Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sommer der Wahrheit

Nele Neuhaus schreibt als Nele Löwenberg

Sheridan Grant 1

(73)

Wenn ein Sommer dein ganzes Leben verändert

Nebraska, Anfang der Neunzigerjahre: Sheridan Grant lebt mit ihrer Adoptivfamilie auf einer Farm inmitten von Maisfeldern. Sie leidet unter der Eintönigkeit des Farmlebens und dem strengen Regime ihrer Adoptivmutter, die der hochmusikalischen Sheridan sogar das Klavierspielen verbietet. Zum Glück gibt es den Farmarbeiter Brandon, den Rodeoreiter Nick und den Künstler Christopher, die Sheridan den Hof machen und sie davor bewahren, vor Langeweile zu sterben. Bis in einer Halloween-Nacht etwas Furchtbares passiert. Nun erweist sich, wem Sheridan wirklich vertrauen kann ...

Entdecken Sie eine ganz neue Seite der Krimi-Bestsellerautorin Nele Neuhaus: »Ich wollte einmal etwas ganz anderes schreiben. Für dieses Herzensprojekt habe ich meinen Mädchennamen gewählt.«

Portrait
Nele Löwenberg ist der Mädchenname der Bestsellerautorin Nele Neuhaus. Sie begann schon in jungen Jahren zu schreiben und erlangte mit ihren Krimis inzwischen Weltruhm.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783843707367
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 3055 KB
Verkaufsrang 3.641
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Sheridan Grant

  • Band 1

    37621894
    Sommer der Wahrheit
    von Nele Löwenberg
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    40931330
    Straße nach Nirgendwo
    von Nele Löwenberg
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Eine ganz andere Seite von Nele Neuhaus. Nicht zu vergleichen mit den Taunus-Krimis. Trotzdem ein sehr spannender Roman mit viel Gefühl und einem unerwarteten Ende. Eine ganz andere Seite von Nele Neuhaus. Nicht zu vergleichen mit den Taunus-Krimis. Trotzdem ein sehr spannender Roman mit viel Gefühl und einem unerwarteten Ende.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein Roman von Nele Neuhaus unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg! Eine Familie deren Geheimnisse nicht mehr lange geheim bleiben... Ein Roman von Nele Neuhaus unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg! Eine Familie deren Geheimnisse nicht mehr lange geheim bleiben...

„Erlebnisreicher Sommer“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Es passiert viel in diesem Sommer: die Suche nach der Mutter, die ersten sexuellen Erfahrungen und das Erwachsenwerden. Mir hat die Geschichte gut gefallen, hat mich mitgerissen und fasziniert. Es passiert viel in diesem Sommer: die Suche nach der Mutter, die ersten sexuellen Erfahrungen und das Erwachsenwerden. Mir hat die Geschichte gut gefallen, hat mich mitgerissen und fasziniert.

Anja Schmidt, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Ein Unterhaltungsromane für Erwachsene, leider nicht mehr, aber auch nicht weniger

Ein Unterhaltungsromane für Erwachsene, leider nicht mehr, aber auch nicht weniger

„Ein bitterböses Märchen“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich weiß nicht wirklich, welche Qualität hinter den Neuhaus-Krimis steckt (habe noch keinen davon gelesen), aber ich kann nur hoffen, dass dort mehr Substanz vorhanden ist.
Hier mixt Nele Neuhaus Zutaten wie Sex Sex Sex, böse Stiefmütter, hinterwäldlerisches Denken, erste Liebe & erste Enttäuschungen, Gewalt gegen Frauen und unglückliche Priester eifrig miteinander. Mir persönlich war das alles ein wenig zu dick aufgetragen, zu platt erzählt, zu eindimensional dargestellt - und am Ende taten mir sowohl die Figuren im Buch als auch ich mir einfach nur leid, ob der verpfuschten Lebenszeit....
Ich weiß nicht wirklich, welche Qualität hinter den Neuhaus-Krimis steckt (habe noch keinen davon gelesen), aber ich kann nur hoffen, dass dort mehr Substanz vorhanden ist.
Hier mixt Nele Neuhaus Zutaten wie Sex Sex Sex, böse Stiefmütter, hinterwäldlerisches Denken, erste Liebe & erste Enttäuschungen, Gewalt gegen Frauen und unglückliche Priester eifrig miteinander. Mir persönlich war das alles ein wenig zu dick aufgetragen, zu platt erzählt, zu eindimensional dargestellt - und am Ende taten mir sowohl die Figuren im Buch als auch ich mir einfach nur leid, ob der verpfuschten Lebenszeit....

„Ein bißchen dick“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Spannend ist es ja immer, wenn Autoren sich auf bisher unbekannte Genres wagen. Aber häufig leider auch enttäuschend. So wie hier. Eigentlich ist die Story gut und gibt eine Menge her. Schade bloß, dass Löwenberg - ganz anders als in ihren zuletzt grandiosen Krimis - immer dicker aufträgt, bis die Unglaubwürdigkeit von Charakteren und Plot allzustark überhand nimmt. Wirklich wirklich schade. Hoffen wir einfach, dass das nächste Buch wieder unter Neuhaus und ein Krimi wird.

Spannend ist es ja immer, wenn Autoren sich auf bisher unbekannte Genres wagen. Aber häufig leider auch enttäuschend. So wie hier. Eigentlich ist die Story gut und gibt eine Menge her. Schade bloß, dass Löwenberg - ganz anders als in ihren zuletzt grandiosen Krimis - immer dicker aufträgt, bis die Unglaubwürdigkeit von Charakteren und Plot allzustark überhand nimmt. Wirklich wirklich schade. Hoffen wir einfach, dass das nächste Buch wieder unter Neuhaus und ein Krimi wird.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wer auf der Suche nach einer unterhaltsamen, erotischen Liebesgeschichte ist, ist hier richtig. Das ist so eines der Bücher, die man im Urlaubsort zurück lässt. Wer auf der Suche nach einer unterhaltsamen, erotischen Liebesgeschichte ist, ist hier richtig. Das ist so eines der Bücher, die man im Urlaubsort zurück lässt.

„Abstecher“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Abstecher einer Krimiautorin in ein neues Genre: eine Familiengeschichte, sexuelles Erwachen eines jungen Mädchens und das Aufdecken eines Familiengeheimnisses im "Modernen Wilden Westen". Eigentlich alles gute Zutaten für Urlaubslektüre, doch so richtig gepackt hat es mich nicht. Es dauerte sehr sehr lange, bis ich mit der Hauptfigur mitfiebern konnte. Ein Abstecher einer Krimiautorin in ein neues Genre: eine Familiengeschichte, sexuelles Erwachen eines jungen Mädchens und das Aufdecken eines Familiengeheimnisses im "Modernen Wilden Westen". Eigentlich alles gute Zutaten für Urlaubslektüre, doch so richtig gepackt hat es mich nicht. Es dauerte sehr sehr lange, bis ich mit der Hauptfigur mitfiebern konnte.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Empfehlenswert für alle, die ein unterhaltsames Buch lesen möchten, ohne allzu hohe Erwartungen zu haben. Empfehlenswert für alle, die ein unterhaltsames Buch lesen möchten, ohne allzu hohe Erwartungen zu haben.

„Neu (aus dem) Haus (e) Löwenberg“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Mit ihren Taunus-Krimis war Nele Neuhaus ja schon mehr als erfolgreich. Ganz ehrlich, ihr unter ihrem Mädchennamen veröffentlichter Roman "Sommer der Wahrheit" gefällt mir noch besser! Die Geschichte um die 15 jährige Sheridan ist spannend, verwoben dramatisch, fesselnd. Auf dem Hof Ihrer Adoptiveltern ist das Mädchen alles andere als glücklich. Die Stiefmutter wird ihrer Rolle gerecht und gönnt Sheridan keinen Augenblick der Zufriedenheit. Die umgänglichen Söhne des Hauses und auch der Vater machen sich rar, so daß sich die 15-jährige mit den verfügbaren Männern der Nachbarschaft beschäftigt um den Launen der Rabenmutter zu entfliehen. (Ein bisschen weniger sexuelle Teenie-Experimente im Mittelteil hätten auch gereicht, aber es soll ja auch kein Teenie-Roman sein.)Es passiert aber natürlich noch viel mehr......Selber lesen! Schreiben kann Frau Neuhaus- Löwenberg jedenfalls. Mit ihren Taunus-Krimis war Nele Neuhaus ja schon mehr als erfolgreich. Ganz ehrlich, ihr unter ihrem Mädchennamen veröffentlichter Roman "Sommer der Wahrheit" gefällt mir noch besser! Die Geschichte um die 15 jährige Sheridan ist spannend, verwoben dramatisch, fesselnd. Auf dem Hof Ihrer Adoptiveltern ist das Mädchen alles andere als glücklich. Die Stiefmutter wird ihrer Rolle gerecht und gönnt Sheridan keinen Augenblick der Zufriedenheit. Die umgänglichen Söhne des Hauses und auch der Vater machen sich rar, so daß sich die 15-jährige mit den verfügbaren Männern der Nachbarschaft beschäftigt um den Launen der Rabenmutter zu entfliehen. (Ein bisschen weniger sexuelle Teenie-Experimente im Mittelteil hätten auch gereicht, aber es soll ja auch kein Teenie-Roman sein.)Es passiert aber natürlich noch viel mehr......Selber lesen! Schreiben kann Frau Neuhaus- Löwenberg jedenfalls.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
73 Bewertungen
Übersicht
23
24
18
4
4

Story nicht zufriedenstellend
von einer Kundin/einem Kunden am 07.05.2017

Ich habe schon bessere Bücher gelesen muss ich sagen: Es geht hauptsächlich um ein heranwachsendes Mädel, die eine unschöne Kindheit hat und anfängt, jeden auf sich drauf zu lassen, bei dem sie eine Chance hat, auch wenn sie für den einen oder anderen dabei nicht mal richtiges Interesse hat... Sie... Ich habe schon bessere Bücher gelesen muss ich sagen: Es geht hauptsächlich um ein heranwachsendes Mädel, die eine unschöne Kindheit hat und anfängt, jeden auf sich drauf zu lassen, bei dem sie eine Chance hat, auch wenn sie für den einen oder anderen dabei nicht mal richtiges Interesse hat... Sie fängt an sich sexuell auszuprobieren und begeht dabei so manche Fehler, die sie zwar selbst einsieht, aber dennoch immer wieder auf´s Neue macht und dadurch immer unglücklicher wird. Dennoch wird sie als so vernünftig hingestellt, was ich nicht nachvollziehen konnte. Beim Ende hatte ich den Eindruck, dass es nur noch kurz so dahingeschrieben wurde, um das Buch endlich fertig zu bekommen. Mir hat die Story insoweit gefallen, wenn es sich um die geheimnisvolle Herkunft der Hauptfigur gehandelt hat, was aber leider nurmehr die Nebenhandlung ausgemacht hat. Es fehlten diesbezüglich auch so manche Details dazu noch, fand ich. Ansonsten war ich zeitenweise vom Verhalten der Hauptfigur sogar richtig genervt. Der Text selber war gut geschrieben und einfach zu lesen.

Hat nicht meinen Erwartungen entsprochen
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 31.03.2017

Das Buch hat mir gar nicht gefallen. Habe schon viele Bücher von Nele Neuhaus bzw. Löwenberg gelesen, auch welche, die nicht aus der Krimireihe stammen. Aber dieses hat meinen Erwartungen vom Klappentext nicht entsprochen. Ich hatte das Gefühl, einen Teenie-Roman zu lesen. Die Hauptfigur hat mir gar nicht gefallen.... Das Buch hat mir gar nicht gefallen. Habe schon viele Bücher von Nele Neuhaus bzw. Löwenberg gelesen, auch welche, die nicht aus der Krimireihe stammen. Aber dieses hat meinen Erwartungen vom Klappentext nicht entsprochen. Ich hatte das Gefühl, einen Teenie-Roman zu lesen. Die Hauptfigur hat mir gar nicht gefallen.

Sehr schöner und auch spannender Roman
von KerstinTh am 16.12.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wir befinden uns im sogenannten Maisgürtel der USA, genauer in Fairfield, Nebraska im Jahre 1994. Es geht um die Geschichte von Sheridan Grant, einem vierzehnjährigen Teenager, der gerade Ärger mit der Polizei bekommt, da sie und ihre Freunde unerlaubt Party in einer still gelegten Getreidemühle machen. Nach diesem Zwischenfall... Wir befinden uns im sogenannten Maisgürtel der USA, genauer in Fairfield, Nebraska im Jahre 1994. Es geht um die Geschichte von Sheridan Grant, einem vierzehnjährigen Teenager, der gerade Ärger mit der Polizei bekommt, da sie und ihre Freunde unerlaubt Party in einer still gelegten Getreidemühle machen. Nach diesem Zwischenfall mit der Polizei soll sich Sheridans Leben verändern und es steht ihr der Sommer ihres Lebens bevor. Sheridan wurde im Alter von zwei Jahren von Vernon und Rachel Grant adoptiert. Sie wohnt zusammen mit ihren Adoptiveltern und deren vier Söhnen auf der Willow Creek Farm, einer der größten Farmen Nebraskas. Allerdings fühlt sich Sheridan in dieser Familie fehl am Platz. Mit ihrer Adoptivmutter und dem jüngsten der Brüder versteht sie sich kein bisschen und es gibt nur Ärger. Zu gern würde sie wissen, wer ihre wahren Eltern sind und ob es ihr bei ihnen besser gehen würde. In diesem Sommer, wird Sheridan durch verschiedene Erfahrungen und Zusammenkünfte mit unterschiedlichen Männern zur Frau. Eines Tages findet sie in einem der leerstehenden Häuser Tagebücher einer gewissen Carolyn Cooper. Sheridan hat noch nie etwas von einer Carolyn gehört. Aber Cooper? Das war doch der Mädchenname ihrer Adoptivmutter! Sheridan startet spannende Nachforschungen und kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur. Das ganze wird allerdings von einer verhängnisvollen Halloweennacht überschattet. Ein Roman über ein junges Mädchen, das durch viele Schicksalsschläge erwachsen wird. Der Leser begleitet Sheridan durch ihre Höhen und Tiefen und erlebt mit ihr, wie sie das Geheimnis um sich selbst löst. Und mit der ganzen Missgunst, die ihr begegnet klar kommt. Ich war gespannt, wie Nele Neuhaus als Nele Löwenberg schreibt. Ich kenne und liebe ihre Kriminalromane über Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff! Nun war ich sehr überrascht über diesen Roman! Und zwar im durchaus positiven Sinne. Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen. Anfangs kam ich etwas schwer in die Handlung hinein und es war mir noch etwas zäh, aber dann war ich von der Geschichte gefesselt und habe das Buch verschlungen. Ich bin wirklich sehr überrascht, wie komplett anders Nele Neuhaus‘ Schreibstil ist. Man hat richtig das Gefühl, dieses Buch wäre von einer anderen Person geschrieben worden. Erstaunlich auch, wie Nele Neuhaus diesen authentischen amerikanischen Schreibstil hinbekommen hat. Ich bin sehr begeistert und kann diesen Roman ruhigen Gewissens weiterempfehlen.