Warenkorb
 

Zeit für mich und Zeit für dich

Roman

Weitere Formate

Lieben und sich lieben lassen – Lorenzo fällt beides schwer. Doch kann man es lernen? Als die Menschen, die ihm am wichtigsten sind, sich von ihm abwenden, versucht er es.
"
Portrait
Fabio Volo, geboren 1972 bei Brescia in der Lombardei, ist ein Multitalent. Und alles, was er macht, hat Erfolg. Er ist Autor mehrerer Bestseller, Schauspieler in Filmen z.B. von Alessandro D'Alatri (›Casomai‹) und Cristina Comencini (›Bianco e nero‹) sowie in der Verfilmung seines eigenen Romans (›Il giorno in più‹ - ›Noch ein Tag und eine Nacht‹) durch Massimo Venier, und er hat eigene Sendungen in Radio und Fernsehen. Fabio Volo lebt in Mailand, Rom, Paris und New York.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 28.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24292-8
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18/11,1/2 cm
Gewicht 229 g
Originaltitel Il tempo che vorrei
Auflage 1
Übersetzer Peter Klöss
Verkaufsrang 80896
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieses Buch wäre perfekt. Wenn das letzte Kapitel nicht wäre.

Ja, die Liebe...!

Michael Flath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Fabio Volos Roman ist kleines, zutiefst menschliches Buch über die Liebe und die Schwierigkeiten und Probleme, die das Thema Liebe auch umfasst. Lorenzo, der Held des Romans, erlebt beide Seiten dieser Medaille, sowohl in seiner Familie, als auch in seinen Beziehungen. Der Leser begleitet ihn über einen Zeitraum, der sein junges Erwachsenenleben umfasst, und erlebt mit ihm eine emotionale Berg- und Talfahrt. Wer leicht verdauliche Melancholie sucht, möge bei diesem Buch zugreifen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
10
14
1
0
0

Locker-leicht mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 19.07.2016

Was lange währt, wird endlich gut. Nachdem ich vor einiger Zeit Fabio Volo´s Buch „Zeit für mich und Zeit für dich“ geliehen bekam, bin ich nun endlich dazu gekommen, es zu lesen. Tja, was soll ich sagen: schade, dass ich´s erst jetzt gelesen habe, aber schön, dass ich überhaupt die Möglichkeit bekommen habe diesen Autor kennenz... Was lange währt, wird endlich gut. Nachdem ich vor einiger Zeit Fabio Volo´s Buch „Zeit für mich und Zeit für dich“ geliehen bekam, bin ich nun endlich dazu gekommen, es zu lesen. Tja, was soll ich sagen: schade, dass ich´s erst jetzt gelesen habe, aber schön, dass ich überhaupt die Möglichkeit bekommen habe diesen Autor kennenzulernen :-). Dieser Roman aus der Ich-Perspektive mag dem Leser/ der Leserin auf den ersten Blick wie eine klassische „Ich will meine Ex-Freundin wiederhaben“-Geschichte vorkommen. Ist sie auf der einen Seite auch. Auf der anderen Seite kommt hier aber in einem zweiten Erzählstrang eine schwierige Vater-/Sohn-Beziehung zum Tragen, die dafür sorgt, dass der Roman trotz aller Leichtigkeit genug Tiefgang bekommt und ihn so vor einem reinen Kitschroman bewahrt. Über die ein oder andere schlüpfrige (Macho-)Szene gucke ich jetzt mal dezent hinweg… Beide Erzählebenen werden zum (logischen) Ende hin geschickt miteinander verknüpft und es ist auf einmal alles anders als man noch am Anfang vermutet hat. Da ich nicht spoilern will, spare ich mir nähere Erläuterungen dazu :-). Neben vielen (philosophischen) Betrachtungen über Beziehungen (sei es Eltern/Kind oder Mann/Frau), die einen immer innehalten und die eigenen Verhältnisse reflektieren lassen, gibt es einige Musik- und Literaturtipps, die der geneigte Leser entweder schon kennt oder sich dadurch neue Anregungen holen kann; sie reflektieren im Zusammenhang mit dem Roman das (jeweilige) Lebensgefühl des Protagonisten und eines Freundes. Wer also noch eine Sommerlektüre mit Niveau lesen will, sollte zu diesem Roman greifen. Ich werde in jedem Fall noch weitere Bücher von Fabio Volo lesen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Hilden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Volo schreibt einfach herrlich - locker und leicht aber dabei immer spritzig zum Schmunzeln. Super!

Alles zu seiner Zeit
von I. Schneider aus Mannheim am 24.02.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte handelt von Lorenzo, einem Mann Mitte dreissig, dessen Beziehung gerade auseinandergegangen ist und der verzweifelt versucht, seine Exfreundin wieder zurückzugewinnen. Lorenzo hat sich vom Job als Bedienung in der Bar seines Vaters zum erfolgreichen Werbetexter hochgearbeitet, was ihm sein Vater allerdings nie so ... Die Geschichte handelt von Lorenzo, einem Mann Mitte dreissig, dessen Beziehung gerade auseinandergegangen ist und der verzweifelt versucht, seine Exfreundin wieder zurückzugewinnen. Lorenzo hat sich vom Job als Bedienung in der Bar seines Vaters zum erfolgreichen Werbetexter hochgearbeitet, was ihm sein Vater allerdings nie so recht verziehen hat, denn er wollte, dass sein Sohn später die Bar übernimmt. Von diesem Schnitt hat sich die Beziehung zwischen ihm und seinem Vater nie mehr so richtig erholt. Erst als Lorenzo erfährt, dass sein Vater an Krebs erkrankt ist, versucht er wieder eine Beziehung zu seinem Vater aufzubauen. Als Lorenzo dann auch noch von einem Freund erfährt, dass Federica, seine Exfreundin, in sechs Wochen heiraten wird, ist er gänzlich am Boden zerstört. Gibt es noch Hoffnung für die beiden wichtigsten Menschen in Lorenzos Leben? Nachdenklich, ein wenig traurig, aber doch sehr schön zu lesen.