Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman

(5)
Laurence Sterne zum 250. Todestag: Der witzigste, bizarrste und komischste Roman aller Zeiten, der Ur-Roman der Moderne in Michael Walters kongenialer Übertragung.
"Wo ist der Mann von Verstand und Geschmack, dessen Seele einen Sinn für die Launen des Genies, für Witz und Ironie, für attisches, britisches, Cervantisches, Rabelais’sches, und (was feiner und pikanter ist als alle vier übrigen Arten) für Yoricksches Salz hat; wo ist, sag ich, ein solcher Mann, in dessen Händen Tristram Shandy nicht schon wäre, der nicht lieber alle seine übrigen Bücher, und seinen Mantel und Kragen im Notfall dazu, verkaufen wollte, um dieses in seiner Art einzige, dieses mit allen seines Verfassers Wunderlichkeiten und Unarten dennoch unschätzbare Buch anzuschaffen, von Stund an zu seinem Leibbuch zu machen, und solange darin zu lesen, bis alle Seiten davon so abgegriffen und abgenutzt sind, dass er sich – zum größten Vergnügen des Verlegers – ein neues anschaffen muss?", fragte Christoph Martin Wieland im 18. Jahrhundert.
Und wir können heute unverändert dasselbe fragen: Ja, wo wäre er? Aber vor allem: Was hätte er die letzten Jahre gemacht, wenn er nicht so glänzend Englisch kann, dass er die genialisch-kniffligen Feinheiten und hochverzwickten Zweideutigkeiten des Originals versteht? Denn die einzig wirklich adäquate, die wahrhaft kongeniale Übersetzung dieses Ur-Buchs der komischen Literatur war jahrelang nicht lieferbar. Jetzt gibt es sie endlich wieder – als Teil der Laurence-Sterne-Werkausgabe und als einzelnen Band.
Rezension
»Diese Übersetzung jagt heißkalte Glücksschauer über des Lesers Rücken. Eine – ein großes aber ehrliches Wort – beinahe perfekte Edition«
Portrait
Laurence Sterne (1713-1768) schrieb nur zwei literarische Bücher. Beide aber machten weltweit Furore wie kaum je andere: Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman (1759-1767) und Eine empfindsame Reise durch Frankreich und Italien. Von Mr. Yorick (1768). Er gilt (zu Recht) als Urvater des modernen Romans, seine Verehrer sind zahllos (um nur einige nicht-britische zu nennen: Lessing, Wieland, Diderot, Goethe, Jean Paul, Thomas Mann, Sigmund Freud, Nabokov, Arno Schmidt, Italo Calvino, Javier Marias). Seine Bücher sind seit Erscheinen Grundbestand jedes guten Bücherschranks.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 848 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783462308112
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 5770 KB
Übersetzer Michael Walter
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Moderner Klassiker
von einer Kundin/einem Kunden am 15.02.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch ist eine Mogelpackung, denn es hält keineswegs, was der eigentliche Titel "Leben und Ansichten von Tristram Shandy Gentleman" verspricht! Trotz seines enormen Umfangs, unterteilt in neun Bücher, die zwischen 1759 und 1767 erstmals erschienen sind, erfährt der Leser sehr wenig über das Leben Tristram Shandys. Einzelne, höchst... Dieses Buch ist eine Mogelpackung, denn es hält keineswegs, was der eigentliche Titel "Leben und Ansichten von Tristram Shandy Gentleman" verspricht! Trotz seines enormen Umfangs, unterteilt in neun Bücher, die zwischen 1759 und 1767 erstmals erschienen sind, erfährt der Leser sehr wenig über das Leben Tristram Shandys. Einzelne, höchst amüsanten Episoden aus den ersten Lebensjahren sind die Ausnahme, denn der Erzähler des Buches, Tristram Shandy selbst, ist ein Meister des Abschweifens. Vom weiteren Lebensverlauf ist nur die Frankreichreise zur Zeit der Niederschrift bekannt, die das ganze siebte Buch einnimmt und deren einziger Zweck ist, dem Leser die Liebesgeschichte Onkel Tobys weiterhin vorzuenthalten. Tristrams Ansichten werden zwar großzügiger dargeboten, doch Hauptinhalt des Buches sind eigentlich der Vater, Walter Shandy, sein Onkel Toby und dessen Diener Trim, besonders deren absonderlliche Theorien und Steckenpferde. Onkel Toby erzählt zum Beispiel ständig militärische Anekdoten und pflegt in seinem Garten, die auf dem Festland stattfindenden Schlachten nachzuspielen. Walter Shandy lässt keine Gelegenheit aus, seine exzentrischen Theorien zu verbreiten, vor allem die über Vornamen und Nasen, beide üben, so Walter Shandy, einen enormen Einfluss auf die Charakterbildung des Menschen aus. Wo wir dann wieder bei Tristram und seiner Geburt und Taufe wären ... Ein grundlegendes Werk für die moderne Literatur. Trotz seines Alter ist dieses Buch kein bisschen angestaubt, sondern sehr modern, originell, skurril und höchst amüsant!

Dieses Hörbuch ist überzeugend gelungen!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 03.12.2015
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Was für ein tollkühnes Unterfangen, aus dem Roman "Tristram Shandy" ein Hörspiel zu machen! Ich war äußerst skeptisch. Schon nach wenigen Minuten wird mir klar, dass hier brutal und radikal gekürzt wurde. Und zwar auf extrem intelligente Art und Weise!! Wer das Buch kennt, wird natürlich die "Abschweifungen von... Was für ein tollkühnes Unterfangen, aus dem Roman "Tristram Shandy" ein Hörspiel zu machen! Ich war äußerst skeptisch. Schon nach wenigen Minuten wird mir klar, dass hier brutal und radikal gekürzt wurde. Und zwar auf extrem intelligente Art und Weise!! Wer das Buch kennt, wird natürlich die "Abschweifungen von den Abschweifungen" vermissen, aber Alle bekommen große Lust, das Buch wieder zu lesen oder zum ersten Mal zu lesen. Und was kann ich mehr von einem Hörspiel verlangen?

Entwicklungsroman
von Patrick Nagl aus Wien am 03.10.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Laurence Sterne schrieb 10 Jahre an diesem Werk das ursprünglich in 9 Bänden erschien. Das Buch stammt aus dem 18. Jahrhundert und zählt heute zu den wichtigsten Entwicklungsromanen der Weltliteratur. Sternes dandyhafter Stil zeichnet sich größtenteils durch großräumiges Abschweifen von der eigentlichen Geschichte aus. Humoresk führt er den Leser... Laurence Sterne schrieb 10 Jahre an diesem Werk das ursprünglich in 9 Bänden erschien. Das Buch stammt aus dem 18. Jahrhundert und zählt heute zu den wichtigsten Entwicklungsromanen der Weltliteratur. Sternes dandyhafter Stil zeichnet sich größtenteils durch großräumiges Abschweifen von der eigentlichen Geschichte aus. Humoresk führt er den Leser durch seine Lebensphilosophie. Die Zeit um dieses Werk zu geniessen sollte man sich gönnen.