Für den Herrscher aus Übersee

Roman. Ausgezeichnet mit dem aspekte-Literaturpreis 2012

(1)

»Für den Herrscher aus Übersee« ist ein Buch übers Fliegen und Abstürzen, über das Lesen von Buchstaben und Sternkarten, über das Aufbrechen in die Welt, um das Fürchten zu lernen. Ein Geschwisterpaar lernt von seinem fröhlich-brutalen Großvater alles über Vogelzucht und Flugmaschinen. Und sie erfahren von seiner vergangenen Liebe zu einer Japanerin, deren Anmut und Farbenpracht noch immer durch seine bilderreichen Geschichten geistert.
Ausgezeichnet mit dem aspekte-Literaturpreis 2012

Portrait
Teresa Präauer, geboren 1979, ist Autorin und bildende Künstlerin in Wien. Sie schreibt regelmäßig für Zeitungen und Magazine zu Theater, Kunst, Literatur, Mode und Pop. Ihr Roman ›Für den Herrscher aus Übersee‹ wurde ausgezeichnet mit dem aspekte-Preis für das beste deutschsprachige Prosadebüt. Der Künstlerroman ›Johnny und Jean‹ wurde ausgezeichnet mit Droste-Literaturförderpreis und dem Förderpreis zum Hölderlinpreis 2015 und war nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2015. Zuletzt erschien 2016 der Roman ›Oh Schimmi‹
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 24.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-19721-7
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/1 cm
Gewicht 113 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Für den Herrscher aus Übersee

Für den Herrscher aus Übersee

von Teresa Präauer
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Die alarmbereiten

Die alarmbereiten

von Kathrin Röggla
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Eine schöne Wintergeschichte
von D. Möhrke am 26.09.2008
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Das Land der Menschen" ist das erste Kinderbuch der Autorin Juli Zeh. Sie erzählt hier eine Wintergeschichte, in der es um die Menschen geht, die die kalte Jahreszeit mögen und auch um die, die es lieber wärmer mögen. So ist es auch bei Robs und seiner Mutter! Sie leben doch... "Das Land der Menschen" ist das erste Kinderbuch der Autorin Juli Zeh. Sie erzählt hier eine Wintergeschichte, in der es um die Menschen geht, die die kalte Jahreszeit mögen und auch um die, die es lieber wärmer mögen. So ist es auch bei Robs und seiner Mutter! Sie leben doch eher im Süden und es gibt nur sehr wenige wirkliche Wintertage. Robs sehnt sich schon so sehr danach, während seine Mutter es lieber noch wärmer hätte. Immer wieder träumt Robs vom Winter und dem Schnee und als er in einem Buch über Gröndland liest, geschieht etwas Überraschendes. Plötzlich scheinen Realität und Traum zu verschwimmen und er unterhält sich mit dem Eskiomädchen Nitta. Von ihr erfährt er auf welch fantastische Weise der Winter und der Schnee tatsächlich erscheinen. Nur in diesem Jahr gibt es ein Problem... Eine wirklich bezaubernde, kleine Geschichte, die toll auf die nun kommende Jahreszeit einstimmt! Sie ist sicher für alle geeignet, egal ob man nun den Winter mag oder nicht. Besonders beeindruckt haben mich die tollen Zeichnungen im Buch. Diese sind wunderschön und ich habe (um ehrlich zu sein) die Bilder noch mehr genossen, als schon die Geschichte. Das Buch ist wirklich eine herrliche Komposition aus Erzählung und Bildern. Ich hätte mir nur gewünscht, dass noch etwas mehr auf die Figuren eingegangen wird. Trotzdem: Ein absolut empfehlenswertes Buch und es ist ganz bestimmt nicht nur für Kinder geeignet - auch das Vor- und Selberlesen machen viel Freude.