Vom Schlafen und Verschwinden

Roman

KIWI 1358

(8)
Nach dem Weltbestseller 'Der Geschmack von Apfelkernen' der neue Roman von Katharina Hagena
In einer einzigen durchwachten Nacht erzählt die Schlafforscherin Ellen Feld die Geschichte von dem, was sie verlor, und von denen, die sie liebt. Von ihrem Heimatdorf Grund zwischen Kieswerk und Spargelfeldern, von Andreas, den sie nur einmal küsste, von ihrer Tochter Orla, die Gedichte raucht und Windharfen baut, von ihrem Liebhaber Benno, der einem Deserteur auf der Spur ist und selbst abtrünnig wird. Und sie erzählt von dem kleinen Chor, den ihr Vater ins Leben rief, um seine Frau aus der Unterwelt zu singen. Marthe Gries singt auch in diesem Chor. Ruhelos streift sie durch die Rheinauen, beobachtet die Graureiher und ihre Mitsänger. Keiner weiß, wer sie ist, aber es gibt ein Geheimnis, das sie alle miteinander verbindet … Sprachlich betörend und voller Dramatik – ein Roman mit großer Sogwirkung.
'›Vom Schlafen und Verschwinden‹ ist tatsächlich (noch) besser und literarisch (noch) ambitionierter als der erste Roman. [.] In der Komposition ist das neue Werk kunstvoll, im Inhalt ergreifend und spannend.' Hamburger Abendblatt
Portrait

Katharina Hagena, geboren in Karlsruhe, lebt als freie Schriftstellerin mit ihrer Familie in Hamburg. Sie schrieb zwei Bücher über James Joyce, bevor sie 2008 ihren ersten Roman »Der Geschmack von Apfelkernen« veröffentlichte. Das Buch wurde in 26 Sprachen übersetzt und für das Kino verfilmt. 2012 erschien ihr zweiter Roman »Vom Schlafen und Verschwinden«.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 10.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04602-1
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19,2/12,7/1,9 cm
Gewicht 220 g
Verkaufsrang 54.351
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Vom Schlafen und Verschwinden

Vom Schlafen und Verschwinden

von Katharina Hagena
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Der Geschmack von Apfelkernen

Der Geschmack von Apfelkernen

von Katharina Hagena
(59)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von KIWI mehr

  • Band 1355

    35344413
    Die undankbare Fremde
    von Irena Brezna
    Buch
    8,99
  • Band 1356

    35344412
    Verstehen Sie das, Herr Schmidt?
    von Helmut Schmidt
    Buch
    9,99
  • Band 1357

    37438118
    Jeder liest Drecksack / Everyone's reading bastard
    von Nick Hornby
    Buch
    6,99
  • Band 1358

    37438090
    Vom Schlafen und Verschwinden
    von Katharina Hagena
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 1359

    37438091
    Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam
    von Vea Kaiser
    (36)
    Buch
    9,99
  • Band 1360

    37438093
    Aus den Fugen
    von Alain Claude Sulzer
    (18)
    Buch
    9,99
  • Band 1362

    37438041
    Erinnerungen an die Gegenwart
    von Moritz Rinke
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Stiller, gut komponierter Familienroman. Stiller, gut komponierter Familienroman.

„.....ein weiteres Lieblingsbuch“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Ellen, 37, ist Schlafforscherin und leidet wie ihre Patienten unter Schlaflosigkeit. So streift sie nachts durch ihre Wohnung und erinnert sich an den letzten glücklichen Sommer ihrer Jugend - als sie so alt war wie ihre schlafende Tochter Orla. Sie erinnert sich an ihre Freunde Andreas und Lutz, der spurlos verschwand. An den Chor, den ihr Vater später gründete, um ihre Mutter aus dem Koma zu singen - und an Benno, einen jungen Historiker, mit dem sie eine weitere Affäre verband. Sie erzählt in einer schnörkellosen, analytischen Sprache , der man gerne in die Handlung folgt.
Ihr Gegenpart ist Marthe, eine Mitsängerin aus dem Chor, deren Sohn verschwand und die Ellen und Orla mit Argusaugen beobachtet. Marthe erzählt ihren Part der Geschichte voller Poesie und ist der krasse Gegensatz zu Elllen. Und von Anfang an ahnen wir, das die Geschichte nicht so einfach ist, wie sie erzählt wird. Die Atmosphäre wird zunehmend bedrückender und unheilvoller - bis sich die Bruchstücke zu einem Ganzen zusammen fügen und wir endlich wieder zu Atem kommen. Eine spannende Geschichte, die besonders durch diese poetische Sprache lebt. Muß man gelesen haben !!!
Ellen, 37, ist Schlafforscherin und leidet wie ihre Patienten unter Schlaflosigkeit. So streift sie nachts durch ihre Wohnung und erinnert sich an den letzten glücklichen Sommer ihrer Jugend - als sie so alt war wie ihre schlafende Tochter Orla. Sie erinnert sich an ihre Freunde Andreas und Lutz, der spurlos verschwand. An den Chor, den ihr Vater später gründete, um ihre Mutter aus dem Koma zu singen - und an Benno, einen jungen Historiker, mit dem sie eine weitere Affäre verband. Sie erzählt in einer schnörkellosen, analytischen Sprache , der man gerne in die Handlung folgt.
Ihr Gegenpart ist Marthe, eine Mitsängerin aus dem Chor, deren Sohn verschwand und die Ellen und Orla mit Argusaugen beobachtet. Marthe erzählt ihren Part der Geschichte voller Poesie und ist der krasse Gegensatz zu Elllen. Und von Anfang an ahnen wir, das die Geschichte nicht so einfach ist, wie sie erzählt wird. Die Atmosphäre wird zunehmend bedrückender und unheilvoller - bis sich die Bruchstücke zu einem Ganzen zusammen fügen und wir endlich wieder zu Atem kommen. Eine spannende Geschichte, die besonders durch diese poetische Sprache lebt. Muß man gelesen haben !!!

„Schlafend tätig“

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Eine Schlafforscherin sinniert in einer schlaflosen Nacht über ihre Arbeit, den Tod ihrer Mutter, die Männer in ihrem Leben.
Dieser Roman ist sehr sinnlich erzählt und atmet viel Sommer in den Rheinauen bei Karlsruhe.
Wer "Der Geschmack von Apfelkernen" mochte, wird auch dieses Buch mit autobiographischen Zügen der Autorin mögen.
Eine Schlafforscherin sinniert in einer schlaflosen Nacht über ihre Arbeit, den Tod ihrer Mutter, die Männer in ihrem Leben.
Dieser Roman ist sehr sinnlich erzählt und atmet viel Sommer in den Rheinauen bei Karlsruhe.
Wer "Der Geschmack von Apfelkernen" mochte, wird auch dieses Buch mit autobiographischen Zügen der Autorin mögen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Zweites Werk von Katharina Hagena ("Der Geschmack von Apfelkernen") über die Schlafforscherin Ellen Feld und die Dämonen ihrer Vergangenheit, die ihre Nächte überschatten.

gut
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Eine gewisse Leseherausforderung war hier für mich gegeben, hervorgerufen durch die "knifflige, teilweise verworrene" Art der Geschichtsführung. Trotz alle dem ist dieses Buch gut und durchaus lesenswert!

Vom Schlafen und Verschwinden
von Stefanie Ingenpaß aus Iserlohn am 18.11.2012
Bewertet: Buch (gebunden)

Ein wunderbares Buch für schlaflose Nächte! Katharina Hagena, die schon mit ihrem "Geschmack von Apfelkernen" ein grandioses Debüt hingelegt hat, übertrifft all meine Erwartungen. Sie erzählt die Lebensgeschichte zweier Frauen, die mehr miteinander teilen als sie ahnen. Beide haben Verluste erlitten, eine von ihnen sinnt auf Rache ... Ich liebe... Ein wunderbares Buch für schlaflose Nächte! Katharina Hagena, die schon mit ihrem "Geschmack von Apfelkernen" ein grandioses Debüt hingelegt hat, übertrifft all meine Erwartungen. Sie erzählt die Lebensgeschichte zweier Frauen, die mehr miteinander teilen als sie ahnen. Beide haben Verluste erlitten, eine von ihnen sinnt auf Rache ... Ich liebe dieses Buch nicht nur auf Grund seiner spannenden Story, sondern besonders der wundervollen Sprache wegen. So muss Literatur sein.