Warenkorb
 

Interview mit einem Vampir - Special Edition

(13)
In einem Hotel in San Francisco hört ein junger Reporter eine unfaßbare Geschichte: Louis, ein Vampir, offenbart ihm die schaurig-grausame Wahrheit seines Lebens nach dem Tode. Er erzählt von Lestat, seinem mörderischen Lehrer und Begleiter, der ihn zu dem machte, was er heute ist, ein menschenmordender Vampir von der Kindfrau Claudia und ihre Rebellion gegen die ewige Jugend und von einer blutgetränkten Reise durch die Jahrhunderte, die mit dem heutigen Tag noch nicht zu Ende ist.
Portrait
Neil Jordan, geboren 1950 in Sligo, Irland, zählt zu den bedeutendsten Filmemachern seines Landes. Für The Crying Game erhielt er einen Oscar.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 02.10.2002
Regisseur Neil Jordan
Sprache Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Kroatisch, Niederländisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Türkisch, Rumänisch, Bulgarisch, Griechisch, Holländisch, Kroatisch)
EAN 7321921183133
Genre Drama
Studio Warner Bros. Entertainment
Originaltitel Interview with the Vampire
Spieldauer 118 Minuten
Bildformat 16:9 (1:1.85)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 4.493
Produktionsjahr 1994
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Bürde der Ewigkeit“

D. Fried, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Dies ist wohl einer meiner liebsten Vampir-Filme, wenn nicht sogar mein ewiger Favorit. +++ Der junge Plantagenbesitzer Louis hat Frau und Kind verloren und darüber seinen Lebenswillen eingebüßt, fast sucht er den erlösenden Tod. Eines Nachts verspricht ihm der Vampir Lestat de Lioncourt, ihn von seinem Leiden zu befreien und in eine andere Welt zu holen – die der Dunkelheit. Doch das Leben jenseits der Regeln der sterblichen Welt hat seinen Preis: das Trinken von Blut. Das Töten Unschuldiger lastet schwer auf Louis. Schon bald wird aus den andauernden Ausschweifungen andauernde Langeweile, aus der ewigen Sorglosigkeit ewige Melancholie. Louis leidet immer mehr unter der Ewigkeit und erst die Erschaffung des kindlichen Vampirs Claudia gibt ihm neuen „Lebensmut“. Doch eines Tages erkennt Claudia den Preis, den sie für das ewige Leben zahlen muss: ewige Kindheit – und bald darauf laufen die Ereignis aus dem Ruder … +++ Regisseur Neil Jordan hat mit dieser Romanadaption einen stimmungsvollen und wunderschönen Vampirfilm geschaffen. In sehenswerten Bildern lässt er den Zuschauer an der leidvollen Lebensgeschichte des Vampirs Louis teilhaben und führt durch drei Jahrhunderte. Dabei atmet der Film förmlich Atmosphäre: die Kulissen und Kostüme versetzen in eine vergangene Welt, das Licht lässt die Dunkelheit erstrahlen. Stimmungsvolle Bilder wohin man nur sieht. Getragen wird die Handlung dabei von den hervorragenden Schauspielern: Brad Pitt (Louis) ist herrlich melancholisch und leidet unter unendlichem Weltschmerz, Tom Cruise (Lestat) ist verführerisch und doch das Böse in Person und Antonio Banderas (Armand) ist während seines kurzen Auftritts so geheimnisumwoben – doch übertroffen werden sie alle von Kisten Dunst. Ihre Darstellung der kindlichen Vampirin Claudia ist Aufsehen erregend: sie ist süß und unschuldig und in der nächsten Minute ein durchtriebenes Biest; doch das Leid in ihren jungen Augen, als ihr gewahr wird, dass sie niemals zur Frau werden wird … +++ Jedes Mal versinke ich aufs Neue in diesem Meisterwerk. Ein unbedingter Tipp für alle Vampir-Fans! Dies ist wohl einer meiner liebsten Vampir-Filme, wenn nicht sogar mein ewiger Favorit. +++ Der junge Plantagenbesitzer Louis hat Frau und Kind verloren und darüber seinen Lebenswillen eingebüßt, fast sucht er den erlösenden Tod. Eines Nachts verspricht ihm der Vampir Lestat de Lioncourt, ihn von seinem Leiden zu befreien und in eine andere Welt zu holen – die der Dunkelheit. Doch das Leben jenseits der Regeln der sterblichen Welt hat seinen Preis: das Trinken von Blut. Das Töten Unschuldiger lastet schwer auf Louis. Schon bald wird aus den andauernden Ausschweifungen andauernde Langeweile, aus der ewigen Sorglosigkeit ewige Melancholie. Louis leidet immer mehr unter der Ewigkeit und erst die Erschaffung des kindlichen Vampirs Claudia gibt ihm neuen „Lebensmut“. Doch eines Tages erkennt Claudia den Preis, den sie für das ewige Leben zahlen muss: ewige Kindheit – und bald darauf laufen die Ereignis aus dem Ruder … +++ Regisseur Neil Jordan hat mit dieser Romanadaption einen stimmungsvollen und wunderschönen Vampirfilm geschaffen. In sehenswerten Bildern lässt er den Zuschauer an der leidvollen Lebensgeschichte des Vampirs Louis teilhaben und führt durch drei Jahrhunderte. Dabei atmet der Film förmlich Atmosphäre: die Kulissen und Kostüme versetzen in eine vergangene Welt, das Licht lässt die Dunkelheit erstrahlen. Stimmungsvolle Bilder wohin man nur sieht. Getragen wird die Handlung dabei von den hervorragenden Schauspielern: Brad Pitt (Louis) ist herrlich melancholisch und leidet unter unendlichem Weltschmerz, Tom Cruise (Lestat) ist verführerisch und doch das Böse in Person und Antonio Banderas (Armand) ist während seines kurzen Auftritts so geheimnisumwoben – doch übertroffen werden sie alle von Kisten Dunst. Ihre Darstellung der kindlichen Vampirin Claudia ist Aufsehen erregend: sie ist süß und unschuldig und in der nächsten Minute ein durchtriebenes Biest; doch das Leid in ihren jungen Augen, als ihr gewahr wird, dass sie niemals zur Frau werden wird … +++ Jedes Mal versinke ich aufs Neue in diesem Meisterwerk. Ein unbedingter Tipp für alle Vampir-Fans!

„Interview mit einem Vampir - der Film“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

"Interview mit einem Vampir" ist die kongeniale Verfilmung von Anne Rice' Vampirklassiker. Erzählt wird die Geschichte des Vampirs Louis (Brad Pitt), der im achtzehnten Jahrhundert im Alter von fünfundzwanzig Jahren zum Unsterblichen gemacht wird. Sein Schöpfer ist der grausame und doch engelsgleiche Lestat(Tom Criuse), den Louis zwar hasst doch andererseits total verfallen ist. Aber obwohl er von Lestat das Geschenk der Unsterblichkeit bekommen hat, ist der melancholische Louis für das Vampirleben nicht geschaffen; sein Gewissen und Selbstzweifel plagen ihn. Doch Lestat will seinen jungen Zögling nicht verlieren, stellt dieser doch für ihn das Tor zur modernen Welt dar...Als die kleine Claudia (Kirsten Dunst) zu den beiden stößt und auch verwandelt wird, ist das der Auftakt zu einem Reigen von Liebe, Verrat, Blut, Hass und letztendlich Tod. Dieser Film schafft dem düsteren Zauber seiner Romanvorlage gerecht zu werden und ist mit grandiosen Darstellern (unter anderem noch: Christian Slater, Antonio Banderas und Stephen Rea) besetzt! Einer meiner Lieblingsfilme! "Interview mit einem Vampir" ist die kongeniale Verfilmung von Anne Rice' Vampirklassiker. Erzählt wird die Geschichte des Vampirs Louis (Brad Pitt), der im achtzehnten Jahrhundert im Alter von fünfundzwanzig Jahren zum Unsterblichen gemacht wird. Sein Schöpfer ist der grausame und doch engelsgleiche Lestat(Tom Criuse), den Louis zwar hasst doch andererseits total verfallen ist. Aber obwohl er von Lestat das Geschenk der Unsterblichkeit bekommen hat, ist der melancholische Louis für das Vampirleben nicht geschaffen; sein Gewissen und Selbstzweifel plagen ihn. Doch Lestat will seinen jungen Zögling nicht verlieren, stellt dieser doch für ihn das Tor zur modernen Welt dar...Als die kleine Claudia (Kirsten Dunst) zu den beiden stößt und auch verwandelt wird, ist das der Auftakt zu einem Reigen von Liebe, Verrat, Blut, Hass und letztendlich Tod. Dieser Film schafft dem düsteren Zauber seiner Romanvorlage gerecht zu werden und ist mit grandiosen Darstellern (unter anderem noch: Christian Slater, Antonio Banderas und Stephen Rea) besetzt! Einer meiner Lieblingsfilme!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
11
1
0
1
0

Der Beste seines Genres!
von Bianca aus Berlin am 15.02.2013

"Interview mit einem Vampir" ist einer der besten Vampirfilme überhaupt. Hier erfährt man nichts von der Großartigkeit der Unsterblichkeit, sondern viel mehr, welch Last und Bürde das ist. Hier wird kein Überwesen angehimmelt oder idealisiert. Der Film ist düster, melancholisch und mystisch - der Beste seines Genres! Anne Rice'... "Interview mit einem Vampir" ist einer der besten Vampirfilme überhaupt. Hier erfährt man nichts von der Großartigkeit der Unsterblichkeit, sondern viel mehr, welch Last und Bürde das ist. Hier wird kein Überwesen angehimmelt oder idealisiert. Der Film ist düster, melancholisch und mystisch - der Beste seines Genres! Anne Rice' Roman wurde großartig umgesetzt.

Vampirhorror mit Topschauspielern!
von Julia Sigl aus Innsbruck, Sillpark am 31.03.2012

Man stelle sich einmal vor, man trifft einen jungen, gutaussehenden Mann, der einen schließlich in ein Hotelzimmer führt und einem erzählt er wäre ein Vampir...würde man ihn Glauben schenken? Mit dieser Frage beschäftigt sich nämlich der Film, der nach dem Roman von Anne Rice verfilmt wurde, und es ist... Man stelle sich einmal vor, man trifft einen jungen, gutaussehenden Mann, der einen schließlich in ein Hotelzimmer führt und einem erzählt er wäre ein Vampir...würde man ihn Glauben schenken? Mit dieser Frage beschäftigt sich nämlich der Film, der nach dem Roman von Anne Rice verfilmt wurde, und es ist auch eine wirkliche spannende Frage, wie es wäre mit einem echten Vampir zu sprechen. Aber nun zur Geschichte: Es fängt alles damit an, dass Louis sich einem Journalisten anvertraut und ihm seine Geschichte erzählt vor und nach seiner Geburt zu einem Wesen der Dunkelheit. Wie er nach dem Tod seiner Frau und seines Kindes in eine tiefe Depression stürzte und auf Lestat traf, der ihm vor die Wahl stellte, zu sterben oder unsterblich zu werden. Und seine Vergangenheit, wie sich herausstellt, erzählt von Verrat, Intrigen, Gewalt, (Blut-)Lust und Einsamkeit... Ich kann diesen Film wirklich sehr weiterempfehlen, von den Schauspielern bis zu den Kostümen und der Geschichte stimmt alles, speziell die schauspielerische Leistung von Tom Cruise, Brad Pitt, Antonio Banderas und Kirsten Dunst ist wirklich umwerfend! Zwar kann ich ihn natürlich allen Vampirfans, die viel Blut sehen wollen, empfehlen aber in dem Fall auch an Fantasyfans die Horrorelemente mögen! :)

Unvorhersehbares Vergnügen
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwetzingen am 25.11.2010

Ja, mit Buchverfilmungen ist es so eine Sache... aber in diesem Fall muss ich sagen, dass mir der Film sogar noch besser gefallen hat als das Buch. Dies ist vor allem der Verdienst des Endes - es ist viel besser als im Buch - meiner Meinung nach. Also absolut... Ja, mit Buchverfilmungen ist es so eine Sache... aber in diesem Fall muss ich sagen, dass mir der Film sogar noch besser gefallen hat als das Buch. Dies ist vor allem der Verdienst des Endes - es ist viel besser als im Buch - meiner Meinung nach. Also absolut empfehlenswert!