Bedarfsgegenstände, Verpackung Reinigungs- und Desinfektionsmittel

Handbuch der Lebensmittelchemie Band 9

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
79,99
79,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 6 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 6 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 14.03.2012
Herausgeber K. G. Bergner, F. Kiermeier
Verlag Springer Berlin
Seitenzahl 988
Maße (L/B/H) 24,4/17/5,3 cm
Gewicht 1712 g
Auflage Softcover reprint of the original 1st ed. 1970
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-642-46228-3

Weitere Bände von Handbuch der Lebensmittelchemie

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0
  • Bedarfsgegenstände aus Metall.- A. Allgemeines über das chemische Verhalten von Metallen gegen Lebensmittel.- I. Einleitung. Allgemeine Schadensarten und -ursachen.- II. Begriffs- und Maßnormen der Korrosion.- III. Korrosionstheorie.- IV. Korrosionsformen.- B. Beeinträchtigung der Lebensmittel durch die bei der Korrosion aufgenommenen Metallmengen.- C. Bedarfsgegenstände aus den einzelnen metallischen Werkstoffen.- I. Bedarfsgegenstände aus Aluminium und Aluminium-Legierungen.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 3. Chemisches Verhalten gegen Lebensmittel.- II. Bedarfsgegenstände aus Blei und Bleilegierungen.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 3. Chemisches Verhalten gegen Lebensmittel.- III. Verchromte Bedarfsgegenstände.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- IV. Bedarfsgegenstände aus Eisen.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 3. Chemisches Verhalten gegen einzelne Lebensmittel.- V. Bedarfsgegenstände aus nichtrostenden Eisenlegierungen.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 3. Chemisches Verhalten gegen einzelne Lebensmittel.- VI. Bedarfsgegenstände aus Kupfer und Kupferlegierungen.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 3. Chemisches Verhalten gegen einzelne Lebensmittel.- VII. Bedarfsgegenstände aus Nickel und Nickellegierungen.- 1. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 2. Chemisches Verhalten gegen einzelne Lebensmittel.- VIII. Silberne und versilberte Bedarfsgegenstände.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 3. Chemisches Verhalten gegen einzelne Lebensmittel.- IX. Bedarfsgegenstände aus Zink und Zinklegierungen.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Chemisches Verhalten gegen Lebensmittel.- X. Bedarfsgegenstände aus Zinn und Zinnlegierungen.- 1. Technologie und allgemeine Verwendung für Lebensmittel.- 2. Allgemeine Korrosionseigenschaften.- 3. Allgemeines zum praktischen Verhalten des Innern von Konservendosen.- 4. Verhalten gegen einzelne Lebensmittel.- D. Prüfung von metallischen Bedarfsartikeln auf Korrosionsbeständigkeit.- I. Korrosionsprüfung.- 1. Allgemeines.- 2. Arten der Korrosionsprüfung.- 3. Messung der Korrosion.- 4. Korrosionsprüfungen an Konservendosen.- II. Prüfung von Schutzüberzügen.- 1. Metallische Überzüge.- 2. Oxidische Überzüge.- 3. Lacküberzüge.- E. Bestimmung von Metallen in Lebensmitteln.- I. Bestimmung von Blei in fettarmen Lebensmitteln.- II. Polarographische Bestimmung von Zinn in Lebensmitteln.- III. Polarographische Bestimmung von Kupfer und Getränken.- F. Rechtliche Beurteilung von Bedarfsgegenständen aus Metall.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Deutsche Normblätter.- Metall-Beratungsstellen.- Bedarfsgegenstände aus keramischen Massen, Glas, Glasuren, Email.- I. Keramik.- 1. Geschichtliches.- 2. Wirtschaftliches.- 3. Keramische Massen.- a) Aufgliederung.- b) Grundbegriffe.- c) Bestandteile.- d) Glasuren.- 4. Definitionen.- a) Töpferwaren.- b) Fayence.- c) Majolika.- d) Steingut.- e) Steinzeug.- f) Porzellan.- 5. Technologie der Porzellanherstellung.- a) Herstellung der Massen.- b) Formgebung.- c) Trocknen.- d) Brennen.- e) Glasieren.- f) Dekor.- g) Technik der Dekorierung.- II. Email.- 1. Geschichtliches.- 2. Wirtschaftliches.- 3. Definition.- 4. Technologie der Emailherstellung.- a) Vorbehandlung der Bleche.- b) Grundemaillierung.- c) Deckemaillierung.- d) Spezialemaille.- III. Glas.- 1. Geschichtliches.- 2. Wirtschaftliches.- 3. Definition.- 4. Eigenschaften.- a) Physikalische Eigenschaften.- b) Mechanische Eigenschaften.- c) Chemische Eigenschaften.- 5. Technologie der Herstellung.- a) Rohstoffe.- b) Schmelze.- c) Läuterung.- d) Verarbeitung.- e) Kühlung.- f) Veredlung.- g) Spezialgläser.- IV. Glasfaser.- 1. Geschichtliches.- 2. Wirtschaftliches.- 3. Eigenschaften.- 4. Technologie der Herstellung.- 5. Glasfaser-Optik.- V Analytik.- 1. Herstellung des Essigsäureauszuges.- 2. Bestimmungsmethoden.- a) Blei.- b) Andere Metalle.- c) Borsäure.- 3. Beständigkeit von Glasuren und Dekor.- VI. Beurteilung.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Kunststoffe und andere Polymere für Bedarfsgegenstände.- A. Zur Anwendung der Kunststoffe.- 1. Einleitung.- 2. Technische Notwendigkeit der Verwendung von Kunststoffen bei der Herstellung von Bedarfsgegenständen.- 3. Sorgfaltspflicht der Hersteller und Anwender von Bedarfsgegenständen aus Kunststoffen.- 4. Lebensmittelgesetzliche Bestimmungen.- B. Kunststoffe und andere Polymere.- 1. Einteilung.- 2. Reaktionstypen für die Herstellung linearer Polymere.- a) Polykondensation.- b) Polyaddition.- c) Polymerisation.- d) Ionenkettenpolymerisation.- e) Misch- und Blockpolymerisate, Copolymerisate, Propfpolymerisate.- 3. Polymerisationsmethoden.- a) Substanzpolymerisation.- b) Lösungspolymerisation.- c) Suspensionspolymerisation.- d) Emulsionspolymerisation.- 4. Zusatzstoffe.- a) Wärme- und Oxydations-Stabilisatoren.- b) Optische Aufheller.- c) Gleit- und Formtrennmittel.- d) Antistatika.- e) Emulgatoren.- f) Schutzkolloide.- g) Fungicide.- h) Füllstoffe.- i) Blähmittel.- C. Wichtigste Hochpolymere.- 1. Polyäthylen (PE).- a) Hochdruckpolyäthylen.- b) Niederdruckpolyäthylen.- c) Phillips-Verfahren.- 2. Polypropylen (PP).- 3. Polyisobutylen (PIB).- 4. Polyvinylchlorid (PVC).- a) Emulsionspolymerisation.- b) Suspensions-Polymerisation.- c) Substanzpolymerisation.- d) Hilfsstoffe.- e) Stabilisatoren.- f) Gleitmittel.- g) Mischpolymerisate.- h) Mischungen.- i) Beständigkeit.- 5. Polyvinylidenchlorid (PVDC).- 6. Polytetrafluoräthylen (PTFE).- 7. Polyvinyläther.- a) Eigenschaften.- 8. Polyacrylsäure- und Polymethacrylsäureester.- a) Emulsionspolymerisate.- 9. Mischpolymerisate aus Äthylen, Vinylestern und ungesättigten aliphatischen Säuren, deren Salzen und deren Estern.- 10. Polystyrol (PS).- a) Mischpolymerisation.- 11. Polyamide (PA).- 12. Polyacetale (POM).- 13. Polycarbonate (PC).- 14. Polyterephthalsäureäthandiolester.- 15. Ungesättigte Polyesterharze (UP).- 16. Vernetzte Polyurethane.- a) Vernetzte Polyurethane als Klebschichten.- 17. Cellulose-Derivate.- a) Zellglas.- b) Celluloseacetat und -propionat.- 18. Aminoplaste.- 19. Silicone.- 20. Natur- und Synthesekautschuk.- Vulkanisation und Vernetzung.- Alterungsschutzmittel.- Weitere Hilfsmittel.- Weichmacher.- Treibmittel.- Farbstoffe.- Verwendung.- a) Verarbeitung von Gummi.- D. Verformung der Kunststoffe zu Bedarfsgegenständen.- 1. Verarbeitung der Thermoplaste.- a) Extrusion.- b) Kalandrieren.- c) Spritzguß.- d) Beschichtung von Papier mit Folien aus thermoplastischen Kunststoffen.- e) Papierbeschichtung mit Hilfe von Dispersionen.- f) Vakuum-Tiefziehen.- 2. Duroplastverarbeitung.- a) Ungesättigte Polyesterharze.- b) Andere Duroplaste.- 3. Weitere Verarbeitungsmethoden.- a) Kunststoffschäume.- b) Blasfolien aus geschäumtem Polystyrol.- c) Schweißen.- d) Verarbeitung von Abfällen.- e) Bedrucken.- E. Empfehlungen des Bundesgesundheitsamtes im Lichte des Gesetzes über den Verkehr mit Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen.- 1. Allgemeines.- 2. Zur rechtlichen Bedeutung der Empfehlungen.- 3. Antragsverfahren.- 4. Ergänzende Notizen zu den Empfehlungen.- F. Prüfung von Kunststoffen.- 1. Bestimmung der Kunststoffe.- a) Vorproben.- b) Bestimmung der Heterolelemente.- c) Lösungsmittel für Kunststoffe.- d) Pyrolyse.- e) Infrarotspektroskopie.- f) Brechungsindex.- 2. Definierter chemischer Abbau von Kunststoffen.- a) Polyester.- b) Ungesättigte Polyester.- c) Polyäther.- d) Melamin und Harnstoff-Formaldehydharze.- e) Polyamide.- 3. Schmelzindex.- a) Erweichungsbereich.- b) Kristallitschmelzpunkt.- 4. Dichte.- 5. Zusammenfassung.- 6. Bestimmung der Extrahierbarkeit von Kunststoffen.- a) Extraktion von beschichtetem Material.- b) Prüfung auf Überwanderung von Fremdstoffen auf Lebensmittel (Migration).- c) Extraktion mit Fett.- d) Nachweis von Weichmachern in Fetten.- e) Übergang von Gleitmitteln aus Polystyrol auf Kokosfett.- f) Weitere Prüfungen.- 7. Untersuchung von Bedarfsgegenständen gemäß den Mitteilungen des Bundesgesundheitsamtes.- a) Prüfung auf Farblässigkeit bei in der Masse gefärbten Kunststoffen.- b) Prüfung von bunten Kinderspielwaren auf Speichel- und Schweißechtheit.- c) Bestimmung von Formaldehyd.- 8. Untersuchung von Bedarfsgegenständen aus Gummi.- a) Qualitative Bestimmung der Kautschuksorten.- b) Prüfung der Bedarfsgegenstände auf extrahierbare Bestandteile.- c) Bestimmung von Aminen.- d) Bestimmung von Zink und Blei.- 9. Bestimmung der leichtflüchtigen organischen Bestandteile in Bedarfsgegenständen.- a) Vorbereitung der Proben.- b) Ausführung.- c) Berechnung.- d) Bestimmung von monomerem Acrylnitril in Polymerisaten.- 10. Prüfung von Trinkwasserleitungsrohren aus weichmacherfreiem Polyvinylchlorid, weichmacherfreien Vinylchlorid-Mischpolymerisaten und -Polymerisatgemischen.- 11. Prüfung der geschmacklichen und geruchlichen Beeinflussung von Lebensmitteln durch Bedarfsgegenstände.- 12. Prüfung auf Peroxydsauerstoff.- 13. Zusammenfassung und Ausblick.- G. Beispiele für die Anwendung von Bedarfsgegenständen aus Kunststoffen.- 1. Molkereiprodukte.- a) Butter.- b) Milch (allgemeine Gesichtspunkte).- c) Speisequark.- d) Käse.- e) Joghurt.- 2. Margarine.- 3. Speiseöl.- H. Allgemeine Hinweise für die Anwendungsmöglichkeiten von Packstoffen.- I. Kennzeichnung von Bedarfsgegenständen im Sinne des Lebensmittelgesetzes aus Gummi, Kunststoffen und anderen Polymeren sowie aus Papier, Karton und Pappe.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Bedarfsgegenstände aus Papier und Pappe.- A. Wirtschaftliche Bedeutung.- B. Übersicht über Sorten und Anwendungen.- I. Amtliche Papierstatistik.- II. Gliederung nach dem Verwendungszweck.- III. Die als Bedarfsgegenstände im Sinne des Lebensmittelgesetzes infrage kommenden Sortengruppen.- 1. ZP-AP-Papiere.- 2. Gestrichene Papiere.- 3. Karton und Pappe.- 4. Fettdichte Papiere.- 5. Hygienische Papiere.- 6. Filterpapiere und Filtermassen.- 7. Zigarettenpapier.- 8. Kunststoffbeschichtete Papiere.- C. Lebensmittelrechtliche Situation von Papier, Karton und Pappe.- I. Beurteilung vom stofflichen Aufbau her.- 1. Papierrohstoffe.- 2. Fabrikationshilfsstoffe.- 3. Spezielle Papierveredelungsstoffe.- 4. Ergänzung der Empfehlung.- D. Untersuchungsmethoden.- I. Allgemeine Papierprüfung.- II. Chemische Analytik.- 1. Untersuchung an unbeschichteten Papieren.- III. Spezielle Prüfmethoden.- 1. Fettdichte.- 2. Wasserdampfdurchlässigkeit (WDDu).- 3. Gasdurchlässigkeit.- 4. Lichtdurchlässigkeit.- 5. Druckfarbenbeständigkeit.- 6. Geruchliche und geschmackliche Beeinflussung.- 7. Spezielle Prüfung von Filterpapieren.- 8. Ausblutechtheit von Farbstoffen und optischen Aufhellern.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Lacke, Lackfarben, Anstrichstoffe, andere Beschichtungsmittel, sonstige Farben soweit nicht zu Lebensmitteln gehörig.- A. Lacke, Lackfarben, Anstrichstoffe, andere Beschichtungsmittel und ihre Rohstoffe.- I. Einleitung: Wirtschaftliche Bedeutung, Zusammensetzung, Begriffe; Zweck und Aufgabe; Verwendung auf dem Lebensmittelgebiet.- 1. Wirtschaftliche Bedeutung und Entwicklungstendenzen.- 2. Zusammensetzung und Nomenklatur für Lacke, Lackfarben, ihre Rohstoffe und verwandte Produkte.- 3. Zweck und Aufgabe von Lackierungen und Beschichtungen.- 4. Verwendung auf dem Lebensmittelgebiet.- II. Lackrohstoffe: Chemische Zusammensetzung, Eigenschaften, Anwendung und Bedeutung, gesundheitliche Beurteilung, analytische Methoden.- 1. Allgemeines und grundsätzliche analytische Methoden.- 2 Filmbildner und daraus hergestellte Lacke, Anstrichmittel und verwandte Produkte.- 3. Weichmacher.- 4. Lösungsmittel.- 5. Farbmittel und Füllstoffe (Verschnittmittel).- 6. Zusatzstoffe (Zusatzmittel, „Hilfsstoffe“; vgl. auch I. 4b).- 7. Zusammenfassung.- III. Die einzelnen Lackklassen.- 1. Einteilung.- 2. Eigenschaften und Verwendung.- 3. Anstrichaufbau.- 4. Zusammensetzung.- 5. Herstellung von Lacken und anderen Anstrichstoffen.- 6. Verarbeitung (Aufbringen bzw. Auftragen).- 7. Analyse von Lacken und anderen Beschichtungs- bzw. Anstrichstoffen.- 8. Analyse von Lackfilmen und Beschichtungs- bzw. Anstrichsystemen.- 9. Technologische, physikalische und chemische Prüfungen von Lacken und anderen Beschichtungsmitteln.- 10. Physiologisches Verhalten.- IV. Löslichkeit von Bindemitteln und Filmbildung von Lacken und anderen Beschichtungs- bzw. Anstrichmitteln.- 1. Löslichkeit von Bindemitteln in Lösungsmitteln.- 2. Filmbildung.- B. Graphische Farben (Druckfarben).- 1. Zweck und Druckverfahren.- 2. Zusammensetzung.- 3. Wichtige Eigenschaften.- 4. Physiologisches Verhalten.- 5. Analytische Hinweise.- C. Künstler- und Malfarben.- 1. Allgemeines.- 2. Ölfarben.- 3. Malmittel.- 4. Temperafarben.- 5. Aquarellfarben, Wasserfarben.- 6. Wasserdeckfarben.- 7. Plakatfarben, Plakattemperafarben.- 8. Pastellfarben.- 9. Künstlerfixative.- 10. Wandmalfarben (auf Putzen, Beton und anderen anorganischen Untergründen).- 11. Analytische Hinweise.- 12. Physiologische Hinweise.- D. Schreib- und Zeichenmaterialien.- 1. Bleistifte, Farb-, Kopier-, Farbkopierstifte (Tintenstifte).- 2. Fett- und Wachsstifte, Kreiden.- 3. Kugelschreiber-Tintenpasten.- 4. Tinten, Stempelfarben, Schreibbandfarben.- 5. Tuschen.- 6. Analytische Hinweise.- 7. Physiologische Hinweise.- Bibliographie.- Zeischriftenliteratur.- Bedarfsgegenstände aus Holz.- I. Einleitung.- II. Erzeugnisse aus Holz und Holzwerkstoffen, ihre Verwendung und wirtschaftliche Bedeutung.- 1. Lebensmittelherstellung, -lagerung und -verpackung.- 2. Lebensmitteltransport.- 3 Haushaltungen, Massenartikel.- 4. Wirtschaftliche Bedeutung.- III. Eigenschaften der verwendeten Hölzer, Holzwerkstoffe und Hilfsstoffe und ihr Verhalten gegenüber Lebensmitteln.- 1. Membransubstanzen.- 2. Akzessorische Bestandteile.- a) Nadelhölzer.- b) Laubhölzer.- 3. Holzwerkstoffe und Hilfsstoffe.- IV. Chemische Untersuchung von Holz, Holzwerkstoffen und Hilfsstoffen.- 1. Wasser.- 2 Akzessorische Bestandteile.- 3. Membransubstanzen.- 4 Hilfsstoffe.- V. Beurteilung.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Textile Bedarfsgegenstände, Pelze und Leder.- A. Fasern.- I. Wesensmerkmale der Fasern.- II. Welterzeugung an Textilfasern.- III. Nomenklatur.- IV. Chemischer, physikalischer und morphologischer Bau der Faser.- 1. Native Cellulose-Fasern.- 2. Eiweißfasern (Protein-Fasern).- V. Systematik der gewachsenen Fasern.- 1. Cellulosefasern.- 2. Eiweißfasern.- VI. Rohstoffe für Regenerat-Fasern.- 1. Cellulose.- 2. Alginsäure.- 3. Eiweiß.- VII. Synthetische Fasern.- 1. Polymerisationsprodukte.- 2. Kondensationsprodukte.- VIII. Umwandlung der polymeren Rohstoffe in Fasern.- IX. Oberflächenstruktur der Chemiefasern.- X. Bekleidungsphysiologie.- 1. Hygiene-Probleme.- 2. Toxikologie der Faserstoffe.- XI. Brennbarkeit der Textilien.- XII. Mineralische Faserstoffe.- 1. Asbest (gr. ä?????o? = unverbrennlich).- 2. Glasfasern.- Fachliteratur.- B. Pelze und Leder.- I. Rohstoffe.- II. Aufgaben der Pelz- und Lederbekleidung.- III. Wesen der Gerbung.- IV. Arbeitsmethoden.- 1. Veredelung von Pelzwerk.- 2. Gerberei.- 3. Imprägnierung.- 4. Lederfettung.- 5. Färberei des Leders.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Kosmetische Erzeugnisse.- I. Allgemeines.- 1. Definition der Kosmetik.- 2. Wirtschaftliche Bedeutung der Kosmetik.- 3. Gesetzgebung.- a) Körperpflegemittel allgemein.- b) Farbstoffe.- c) Quecksilberpräzipitat.- d) Zinkstearat.- e) Thioglykolsäure.- f) Hormone.- g) Methylalkohol.- h) Isopropylalkohol.- i) Giftverordnungen.- k) Verbotsliste.- 4. Analyse und Beurteilung kosmetischer Erzeugnisse.- II. Erzeugnisse zum Schutz und zur Pflege von Gesicht, Hand und Körper.- 1. Reinigungscremes.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Schmelzcremes.- c) Bienenwachs-Borax-Emulsionen (Coldcremes).- d) O/W- bzw. W/O-Emulsionen.- 2. Stearatcremes (Tagescremes und Grundlagencremes.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Zusammensetzung.- 3. Gesichtspflegecremes.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Zusammensetzung.- 4. Gesichtspflegemilche.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Zusammensetzung.- 5. Gesichtswässer.- 6. Gesichtsmasken.- 7. Lichtschutzmittel.- a) Funktion der Lichtschutzmittel.- b) Bewertung der Lichtschutzsubstanzen.- c) Lichtschutzsubstanzen.- d) Zu fordernde Eigenschaften.- e) Erzeugnisformen.- 8. Rasierhilfsmittel.- a) Rasierseifen und Rasiercremes.- b) Rasierwässer.- c) Weitere Rasierhilfsmittel.- 9. Handpflegemittel.- a) Funktionen und Eigenschaften.- 10. Desodorierende und schweißhemmende Erzeugnisse.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Schweißhemmende Erzeugnisse (Antiperspirants).- c) Desodorierend wirkende Substanzen.- d) Erzeugnisformen.- 11. Badepräparate.- ?) Badesalze.- ?) Badeöle.- ?) Schaumbäder.- 12. Körperpuder.- III. Dekorative Kosmetik.- 1. Lippenstifte.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Zusammensetzung.- 2. Make up-Präparate (Pudercremes, Tönungscremes).- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Zusammensetzung.- 3. Rouge (Wangenrot).- 4. Gesichtspuder.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Anforderungen.- c) Zusammensetzung.- 5. Augen-Make up.- a) Augenschatten.- b) Wimperntusche (Mascara).- c) Augenbrauenstifte.- 6. Nagellack.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Zusammensetzung.- 7. Nagellackentferner.- 8. Nagelhautentferner.- IV. Haarkosmetik.- 1. Haarwässer.- ?) Fettende Mittel.- ?) Bactericid wirkende Verbindungen.- ?) Hyperämisierend wirkende Mittel.- ?) Weitere Inhaltsstoffe.- 2. Haarpflegemittel (Frisierhilfsmittel).- a) Haaröle, Pomaden, Brillantinen.- b) Schleimdrogenpräparate (Frisiergelees, Wasserwellenfixative).- c) Haarcremes.- d) Haarlacke („Haarverfestigungsmittel“).- 3. Dauerwellmittel.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Heißwelle.- c) Kaltwelle.- c) Oxydation.- 4. Depiliermittel.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Depilierend wirkende Substanzen.- c) Weitere Inhaltsstoffe.- 5. Haarfarben.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Pflanzenfarben.- c) Metallsalze als Färbemittel.- d) Synthetische Farben.- 6. Haarbleichmittel.- 7. Haarwaschmittel (Shampoos).- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Erzeugnisformen.- c) Waschaktive Verbindungen.- d) Zusatzstoffe.- V. Mund- und Zahnpflege.- 1. Mundwässer.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Inhaltsstoffe.- 2. Zahnpflegemittel.- a) Funktionen und Eigenschaften.- b) Zusammensetzung.- VI. Verschiedenes.- 1. Parfümierung.- 2. Färbemittel.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Aerosole.- I. Begriffsbestimmung.- II. Aerosolprinzip.- III. Geschichte.- IV. Aerosolverpackungsmaterial.- 1. Behälter.- 2. Absperr- und Entnahmeventile.- 3. Schutzkappen.- V. Aerosol-Füll-Methoden.- VI. Aerosol-Treibgase und Treibgasverschnittmittel.- VII. Lösungsmittel für kosmetische Aerosole.- VIII. Aerosol-Gruppeneinteilung.- IX. Prüfteste für Aerosole.- 1. Applikationstest.- 2. Sprüh-Charakteristik-Test.- 3. Füll-Test.- 4. Beständigkeits-Test.- 5. Korrosions- und Hydrolyse-Test.- 6. Reiztest.- 7. Physiologische Teste.- 8. Brennbarkeitstest.- X. Aerosol-Analysen-Methoden.- 1. Fraktionierte Destillation.- 2. Gaschromatographie.- XI. Parfümierung von Aerosolen.- XII. Lebensmittel-Aerosole.- XIII. Pharmazeutische Aerosole.- XIV. Aerosol-Produktion und wirtschaftliche Bedeutung.- XV. Aerosol-Vorschriften.- XVI. Kosmetische Aerosol-Präparate.- Bibliographie.- Zeitschritenliteratur.- Patente.- Wachse, Paraffine, Kerzen.- A. Wirtschaftliche Bedeutung.- I. Welterzeugung.- II. Verbrauch in der Bundesrepublik.- B. Grundstoffe.- I. Wachse.- 1. Allgemeines.- 2. Esterwachse.- 3. Kohlenwasserstoffwachse.- II. Paraffine und Mikrowachse.- 1. Definition.- 2. Struktur. Chemismus und Kristallisation.- 3. Paraffinherstellung.- 4. Raffination.- 5. Unterschied zwischen Paraffin und Mikrowachs.- C. Verwendung der Paraffine und Wachse.- I. Paraffine in der Verpackungsindustrie.- II. Paraffine in der Kerzenindustrie.- 1. Gießverfahren.- 2. Zugverfahren.- 3. Tauchverfahren.- 4. Strangpreßverfahren.- III. Wachshaltige Pflegemittel.- 1. Allgemeines.- 2. Lösungsmittel.- 3. Sonstige Zusatzstoffe für wachshaltige Pflegemittel.- 4. Fußbodenpflegemittel.- 5. Möbelpflegemittel.- 6. Autopflegemittel.- 7. Wachsfluate.- 8. Schuhpflegemittel.- IV. Weitere Anwendungsgebiete.- 1. Käsewachs.- 2. Kaugummi.- 3. Auskleidung von Behältern.- 4. Dentalwachse.- 5. Einmachwachs.- 6. Geflügelrupfwachs.- 7. Modellier- und Attrappenwachs.- 8. Dauerwurst-Tauchwachs.- 9. Imprägnierwachs für Holzkisten zur Lebensmittelverpackung (Gemüse, Fisch).- 10. Wachs für Flaschenkorkbehandlung.- 11. Melkfett.- 12. Paraffindispersionen in der Papierindustrie.- 13. Fruchtbeschichtung.- 14. Blei-, Fett- und Buntstifte.- D. Untersuchungsmethoden.- I. Die Wachse.- 1. Allgemeines.- 2. Chemische Charakterisierung.- 3. Bestimmung physikalischer Eigenschaften.- 4. Untersuchung wachshaltiger Pflegemittel.- 5. Beurteilung.- II. Analysenmethoden für Paraffine und Mikrowachs.- 1. Physikalische Eigenschaften.- 2. Funktionelle Eigenschaften.- 3. Arbeitsweise zur Konstitutionsermittlung.- E. Behandlungsvorschrift für Fest- und Flüssigparaffin und für paraffiniertes Verpackungsmaterial.- F. Lagerung paraffinierter Papiere und Kartonabschnitte.- G. Wachse im Hinblick auf das Lebensmittelgesetz.- H. Reinheitsanforderungen an Paraffin und Mikrowachs in der Lebensmittelgesetzgebung.- 1. Allgemeines.- I. Spezielle Methoden zur Kontrolle vorgeschriebener Reinheitsanforderungen.- I. Prüfungen im Rahmen der XXV. Empfehlung des Bundesgesundheitsamtes BGA.- 1. Schwefelsäuretest.- 2. Prüfung der Farbe (Jodfarbzahl).- 3. Prüfung der Fluoreszenz.- 4. Prüfung auf polycyclische Aromaten.- II. Reinheitsprüfung nach Vorschrift der Federal Drug Administration (FDA).- III. Reinheitsprüfung für Paraffin nach DAB VII.- IV. Untersuchung beschichteter Verpackungsmaterialien.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Petroleum und Verkehr mit feuergefährlichen Stoffen.- A. Petroleum.- I. Allgemeines und Zusammensetzung.- II. Untersuchung und Beurteilung.- III. Andere Produkte mit Brennstoffeigenschaften.- B. Zündwaren.- I. Geschichtliche Entwicklung.- II. Allgemeines und Zusammensetzung.- III. Untersuchung und Beurteilung.- C. Feuerwerkskörper und Sprengstoffe.- I. Allgemeines und Zusammensetzung.- II. Untersuchung und Beurteilung.- D. Hinweise für die rechtliche Beurteilung.- I. Petroleum und andere brennbare Füssigkeiten.- II. Zündwaren.- III. Pyrotechnische Gegenstände und Sprengstoffe.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Reinigungs- und Desinfektionsmittel im Lebensmittelbetrieb.- 1. Geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung der Reinigungs- und Desinfektionsmittel.- 2. Definition der wichtigsten Begriffe.- a) Reinigen.- b) Waschen.- c) Spülen.- d) Desinfektion.- e) Sterilisation.- f) Sanitation.- 3. Grundlagen der Reinigung und Desinfektion.- a) Grundlagen der Reinigung.- b) Grundlagen der Desinfektion.- 4. Aufbau, chemische Zusammensetzung und Eigenschaften der Reinigungs- und Desinfektionsmittel.- a) Reinigungsmittel.- ?) Alkalische Reinigungsmittel.- ?) Neutrale Reinigungsmittel.- ?) Saure Reinigungsmittel.- ?) Beispiele für alkalische Reinigungsmittel.- ?) Beispiele für neutrale Reinigungsmittel.- ?) Beispiele für saure Reinigungsmittel.- b) Desinfektionsmittel.- c) Kombinierte Reinigungs- und Desinfektionsmittel.- 5. Praktische Durchführung von Reinigung und Desinfektion.- a) Manuelle und maschinelle Verfahren der Reinigung.- ?) Allgemeines.- ?) Handreinigung.- ?) Zirkulationsverfahren (cleaning in place: „CIP“).- ?) Reinigung von Plattenerhitzern.- ?) Automatische Tankreinigung.- ?) Reinigung von größeren Gefäßen, Kannen, Fässern, Premix-Behältern, Korbflaschen.- ?) Automatische Flaschenreinigung.- ?) Tauchreinigung und sonstige Reinigung von Spezialapparaten.- b) Praktische Durchführung der Desinfektion.- ?) Allgemeines.- ?) Chlorabspaltende Desinfektionsmittel in milchwirtschaftlichen Betrieben.- ?) Quaternäre Ammoniumbasen.- ?) Jodophore.- ?) Andere Desinfektionsmittel.- ?) Dosier- und Zumischgeräte für die Desinfektionslösungen.- ?) Andere Desinfektionsverfahren.- c) Voraussetzungen für die kombinierte Reinigung und Desinfektion.- 6. Untersuchungs- und Kontrollmethoden.- a) Allgemeines.- ?) Chemische Untersuchung der Reinigungs- und Desinfektionslösungen.- ?) Bakteriologische Untersuchungsverfahren.- ?) Visuelle Kontrollen.- b) Konzentrationsbestimmungen in gebrauchsfertigen Lösungen.- c) Bestimmung der Wirksamkeit.- d) Korrosionsfragen.- 7. Reinigungs- und Desinfektionsmittel im Kontakt mit Lebensmitteln.- 8. Anforderungen an die Beschaffenheit des Wassers für Reinigungs- und Desinfektionszwecke.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Patente.- Schädlingsbekämpfungsmittel.- I. Einführung.- 1. Schädlinge und ihre Bedeutung.- 2. Wege der Schädlingsbekämpfung.- Überblick über Schädlingsbekämpfungsmittel.- a) Abgrenzung.- b) Umfang des Einsatzes.- c) Praktische Anwendung.- II. Aufbau der Schädlingsbekämpfungsmittel.- 1. Wirkstoffe.- a) Insektenbekämpfungsmittel.- b) Acaricide.- c) Nematicide.- d) Rodenticide.- e) Molluscicide.- f) Fungicide.- g) Herbicide.- 2. Zusatzstoffe.- a) Synergisten.- b) Hilfsstoffe.- III. Toxicität.- 1. Allgemeines.- a) Akute Toxicität.- b) Chronische Toxicität.- 2. Spezielle Wirkungen einzelner Schädlingsbekämpfungsmittel.- a) Insecticide Chlorkohlenwasserstoffe.- b) Insecticide Phosphorsäure und Carbaminsäureester.- c) Übrige Schädlingsbekämpfungsmittel.- 3. Schutzmaßnahmen.- IV. Rückstandsbildung und Festlegung von Toleranzen.- 1. Allgemeine Begriffe und Grundlagen.- 2. Rückstände im Boden.- a) Bildung von Rückständen.- b) Beeinflussung der Rückstände.- c) Beeinflussung des Bodens.- d) Abbau der Rückstände.- 3. Rückstände auf und in Pflanzen.- a) Bildung von Rückständen.- b) Beeinflussung der Rückstände.- c) Beeinflussungen der Pflanzen.- d) Abbau der Rückstände.- 4. Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln bei Tier und Mensch.- a) Bildung von Rückständen.- b) Verhalten der Rückstände.- c) Abbau von Rückständen.- 5. Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln in Luft und Wasser.- a) Rückstände in Luft.- b) Rückstände in Wasser.- 6. Festlegung von Toleranzen.- V. Einfluß von Schädlingsbekämpfungsmitteln auf Lebensmittel.- 1. Einfluß auf die stoffliche Zusammensetzung von Lebensmitteln.- a) Insecticide.- b) Übrige Schädlingsbekämpfungsmittel.- 2. Einfluß auf senorisch wahrnehmbare Eigenschaften.- a) Äußere Beschaffenheit.- b) Geruch und Geschmack.- VI. Verhalten der Rückstände bei der Lebensmittelverarbeitung und -zubereitung.- 1. Waschen.- 2. Mechanische Bearbeitung.- 3. Thermische Behandlungsverfahren.- a) Kochen, Blanchieren und Sterilisieren.- b) Konzentrieren.- c) Sonstige Verfahren.- 4. Enzymatische Prozesse.- a) Beständigkeit.- b) Einfluß auf enzymatische Prozesse.- VII. Hinweise zur Rückstandsanalyse.- 1. Spezielle Verhältnisse in der Rückstandsanalystik.- a) Konzentrationsbereich.- b) Vortest.- c) Identifizierung der Wirkstoffe.- 2. Hinweise zur Entnahme und Lagerung von Analysenproben.- a) Probenahme.- b) Lagerung der Proben.- 3. Kriterien der Analysenverfahren.- a) Empfindlichkeit.- b) Nachweis- und Bestimmungsgrenze.- c) Rückgewinnungsquote.- d) Wiederholbarkeit (Reproduzierbarkeit).- 4. Toleranzwerte und Analytik.- a) Problematik der O-Toleranz.- b) Überschreitung der Toleranz.- Bibliographie.- Zeitschriftenliteratur.- Hinweise zur lebensmittelrechtlichen Beurteilung von Anstrichmitteln usw., Kunststoffen und anderen Polymeren.- 1. Gesetz über den Verkehr mit Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen.- 1a. Verordnung über die Zulassung fremder Stoffe als Zusatz zu Lebensmitteln.- 1b. Verordnung über färbende Stoffe (Farbstoff-Verordnung).- 1c. Verordnung über Kaffee.- 2. Gesetz, betreffend die Verwendung gesundheitsschädlicher Farben bei der Herstellung von Nahrungsmitteln, Genußmitteln und Gebrauchsgegenständen.- 3. Verordnung zum Schutze gegen Bleivergiftung bei Ansticharbeiten.- 4. Gesetz, betreffend den Verkehr mit Blei- und zinkhaltigen Gegenständen.- 5. Gesetz zur Durchführung der Richtlinie des Rates der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft zur Regelung gesundheitlicher Fragen beim innergemeinschaftlichen Handelsverkehr mit frischem Fleisch.- 6. Milchgesetz.- 7. Verordnung (EWG) Nr. 1619/68 des Rates vom 15. Oktober 1968 über Vermarktungsnormen für Eier.- 8. Das neue Gesetz über Wein, Dessertwein, Schaumwein, weinhaltige Getränke und Branntwein aus Wein (Weingesetz).- 9. Butterverordnung.- 10. Käseverordnung.- 11. Verordnung über Obsterzeugnisse.- 12. Verordnung über Speiseeis.- 13. Verordnung über Tafelwässer.- 14. Verordnung über Getränkeschankanlagen (Getränkeschankanlagenverordnung).- Sonstige Beurteilungsgrundlagen.