Warenkorb
 

Reiner Wein

Der sechste Fall für Bruno Chef de Police

Bruno, Chef de police

(18)
Im Wein liegt die Wahrheit - aber es gibt Wahrheiten, die will man lieber nicht wissen. Im sechsten "Bruno"-Roman geht es um einen glorreichen Eisenbahnraub durch die französische Résistance und die unrühmliche Verwendung der Beute. Um die Enthüllungsstory einer französischen Historikerin über Frankreichs Nu­klearverteidigung, die kurz vor Drucklegung entwendet wird. Und um einen gestohlenen Weinkeller, dessen Besitzer sich als britischer Geheimdienstchef a. D. entpuppt, während der mutmaßliche Dieb, ein Antiquitätenhändler, auf mysteriöse Weise zu Tode kommt. Die scheinbar unzusammenhängenden Verbrechen bringen Brunos unvergessene Liebe Isabelle auf den Plan. Auch sie hält eine sehr persönliche Wahrheit für ihn parat, die ihn mit seiner eigenen Vergangenheit und der seines Landes konfrontiert und ihn und einige andere in tödliche Gefahr bringt.
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 23.06.14
Ein gemütlicher Kriminalroman, der die Unaufgeregtheit seines Helden literarisch sehr gut einfängt. Wer einen megaspannenden Krimi erwartet, bei dem jedes Kapitel nur so schreit, sofort das nächste zu lesen, für den ist "Reiner Wein" die reinste Enttäuschung. Wer es hingegen gemütlich mag, einen leisen Krimi, der seine Helden auch bei viel kleinen Dingen des Lebens darstellt, der wird mit "Reiner Wein" die reinste Freude haben. Johannes Steck passt sich der Gemütlichkeit der Geschichte an. Er bringt das Unaufgeregte von Bruno stimmlich fein rüber. Eben ein Hörbuch für gemütliche Stunden.
Portrait
Martin Walker, geboren 1947, ist gebürtiger Schotte und nicht nur Schriftsteller, sondern auch Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und studierte Geschichte in Oxford sowie internationale Beziehungen und Wirtschaft in Harvard. Danach war er 25 Jahre lang Journalist bei der britischen Tageszeitung "The Guardian". Heute ist er Vorsitzender eines privaten Think-Tanks für Topmanager mit Sitz in Washington. Seine "Bruno"-Romane erscheinen in neun Sprachen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Johannes Steck
Anzahl 8
Erscheinungsdatum 28.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783257803464
Verlag Diogenes Verlag AG
Originaltitel The Resistance Man
Auflage 1. Unabridged
Spieldauer 609 Minuten
Übersetzer Michael Windgassen
Verkaufsrang 783
Hörbuch (CD)
21,99
bisher 27,99

Sie sparen: 21 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Französischer Regionalkrimi, der zwar Spaß macht, aber nicht auf voller Linie überzeugen kann. Französischer Regionalkrimi, der zwar Spaß macht, aber nicht auf voller Linie überzeugen kann.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Bruno muss mal wieder mit Hilfe der Geschichte den Fall lösen.
Lebt im wesentlichen von den Landschaftsbeschreibungen und Beschreibungen kulinarischer Genüsse.
Bruno muss mal wieder mit Hilfe der Geschichte den Fall lösen.
Lebt im wesentlichen von den Landschaftsbeschreibungen und Beschreibungen kulinarischer Genüsse.

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Richtig gut! Spannung, Politik,Wein, Essen....Lesen!!!! Richtig gut! Spannung, Politik,Wein, Essen....Lesen!!!!

„Einmal Bruno .... immer Bruno“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Wenn man Bruno liebt, muss man alle "Brunos" lesen. Dieses ist wieder eine spannende Geschichte, die weit in die Vergangenheit reicht. Einfach klasse, was will man mehr schreiben! Wenn man Bruno liebt, muss man alle "Brunos" lesen. Dieses ist wieder eine spannende Geschichte, die weit in die Vergangenheit reicht. Einfach klasse, was will man mehr schreiben!

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannend und sehr verlockend, da Land und Küche sehr genießend beschrieben sind. Spannend und sehr verlockend, da Land und Küche sehr genießend beschrieben sind.

„Ein neuer Fall für Bruno“

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Das Perigord ist ein wunderbarer Ort zum Leben. Alles vernimmt seinen gewöhnlichen, gemütlichen Verlauf - bis mal wieder ein Mord geschieht. Ein Fall für Bruno. Martin Walkers Fangemeinde kennt ihn schon - Bruno, chef de la police. Und wie immer hat der Fall Wurzeln, die weit in die Vergangenheit zurückgehen. Es gibt politische Verwicklungen und Verbindungen in die Zeit der Resistance im 2. Weltkrieg. Diese Komplikationen rufen das Innenministerium in Paris auf den Plan und natürlich reist wieder Isabelle nach Saint-Denis. Wie immer in den Bruno-Romanen geht es aber nicht nur um die Aufklärung des Verbrechens. Es geht um guten Wein, leckeres Essen, um Beziehungen und Freundschaften. Bruno überzeugt durch seine Menschlichkeit genauso wie als Ermittler. Das Perigord ist ein wunderbarer Ort zum Leben. Alles vernimmt seinen gewöhnlichen, gemütlichen Verlauf - bis mal wieder ein Mord geschieht. Ein Fall für Bruno. Martin Walkers Fangemeinde kennt ihn schon - Bruno, chef de la police. Und wie immer hat der Fall Wurzeln, die weit in die Vergangenheit zurückgehen. Es gibt politische Verwicklungen und Verbindungen in die Zeit der Resistance im 2. Weltkrieg. Diese Komplikationen rufen das Innenministerium in Paris auf den Plan und natürlich reist wieder Isabelle nach Saint-Denis. Wie immer in den Bruno-Romanen geht es aber nicht nur um die Aufklärung des Verbrechens. Es geht um guten Wein, leckeres Essen, um Beziehungen und Freundschaften. Bruno überzeugt durch seine Menschlichkeit genauso wie als Ermittler.

„Brunos sechster Fall!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Wieder schafft es Martin Walker verschiedene Erzählstränge zu einer spannenden, schlüssigen Geschichte zu verbinden. Bruno kämpft auf verschiedenen Fronten: eine Reihe Raubüberfälle auf Urlaubervillen, ein Mord im homosexuellen Millieu und ein alter Fall aus Zeiten des Krieges in dem die Resistance einen Geldtransport überfiel und eine unvorstellbare Summe erbeutete die nie wieder auftauchte, sind aufzuklären. Sein spannendes Privatleben muß Bruno außerdem auch noch bewältigen!

Wer Frankreich mag, liebt die Krimis um den sympathischen Bruno, der sich stets treu bleibt, gerne kocht und isst und nie die Bodenhaftung verliert.

Wunderbare Lektüre für ein sonniges Wochenende oder den nächsten Frankreichurlaub.
Wieder schafft es Martin Walker verschiedene Erzählstränge zu einer spannenden, schlüssigen Geschichte zu verbinden. Bruno kämpft auf verschiedenen Fronten: eine Reihe Raubüberfälle auf Urlaubervillen, ein Mord im homosexuellen Millieu und ein alter Fall aus Zeiten des Krieges in dem die Resistance einen Geldtransport überfiel und eine unvorstellbare Summe erbeutete die nie wieder auftauchte, sind aufzuklären. Sein spannendes Privatleben muß Bruno außerdem auch noch bewältigen!

Wer Frankreich mag, liebt die Krimis um den sympathischen Bruno, der sich stets treu bleibt, gerne kocht und isst und nie die Bodenhaftung verliert.

Wunderbare Lektüre für ein sonniges Wochenende oder den nächsten Frankreichurlaub.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
6
8
3
1
0

Handlung „an den Haaren herbeigezogen“
von einer Kundin/einem Kunden aus Wahlsburg am 03.10.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Martin Walker hat mich nun wieder mit dem 6. Fall in das Périgord „entführt“ – das Périgord, ein Sehnsuchtsort. Ich mag die Landschaft und die Menschen mit ihrer Lebensart, so wie er sie beschreibt. Die vorliegende Geschichte, beginnend mit den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges, ist für meinen Geschmack... Martin Walker hat mich nun wieder mit dem 6. Fall in das Périgord „entführt“ – das Périgord, ein Sehnsuchtsort. Ich mag die Landschaft und die Menschen mit ihrer Lebensart, so wie er sie beschreibt. Die vorliegende Geschichte, beginnend mit den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges, ist für meinen Geschmack zu sehr „an den Haaren herbeigezogen“. Zu viel „Politik“ tut einem Krimi nach meiner Meinung nicht gut. Manche der „Fälle“ von Martin Walker waren interessanter für mich. Bruno war wie immer menschlich überzeugend und seine Handlungsweise amüsant.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Krimi der anspruchsvolleren Sorte.

Luxus
von einer Kundin/einem Kunden aus Niederwangen am 15.07.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

So sehr ich unseren Bruno schätze, und ihn mit Sicherheit zu Gemüte führen werde, warte ich bis er als günstigeres eBook oder in Taschenbuchform erhältlich ist.