Ein Sommernachtstraum. Shakespeare für Klein und Groß

(1)

Mit einer Neuerzählung des Sommernachtstraums von Shakespeare entführen Ulrich Maske und Silke Brix in die zauberhafte Welt der Feen. Viele großflächige und fantasiereiche Illustrationen regen zum Träumen an, wenn der Hofnarr Puck das Verwirrspiel um die Liebe mithilfe eines Zaubers eröffnet. Nur der Feenkönig Oberon amüsiert sich über das Spiel und führt zu guter Letzt die wahren Liebespaare wieder zusammen.

Format: 225 x 305 mm - 40 Seiten - gebunden - über 30 vierfarbige Illustrationen - Schmuckrücken

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Ulrich Maske
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 24.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8337-3242-3
Reihe Klassiker für Klein und Groß
Verlag Jumbo Neue Medien
Maße (L/B/H) 30,7/22,5/1,2 cm
Gewicht 510 g
Abbildungen Über 30 farbige Illustrationen
Illustrator Silke Brix
Buch (Kunststoff-Einband)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ein Sommernachtstraum. Shakespeare für Klein und Groß

Ein Sommernachtstraum. Shakespeare für Klein und Groß

von Ulrich Maske
(1)
Buch (Kunststoff-Einband)
16,95
+
=
Die Omama im Apfelbaum

Die Omama im Apfelbaum

von Mira Lobe
(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
+
=

für

30,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Klassiker modern verpackt
von meggie aus Mertesheim am 26.03.2014

Lysander liebt Hermia, Hermia liebt Lysander, soll aber Demetrius heiraten, der von Helena geliebt wird, sich aber mehr zu Hermia hingezogen fühlt. Mit dieser verzwickten Sache beginnt die Geschichte rund um die Liebe, Verwirrspiele und einer kleinen Schar Elfen, die dem ganzen Chaos noch die Krone aufsetzen. Durch Blogg Dein... Lysander liebt Hermia, Hermia liebt Lysander, soll aber Demetrius heiraten, der von Helena geliebt wird, sich aber mehr zu Hermia hingezogen fühlt. Mit dieser verzwickten Sache beginnt die Geschichte rund um die Liebe, Verwirrspiele und einer kleinen Schar Elfen, die dem ganzen Chaos noch die Krone aufsetzen. Durch Blogg Dein Buch bin ich auf dieses kleine Werk aufmerksam geworden. Da ich „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare leider noch nicht gelesen habe, hatte ich nun durch den Jumbo Verlag die Möglichkeit, mich näher mit der Geschichte zu befassen. William Shakespeare hat einige großartige Stücke geschrieben. Allen voran wohl Romeo & Julia, die wohl größte und zugleich traurigste Liebesgeschichte der Welt, die auch oftmals verfilmt wurde und als Inspiration für viele andere Geschichten diente. Ein Sommernachtstraum ist ein sehr fantasylastiges Stück aus Shakespeares Feder. Elfen, unerfüllte Liebe und geheimnisvolle Zauberkräfte, die für allerlei Verwirrung sorgen, geben eine gute Mischung ab und verliehen dem Stück das gewisse Etwas. Der Autor Ulrich Maske hat sich nun dieses Stücks angenommen und es in einer moderneren Version neu verfasst. Dabei ist der Stil der Geschichte dann doch etwas ungewöhnlich. Der reine Erzähl-Part ist modern gehalten, während der sprachliche Teil mehr in der altertümlichen Sprache Shakespeares gelassen wurde. Diese Mischung ist sehr interessant und auch leicht zu lesen. Die Geschichte ist mit Bildern umrahmt, die von Silke Brix gestaltet wurden. Die Illustration passt gut zu der Geschichte und gibt dem Ganzen nochmal einen kleinen Kick. Beim Stöbern auf der Jumbo Verlags-Seite bin ich auf das Hörbuch zu dem Buch gestoßen (gelesen von Katharina Thalbach). Dies hat mich nun neugierig gemacht, kann ich mir diese Geschichte doch sehr gut vertont vorstellen, unter anderem, da diese dort mit Musik unterlegt ist. Auf dem Cover steht „Shakespeare für Kein und Groß“ und so werde ich die Geschichte auch garantiert meinem 5jährigen Sohn einmal vorlesen, denn gerade durch die Elfen und die Zauberei wird er bestimmt auch Faszination darin finden. Fazit: Eine schöne Art, die Klassiker der Literatur modern zu gestalten und vielleicht so etwas näher zu bringen.