Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Asterix 33

Gallien in Gefahr

Asterix 33

(5)
Fällt Asterix der Himmel auf den Kopf? Unheil verkündend dräut der Himmel über Gallien! Eine seltsame Stille herrscht rund ums Dorf der Unbeugsamen. Die Ruhe vor dem Sturm? Ein Tag, der mit leblos erstarrten Wildschweinen beginnt, verheißt nichts Gutes. Obelix sieht sich seiner Lebensgrundlage entzogen und sein Flügelhelm tragender Freund kombiniert messerscharf: Es ist was faul in Gallien! Der schlimme Verdacht bewahrheitet sich, als Asterix und Obelix ins Dorf zurückkehren: Nichts regt sich! Starr wie Statuen geben ihnen ihre Freunde Rätsel auf. Automatix, Verleihnix, Gutemine, Majestix - das ganze Dorf scheint wie versteinert. Das ganze Dorf? Nein! Ein uns wohlbekannter Druide wankt geschwächt aus seinem Haus. Ein Ringen nach Erklärungen beginnt. Was ist die Ursache für diese nie da gewesene Krankheit? Soviel sei verraten: Am Ende wird es natürlich wieder ein Bankett unter klarem Sternenhimmel geben - einem Himmel, der keinem auf den Kopf fällt!
Portrait
Albert Uderzo, 1927 geboren, wurde 1941 Hilfszeichner in einem Pariser Verlag. 1945 half er zum ersten Mal bei der Herstellung eines Trickfilms, ein Jahr später zeichnete er seine ersten Comic-strips, wurde Drehbuchverfasser und machte bald auch in sich abgeschlossene Zeichenserien. In dieser Zeit entstanden u. a. "Belloy, Ritter ohne Rüstung" (für die Zeitschrift OK) und "Verbrechen lohnt sich nicht" (für die Zeitung France-Soir). Uderzo wurde Mitarbeiter einer belgischen Agentur in Paris, wo er 1951 Jean-Michel Charlier und Rene Goscinny kennenlernte. Mit Charlier machte Uderzo "Belloy", "Tanguy" und "Laverdure" und mit Goscinny entstanden zunächst u. a. "Pitt Pistol" und "Der unglaubliche Korsar", dann folgten "Luc Junior" (für La Libre Belgique), "Benjamin und Benjamine" (für "Top Magazin") und "Umpah-Pah" (für "Tintin"). 1959 gründeten Uderzo und Goscinny ihre eigene Zeitschrift, die sich "Pilot" nannte. Als Krönung entstand dann "Asterix der Gallier". Albert Uderzo erhielt im Juni 2004 den Max-und-Moritz-Preis des Comic-Salons Erlangen für sein herausragendes Lebenswerk.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Erscheinungsdatum 03.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7704-3633-0
Verlag Egmont Comic Collection
Maße (L/B/H) 29,2/21,7/1 cm
Gewicht 371 g
Originaltitel Le ciel lui tombe sur la tête
Auflage 1
Illustrator Albert Uderzo
Übersetzer Klaus Jöken
Verkaufsrang 20.977
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Asterix mehr

  • Band 30

    33752547
    Asterix 30
    von René Goscinny
    Buch
    12,00
  • Band 31

    33752556
    Asterix 31
    von René Goscinny
    Buch
    12,00
  • Band 32

    33752559
    Asterix 32
    von René Goscinny
    (1)
    Buch
    12,00
  • Band 33

    37756638
    Asterix 33
    von Albert Uderzo
    Buch
    12,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 34

    37756732
    Asterix 34
    von Albert Uderzo
    Buch
    12,00
  • Band 35

    35125566
    Asterix 35
    von Jean-Yves Ferri
    (13)
    Buch
    12,00
  • Band 36

    42233638
    Asterix 36: Der Papyrus des Cäsar
    von Jean-Yves Ferri
    (9)
    Buch
    12,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
2

Magnix
von maxidv aus Kumhausen am 11.09.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich bin ziemlich enttäuscht vom 8. Band, den Albert Uderzo alleine geschrieben hat. Eine Mischung aus Manga, Supermann und Aliens. Warwohlnix

Nicht nur Gallien in Gefahr.......
von einer Kundin/einem Kunden aus Heimiswil am 21.11.2008
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit dem vielversprechenden Titel "Gallien in Gefahr" begann ich diesen Asterix-Band zu lesen......jedoch wurde ich mit jeder gelesenen Seite mehr und mehr enttäuscht! Die ganze Atmosphäre, die man bisher beim Lesen empfand war nich zu spüren! Nachdem ich den Band gelesen habe, befürchte ich, dass nicht nur Gallien sondern auch... Mit dem vielversprechenden Titel "Gallien in Gefahr" begann ich diesen Asterix-Band zu lesen......jedoch wurde ich mit jeder gelesenen Seite mehr und mehr enttäuscht! Die ganze Atmosphäre, die man bisher beim Lesen empfand war nich zu spüren! Nachdem ich den Band gelesen habe, befürchte ich, dass nicht nur Gallien sondern auch Asterix selbst in Gefahr ist sollten noch weitere Bänder solcher Qualität folgen! Von mir aus gesehen leider eine einzige Enttäuschung!!!

von einer Kundin/einem Kunden aus Luftenberg am 09.11.2005
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wer Asterix mag wird es lieben