Warenkorb
 

It's Gintime

(9)
Stilvoll durch die Nacht

„Gin ist eine meist farblose Spirituose mit Wacholder (Wacholderschnaps) und Hauptbestandteil vieler Cocktails, insbesondere des Martini.“

Auf diese doch recht trockene Definition konnte sich die globale Gemeinschaft bei Wikipedia einigen. Dabei ist Gin nicht nur irgendein Getränk, nein, Gin ist ein Lebensgefühl. Trendbewusste treffen sich gegen Abend, bevorzugt mit Freunden, auf einen Gin, Gin and Tonic, Gin Fizz, Gimlet, Negroni oder eben den Martini.

Dieses Buch nimmt den Leser eine Nacht lang mit in die relaxte Welt des Gins, ist ein Lesebuch über das Lebensgefühl Gin, erzählt reale Geschichten und gesellt zu jeder ein Rezept für einen Drink und eine spezielle, höchst subjektiv ausgewählte Gin-Marke. Rezept und Marke ergeben sich immer aus den Geschichten, sind Empfehlungen der Protagonisten oder haben auf andere Weise einen Bezug zum Text. Bewusst wird auf Informationen wie z.B. richtiges Zubehör (Shaker etc.) verzichtet. Wer Gin trinkt, will Spaß haben, will genießen – Emotionen, die durch dieses Buch vermittelt werden.

Aus dem Inhalt

• Genuss statt trockener Informationsflut
• Ausgewählte Fakten statt lexikalischem Kompaktwissen
• Hochkarätiges Autorenteam statt einzelner Möchtegernkompetenz
• Hervorragende Bildsprache und Layout statt langweiliger Flaschenpräsentation

Wer dieses Buch gelesen hat, kann mitreden!
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7688-3780-4
Verlag Delius Klasing
Maße (L/B/H) 28,9/17,9/1,7 cm
Gewicht 674 g
Abbildungen 6 schwarzweisse Abbilmit 46 FarbabbildungenFarbab Abbildungen7 schwarzweisse Abb.
Auflage 4. Auflage 2016
Fotografen Gabor Ekecs
Buch (Taschenbuch)
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
4
0
0
0

Tolles Sachbuch für Gin Freunde
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2015

Ein Sachbuch über das traditionsreiche Getränk Gin. Also irgendwie ein reines Spartenbuch. Was erwartet einen hier? Auf jeden Fall kein dröges Fachlexikon. Die Äußerlichkeiten: Wir halten ein großformatiges, bebildertes Werk einer bunten Autorenvereinigung (oder sollte man einfach eines „erweiterten Freundeskreises“ sagen) in Händen. Bunt zusammengewürfelt erscheint auch das Design. Ein Mix aus schwarzem... Ein Sachbuch über das traditionsreiche Getränk Gin. Also irgendwie ein reines Spartenbuch. Was erwartet einen hier? Auf jeden Fall kein dröges Fachlexikon. Die Äußerlichkeiten: Wir halten ein großformatiges, bebildertes Werk einer bunten Autorenvereinigung (oder sollte man einfach eines „erweiterten Freundeskreises“ sagen) in Händen. Bunt zusammengewürfelt erscheint auch das Design. Ein Mix aus schwarzem Text, blauen Randbemerkungen und Fußnoten, bunten Fotografien relaxter Leute in verschiedensten Lebens(genuss)lagen, sowie schwarz umrahmten Kästen mit schwarz-weiß „Grafiken“ der einzelnen Gin Flaschen unterschiedlicher Marken, gemeinsam mit der Beschreibung ihrer einzelnen Charakteristika. Die teils ganzseitigen Farbfotografien des professionellen Fotografen sind stark gekörnt und oft bewusst unscharf und verschwommen. Was dabei das Konzept ist, erschließt sich mir nicht. Sieht man die Welt nach Gin Genuss so verschwommen? *kleiner Scherz am Rande. Gin soll ja Spaß machen* Zum Inhalt: In den einzelnen Kapiteln kommen sowohl Gin Profis, wie Produzenten oder Barbetreiber, als auch Gin Liebhaber zu Wort. Die Geschichten der Hersteller sind hochinteressant. Bekommt man doch einen Eindruck über die Entstehung einer Marke oder über Herstellungsprozesse in der Destille. Das stets lebensnah und nie oberlehrerhaft. In einigen Kapiteln kommt die Geschichte des Gins, bzw. der Ursprung dieser Spirituose zur Sprache. Neben jeder Geschichte zu einem Gin findet sich -schwarz eingerahmt- der erwähnte Gin wieder. Dessen wesentliche Geschmacksnoten sind beschrieben, sodass man gleich Lust bekommt seine geschmacklichen Favoriten zu erstehen und zu degustieren. Wiederum andere Kapitel erklären uns die Roh- und Inhaltsstoffe, die für Gin verwendet werden. Und in einigen Geschichten reden einfach nur passionierte Gin Trinker (allesamt Autoren, die einen Beitrag zum Buch leisten sollten) über Gott und die Welt und über Bars und ihre Lieblings Gin-Mixgetränke. Im Wesentlichen „unwichtiges Beiwerk“ in einem Sachbuch. Aber gerade dieser Mix macht das Buch aus. Die Geschichten dieser Autoren sind teils interessant und teils beliebig. Beliebig, das heißt, man hätte auch den Gin durch jede andere Spirituose ersetzen können und es wäre noch immer die gleiche Geschichte. Der Gin-Kenner und die Herausgeber mögen mir das Argument verzeihen. Nichts destotrotz ist dies ein gelungenes Buch, das in sich stimmig ist. Ein halber Minuspunkt ist für mich der Anfang des Buches, in dem die Herausgeber uns erklären warum dieses Buch entstand und wie man es am besten zu einem gut verkäuflichen Buch machen kann. (Ganz ehrlich, der Teil nimmt in meinen Augen dem Buch über das „Lebensgefühl Gin“ den Idealismus weg. Kann man doch dahinter ausmachen, dass sich das Buch möglichst gut verkaufen soll… Aber das nur am Rande). Ein zweiter halber Minuspunkt ist die eingerahmte schwarz weiß Darstellung der verschiedenen Marken-Flaschen. Schade, gemeinsam mit dem Schriftbild und der Einrahmung erinnert mich das an eine altertümliche Enzyklopädie, bzw. lässt das an sich gelungene Gesamtkonzept etwas billig wirken. Aber ich geh davon aus, dass aus irgendwelchen Gründen ganz bewusst auf Hochglanz und Vielfarbigkeit verzichtet wurde, denn an diesem Buchprojekt war auch ein Grafikdesigner beteiligt, der ja wissen muss was und warum er es tut. Wie dem auch sei, es kommt das Fazit: Dies ist ein Sachbuch, das man nicht einfach von Hü nach Hott springend durchschmökert weil man eine bestimmte Info sucht. Nein, es läd wirklich dazu ein es von vorne bis hinten durchzulesen. Ich habe das sehr gerne getan. Für mich als Whisky Trinker mit Hang zum Cocktail mixen ist dieses Werk aber auch eine wundervolle Inspiration um meine Hausbar erheblich aufzustocken und meinen eingefahrenen Trinkstil wieder zu erweitern. Es werden sicher einige Gin-Sorten bei mir Einzug halten. Für Gin und Cocktail Freunde gehört dieses Buch auf jeden Fall als Liebhaberstück möglichst sichtbar, ob des schönen Sonnenuntergangfeeling-Covers in ihre Hausbar. In diesem Sinne: Vier von fünf Sternen

Gelungen
von einer Kundin/einem Kunden am 09.09.2014

Ich muß leider gestehen, daß ich in meinem schon recht hohen Alter, noch nicht in den Genuss gekommen bin, Gin zu trinken. Schon aus diesem Grund machte mich dieses Sachbuch sehr neugierig. Allein der Einfall, ein Buch über eine einziges Getränk zu verfassen, ist sehr gewagt, aber auch vielleicht... Ich muß leider gestehen, daß ich in meinem schon recht hohen Alter, noch nicht in den Genuss gekommen bin, Gin zu trinken. Schon aus diesem Grund machte mich dieses Sachbuch sehr neugierig. Allein der Einfall, ein Buch über eine einziges Getränk zu verfassen, ist sehr gewagt, aber auch vielleicht gerade der Clou. Wenn ich Gin hörte, dachte ich oft an lässige Menschen und ja - vielleicht auch an ein gewisses Lebensgefühl und ich muß sagen, dies kann dieses Sachbuch mit den in der Leseprobe gezeigten Fotos/Bildern schon recht anschaulich vermitteln. Die kleinen Anekdoten rund um das Getränk finde ich auch interessant. Das Rezepte erwähnt werden, ist auch von Vorteil. So kann sich jeder nach Gutdünken, seinen Lieblings-Gin-Cocktail mixen. Ein Buch für Gin-Liebhaber und die, die es noch werden wollen. Dies war mein Leseeindruck und ich muß sagen, daß ich überhaupt nicht enttäuscht wurde. Nein, ganz im Gegenteil, es wurde noch besser. Das Buch hat ein schönes Lesebändchen, einen sehr stimmigen Vordereinband (der hintere lilafarbene Einband stört ein wenig - dies ist aber Geschmackssache) und ein interessantes Format. Es liegt gut in der Hand und man kann immer wieder darin blättern bzw. Gäste interessiert darin blättern lassen. Da es ein fester Einband ist, hätte ich es schön gefunden, wenn man das Buch richtig aufklappen könnte. Dies wäre gerade bei den Rezepten von Vorteil. Gestern im Sonnenschein habe ich den Rest des Buches gelesen und genossen. Man muß noch kein Gin-Trinker sein, um dieses Buch zu mögen. Es hat mich auf jeden Fall sehr neugierig auf dieses Getränk gemacht. Nur leider bietet der örtliche Einzelhandel nur eine geringe Auswahl. Interessant fand ich vor allem den Bericht über die Gin-Herstellung und die vielen verschiedenen Sorten mit unterschiedlichen Beigaben von Gewüzen. Die Autoren des Buches haben sich wirklich unheimlich viel Mühe bei Ihren Nachforschungen gemacht. Die Idee, daß Buch mit Anekdoten, Bildern von einer Party und Gesprächsausschnitten zu füllen ist auch sehr schön. Ein Buch, das man ausliest, aber immer wieder zur Hand nehmen kann, um darin zu schmökern. Da die Fotos der Party farbig waren, hat es mich gewundert, daß die vorgestellten Gin-Sorten in ihren Flaschen leider nur schwarz/weiß waren. Dies fand ich sehr schade. So kann man sich diese Sorten nicht so gut einprägen und nicht so gut im Geschäft erkennen. Gerüstet mit Kopien einiger Rezepte muß ich das Buch jetzt aber schon an Interessenten weiterreichen, die es sich jetzt von mir ausleihen möchten. Ein besseres Kompliment für ein gelungenes Sachbuch kann es doch wohl nicht geben.

Eine Nacht in der Welt des Gin
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2014

Bereits ein erster Blick in „It's Gin Time“ verschafft dem Leser den Eindruck, dass es sich eben nicht um ein staubtrockenes Sachbuch handelt. Natürlich kommt auf insgesamt rund 140 Seiten der informative Teil über den berühmten Wacholderschnaps keineswegs zu kurz, aber der Fokus liegt dennoch auf dem Unterhaltungswert. Die Autoren... Bereits ein erster Blick in „It's Gin Time“ verschafft dem Leser den Eindruck, dass es sich eben nicht um ein staubtrockenes Sachbuch handelt. Natürlich kommt auf insgesamt rund 140 Seiten der informative Teil über den berühmten Wacholderschnaps keineswegs zu kurz, aber der Fokus liegt dennoch auf dem Unterhaltungswert. Die Autoren haben es sich zum Ziel gemacht, dem Leser das „Lebensgefühl Gin“ zu vermitteln und haben dies – natürlich abhängig davon, wie hoch man seine Erwartungen setzt – auch auf eine gewisse Weise geschafft. Aufgeteilt in die vier Kapitel „Sunset“, „Dusk“, „Midnight“ und „Dawn“ entführen sie den Leser eben sogar wörtlich in eine Nacht der Welt des Gins. Eingeleitet wird jedes Kapitel dabei mit einigen Bildern, die die Ausgangsstimmung des Kapitels widerspiegeln sollen, bevor dann in relativ kurzen Artikeln von verschiedenen Autoren auf alle möglichen Aspekte des Gins eingegangen wird. So werden neben klassischen Informationen etwa über den Anbau oder die Zusammensetzung des Gins auch viele kleine Anekdoten rund um die Spirituose erzählt, wobei die Darreichungsform stets variiert und das Lesen damit nie langweilig wird. So wird eine „Informationsflut“ etwa durch das Einfließen von Interviews oder die clevere Nutzung von Randbemerkungen und nicht zuletzt durch das Abdrucken diverser Cocktail-Rezepte sichtlich aufgelockert – wenngleich es für meinen Geschmack von letzteren eindeutig zu wenig gab, dafür dass es sich um ein Buch handelt, das sich einem klassischen Cocktail-Bestandteil gewidmet hat. Auch darüber hinaus habe ich noch einige weitere kleine Kritikpunkte: Zum Einen mag das etwas andere Format des Buches vielleicht ebenso innovativ wie die Grundidee an sich sein, mir persönlich gefällt es allerdings nicht, denn für meinen Geschmack ist es für ein gemütliches Schmökern zu unhandlich. Außerdem beinhaltet das Buch für mich zu viele reine Bilderseiten. Mit Sicherheit sollen diese eben dazu beitragen, „das Lebensgefühl Gin zu vermitteln“, aber ich finde, eine (höchstens zwei) solcher Doppelseiten mit Bildern von Gingläsern, Gin-Trinkern sowie dem dazu passenden Essen und der dem aktuellen Thema entsprechenden Atmosphäre pro Kapitel wären völlig ausreichend gewesen, zumal diese Seiten auch nicht sich vom Rest des Buches abhebend in Hochglanz gedruckt worden sind. Dies sind allerdings nur kleine Mankos, die der Gesamtqualität des Buches in meinen Augen nur wenig Abbruch tun. Insgesamt wurde mit „It's Gin Time“ und seinem angenehmen Softcover mit praktischem Lesebändchen aber eine innovative Idee von den Autoren gut umgesetzt mit dem Ergebnis eines tollen Geschenkbuchs für Gin-Liebhaber.