradbanden oder doch jemand anderer? Sven Koch hat sehr gute Recherchearbeit für seinen Krimi geleistet. Fazit, ein Krimi der einen nicht mehr loslässt, fesselt und einen fast zwingt durchzulesen.

In der zweiten Hälfte sehr packend
von jiskett am 17.02.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Dünentod" hat mir nicht ganz die Geschichte geliefert, die ich erwartet hatte. Das Attentat auf die Nordseefähre spielt eine sehr wichtige Rolle und dominiert die zweite Hälfte der Geschichte, aber zu Beginn steht etwas anderes im Vordergrund - ein Anschlag auf eine Kollegin des Protagonisten, die nur knapp mit dem Leben davonk... "Dünentod" hat mir nicht ganz die Geschichte geliefert, die ich erwartet hatte. Das Attentat auf die Nordseefähre spielt eine sehr wichtige Rolle und dominiert die zweite Hälfte der Geschichte, aber zu Beginn steht etwas anderes im Vordergrund - ein Anschlag auf eine Kollegin des Protagonisten, die nur knapp mit dem Leben davonkommt. Tjark Wolf versucht herauszufinden, wer ihr das angetan hat, und stößt dabei auf die Indizien, die ihn auf das geplante Attentat aufmerksam machen. Bis zu diesem Punkt war die Geschichte eher ruhig; die Ermittlungen waren gut dargestellt und als Leser wusste man schon, dass etwas großes, schreckliches passieren würde, aber die Polizei kam erst nach und nach dahinter und dieser Prozess war glaubwürdig geschildert. Dazu gab es noch persönliche Verwicklungen der Ermittler, die für mich weniger interessant waren, aber dazu beigetragen haben, dass man die Figuren näher kennen lernen konnte. Die zweite Hälfte dagegen war durchgehend spannend, obwohl der Täter von Anfang an fest steht. Wie die Inhaltsangabe schon verrät, muss der Protagonist versuchen, einen Attentäter in sehr kurzer Zeit zu stoppen, während alle äußeren Umstände gegen ihn arbeiten. Der Täter war dabei eine echte Bedrohung - fest entschlossen, sehr gut vorbereitet, ausreichend motiviert und im Glauben, das einzig richtige zu tun - und das Leben zahlreicher Menschen stand auf dem Spiel, nicht zuletzt das des Protagonisten, den der Leser bereits ausgiebig kennen gelernt hatte, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Die Geschichte war sehr fesselnd und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und ob die Katastrophe verhindert werden kann oder nicht, gerade, weil die Lage sich immer mehr zugespitzt hat. Am Ende werden beide Handlungsstränge aufgeklärt, aber der Autor wirft eine Theorie in den Raum, der das Potential für einen späteren Band hat und ich hoffe, dass er diesen Fall noch einmal aufgreifen wird, da diese Geschichte sehr vielversprechend wäre. Dieser Band bekommt 4 Sterne und ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.


  • Artikelbild-0