Die Tochter des letzten Königs / Wales Bd. 1

Historischer Roman. Originalausgabe

Wales 1

(16)
Sie ist vom Blute der alten Könige, und sie ist der Schlüssel zur Macht.

Wales 1093: Als die Normannen in ihre Heimat einfallen, gerät die junge Fürstentochter Nesta in Gefangenschaft. Ihr königliches Blut macht sie zu einer wertvollen Geisel, und so bringt man sie an den Englischen Hof. Ihre unvergleichliche Schönheit bleibt auch Henry, dem zukünftigen König von England, nicht verborgen. Doch Nesta ist der Schlüssel zur Macht in Wales und wird schließlich gegen ihren Willen an den dortigen Kommandanten, einen Feind aus ihrer Kindheit, verheiratet. Was als Zwang beginnt, entwickelt sich langsam zu einer großen Liebe. Aber auch die walisischen Rebellen haben nicht vergessen, wer Nesta ist ...

Portrait
Sabrina Qunaj wurde im November 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und das Schreiben zum Beruf machte. Sabrina Qunaj lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Steiermark.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 704
Erscheinungsdatum 19.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47988-7
Reihe Ein Geraldines-Roman 1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,9/12,8/5,2 cm
Gewicht 603 g
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Verkaufsrang 36.930
Buch (Klappenbroschur)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Tochter des letzten Königs / Wales Bd. 1

Die Tochter des letzten Königs / Wales Bd. 1

von Sabrina Qunaj
(16)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
+
=
Das Blut der Rebellin / Wales Bd. 2

Das Blut der Rebellin / Wales Bd. 2

von Sabrina Qunaj
(11)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Wales

  • Band 1

    37823779
    Die Tochter des letzten Königs / Wales Bd. 1
    von Sabrina Qunaj
    (16)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    39192515
    Das Blut der Rebellin / Wales Bd. 2
    von Sabrina Qunaj
    (11)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    42435604
    Der Ritter der Könige / Wales Bd. 3
    von Sabrina Qunaj
    (6)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die normannische Eroberung Englands, das Schicksal einer Frau, deren Geburtsrecht ihr Leben bestimmt. Liebe, die allmählich entsteht, obwohl sie Feinde waren. Die normannische Eroberung Englands, das Schicksal einer Frau, deren Geburtsrecht ihr Leben bestimmt. Liebe, die allmählich entsteht, obwohl sie Feinde waren.

„Nesta – eine Frau zwischen zwei Ländern“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die Frau mit diesem etwas schwierigen Nachnamen ist eine junge österreichische Autorin. „Die Tochter des letzten Königs“ ist ihr erster erschienener historischer Roman. Vorher hat sie allerdings bereits einige Romane in Fantasy-Genre veröffentlich.

In diesem Roman erzählt sie die Geschichte von Nesta, einer Königstochter aus Wales, die als achtjährige Ostern 1093 einen Überfall der Normannen auf ihre Heimat miterleben muss. Ihre Mutter kommt bei diesem Überfall um, ihr einer Brüder Gruffydd kann mit dem Kommandant der Haustruppe fliehen, sie und ihr kleiner Bruder Hywel werden verschleppt und getrennt. Nesta wächst zu einer wunderschönen Frau heran, die vielen Männern den Kopf verdreht. Als Tochter des letzten walisischen Königs ist sie für den englischen König viel wert und so wird sie zu einem Spielball der Geschichte. Aber sie ist auch eine starke Frau, die durchaus ihren eigenen Kopf hat und diesen einzusetzen weiß.

Schön an diesen historischen Stoffen ist, dass, umso früher sie in der Geschichte angesiedelt sind, es weniger wirklich gefestigte Informationen gibt. Dies gibt Autoren viele Möglichkeiten eine spannende Geschichte zu schreiben, die so gewesen sein konnte. Sabrina Qunaj schreibt darüber in ihrem Nachwort sehr ausführlich und zeigt auf, welche unterschiedlichen Deutungsmöglichkeiten es gab und wo sie wirklich ihre dichterische Freiheit genutzt hat. Herausgekommen ist ein sehr spannender Roman, der für Rebecca Gablé- und Ken Follett-Leserinnen und Leser interessant ist. Zeitlich steht er zwischen den Romanen „Das zweite Königreich“ (Bastei Lübbe) von Rebecca Gablé und „Die Säulen der Erde“ (Bastei Lübbe) von Ken Follett. Da Sabrina Qunaj allerdings eine weibliche Hauptperson ausgewählt hat, werden keine Kämpfe und Schlachten beschrieben, sondern das Leben am Hof, die politischen Verwicklungen und das Leben im Grenzland zu Wales, wo es ständig zu Kämpfen zwischen den Normannen und Briten kommt. Nesta ist in einer schwierigen Situation. Geboren als Britin und aufgewachsen als Normannin versucht sie Zeit ihres Lebens zu vermitteln. Je nach Blickrichtung wird sie als Zauberin, Hure oder Prinzessin betitelt.

Mir hat dieses Buch Spaß gemacht. Allerdings hat die Autorin die Anfangsjahre zu ausführlich beschrieben, so dass sie Ende sehr durch ihren Stoff hindurchgeeilt ist. Als ich schon dachte, jetzt ist die Geschichte zu Ende, denn alles ist gut, dreht sie noch einmal richtig auf, und das Buch wird unheimlich spannend.
Die Frau mit diesem etwas schwierigen Nachnamen ist eine junge österreichische Autorin. „Die Tochter des letzten Königs“ ist ihr erster erschienener historischer Roman. Vorher hat sie allerdings bereits einige Romane in Fantasy-Genre veröffentlich.

In diesem Roman erzählt sie die Geschichte von Nesta, einer Königstochter aus Wales, die als achtjährige Ostern 1093 einen Überfall der Normannen auf ihre Heimat miterleben muss. Ihre Mutter kommt bei diesem Überfall um, ihr einer Brüder Gruffydd kann mit dem Kommandant der Haustruppe fliehen, sie und ihr kleiner Bruder Hywel werden verschleppt und getrennt. Nesta wächst zu einer wunderschönen Frau heran, die vielen Männern den Kopf verdreht. Als Tochter des letzten walisischen Königs ist sie für den englischen König viel wert und so wird sie zu einem Spielball der Geschichte. Aber sie ist auch eine starke Frau, die durchaus ihren eigenen Kopf hat und diesen einzusetzen weiß.

Schön an diesen historischen Stoffen ist, dass, umso früher sie in der Geschichte angesiedelt sind, es weniger wirklich gefestigte Informationen gibt. Dies gibt Autoren viele Möglichkeiten eine spannende Geschichte zu schreiben, die so gewesen sein konnte. Sabrina Qunaj schreibt darüber in ihrem Nachwort sehr ausführlich und zeigt auf, welche unterschiedlichen Deutungsmöglichkeiten es gab und wo sie wirklich ihre dichterische Freiheit genutzt hat. Herausgekommen ist ein sehr spannender Roman, der für Rebecca Gablé- und Ken Follett-Leserinnen und Leser interessant ist. Zeitlich steht er zwischen den Romanen „Das zweite Königreich“ (Bastei Lübbe) von Rebecca Gablé und „Die Säulen der Erde“ (Bastei Lübbe) von Ken Follett. Da Sabrina Qunaj allerdings eine weibliche Hauptperson ausgewählt hat, werden keine Kämpfe und Schlachten beschrieben, sondern das Leben am Hof, die politischen Verwicklungen und das Leben im Grenzland zu Wales, wo es ständig zu Kämpfen zwischen den Normannen und Briten kommt. Nesta ist in einer schwierigen Situation. Geboren als Britin und aufgewachsen als Normannin versucht sie Zeit ihres Lebens zu vermitteln. Je nach Blickrichtung wird sie als Zauberin, Hure oder Prinzessin betitelt.

Mir hat dieses Buch Spaß gemacht. Allerdings hat die Autorin die Anfangsjahre zu ausführlich beschrieben, so dass sie Ende sehr durch ihren Stoff hindurchgeeilt ist. Als ich schon dachte, jetzt ist die Geschichte zu Ende, denn alles ist gut, dreht sie noch einmal richtig auf, und das Buch wird unheimlich spannend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
11
5
0
0
0

Wunderbar erzählt
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 12.06.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Nachdem ich alle Gablé-Bücher gelesen habe, war ich auf der Suche nach einer weiteren Reihe an Romanen mit historischem Bezug. "Die Tochter des letzten Königs" macht Spaß zu lesen und man fiebert mit und hat sofort Charaktere, die einem ans Herz wachsen. Freue mich jedesmal über meine Leseauszeit mit... Nachdem ich alle Gablé-Bücher gelesen habe, war ich auf der Suche nach einer weiteren Reihe an Romanen mit historischem Bezug. "Die Tochter des letzten Königs" macht Spaß zu lesen und man fiebert mit und hat sofort Charaktere, die einem ans Herz wachsen. Freue mich jedesmal über meine Leseauszeit mit diesem Buch. Bin noch nicht am Ende, aber zwei Drittel sind gelesen. Freude und auch tragische Wendungen in dieser Geschichte, lassen einen mitfühlen. Das Buch ist absolut lesenswert.

Fantastisch
von Kerstin am 15.01.2017

Dieser Mittelalter-Epos fährt alles auf was ein guter Historischer Roman beinhalten sollte. Die Geschichte umfasst das komplette Leben der Protagonistin, von der Kindheit bis zum Tot. Sabrina Qunaj hat nicht nur eine wahnsinnig vielfältige Geschichte geschaffen, sondern sie unterhält ihr Leser so sehr damit, das man nicht mehr aufhören... Dieser Mittelalter-Epos fährt alles auf was ein guter Historischer Roman beinhalten sollte. Die Geschichte umfasst das komplette Leben der Protagonistin, von der Kindheit bis zum Tot. Sabrina Qunaj hat nicht nur eine wahnsinnig vielfältige Geschichte geschaffen, sondern sie unterhält ihr Leser so sehr damit, das man nicht mehr aufhören kann. Ein großes Lob an die Autorin, die ihr ganzes Herzblut und Recherchearbeit in dieses Buch gesteckt hat. Auch für Anfänger der historischen Romane sehr gut geeignet!

Die Tochter des letzten Königs
von Mine_B am 07.07.2016

Der historische Roman „Die Tochter des letzten Königs“ von Sabrina Qunaj beginnt im 11. Jahrhundert und die zentrale Rolle nimmt die Fürstentochter Nesta ein, eine – wie ich finde – ganz besondere historische Persönlichkeit. Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext): Wales 1093: Als die Normannen in ihre Heimat einfallen, gerät die junge Fürstentochter Nesta... Der historische Roman „Die Tochter des letzten Königs“ von Sabrina Qunaj beginnt im 11. Jahrhundert und die zentrale Rolle nimmt die Fürstentochter Nesta ein, eine – wie ich finde – ganz besondere historische Persönlichkeit. Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext): Wales 1093: Als die Normannen in ihre Heimat einfallen, gerät die junge Fürstentochter Nesta in Gefangenschaft. Ihr königliches Blut macht sie zu einer wertvollen Geisel, und so bringt man sie an den englischen Hof. Ihre unvergleichliche Schönheit bleibt auch Henry, dem zukünftigen König von England, nicht verborgen. Doch Nesta ist der Schlüssel zur Macht in Wales und wird schließlich gegen ihren Willen an den dortigen Kommandanten, Gerald de Windsor, verheiratet. Was als Zwang beginnt, entwickelt sich langsam zu einer großen Liebe. aber auch die walisischen Rebellen haben nicht vergessen, wer Nesta ist... Der Schreibstil von Sabrina Qunaj ist immer wieder ein Genuss. Bereits bei ihren fantastischen Romanen habe ich ihren Schreibstil geliebt und auch bei ihren historischen Romanen schafft sie es, in eine bereits vergangene Zeit zu locken und darin zu fesseln. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und man bekommt einen sehr guten Einblick in die damalige Zeit, in die darin wandelnden Persönlichkeiten und ihre bestehenden Machtkämpfe in England und Wales. Gleich zu Beginn des Buches ist man in der erzählten Geschichte gefangen und fiebert mit den Charakteren mit. Die Skizzierung der Personen ist allesamt sehr liebevoll, auch die Nebencharaktere sind detailliert beschrieben. Die Hauptcharaktere entwickeln sich im Verlauf der Geschichte und wachsen an ihren Aufgaben. Für mich war es ein Genuss, mit ihnen ihre Abenteuer zu bestreiten oder bei ihren Dialogen zu lauschen. Im Mittelpunkt dieses historischen Romans steht Nesta ferch Rhys. Über diese historisch bedeutsame Persönlichkeit habe ich bisher kein Buch gelesen oder ist mir bewusst in einem Roman aufgefallen. Umso verwunderlicher ist diese Tatsache, wenn man in „Die Tochter des letzten Königs“ liest, wie wichtig sie für die Geschichte von Wales und auch England war. Ihre Charakterisierung hat mir sehr gut gefallen und so durfte ich mit ihr mit fiebern, habe mit ihr gelitten oder mit ihr Freude empfunden. Im Verlauf ihres Lebens musste sie viele Niederlagen einstecken und sich in einer politischen Welt zurechtfinden, die sie in ihrer Heimat so nicht kennen gelernt hat. Auch ihre Wünsche und ihre ausgeprägte Gefühlswelt und die resultierenden Probleme werden thematisiert. Als Leser bekommt man dadurch einen guten Einblick in das damalige politische Ränkespiel und die Kämpfe für die Eroberung von Wales. Jedoch kann man dabei immer einen guten Überblick behalten. In dem Buch sind ein Personenverzeichnis und eine Karte enthalten, die zum besseren Verständnis beitragen. Und auch das Nachwort ist aufschlussreich, in dem Sabrina Qunaj über die Verflechtung von Wahrheit und Fiktion aufklärt. Mein Fazit: ein gelungener historischer Roman, der mit viele tolle Lesestunden bereitet hat. Im Mittelpunkt steht hierbei die besondere Persönlichkeit Nesta ferch Rhys. Ihre Geschichte ist es auf jeden Fall wert, dass man sie liest. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne.