Meine Filiale

Die Kunst des Feuermachens

Motiviert leben, unternehmerisch denken, tatkräftig handeln

Lutz Langhoff

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

29,90 €

Accordion öffnen
  • Die Kunst des Feuermachens

    GABAL

    Sofort lieferbar

    29,90 €

    GABAL

eBook

ab 25,99 €

Accordion öffnen
  • Die Kunst des Feuermachens

    ePUB (Gabal)

    Sofort per Download lieferbar

    25,99 €

    ePUB (Gabal)
  • Die Kunst des Feuermachens

    PDF (Gabal)

    Sofort per Download lieferbar

    25,99 €

    PDF (Gabal)

Beschreibung

Sie wollen etwas Neues aufbauen und fragen sich: Schaffe ich das? "Die Kunst des Feuermachens" zeigt die Quellen für den eigenen Mut auf. Es eröffnet den Blick auf das Potential zum tatkräftigen und visionären Handeln. Dieses Buch wendet sich an den Mut-Bürger, Menschen mit der großen und unbändigen Sehnsucht, aktiv etwas Sinnvolles in ihrem Leben aufzubauen. Diese Menschen haben verstanden, dass der wichtigste Mensch auf der Welt, den sie ändern können, sie selbst sind. Das Buch gibt dem Leser Impulse, wie er sein Leben zu einem großen Feuerwerk machen kann.

Lutz Langhoff ist Unternehmensberater und Vortragsredner mit einer feurigen Bühnenshow, denn in seinem „ersten Leben“ war der Unternehmer Straßen- und Varietékünstler. Seine Spezialität: bei Unternehmern wie Mitarbeitern das Feuer zu entfachen, eigenverantwortlich und unternehmerisch zu denken und zu handeln. Als Start-up-Berater, Coach und Redner zeigt Lutz Langhoff Menschen, wie sie im beruflichen Alltag ihre eigenen Ziele und Visionen erreichen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 21.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86936-553-4
Reihe Dein Business
Verlag GABAL
Maße (L/B/H) 23,1/15,3/2,5 cm
Gewicht 650 g
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Das Gründungsfeuer in einem entfachen
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2019

Der Wunsch ein eigenes Unternehmen aufzubauen und zugleich der Kopf dieses zu sein, schlummert in vielen von uns. Doch welche Grundvoraussetzungen muss ich mitnehmen, um ein erfolgreicher Manager einer Firma zu werden? Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass in jedem von uns ein Unternehmer steckt! Diese wirklich interessant... Der Wunsch ein eigenes Unternehmen aufzubauen und zugleich der Kopf dieses zu sein, schlummert in vielen von uns. Doch welche Grundvoraussetzungen muss ich mitnehmen, um ein erfolgreicher Manager einer Firma zu werden? Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass in jedem von uns ein Unternehmer steckt! Diese wirklich interessante These eröffnet Lutz Langhoff, der Autor des hier vorliegenden Buches, gleich zu Beginn. Das Lagerfeuer als ein Treffpunkt für viele Ideen steht hier symbolisch für viele Überlegungen, die in diesem Werk aufgegriffen werden. Welche Möglichkeiten bieten sich durch den Aufbau eines Netzwerkes etwa. Erst durch den Austausch mit anderen Menschen, die dieselbe Gesinnung haben, erfolgt die Idee für etwas Neues. Die Quellen der Inspiration sind so vielfältig, wie es nur eine jede Flamme eines Lagerfeuers sein kann. Unverwechselbar und dennoch einzigartig. Keine Flamme gleicht der Anderen, auch wenn alle die gleiche Funktion erfüllen. Das Erwärmen für eine neue Idee, und das Zusammenbringen vieler Menschen zum Schaffen eines neuen Ziels vereint. Herr Langhoff zeigt in seinem Buch auf, dass sich (fast) alle Menschen in zwei große Gruppen unterteilen lassen, nämlich die der „Wut-Bürger“ und die der „Mut-Bürger“. Um hier kein Missverständnis aufkommen zu lassen. Der „Wut-Bürger“ bei uns in Österreich ist nämlich ein anderer als im Buch von Herrn Langhoff. Während hierzulande alle Menschen, die sich über irgendetwas aufregen der Einfachheit halber als „Wut-Bürger“ bezeichnet werden, sind diese in seinem Buch der Begriff für Menschen, die sich nicht trauen ein Unternehmen zu gründen. Das Gegenstück sind dazu eben die „Mut-Bürger“, die diesen Schritt bereits hinter sich haben. In unserer Gesellschaft gibt es eine ganze Menge an Ängsten, die uns von der Gründung abhalten wollen. Lutz nennt Sie die „German Angst“. Dieser Begriff des sich nicht drüber Trauens kommt häufiger in der Gründerwelt vor, als man denkt. Durch den gezielten Einsatz von negativen Zeitungsleitartikeln oder auch Buchtiteln werden Menschen gezielt davon abgehalten, sich zu trauen ein Unternehmen zu gründen. Beispiele gibt Langhoff dafür in seinem Buch eine ganze Menge. Quer durch alle Branchen, seien es nun Serviceangestellte, Banker oder Kioskmitarbeiter. Wenn er von Bankern erzählt, die heute Segelboote vermieten, ist das nur eine wunderbar durchgeführte Idee, die zur Gründung einer Firma führte. Viele, der von ihm aufgezeigten visionären Einfälle ,kommen aus der Gegend um Hamburg, das mag auch sicher daran liegen, dass der Autor dort lebt. Die meisten, der von ihm aufgezählten Firmen, sind dennoch auch mir ein Begriff gewesen. Taxis, die sich per App bestellen lassen, gibt es mittlerweile ja auch bei uns. Die Möglichkeit, auch ohne einen Anruf das gewünschte Taxi A an den Ort B zu bestellen, ist heute allgegenwärtig, doch bedarf es trotzdem einer Person, die diese Idee einmal hat. Die Vermietung von Parkplätzen in der Nähe des (Hamburger)Flughafens erscheint auf den ersten Blick durchaus logisch, doch braucht man einmal den Parkraum und auch hier wieder die grundlegende Überlegung. Ein Buch, das gekonnt zeigt, dass Prognosen auch noch nach fünf Jahren dieses Buches nichts an Aktualität verloren haben. Eine Ideensammlung für Gründer.


  • Artikelbild-0