Exorzismus oder Liturgie zur Befreiung vom Bösen?

Informationen und Beiträge zu einer notwendigen Diskussion in der katholischen Kirche

Klemens Richter, Manfred Probst

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,50
12,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Ende Januar 1999 wurde in Rom erstmals seit 1614 ein neuer Ritus für den Großen Exorzismus vorgestellt, was von der Öffentlichkeit überwiegend mit Spott aufgenommen wurde. Die Neuausgabe des Exorzismus trifft aber auch in eine Zeit, in der das Okkulte Hochkonjunktur zu haben scheint und in der sich das Böse in der Welt tagtäglich nahezu mit Händen greifen lässt. Aber:
- Ist dieser Exorzismus in unserer westlichen Kultur noch zeitgemäß?
- Ist die überkommene Vorstellung von Besessenheit noch haltbar?
- Ist die Besessenheit nicht in erster Linie ein Krankheitsphänomen?
Die Autoren wollen dazu beitragen, dass in der katholischen Kirche der Weg von dem aus einem anderen Weltbild stammenden Exorzismus zu einer Liturgie zur Befreiung vom Bösen beschritten wird. Nicht zuletzt in Verbindung mit der Krankenpastoral könnte eine solche »Befreiungsliturgie« Menschen helfen, die sich in besonderer Weise vom Bösen bedrängt fühlen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 190
Erscheinungsdatum 01.01.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-402-03426-2
Reihe Aschendorff Paperback
Verlag Aschendorff
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/1,1 cm
Gewicht 198 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0