Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino epos. Jetzt 60 EUR günstiger sichern.**

Freak Like Me

Liebesroman

Wenn du vor deiner Vergangenheit flüchten willst - dann ziehst du in eine neue Stadt.

Wenn du ein Geheimnis verbergen willst - dann verstellst du dich.

Wenn du allerdings beginnst, dein Herz an einen Jungen zu verschenken ... dann bist du heillos verloren.

Ann Clancy widerfährt genau das.

Mit New York will sie auch einen gesamten Lebensabschnitt hinter sich lassen.

Ein neues Leben in einer neuen Kleinstadt beginnen.

Doch eine Disneyclique und tanzende Pinguine stellen ihr Leben mit der Zeit gehörig auf den Kopf. Allen voran - Jason, ihr Froschkönig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 572 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 31.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783730964477
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 951 KB
Verkaufsrang 40846
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Annika Großmann, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Ein Buch dass mich noch lange verfolgt hat und mir auch Jahre später noch zeigt: egal wie man ist, man ist immer perfekt auf seine eigene Weise! Sehr süß und empfehlenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
2
0

Freak like me
von Antonia am 24.11.2014

Ich bin Begeistert! Ann, die Protagonistin hat eine tolle Persönlichkeit, sie ist nicht perfekt und hat viele Fehler auch wenn es mir am Ende nicht so erschien. Ihre Mutter zieht mit ihr aus New York weg in ein kleines >Kaff<. Dort lernt Ann bald, was echte Freundschaft und Zusammenhalt bedeutet. Sie könnte sogar glücklic... Ich bin Begeistert! Ann, die Protagonistin hat eine tolle Persönlichkeit, sie ist nicht perfekt und hat viele Fehler auch wenn es mir am Ende nicht so erschien. Ihre Mutter zieht mit ihr aus New York weg in ein kleines >Kaff<. Dort lernt Ann bald, was echte Freundschaft und Zusammenhalt bedeutet. Sie könnte sogar glücklich werden, wenn da nicht ihre schreckliche Vergangenheit wäre. In dem eBook sind ein paar recht unauffällige Rechtschreibfehler. das stört einen allerdings nicht weiter. Ich liebe de Schreibstil der Autorin. Sie hat die Personen so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann. Ich muss zugeben, dass das Buch eher etwas für Teenager in meinem Alter ist und nichts für Erswachsene. Der Stil (den ich so klasse finde) ist nämlich sehr in der Jugendsprache verfasst und zuwar nicht übertrieben, sondern einfach mit viel Humor und Sarkasmus. Ich liebe es

Nette Idee, schlechte Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Grafschaft am 12.06.2014

Der Plot ist gar nicht schlecht. Die Spannung bis die Protagonisten sich endlich kriegen ist super aufgebaut. Aber all diese Rechtschreibfehler und grammatikalischen Fehler hätte doch mal jemand bemerken müssen beim Korrekturlesen! Vielleicht sollte man darum jemanden bitten, der der deutschen Sprache auch insofern mächtig ist, ... Der Plot ist gar nicht schlecht. Die Spannung bis die Protagonisten sich endlich kriegen ist super aufgebaut. Aber all diese Rechtschreibfehler und grammatikalischen Fehler hätte doch mal jemand bemerken müssen beim Korrekturlesen! Vielleicht sollte man darum jemanden bitten, der der deutschen Sprache auch insofern mächtig ist, dass er/sie/es diese Fehler sehen und ausbessern kann. So etwas nervt mich wahnsinnig beim Lesen! Furchtbar! Deshalb leider nur 2 Sterne. Wem das egal ist und wer jung oder jung geblieben ist und das Genre mag, der sollte ruhig zugreifen. Ich habe mich geärgert, 2,99 € für einen Haufen Rechtschreibfehler hinzublättern. Ich ging davon aus, wenn jemand Geld für sein Werk verlangt, kann man davon ausgehen, dass zumindest sprachlich alles in Butter ist...

Unterhaltsam mit Schwächen
von Bücherwurm am 27.05.2014

Meine Meinung „Freak like me“ ist aus der Sicht von Ann geschrieben, später aber auch aus der von Jason. Das hat mich bei den ersten paar Malen gestört, da ich es teilweise nicht sofort gemerkt habe und es auch nicht von Anfang an so war. Dennoch kann ich den Sinn dahinter sehr gut verstehen. Das Buch enthielt leider Rechtsch... Meine Meinung „Freak like me“ ist aus der Sicht von Ann geschrieben, später aber auch aus der von Jason. Das hat mich bei den ersten paar Malen gestört, da ich es teilweise nicht sofort gemerkt habe und es auch nicht von Anfang an so war. Dennoch kann ich den Sinn dahinter sehr gut verstehen. Das Buch enthielt leider Rechtschreib-, Grammatik- und Flüchtigkeitsfehler – und das gleich im ersten Absatz. Zwischendurch stand da zum Beispiel „Geschenk“ statt „geschenkt“ oder das Komma war an der falschen Stelle, was den Lesefluss sehr behindert hat. Hinzu kommt auch der gewöhnungsbedürftige Schreibstil der Autorin. Sie hat die Figuren meiner Meinung nach so umschrieben, wie ich es in Gedanken nie machen würde. Zum Beispiel „meine Mutter“ und im nächsten Satz „die Künstlerin“. Das kam recht unbeholfen rüber, als wollte sie Wortwiederholungen krampfhaft vermeiden. Dafür hat Ann mir als schlagfertige junge Frau mit buntem, außergewöhnlichem Kleidungsstil sehr gefallen. Ein wenig verrückt ist sie auch, da sie Jason und seinen Freunden bei der ersten Begegnung Märchennamen gegeben hat und sie als „Disneyclique“ bezeichnete. Ebenfalls sehr erfrischend war die Tatsache, dass Ann weiß, was sie kann und sich selbst auch sagt, dass sie besser ist, aber gleichzeitig auch Selbstzweifel hat. Als sie sich jedoch von Chloe herumkommandieren lässt, war ich doch etwas enttäuscht. Glücklicherweise hatte das einen Grund. Auch zwingt Ann niemanden, sich zu verändern, sondern stößt die Leute selbst darauf, sodass diese sich selbst ändern können – oder es lassen. Sie hat jedoch ein Geheimnis, das niemand erfahren soll und das ihr Leben und ihre Einstellung verändert hat. Jason ist ein Arsch. Er beginnt jedoch zwischendurch anderes Verhalten an den Tag zu legen, sodass man erkennt, dass er nicht nur schlechte Charakterzüge hat. Außerdem gibt es auch einen Grund für sein Verhalten. Obwohl er sich in mancherlei Hinsicht überzeugen lässt, dass er sich falsch verhält, so gibt er andere Dinge nicht auf. Das war sehr realistisch, da man einige Sachen auch nicht so einfach aufgeben kann und für andere wiederum nur einen kleinen Anstoß braucht. Er ist sich sicher, dass Ann ein Geheimnis hat, welches er unbedingt herausfinden möchte. Trotz seines Verhaltens mochte ich ihn. Und irgendwie konnte ich auch seine Abneigung gegenüber Ann verstehen. Wer wäre nicht genervt sich das Zimmer mit einem schlagfertigen Mädchen teilen zu müssen, dass nicht einzuschüchtern ist? Interessant war die starke Konzentration auf die Cheerleader, zu denen Ann selbst einmal gehörte und die sie seit einem Ereignis hasst. Es wurde hier auch ein Unterschied zwischen den Professionellen und den Amateuren dargestellt, der sehr groß war und über den ich noch nie nachgedacht habe. Leider waren die Cheerleader in Anns neuer Heimat sehr klischeebehaftet, während die Professionellen echt extrem waren. Dennoch kann ich mir beide Seiten, wenn auch etwas abgeschwächt, in der Realität vorstellen und manche Dinge auch nachvollziehen. Die Nebencharaktere sind sehr unterschiedlich. So haben in der Disneyclique zwar alle Gemeinsamkeiten, aber dennoch hat jedes „Mitglied“ eine individuelle Persönlichkeit. Auch haben die Charaktere sich aufgrund von neuen Erfahrungen verändert. Das kann auch im echten Leben passieren. Die Liebesgeschichte hat sich sehr langsam und realistisch entwickelt, aber das hin und her gegen Ende war dann doch zu viel des Guten. Da hätte man stattdessen den Konflikt mit Anns altem Leben etwas ausweiten können. Fazit Der gewöhnungsbedürftige Schreibstil und die Fehler nehmen einem leider den Lesefluss, doch die Charaktere und der Plot haben mir sehr gut gefallen. Nur gegen Ende war es mir etwas zu viel hin und her. Alles in allem ein gutes Buch, das sich schnell wegliest und dessen Defizite einem nicht den Lesespaß nehmen. 3,5 Sterne