Warenkorb
 

Ein Sonntag auf dem Lande

Roman

(1)
Seit seinem Ruhestand lebt Monsieur Ladmiral mit seiner Haushälterin Mercédès in einem Vorort von Paris. Jeden Sonntag kommt sein Sohn Gonzague mit seiner Familie zu Besuch. Anders als seine flatterhafte Schwester Irène, die sich bei ihrem alternden Vater nur selten blicken lässt, führt der pflichtbewusste Gonzague ein angepasstes bürgerliches Leben. Und so brodelt es gewaltig, als die beiden Geschwister eines Sonntags im Haus ihres Vaters aufeinandertreffen.
Portrait
Pierre Bost, 1901 in Lasalle geboren, gehörte zu den bedeutendsten Literaten und Journalisten der Zwischenkriegszeit. Von 1924 bis 1945 veröffentlichte er mehr als ein Dutzend Romane, Erzählbände und Essays. Mit der Novelle »Ein Sonntag auf dem Lande«, die später von Bertrand Tavernier verfilmt wurde, verabschiedete er sich 1945 aus der Literatur, um fortan als Drehbuchschreiber zu arbeiten. Pierre Bost starb 1975 in Paris.

Rainer Moritz, geboren 1958 in Heilbronn, leitet das Literaturhaus Hamburg. Er veröffentlichte Sachbücher wie »Und das Meer singt sein Lied«, »Die Überlebensbibliothek«, »Die schönsten Buchhandlungen Europas « und »Dicht am Paradies. Spaziergänge durch Pariser Parks und Gärten« und schrieb sich mit den erfolgreichen Romanen »Madame Cottard und eine Ahnung von Liebe«, »Madame Cottard und die Furcht vor dem Glück« und »Sophie fährt in die Berge« in die Herzen seiner Leserinnen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 14.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30489-4
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/1,5 cm
Gewicht 155 g
Originaltitel Monsieur Ladmiral va bientôt mourir
Übersetzer Rainer Moritz
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Wieder ein Kleinod
von einer Kundin/einem Kunden am 10.06.2013
Bewertet: Kunststoff-Einband

Dem Dörlemann-Verlag sei einmal LDA (Lob, Dank und Anerkennung) ausgesprochen, nämlich dafür, dass es ihm immer wieder gelingt literarische Petitessen aufzutreiben, und dem Leser kund zu tun. So auch im vorliegenden Buche, dessen Name Programm ist. Die Geschichte des mittelmäßigen Malers Ladmiral und seiner Familie ist schlicht und einfach... Dem Dörlemann-Verlag sei einmal LDA (Lob, Dank und Anerkennung) ausgesprochen, nämlich dafür, dass es ihm immer wieder gelingt literarische Petitessen aufzutreiben, und dem Leser kund zu tun. So auch im vorliegenden Buche, dessen Name Programm ist. Die Geschichte des mittelmäßigen Malers Ladmiral und seiner Familie ist schlicht und einfach hinreissend.