Warenkorb
 

Mathe für Mamas und Papas

So helfen Sie Ihrem Kind beim Lernen. Für die Grundschule

(2)
Wie geht noch mal das schriftliche Multiplizieren? Warum ist es so schwer, die Uhr zu lernen? Und was war noch mal ein Tetraeder? Wenn die Kinder in die Schule kommen und bei den Mathehausaufgaben Hilfe benötigen, ist oft guter Rat teuer.
In diesem Buch finden Eltern, die selbst keine Rechenkünstler sind, leicht nachvollziehbare Erklärungen, spielerische Übungen und lustige Knobelaufgaben rund um den Lehrstoff in deutschen Grundschulen. So klappt es nicht nur mit der nächsten Schularbeit, sondern Eltern und Kinder sehen, dass Mathe sogar Spaß machen kann.

Ein Buch, das Eltern – und Kindern – den Schrecken vor den Mathe-Hausaufgaben nimmt.
Portrait
Benjamin Prüfer ist Vater von vier Kindern und selbst oft überfordert, wenn es darum geht, ihnen die Matheaufgaben zu erklären. Seine Mutter Ruth ist Mathelehrerin in Hessen. Gemeinsam haben sie dieses Buch geschrieben, damit Mathefrust auch in anderen Familien kein Thema mehr ist.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-78628-4
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/2,5 cm
Gewicht 503 g
Abbildungen mit 268 schwarzweissen Abbildungen
Verkaufsrang 48.453
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein ehemaliger Mathe-Versager muss seiner Tochter in Mathe helfen - und versteht plötzlich die Logik des Systems. Eine unterhaltsame und vor allem hilfreiche Lernhilfe für Eltern Ein ehemaliger Mathe-Versager muss seiner Tochter in Mathe helfen - und versteht plötzlich die Logik des Systems. Eine unterhaltsame und vor allem hilfreiche Lernhilfe für Eltern

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Gehört in jedes Bücherregal
von Christina Fischer aus Bremen am 22.08.2014

"Mathe für Mamas und Papas" von Ruth und Benjamin Prüfer ist zwar kein Thriller, jedoch mindestens genauso spannend zu lesen als ob es einer wäre. Das Buch soll Eltern helfen, ihren Kindern beim Mathe lernen zu unterstützen. Es wird der Stoff der Grundschule in diesen Buch behandelt. Mathe ist von... "Mathe für Mamas und Papas" von Ruth und Benjamin Prüfer ist zwar kein Thriller, jedoch mindestens genauso spannend zu lesen als ob es einer wäre. Das Buch soll Eltern helfen, ihren Kindern beim Mathe lernen zu unterstützen. Es wird der Stoff der Grundschule in diesen Buch behandelt. Mathe ist von vielen das "Hassfach" schlechthin. Zu schnell resignieren die Kinder, wenn sie etwas nicht verstehen. Und wenn sie dann sagen, dass sie Mathe nicht mögen, erinnern sich viele Eltern daran, dass es bei ihnen genauso war in ihrer Schulzeit. Dabei ist Mathe gar nicht so schlimm wie sein Ruf. Man muss es nur einmal verstehen und damit es irgendwann klick macht, muss man üben, üben und nochmals üben. Und die Eltern können ihren Kindern dabei helfen. Das Buch gibt hierfür wertvolle Tipps. Es ist nach Klassen (1.-4. Klasse der Grundschule) gegliedert und hat auch noch einen Teil für Vorschulkinder. Man bekommt einen sehr groben Überblick über die Lehrpläne der einzelnen Bundesländer und sieht, worin sie sich unterscheiden. Am Ende jeden Kapitels sind kleine Spielchen und Knobeleien aufgeführt, deren Lösungen am Ende des Buches zusammengefasst sind. Hin und wieder erzählen die Autoren kleine Anekdoten, was das Lesen sehr unterhaltsam macht. Die Tipps und Tricks für Vorschulkinder konnte ich direkt mit meiner 4-jährigen Tochter ausprobieren. Es war erstaunlich, was sie für einen riesigen Spaß dabei hatte. Da meine Grundschulzeit auch schon 30 Jahre zurückliegt, war es für mich in vielen Dingen eine Auffrischung (wie geht nochmal schriftliches Dividieren?). In dieser Zeit haben aber auch einige Änderungen im Lehrplan stattgefunden, was für die Eltern sicherlich interessant ist zu wissen. So wird das schrifltiche Subtrahieren heutzutage ganz anders gemacht als zu meiner Zeit damals. Durch das Lesen des Buches wird den Eltern noch einmal verdeutlicht, wie sie im Alltag ihren Kindern beim Rechnen lernen helfen können, indem sie z.B. auf die Wortwahl achten, wenn sie etwas erklären. Auch auf typische Fehler geht das Buch ein. Durch diese kann man erkennen, wie die Kinder auf die falsche Fährte gelangt sind und wie man dagegen steuern kann. Das Tolle an dem Buch ist, dass man es auch nicht stumpf von vorne nach hinten lesen muss. Man kann es kreuz und quer lesen, je nachdem welches Thema man gerade behandeln möchte, da es nach den Schulklassen geordnet ist. In meinem Regal wird es einen Platz finden, wo es immer wieder schnell rausgenommen werden kann, da es mindestens für die gesamte Schulzeit der Kinder ein Nachschlagewerk sein wird.