Ein Rendezvous mit Paris

Literarische Liebeserklärungen

Rainer Moritz

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,95
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Unzählige Romane, die in Paris spielen, nicht zu überblicken die Gedichte, die den Mythos von Paris heraufbeschwören. Balzac, Zola, Rilke oder Julien Green hielten in ihren Werken die Magie der Stadt fest. Aus diesem Fundus schöpft das Buch, das Paris in vielen kostbaren Momentaufnahmen zeigt: an den Quais und am Montmartre, in den Hallen und Passagen, vor Notre Dame und Sacré-Cœur. Es schlendert mit Marcel Proust über die Champs-Élysées, geht mit Anne Weber in den Parc des Buttes-Chaumont, mit Peter Handke auf die Place Vendôme, folgt Jacques Prévert an die Seine und Erich Kästner in den Jardin du Luxembourg, fährt mit Raymond Queneau Métro und lässt Undine Gruenter an der Place des Abbesses innehalten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Rainer Moritz
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 05.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-010981-6
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 20/12,5/2,2 cm
Gewicht 299 g
Abbildungen 15 schwarz-weiße Fotos
Verkaufsrang 72214

Buchhändler-Empfehlungen

Mal wieder Urlaub in Paris?

Cornelia Altrock, Thalia-Buchhandlung Münster

Mit diesen wunderschönen, literarischen Liebeserklärungen gewinnen Sie einen ganz besonderen Blick auf diese Stadt. "Ich fand dich anders als im Buch beschrieben ... doch zu den Millionen, die dich lieben, zähl bitte auch M. K. (Mascha Kaleko) hinzu, Paris."

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Von Paris träumen, in Paris ankommen
    Djuna Barnes: In Paris wäre alles so einfach
    Franz Hessel: In diesen Träumen
    Hermann Lenz: Auf der Fahrt nach Paris   
    Erich Kästner: Eine Stadt wird erobert
    Werner Herzog: Zu Fuß nach Paris   
    Robert Gernhardt: Nach Paris   
    Gustave Flaubert: Mit dem Finger durch die Kapitale wandern   
    Wolfgang Bächler: Der erste Blick auf Paris
    Fred Vargas: Zum Kommissar berufen
    Richard Yates: Je suis, tu es …

    Momentaufnahmen
    Rose Ausländer: Paris I
    Julien Green: Die Rillen des Parketts   
    Paul Celan: Auf hoher See   
    Djuna Barnes: Großartige Pferde   
    Undine Gruenter: Ode an eine Treppe
    Julien Green: Dicke Reisigbesen   
    Madeleine Bourdouxhe: Im Herbst   
    Jacques Prévert: Paris at Night
    Mascha Kaléko: Momentaufnahme: Paris   
    Jörg Fauser: Paris, im Vorübergehn   
    Robert Gernhardt: Paris ojaja   
    Paul Verlaine: Skizze: Paris
    Ernst Jünger: Ein Glas Burgunder   
    Carl J. Burckhardt: Rilke beim Friseur

    An der Seine
    Adrienne Monnier: Kleiner Spaziergang   
    Ingeborg Bachmann: Paris   
    Hermann Lenz: Paris   
    Alexander Xaver Gwerder: Unter Brücken   
    Jacques Prévert: Lied von der Seine   
    Guillaume Apollinaire: Der Pont Mirabeau   
    Djuna Barnes: Am Quai der Seine

    Plätze, Parks, Friedhöfe & Gärten
    Julien Green: Entehrte Tuilerien
    Louis Aragon: Die Grotten der Buttes-Chaumont   
    Anne Weber: Petite Ceinture
    Philippe Soupault: Eine trostlose Grünanlage
    Georges Perec: Place Saint-Sulpice
    Erich Kästner: Jardin du Luxembourg   
    Rainer Maria Rilke: Das Karussell
    Jacques Yonnet: Place Dauphine   
    Peter Handke: Die Laternen auf der Place Vendôme
    André Gide: Keine Statuen!   
    Undine Gruenter: Variation auf einen Schwan   
    Heinrich Heine: Die Unbekannte   
    Reiner Kunze: Brancusi: Der Kuß, Grabskulptur auf dem Friedhof Montparnasse
    Guy de Maupassant: Im Ziergarten   
    Wolf Biermann: Auf dem Friedhof am Montmartre
    Kurt Tucholsky: Parc Monceau
    Rainer Maria Rilke: Der Panther
    Claude Simon: Jardin des Plantes   
    Marcel Proust: Bois de Boulogne
    Jacques Prévert: Der Garten   
    Marcel Proust: Champs-Élysées   
    Oscar Wilde: Le Jardin des Tuileries   
    Paul Kersten: Jardin du Luxembourg   
    Gérard de Nerval: Eine Allee im Luxembourg   
    Théophile Gautier: Winterfantasie
    Wolfgang Koeppen: Place Maubert   

    Maronenhändler und Conciergen
    Émile Zola: Das Paradies der Damen
    Jean-Michel Guenassia: Kessel, Sartre und Camus
    Robert Bober: Madame Rayda   
    Ernest Hemingway: Shakespeare & Company   
    Ludwig Hohl: Maler   
    Patrick Modiano: Ein Buchhändler
    Gaito Gasdanow: Päderasten?   
    Joris-Karl Huysmans: Der Maronenhändler   
    Rainer Maria Rilke: Ein Schaufenster   
    Paul Nizon: Belgischer Schäfer
    Louis Sébastien Mercier: Der Lakritzenwasserverkäufer   
    Friedrich Sieburg: Der Mensch in erster Linie   

    Verkehrsmittel
    Gertrude Stein: Die Straße überqueren   
    Lilly Sauter: Ballade von der Métro   
    Friedrich Sieburg: Verkehr   
    Raymond Queneau: Zazie in der Metro
    Julien Green: Mutters Lieblingsbus   
    Peter Handke: Das ist es!
    Günter Eich: Paris   

    Ein gefährliches, ein elendes Pflaster
    Wiglaf Droste: Ausgeplündert werden in Paris   
    Marie-Luise Scherer: Madame Petitot kommt um
    Paul Nizon: Der Tod der Taube
    George Orwell: Ein Sündenpfuhl   
    Honoré de Balzac: Düstere Stimmung
    Léo Malet: Ein Hintern
    Eugène Sue: Armut
    Christiane Rochefort: Stadt der Zukunft   
    Heinrich Heine: Aufstand im Regen

    Am Montmartre
    Hans Bradtke / Bill Ramsey: Pigalle
    Jules Romains: Place du Tertre
    Henry Miller: Ein rosa Hauch   
    Rainer Moritz: Durch Grabreihen bummeln   
    Felix Hartlaub: Paar auf dem Montmartre
    Paul Léautaud: Folies-Bergère   
    Undine Gruenter: Place des Abbesses   

    Unterschiedliche Genüsse: Cocktails, Sex & Liebe
    Louis Aragon: Cocktail Dada
    Heinrich Heine: In der Frühe   
    Georges Simenon: Anisgeschmack
    Jean Genet: Freier
    Louis-Sébastien Mercier: Vom Backen und Braten   
    Catherine Millet: Ein Unfall   
    Emmanuel Bove: Ich hätte eine Maîtresse
    Alfred Andersch: Paris, 1. Mai 1977   

    Berühmte Bauwerke, unbekannte Ecken
    Victor Hugo: Notre-Dame   
    Wolf von Niebelschütz: Notre-Dame de Paris
    Georg Heym: Bastille
    Samuel Beckett: Arènes de Lutèce   
    Jean-Paul Sartre: In der Straße der weißen Kutten   
    Gertrud Kolmar: Rue Saint-Honoré
    Walter Benjamin: Passagen
    Léo Malet: Im Dreizehnten
    Richard Pietraß: Eisbahn. Hôtel de Ville
    Erich Maria Remarque: Im späten Mondlicht
    Eric Hazan: Saint-Germain-des-Prés   
    Georges Perec: Rue Vilin
    Frank Wedekind: Bei den Hallen
    Stephan Hermlin: Paris

    Überschätzt?
    Ralf Rothmann: Nie wieder Paris   
    Mark Twain: Um uns Bewegung zu verschaffen   
    Dietmar Bittrich: Kann man knicken   
    Honoré de Balzac: Furchtbar anzuschauen   
    Louis Sébastien Mercier: Unmäßige Größe der Stadt
    Michel Georges-Michel: Gruseliges Künstlertum
    Joachim Ringelnatz: Abschied von Paris

    Nein!
    Pierre Bost: Wozu Ferien?   
    Franz Blei: Hessels Heimweh   
    Michel de Montaigne: Eine der edelsten Zierden der Welt

    Textnachweise   

    Verzeichnis der Abbildungen

    Nachwort