Warenkorb
 

Im Westen nichts Neues

Roman

Zum hundertsten Jahrestag des Kriegsbeginns 1914: sämtliche Werke von Erich Maria Remarque zum Ersten Weltkrieg, durchgesehen und in neuer Ausstattung.
Mit neuer Materialiensammlung und einem Nachwort des Remarque-Spezialisten Thomas F. Schneider: Remarques bedeutendster Roman zum Ersten Weltkrieg – Schullektüre ohne Verfallsdatum.
Rezension
"So wird die Lektüre sowohl des Romans wie auch der Materialien zu einem Erlebnis, das die Bedeutung von Remarques Werk eindrucksvoll bestätigt." Echo 20140630
Portrait
Erich Maria Remarque, 1898 in Osnabrück geboren, besuchte das katholische Lehrerseminar. 1916 als Soldat eingezogen, wurde er nach dem Krieg zunächst Aushilfslehrer, später Gelegenheitsarbeiter, schließlich Redakteur in Hannover und Berlin. 1932 verließ Remarque Deutschland und lebte zunächst im Tessin/Schweiz. Seine Bücher 'Im Westen nichts Neues' und 'Der Weg zurück' wurden 1933 von den Nazis verbrannt, er selber wurde 1938 ausgebürgert. Ab 1939 lebte Remarque in den USA und erlangte 1947 die amerikanische Staatsbürgerschaft. 1970 starb er in seiner Wahlheimat Tessin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Thomas Schneider
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 08.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04632-8
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19/12,6/3 cm
Gewicht 347 g
Verkaufsrang 15358
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Nathalie Bierstedt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ein sowohl sprachliches als auch inhaltliches Meisterwerk über die Schrecken des Ersten Weltkrieges und dessen Folgen für die "Verlorene Generation". Empfehlenswert!

Immer wieder eindrucksvoll

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

In diesem Buch beschreibt Remarque die Sinnlosigkeit des Krieges Anhand der Erfahrungen des jungen Paul Bäumers. Paul hat am Anfang noch Illusionen und zieht enthusiastisch in den Krieg. Doch dieser wird nur zu schnell zum Albtraum. Ein Klassiker der Weltliteratur den man einmal gelesen haben sollte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
16
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Siegburg am 14.05.2018
Bewertet: anderes Format

Kein anderer Roman schildert so bewegend die Schrecken und die Sinnlosigkeit des ersten Weltkrieges. Ein Muss für Jedermann!

Gutes Buch / Film auch gut
von Cédric Chiappa aus Kriegstetten am 22.02.2017

Sehr gutes Buch, kritisch und spannend, ein Einblick in die Sorgen und Gedanken der jungen Soldaten.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wieder eine Schullektüre, die mir die Augen geöffnet hat. Remarque erzählt packend vom Leben der Soldaten im ersten Weltkrieg. Sehr empfehlenswert!