Warenkorb
 

Mara und der Feuerbringer

Gekürzte Ausgabe, Lesung

Mara und der Feuerbringer 1

(11)

Maras Mutter umarmt in Flatterklamotten Bäume und hält sich für eine Hexe. Mara selber verliert sich immer wieder in verrückten Tagträumen, worüber sich alle in ihrer Klasse lustig machen. Alles verdammt peinlich! Und jetzt soll ausgerechnet sie die letzte Spákona, eine Seherin sein, die Dämonen und Halbgötter trifft? Normales Leben adé ... Maras Welt gerät aus den Fugen als sie versucht, mit ihren neu entdeckten Fähigkeiten die drohende Gefahr durch den Halbgott Loki abzuwenden. Doch manchmal kommt Hilfe von ganz unterwarteter Seite …
Phantastisch, spannend und hinreißend witzig: Maras Kampf zwischen Sage und Wirklichkeitt

Christoph Maria Herbst ist als Sprecher ebenso beliebt wie als Schauspieler - und in beiden Rollen ein grandioser Interpret von "Mara und der Feuerbringer". Im gleichnamigen Film spielt er Loki, im Hörbuch leiht er Maras gesamter Geschichte seine unverwechselbare Stimme.

Portrait
Christoph Maria Herbst, geboren 1966 in Wuppertal, verkörpert u. a. die Titelfigur in der Serie und im Kinofilm ›Stromberg‹ und erhielt dafür den Deutschen Fernsehpreis, den Grimme-Preis, den Bayerischen Fernsehpreis und sechsmal den Deutschen Comedypreis. Neben diversen Engagements am Theater und als Synchronsprecher (›Willkommen bei den Sch'tis‹, ›Ritter Rost‹) spielte er in TV-Filmen (›Kreutzer kommt‹) sowie in Kinoproduktionen (›Der Wixxer‹, ›Hui Buh‹, ›Hände weg von Mississippi‹, ›300 Worte Deutsch‹). Als Hörbuchsprecher hat Christoph Maria Herbst u.a. die Bestseller von Tommy Jaud, Ralf Husmann und Timur Vermes' ›Er ist wieder da‹ eingelesen sowie Klassiker wie Stefan Zweigs ›Schachnovelle‹ und das BGB.
Tommy Krappweis hat u. a. als Schauspieler, Stuntman und Moderator gearbeitet, bevor sein TV-Durchbruch mit der Comedy-Serie RTL Samstag Nacht kam. Danach gründete Krappweis seine eigene Filmproduktionsfirma bumm film GmbH. Für die Erfindung der Kultfigur Bernd das Brot erhielt er 2004 den Grimme-Preis. Heute arbeitet Krappweis als Autor, Scriptdoctor und Regisseur.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Christoph Maria Herbst
Anzahl 4
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 22.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783839840580
Genre Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher
Verlag Argon
Auflage 2
Spieldauer 298 Minuten
Hörbuch (CD)
15,59
bisher 17,99

Sie sparen: 13 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Fantasy aus deutschem Land: Spaß und Spannung für Groß und Klein.“

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Nordische Mythologie als Grundlage für einen fesselnden Fantasy-Roman aus Deutschland. Tommy Krappweis weiß nicht nur die jungen Leser zu begeistern.

Tagträumerin und Außenseiterin Mara will einfach nur normal zu sein, doch dann offenbart ihr ein Zweig, dass sie eine Seherin ist, die Ragnarok verhindern soll, das Ende der Welt.

Von Anfang an versteht Tommy Krappweis, den die Erwachsenen als Mitglied von RTL Samstag Nacht kennen, die Leser in eine spannungsgeladene Geschichte hineinzuziehen, die zudem von ihren charmanten Figuren und dem sprühenden wie auch charmanten Witz lebt. Was mir außerdem gefällt, ist dass Krappweis mithilfe von Professor Rudolf Simek die nordische Mythologie nach dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand darstellt, ohne auch nur eine Sekunde langweilig zu sein.

Der Auftakt zur Trilogie macht Hunger auf mehr und beweist, dass nicht nur eine gewisse Engländerin Fantasy für Jung und Alt schreiben kann. Wer ein spannendes Abenteuer mit sympathischen Charakteren liebt, sollte einen Blick riskieren. Es lohnt sich.
Nordische Mythologie als Grundlage für einen fesselnden Fantasy-Roman aus Deutschland. Tommy Krappweis weiß nicht nur die jungen Leser zu begeistern.

Tagträumerin und Außenseiterin Mara will einfach nur normal zu sein, doch dann offenbart ihr ein Zweig, dass sie eine Seherin ist, die Ragnarok verhindern soll, das Ende der Welt.

Von Anfang an versteht Tommy Krappweis, den die Erwachsenen als Mitglied von RTL Samstag Nacht kennen, die Leser in eine spannungsgeladene Geschichte hineinzuziehen, die zudem von ihren charmanten Figuren und dem sprühenden wie auch charmanten Witz lebt. Was mir außerdem gefällt, ist dass Krappweis mithilfe von Professor Rudolf Simek die nordische Mythologie nach dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand darstellt, ohne auch nur eine Sekunde langweilig zu sein.

Der Auftakt zur Trilogie macht Hunger auf mehr und beweist, dass nicht nur eine gewisse Engländerin Fantasy für Jung und Alt schreiben kann. Wer ein spannendes Abenteuer mit sympathischen Charakteren liebt, sollte einen Blick riskieren. Es lohnt sich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
6
4
0
0
1

Mara und ihre Visionen
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2018
Bewertet: Leder

Mara Lorbeer ist ein normales 14-jähriges Mädchen, das in München ein Gymnasium besucht. Sie ist sehr schüchtern und wäre oftmals gerne einfach nur unsichtbar. Ihre Klassenkolleginnen hänseln sie gerne aufgrund ihrer Tagträumerei. Da Maras Mutter eine kleine Eso-Gruppe names ?Wiccas? leitet, ist sie bei ihren Mitschülern schon etwas im... Mara Lorbeer ist ein normales 14-jähriges Mädchen, das in München ein Gymnasium besucht. Sie ist sehr schüchtern und wäre oftmals gerne einfach nur unsichtbar. Ihre Klassenkolleginnen hänseln sie gerne aufgrund ihrer Tagträumerei. Da Maras Mutter eine kleine Eso-Gruppe names ?Wiccas? leitet, ist sie bei ihren Mitschülern schon etwas im Verruf. Vor allem ihre Schulkollegin Larissa nutzt sie gerne aus, um sie vor anderen Schülerinnen bloßzustellen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Mara sich sehr von ihrer Klasse sozial abkapselt. Als sie ein weiteres Mal, dank ihrer Eso-besessenen Mutter, auf ein ziemlich sinnloses Grenzwissenschaftsseminar gehen muss, passiert etwas Seltsames. Ein gewöhnlicher Zweig eines Baumes beginnt mit ihr zu sprechen. Mara ist zunächst der Meinung erneut einem Tagtraum zu erliegen und schon bald zweifelt sie an sich selbst. Sie nimmt den Zweig mit nach Hause und dieser prophezeit ihr gar Unglaubliches: Sie sei die Letzte der ?Spakona? eine Seherin aus der nordischen Mythologie der ersten Jahrtausendwende. Da Mara noch niemals etwas mit Mythologie im eigentlichen Sinne zu tun hatte, sucht sie Hilfe. Zunächst überlegt sie kurz, sich selbst in die Klapsmühle zu bringen, entscheidet sich jedoch dann anders. Sie recherchiert im Internet und findet einen Spezialisten für nordische Mythologie an der Universität München. Sein Name ist Professor Weissinger, und dieser ist genau der Richtige für die Lösung des Rätsels. Professor Weissinger hat an der Universität das Spezialfach ?Nordische Mythologie? und ist daher genau das, was Mara gesucht hat. Zunächst ist er etwas skeptisch, zumal er ja ein Mann der Wissenschaft und nicht der Esoterik ist. Außerdem traut Mara sich nicht die ganze Wahrheit zu erzählen. Sie verlässt die Uni wieder relativ rasch und lässt einen etwas kritischen und verwirrten Professor zurück. Zu Hause hat sie einen weiteren sehr realen Tagtraum, in welchem ihr das Ende der Welt prophezeit wird, sollte Sie nicht schnellstmöglich eingreifen. Ihre Mutter ist leider auch keine Hilfe, da sie nur Unterstützung von ihren ?Wiccas? anzubieten hat. Da Professor Weissinger es sich jedoch anders überlegt und Mara an diesem Abend zu Hause noch besucht, wendet sich das Blatt. Als sie sogar noch in der Lage ist, eine Ihrer Visionen mit Weissinger zu teilen, ist dieser, selbst als rational denkender Mensch, davon überzeugt, dass Mara nicht ihrem pubertären Wahnsinn unterlegen ist. Gemeinsam beginnt Sie nun den Grund für Ihre Visionen zu ergründen und erfährt dabei immer mehr Einzelheiten. Hauptgrund ihrer immer realer wirkenden Träume, ist der Halbgott Loki, ein aus diversen Fantasy Romanen und auch Kinofilmen bekannter, Persönlichkeiten. Loki wird an einer geheimen unterirdischen Grotte durch eigenartige Fesseln an einen übergroßen Stalaktiten gefesselt. Er schreit unter Schmerzen, doch Mara weiß nicht warum. Vielleicht liegt es an der eigenartigen gallertartigen Flüssigkeit, die von der Decke der Grotte tropft? Ein leicht zu lesender und dennoch sehr spannender Fantasy Roman eines deutschen Autors. Es handelt sich dabei um den ersten Teil einer Triologie. Band 1 der Reihe wurde 2015 auch verfilmt. Die Rolle von Professor Weissinger spielt niemand geringer als Jan Josef Liefers (bekannt aus der Krimiserie ?Tatort Münster), sowie als Loki der ebenfalls sehr bekannte Schauspieler Christoph Maria Herbst.

eine spannende Reise in die nordische Mythologie
von meggie aus Mertesheim am 19.07.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mara möchte nichts sehnlicher, als nicht aufzufallen. Doch leider ist ihr dies nicht vergönnt. Durch ihre träumerische Art schafft sie es nämlich, öfter in Fettnäpfchen zu treten, als ihr lieb ist. Als sie zusammen mit ihrer Mutter an einem Seminar teilnimmt, in welchem mit Bäumen Kontakt aufgenommen werden soll,... Mara möchte nichts sehnlicher, als nicht aufzufallen. Doch leider ist ihr dies nicht vergönnt. Durch ihre träumerische Art schafft sie es nämlich, öfter in Fettnäpfchen zu treten, als ihr lieb ist. Als sie zusammen mit ihrer Mutter an einem Seminar teilnimmt, in welchem mit Bäumen Kontakt aufgenommen werden soll, weiß Mara ganz genau, dass sie diesen Quatsch nicht mehr mitmachen will. Doch dann spricht ein Ast zu ihre und Maras Welt wird auf den Kopf gestellt. Den plötzlich ist sie diejenige, die als einzige die Welt retten kann. Schon in "RTL Samstag Nacht" ist mir Tommy Krappweis aufgefallen. Seine lockere Art hat mir damals sehr gefallen. Und auf Facebook "verfolge" ich ihn schon länger. Als er im letzten Jahr (2015) auf den Sci-Fi-Tagen in Grünstadt zu Gast war, war es für mich ein Muss, ihn mir auch mal persönlich anzusehen. Und mir natürlich auch seine Trilogie "Mara und der Feuerbringer" zuzulegen. Leider bin ich erst jetzt dazu gekommen, den ersten Teil zu lesen und habe nach Beenden auch gleich bereut, es nicht vorher getan zu haben. Einfach auch, weil es mal etwas erfrischend anderes war. Ich liebe Dystopien und Urban Fantasy-Romane, in denen es um Fantasygestalten geht. Dass mir nun vorliegend eine Geschichte erzählt wird, in der es um die nordische Göttersage geht, hat mich positiv überrascht. Mara wil nichts sehnlicher, als nicht aufzufallen. Da sie aber durch ihre träumerische Art immer wieder ins Visier ihrer Mitschülerin Larissa fällt, wird sie als Spinnerin und Freak abgestempelt. Dabei ist Mara eigentlich ein sehr schlaues Mädchen, dass sich nur zu wenig zutraut. Erst versucht sie, ihrer neuen Fähigkeit gleichgültig gegenüberzustehen. Doch dann lässt sie sich darauf ein und erlebt das größte Abenteuer ihres noch jungen Lebens. Ganz deutlich merkt man dabei, dass Mara erst 14 Jahre alt ist und eigentlich mitten in der Pubertät steckt. Ratschläge nimmt sie gar nicht bis zögerlich an. Gerade von ihrer Mutter, die aber auch kein leichtes Leben führt. Vom Ehemann verlassen, versucht sie, ihr eigenes Leben wieder in den Griff zu kriegen. Dass sie dabei fast nur an sich denkt, merkt sie gar nicht. Mara fühlt sich deswegen auch unverstanden und nabelt sich von ihrer Mutter ab. Beide haben es noch nicht richtig verkraftet, dass der Vater sie alleine gelassen hat, können sich aber auch nicht zusammenraufen, um diesen Verlust gemeinsam zu verarbeiten. Gut, dass es da Professor Weissinger gibt, der mit seiner leicht trotteligen Art zu einem Vaterersatz für Mara wird. Der Professor wirkt sehr sympathisch und ist Mara mit seinem Wissen über die nordische Mythologie auch ein wunderbarer Begleiter und Freund. Mara und der Professor sind ein tolles Team und das wirkt sich auch positiv auf Mara aus. Hier auch gerade gegenüber ihrer Mutter. Spannend wird es dann ab dem Zeitpunkt, als Mara herausfindet, warum sie plötzlich mit Pflanzen reden kann. Man fliegt förmlich durch die Geschichte und es kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und vor allem sehr packend. Die "jugendliche" Aussprache beherrscht er bewundernswert. Sie steht manchmal im krassem Gegensatz zur Redeweise des Professors. Dieser Kontrast hat mir sehr gut gefallen. Die nächsten beiden Bände warten schon auf mich und ich bin mir sicher, dass diese genauso interessant und informativ sind, wie der Auftakt der Trilogie. Denn ganz nebenbei wird einem noch die nordische Mythologie näher gebracht, die auf mich persönlich schon immer einen großen Reiz ausgeübt hat. Am Ende erwartet einem natürlich ein Cliffhanger. Man muss dann einfach weiterlesen. Und so habe ich natürlich Lunte gerochen und mir auch gleich mal die neue Reihe des Autors angesehen. "Ghostsitter" hat mich nun auch sehr neugierig gemacht und wird baldmöglichst bei mir einziehen. Ich bleibe auf alle Fälle dran. Der erste Teil "Mara und der Feuerbringer" wurde auch schon verfilmt. Auch hier ist nun mein Interesse geweckt und ich werde mir den Film bestimmt ansehen. Fazit: Eine faszinierende Reise in die nordische Mythologie.

Großartig
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 23.03.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Mara und der Feuerbringer ist in mehrerlei Hinsicht etwas Besonderes. Es mutet zwar an wie "übliche" Teen Fantasy, die Perspektive der pubertierenden Mara ist aber sehr erfrischend dargestellt und ernst zu nehmen. Auch die Darstellung der nordischen Mythologie ist grandios, sie wird nicht verfälscht, um sie massengefälliger zu machen,... Mara und der Feuerbringer ist in mehrerlei Hinsicht etwas Besonderes. Es mutet zwar an wie "übliche" Teen Fantasy, die Perspektive der pubertierenden Mara ist aber sehr erfrischend dargestellt und ernst zu nehmen. Auch die Darstellung der nordischen Mythologie ist grandios, sie wird nicht verfälscht, um sie massengefälliger zu machen, sondern erscheint in voller "Uncoolness". Aber das macht sie glaubhaft. Das ist fraglos die größte Leistung des Buches: Phantastik glaubhaft zu machen, sowohl die echten Menschen wie auch das Übernatürliche. Tommy Krappweis nimmt den Leser mit auf eine spannende und außergewöhnliche Reise, bei der zumindest ich mich zurückhalten musste, um länger etwas von dem Buch zu haben.