Meine Filiale

Das geheime Vermächtnis des Pan / Pan-Trilogie Bd.1

Romantische Urban Fantasy, die dich in die Welt der Elfen führt

Pan-Trilogie Band 1

Sandra Regnier

(76)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,99 €

Accordion öffnen
  • Das geheime Vermächtnis des Pan /  Pan-Trilogie Bd.1

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    8,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Das geheime Vermächtnis des Pan / Pan-Trilogie Bd.1

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung


Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…

//Alle Bände der erfolgreichen Elfen-Reihe:

-- Die Pan-Trilogie 1: Das geheime Vermächtnis des Pan

-- Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

-- Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

-- Die Pan-Trilogie: Band 1-3

-- Die Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

-- Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber//

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Nachdem sie acht Jahre lang im Tourismus tätig war, übernahm sie die Leitung einer Schulbibliothek und konnte sich wieder ganz ihrer Leidenschaft widmen: den Büchern. Heute schreibt sie hauptberuflich und ist nebenher viel mit dem Fahrrad unterwegs, um Ideen zu sammeln, oder träumt beim Wandern von fantastischen Welten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.12.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31380-5
Reihe Die Pan-Trilogie 1
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/3 cm
Gewicht 339 g
Auflage 8. Auflage
Verkaufsrang 14205

Weitere Bände von Pan-Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Burgner, Thalia-Buchhandlung Hilden

Gelungener Auftakt! Felicity, ein Mauerblümchen, soll die Retterin der Elfenwelt sein? Sie weiß von nichts, denn ihr ist diese Welt völlig fremd. Sie ahnt nicht, dass der gutaussehende, geheimnisvolle Leander etwas damit zu tun hat und zunächst nichts mit ihr zu tun haben will.

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ein toller Auftakt, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht! Felicity ist einfach der Hammer. Mit ihrer Zahnspange und doch recht unbeholfen Art, soll sie die langersehnte Retterin sein. Und dann ist da auch noch der obercoole Leander... Witzig, abwechslungsreich und spannend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
76 Bewertungen
Übersicht
47
23
4
1
1

Nicht das, was ich erwartet habe
von Endlose Seiten am 10.08.2020

»Das geheime Vermächtnis des Pan« ist der erste Band der »Pan«-Trilogie von Sandra Regnier. Es geht um das Mauerblümchen Felicity und den absoluten Traummann Leander. Klingt wie ein Klischee? Ist es auch. Mit dem Unterschied, dass das Buch es schafft, noch eine Schippe drauf zu legen. Der Anfang des Klappentextes liefert diesbez... »Das geheime Vermächtnis des Pan« ist der erste Band der »Pan«-Trilogie von Sandra Regnier. Es geht um das Mauerblümchen Felicity und den absoluten Traummann Leander. Klingt wie ein Klischee? Ist es auch. Mit dem Unterschied, dass das Buch es schafft, noch eine Schippe drauf zu legen. Der Anfang des Klappentextes liefert diesbezüglich einen kleinen Vorgeschmack: „Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist gerade mal achtzehn, trägt eine Zahnspange und arbeitet abends in einem heruntergekommenen Pub.“. Anscheinend hat die Elfenwelt ein Victoria-Secret-Model erwartet und es ist ein No-Go, mit achtzehn eine Zahnspange zu tragen. Oder wie soll man diese Aussage sonst interpretieren? Falls ihr jetzt denkt, dass ich kleinlich bin, dann irrt ihr euch gewaltig. Besonders am Anfang des Buches war ich schockiert darüber, wie auf Felicitys Aussehen herumgeritten wird. Und das geht so lange, bis die Protagonistin anfängt, mehr Wert auf ihr Erscheinungsbild zu legen. Bedauerlicherweise wird sie erst danach von ihrer Umwelt ernst genommen, weshalb mich die Message, die in diesem Buch vermittelt wird, oft verzweifeln ließ. Protagonist Leander sorgte bei mir ebenfalls für regelmäßiges Kopfschütteln. Ja, er kann nett und hilfsbereit sein. Aber er ist auch oberflächlich, da ihm gutes Aussehen bei Mädchen sehr wichtig ist. Dadurch war er mir unsympathisch und ich kann nicht nachvollziehen, was Felicity an ihm gefunden hat. Das größte Problem in Regniers Buch ist, dass das Aussehen der Protagonistin zum Hauptthema der Geschichte wird. Anstatt mehr in die Elfenwelt einzutauchen, wird viel Energie und Platz darauf verschwendet, in allen möglichen Formen über Felicitys Äußeres zu diskutieren. Dies sorgt dafür, dass die Geschichte schnell ermüdend und langatmig wird. Die Beschreibung der Alltagsszenen, die die Handlung überhaupt nicht vorantreiben, hätten ebenfalls nicht sein müssen. Einen Pluspunkt gibt es jedoch für die Zeitsprünge, da ich dieses Thema interessant finde und die Handlung dadurch ein bisschen spannender wurde. Fazit »Das geheime Vermächtnis des Pan« hat meine Erwartungen nicht erfüllt. Ich konnte mich weder für die Story noch für die Protas begeistern. Kann sein, dass ich zu kritisch mit dem Buch umgegangen bin. Vielleicht ist meine negative Meinung auch darauf zurückzuführen, dass ich mit meinen achtundzwanzig Jahren zu alt für diese Art von Teenager-Themen bin.

Für romantisch veranlagte Mädchen
von LeosUniversum am 13.03.2020

Inhalt: Felicity Morgan, die leicht übergewichtig ist und daher auch ein äußerst geringes Selbstwertgefühl hat, ist alles andere als eine „Highschool-Queen“. Ganz im Gegensatz zu Leander FitzMor, der Neue, der auch noch intelligent ist und gut aussieht. Ausgerechnet neben sie muss sich dieser Mädchenschwarm setzen und das nervt... Inhalt: Felicity Morgan, die leicht übergewichtig ist und daher auch ein äußerst geringes Selbstwertgefühl hat, ist alles andere als eine „Highschool-Queen“. Ganz im Gegensatz zu Leander FitzMor, der Neue, der auch noch intelligent ist und gut aussieht. Ausgerechnet neben sie muss sich dieser Mädchenschwarm setzen und das nervt Felicity so richtig. Ganz leise und unbemerkt schleicht sich Lee in Felicitys Freundeskreis und stellt ihre Welt auf den Kopf. Aber warum? Was verbirgt Lee? Was will er von Felicity? Meinung: Ich muss gestehen, dass ich persönlich wahrscheinlich nie zu diesem Buch gegriffen hätte und daher auch etwas voreingenommen war und noch immer bin. Die Story lebt einzig und allein von der liebenswerten Protagonistin Felicity Morgan. Die Geschichte wird größtenteils aus der Ich-Perspektive der 18-Jährigen erzählt. Irgendwie wirkt Felicity etwas unreif auf mich, denn auf der einen Seite ist sie clever, witzig und schlagfertig. Dann im nächsten Moment verhält sie sich naiv und zurückhaltend. Allerdings ist diese liebreizende Normalität und Realität tatsächlich der Grund, weshalb man „Fay“ einfach lieben muss. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen, größtenteils ist das Geschehen auch interessant und fesselnd, jedoch plätschert die ganze Geschichte ziemlich lange einfach so dahin. Unterhaltsam und amüsant war übrigens der ständige Schlagabtausch zwischen Fay und Lee, der aus der Elfenwelt kommt. Auch wenn die erhofften Fantasyelemente erst sehr spät eine tragende Rolle erhalten, gehe ich einfach mal davon aus, dass sich dies in den Fortsetzungen noch stark ändern wird. Zum Ende des Buches gibt es selbstverständlich noch einen Cliffhanger, der natürlich dazu dient, die Reihe weiterzulesen. Ich bin daher gespannt, wie sich die Charaktere entfalten und welche Entwicklung sie durchmachen und deshalb hoffe ich auf etwas unterhaltsamere Lesestunden mit Band 2 und 3. Fazit: „Das geheime Vermächtnis des Pan“ von Sandra Regnier ist der Auftakt der Pan-Trilogie und eine recht gut durchdachte Story mit leichten Fantasyelementen. Der 1. Band der Trilogie ist zwar ganz nett, mir persönlich aber zu vorhersehbar. Daher empfehle ich diese Reihe romantisch veranlagten Mädchen ab 14 Jahren, die gerne in der Elfenwelt versinken, aber keine großen Ansprüche haben. Von mir gibt es leider nur 3,5 von 5 Sternchen.

Lee machte mich wieder zum Teenager <3
von Angel1607 aus Peisching am 06.01.2020

Das Cover und der Klappentext sind mir schon oft ins Auge gesprungen, jedoch muss ich ehrlich zugeben, dass ich mich nicht wirklich genauer damit beschäftigt habe. Auch als alle so schwärmten, war ich zwar ein wenig neugierig, aber das war es auch schon. Als dann das Gewinnspiel beim Verlag kam, sah ich meine Zeit gekommen, mich... Das Cover und der Klappentext sind mir schon oft ins Auge gesprungen, jedoch muss ich ehrlich zugeben, dass ich mich nicht wirklich genauer damit beschäftigt habe. Auch als alle so schwärmten, war ich zwar ein wenig neugierig, aber das war es auch schon. Als dann das Gewinnspiel beim Verlag kam, sah ich meine Zeit gekommen, mich doch näher mit der Pan-Trilogie zu beschäftigen und auch mit dem Spin-off. Leider hatte ich Pech, erhielt aber als Trostpreis Band 1 zugeschickt. Und dann kam mein Verderben. Die ersten Seiten waren gelesen und ich konnte nicht mehr aufhören. Ich war vom ersten Moment an von Lee und Felicity so gefangen und fasziniert wie schon lange nicht mehr. Klar gab es immer wieder Highlights unter den Büchern, aber relativ rar gesäht sind jene männlichen Protagonisten, die mich zu einem himmelnden Teenager werden lassen. Lee ist ganz und gar so einer. Er hat diesen ganz eigenen Charme. Er ist schön und dennoch bodenständig, himmlisch witzig und hat meiner Meinung nach das Herz am rechten Fleck. Felicity ist optisch zwar nicht so die Schönheit, aber genau das ist es, was sie für mich authentisch. Jemand anderes würde mich absolut nicht passen. Obwohl in diesem ersten Band noch eher weniger von dieser fantastischen Feen-Welt auftaucht, wird es dennoch nie langweilig. Man wächst nach und nach in die aufkeimende Freundschaft (oder vielleicht irgendwann mehr?) und das ist einer der vielen Faktoren, die mir wirklich gefallen haben. Oftmals geht mir alles viel zu schnell und ich kann dann nicht nachvollziehen, wie die Protagonisten nach so kurzer Zeit schon von großer Liebe reden. Hier ist es ganz anders. Felicity und Lee wachsen richtig zusammen, Tag für Tag – Woche für Woche, ohne das großartig etwas Dramatisches passiert. Ich bin wirklich fasziniert und verliebt in diesen ersten Band und habe auch schon mit Band 2 begonnen. Die Protagonisten haben soviel Tiefe und Charme, dass man sie nur lieben kann. Auch die Geheimnisse rund um Felicity selbst finde ich unheimlich spannend. Auch Lee wirft einiges an Fragen auf. Einfach genial und es gibt keinen Moment, an dem mir langweilig wurde. Ein absolutes Highlight zum Jahresende!!! Lest es!!!! Ihr werdet es nicht bereuen!!!! Die Autorin vereint wirklich eine fantastische Welt mit der unsrigen und stellt jede Komponente für sich ins richtige Licht.


  • Artikelbild-0