Warenkorb
 
In den Warenkorb

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 30.12.1996
EAN 0077774641524
Genre Pop
Hersteller Warner Music
Komponist Duran Duran
Musik (CD)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eine Band entwickelt sich weiter
von Karlheinz aus Frankfurt am 10.06.2017

Wie wir heute wissen war der Bruch bei Duran Duran schon im Jahre 1985 passiert und hatte sich bei Live Aid entladen. Durch den Weggang von Roger Taylor (Drums) und Andy Taylor (Gitarre) veränderte sich der Musikstil natürlich auch. War Andy Taylor immer der "Rockpart", so wurde die Musik... Wie wir heute wissen war der Bruch bei Duran Duran schon im Jahre 1985 passiert und hatte sich bei Live Aid entladen. Durch den Weggang von Roger Taylor (Drums) und Andy Taylor (Gitarre) veränderte sich der Musikstil natürlich auch. War Andy Taylor immer der "Rockpart", so wurde die Musik jetzt noch poplastiger. Aber auch die verbleibenden drei Musiker haben sich Weiterentwickelt, es lagen ja auch drei Jahren Zeit zum letzten Studioalbum. Diese Veränderungen waren natürtlich für die Fans nicht einfach und so waren die Verkauszahlen nicht die besten. Dennoch war es ein grandioses Album das die Restgruppe ablieferte. Kein Titel fällt ab und jeder hat seinen ganz speziellen Reiz. Das Album wurde vom gleichnamigen Hitchcock Film inspiriert kann aber diesen Spannungsbogen nicht immer halten. Insgesamt ist es ein sehr bass geprägtes Funkalbum, das wird bei den beiden ersten Singles "Notorious" und "Skin Trade" überdeutlich. Beides unglaublich starke Titel, Notorious das bis heute so richtig mitreißt und das etwas "verspieltere" Skin Trade. Damals wurde auch noch eine dritte Single veröffentlich, welche allerdings keinen wirklich großen Erfolg hatte und ich mir auch bis heute nicht erklären kann, warum es gerade dieser Titel zur Single geschafft hat. Klar ist es ein giter Titel aber das Album hat wesentlich bessere zu bieten. Ob "American Science" das mit einem sehr eigenen Refrain aufwartet oder das wunderbare "A matter of feeling", ein wenig langsam aber sehr poppig oder der Poptitel auf diesem Album schlecht hin "Hold me". Wunderschön auch die Ballade "winter marches on", welche der intensivste Titel auf der CD ist. Auch nicht sollte man "Vertigo" vergessen, ein nicht ganz so eingängiger aber dadurch unverkennbar Titel. Der schwächste Titel auf der Cd ist "so misled", welcher nett ist aber leider nicht so richtig mitreißen kann. Letzer Titel dann "Proposition" der noch mal so richtig unter die Haut geht und einen gelungenen Abschluß darstellt. Also für die Veränderungen und die "Probleme" bei den Aufnahmen ist es ein wirklich gelungenes Album und auch live ein Erlebnis gewesen. Anspieltipps: Notorious, Shkin Trade, The winter marches on und Hold me

Eine Band entwickelt sich weiter
von Karlheinz aus Frankfurt am 08.07.2011

Wie wir heute wissen war der Bruch bei Duran Duran schon im Jahre 1985 passiert und hatte sich bei Live Aid entladen. Durch den Weggang von Roger Taylor (Drums) und Andy Taylor (Gitarre) veränderte sich der Musikstil natürlich auch. War Andy Taylor immer der "Rockpart", so wurde die Musik... Wie wir heute wissen war der Bruch bei Duran Duran schon im Jahre 1985 passiert und hatte sich bei Live Aid entladen. Durch den Weggang von Roger Taylor (Drums) und Andy Taylor (Gitarre) veränderte sich der Musikstil natürlich auch. War Andy Taylor immer der "Rockpart", so wurde die Musik jetzt noch poplastiger. Aber auch die verbleibenden drei Musiker haben sich Weiterentwickelt, es lagen ja auch drei Jahren Zeit zum letzten Studioalbum. Diese Veränderungen waren natürtlich für die Fans nicht einfach und so waren die Verkauszahlen nicht die besten. Dennoch war es ein grandioses Album das die Restgruppe ablieferte. Kein Titel fällt ab und jeder hat seinen ganz speziellen Reiz. Das Album wurde vom gleichnamigen Hitchcock Film inspiriert kann aber diesen Spannungsbogen nicht immer halten. Insgesamt ist es ein sehr bass geprägtes Funkalbum, das wird bei den beiden ersten Singles "Notorious" und "Skin Trade" überdeutlich. Beides unglaublich starke Titel, Notorious das bis heute so richtig mitreißt und das etwas "verspieltere" Skin Trade. Damals wurde auch noch eine dritte Single veröffentlich, welche allerdings keinen wirklich großen Erfolg hatte und ich mir auch bis heute nicht erklären kann, warum es gerade dieser Titel zur Single geschafft hat. Klar ist es ein giter Titel aber das Album hat wesentlich bessere zu bieten. Ob "American Science" das mit einem sehr eigenen Refrain aufwartet oder das wunderbare "A matter of feeling", ein wenig langsam aber sehr poppig oder der Poptitel auf diesem Album schlecht hin "Hold me". Wunderschön auch die Ballade "winter marches on", welche der intensivste Titel auf der CD ist. Auch nicht sollte man "Vertigo" vergessen, ein nicht ganz so eingängiger aber dadurch unverkennbar Titel. Der schwächste Titel auf der Cd ist "so misled", welcher nett ist aber leider nicht so richtig mitreißen kann. Letzer Titel dann "Proposition" der noch mal so richtig unter die Haut geht und einen gelungenen Abschluß darstellt. Also für die Veränderungen und die "Probleme" bei den Aufnahmen ist es ein wirklich gelungenes Album und auch live ein Erlebnis gewesen. Anspieltipps: Notorious, Shkin Trade, The winter marches on und Hold me