Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Sommerwind

Roman

(8)
Wellen, Sonne, Sand und Wind – ein Roman wie eine Liebeserklärung an die Insel Föhr!

„Geliebter Zugvogel, ich schreibe dir, wie ich es immer mache, sobald du die Insel verlassen hast“ – so beginnt einer jener geheimnisvollen Liebesbriefe, unterzeichnet nur mit dem Initial A., die die Hamburgerin Felicitas auf dem Dachboden findet. Alle Briefe wurden auf Föhr geschrieben, wohin Felicitas nur wenig später aus beruflichen Gründen reisen muss. Die Sehnsucht, die in jeder Zeile der Briefe steckt, berührt sie tief, obwohl sie nach einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe ein gebranntes Kind ist. Als sie auf der wunderschönen Nordseeinsel die Brüder Niklas und Frederick kennenlernt, bekommt die Frage, ob sie selbst je wieder lieben kann, eine neue Dringlichkeit.

„Eine wunderschöne Liebesgeschichte vor romantischer Nordseekulisse. Einfach wegträumen und Seite für Seite genießen!“ Sofie Cramer

Sie sind dem Charme dieser Nordseeinsel verfallen? Dann freuen Sie sich auf "Schäfchenwolkenhimmel", einen weiteren Roman von Gabriella Engelmann, der ebenfalls auf der Insel Föhr spielt und im April 2019 erscheint.
Rezension
"Die Geschichte ist wie ein Rosamunde Pilcher-Film: Liebe auf Umwegen, wunderschöne Landschaften und ganz viel Gefühl. Gabriella Engelmanns neuer Roman ist eine einzige Liebeserklärung an die Insel und ihr Roman ist wie ein Urlaub auf Föhr." Landgang, 01.07.2014
Portrait
Gabriella Engelmann, 1966 geboren in München, ist gelernte Buchhändlerin. Nach Stationen als Lektorin und als Verlagsleiterin eines Kinderbuchverlages arbeitet sie heute freiberuflich als Literaturscout und Autorin von Romanen für Erwachsene sowie von Kinder- und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann lebt und arbeitet in Hamburg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 02.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51432-0
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/2,7 cm
Gewicht 288 g
Abbildungen 4 schwarzweisse Fotos
Verkaufsrang 23.252
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Eine Urlaubslektüre, die in keinem Reisegepäck fehlen darf! Eine Urlaubslektüre, die in keinem Reisegepäck fehlen darf!

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Gabriella Engelmann nimmt uns mit auf die wunderschöne Insel Föhr, um das Geheimnis der Liebesbriefe zu lösen, die Felicitas auf dem Dachboden gefunden hat. Schöner Schmöker! Gabriella Engelmann nimmt uns mit auf die wunderschöne Insel Föhr, um das Geheimnis der Liebesbriefe zu lösen, die Felicitas auf dem Dachboden gefunden hat. Schöner Schmöker!

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Ein zauberhaftes, romantisches und mitreißendes Buch mit viel Herz. Es macht Spaß, Felicitas auf die Insel Föhr zu begleiten, diese mit ihren Augen zu sehen und zu erleben Ein zauberhaftes, romantisches und mitreißendes Buch mit viel Herz. Es macht Spaß, Felicitas auf die Insel Föhr zu begleiten, diese mit ihren Augen zu sehen und zu erleben

„Sommerwind“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Gabriella Engelmann entführt den Leser mit diesem Buch auf die Insel Föhr. Ihr gelingt es das Flair der Nordsee und der Insel wiederzugeben.

Sie erzählt von Menschen, die vor einem Neuanfang stehen und lässt den Leser aus dem Alltag entfliehen.
Gabriella Engelmann entführt den Leser mit diesem Buch auf die Insel Föhr. Ihr gelingt es das Flair der Nordsee und der Insel wiederzugeben.

Sie erzählt von Menschen, die vor einem Neuanfang stehen und lässt den Leser aus dem Alltag entfliehen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine wirklich schöne Liebesgeschichte - für alle Föhr und Nordseefans, für die Sonnenliege am Strand

Inselfeeling, Urlaub, Romantik, Emotionen!
von Sharons Bücherparadies am 06.06.2014

Worum gehts? Felicitas muss nach Föhr reisen, auf Grund eines Jobs. Doch zuvor findet sie mysteriöse Liebesbriefe von "A". Wer ist "A"? Schon bald auf Föhr angekommen, lernt sie die liebenswürdige Esotherikfanatikerin Leevke kennen und erkundet mit ihr die Insel. Zwischen ihnen entwickelt sich eine tiefe und dicke Freundschaft. Dann... Worum gehts? Felicitas muss nach Föhr reisen, auf Grund eines Jobs. Doch zuvor findet sie mysteriöse Liebesbriefe von "A". Wer ist "A"? Schon bald auf Föhr angekommen, lernt sie die liebenswürdige Esotherikfanatikerin Leevke kennen und erkundet mit ihr die Insel. Zwischen ihnen entwickelt sich eine tiefe und dicke Freundschaft. Dann trifft Felicitas auf Frederick. Nach außen hin gibt er sich eher kalt und lässt auch niemanden an sich heran. Doch warum ist dem so? Felicitas verliebt sich in ihn und möchte all ihre negativen Erfahrungen mit Männern endlich hinter sich bringen... Meine Meinung: Als kleiner Fan von Inselgeschichten ging ich mit voller Vorfreunde an dieses Buch heran. Gleich auf den ersten Seiten lernten wir Felicitas kennen, welche es in ihrem Leben schon nicht immer einfach hatte, denn in der Liebe wurde sie von ihrer ehemals besten Freundin und ihrem Ex-Freund zu tiefst belogen. Schon da konnte einem dieser Charakter einfach nur Leid tun. Dann ging es schon bald nach Föhr. Man merkte, wieviel Liebe die Autorin in diese Insel steckte. Da ich selbst dort noch nicht war, fühlte ich mich bei den detailreichen Beschreibungen dort so, als wäre ich selbst vor Ort. Es roch einfach nur so nach Urlaubsstimmung, blauem Himmel, warmer Luft und nach Meer. Hiermit traf es die Autorin somit genau auf den Punkt. Der Schreibstil war locker und das Buch ließ sich somit in einem Rutsch weg lesen. Vor Emotionen sprudelte es hier in der Geschichte auch. Diese ließ nicht nur die Urlaubsstimmung aufkommen, sondern erweckte auch Leid und Herz beim Lesen, denn die Charaktere, die in dieser vorkamen, trugen alle ein Schicksal mit sich. Jeder für sich war somit etwas Besonderes. Leider gab es in der Geschichte auch das ein oder andere Mal Längen, Stellen, die mich etwas langweilten und daher muss ich leider einen Punkt abziehen. Ich hätte mir mehr Recherchen zu den mysteriösen Briefen, die Felicitas zuvor fand, gewünscht. Diese geheimnisvollen Briefe wurden in dem Buch nur relativ selten angesprochen, doch am Ende des Buches bekam der Leser dann endlich die Aufklärung zu diesen. Das Cover des Buches zeigt eine kleine Mühle auf Föhr. Es gefällt mir sehr gut und passt zum Roman. Mit den Charakteren des Buches wurde ich relativ schnell warm. Wie schon erwähnt trug jeder seine Geschichte mit sich, die teilweise wirklich viele Emotionen beim Lesen mit sich brachten. Felicitas und die Liebe, Frederick und die Liebe und Leevke war eher die verlassene, kleine Frau, der scheinbar eine richtige Familie sowie gute Freunde fehlten. Sie klammerte sehr an Felicitas und es war einfach nur schön anzusehen, wie sich die Freundschaft zwischen diesen beiden Charakteren aufbaute und immer fester und inniger wurde. Fazit: Dieses Buch war ein sehr romantischer Inselroman, welcher nicht nur tiefe Emotionen mit sich brachte, sondern auch ein gewisses Urlaubsfeeling aufkommen ließ und es war kleiner Appell, wie ich finde, diese Insel auch mal besuchen zu kommen! - Cover: 5/5 - Story: 4/5 - Schreibstil: 5/5 - Charaktere: 5/5 - Emotionen: 5/5 Gesamt: 4/5 Sternen

Eine Liebeserklärung an die Insel Föhr
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 28.04.2014

Felicitas ist Regieassistentin und hat in nächster Zeit einen Job auf der Insel Föhr. Bei der Suche nach einem passenden Koffer auf dem Dachboden findet sie, versteckt unter einem Balken, Briefe, die jemand zurückgelassen hat. Es sind Liebesbriefe, die ein A. an den Empfänger Zugvogel geschrieben hat. Diese Briefe... Felicitas ist Regieassistentin und hat in nächster Zeit einen Job auf der Insel Föhr. Bei der Suche nach einem passenden Koffer auf dem Dachboden findet sie, versteckt unter einem Balken, Briefe, die jemand zurückgelassen hat. Es sind Liebesbriefe, die ein A. an den Empfänger Zugvogel geschrieben hat. Diese Briefe berühren sie sehr und sie steckt diese kurzerhand ein, in der Hoffnung, vielleicht auf Föhr irgendetwas über sie in Erfahrung zu bringen. Auf der Insel angekommen, macht sie sehr bald Bekanntschaft mit der quirligen und fast immer gut gelaunten Leevke, die auf der Insel einen Laden hat. Die beiden werden gute Freundinnen, die auch in Krisensituationen füreinander da sind. Als sie den brummigen Eigenbrödler Frederick kennenlernt, hält sie ihn anfangs für wortkarg und grummelig, aber das ändert sich bald. Kann es sein, dass es auch für Felicitas eines Tages wieder ein neues Glück geben kann, nachdem sie mit ihrem Ex Florian so einen Reinfall erlebte? ... Au man, eine schönere Liebeserklärung an eine Insel kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Gabriella Engelmann ist es gelungen, mich auf die Insel Föhr zu entführen, die sie buchstäblich anhimmelt. Aus jeder Zeile kann man ihre Liebe zur Insel herauslesen. Liebevoll erfolgen die Beschreibungen von Läden, Cafés und Örtlichkeiten. Die Menschen auf der Insel werden als warmherzig, hilfsbereit und aufgeschlossen gezeichnet. Nach diesem Buch schreit die Insel mich regelrecht an - komm zu mir - Felicitas ist eine sympathische junge Frau, die man gern als Freundin hätte. Sie hat der Liebe abgeschworen, nachdem sie mit ihrem ehemaligen Freund Pech gehabt hat. Nach dem Ende der Beziehung ist sie mit Tim zusammengezogen, der zwar sehr liebenswert ist, aber leider auf das männliche Geschlecht steht. Als sie auf der Insel Frederick kennenlernt, wagt sie zu hoffen, ob es nicht auch für sie wieder Glück geben kann, aber es sieht nicht gut aus. Diese Beziehung hätte nie eine Chance, denn Frederick ist nicht interessiert an einer Fernbeziehung und die Insel Föhr zu verlassen, steht für ihn nicht als Option. Außerdem hat auch er eine gescheiterte Beziehung hinter sich, die für ihn noch nicht abgeschlossen ist. Ein ausgesprochen bezauberndes Buch. Abgesehen von der Liebe zur Insel vermittelt Gabriella Engelmann dem Leser ein absolutes Wohlfühlbuch. Neben den Hauptprotagonisten kommen auch die "Nebendarsteller" wie beispielsweise Felicitas Freund Tim nicht zu kurz. Sie sind gut in das Buch integriert, ohne blass zu wirken. In diesem Buch ist einfach alles stimmig. Die Location harmoniert hervorragend mit den Protagonisten. Es macht Spaß, Felicitas auf die Insel Föhr zu begleiten, diese mit ihren Augen zu sehen und zu erleben. Das Buch ist in der Ich-Form aus Sicht von Felicitas geschrieben, so dass man als Leser immer mittendrin ist. Natürlich darf auch ein kleiner Abstecher zur Insel Sylt nicht fehlen und ein kurzes Treffen mit Protagonisten aus "Inselsommer". Habe ich schon erwähnt, dass ich unbedingt mal auf die Insel Föhr muss? Das will ich wirklich alles mal mit eigenen Augen, was Gabriella Engelmann hier beschrieben hat. Für dieses Buch gibt es eine klare Leseempfehlung.