Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Microserfs

A Novel

Harper Perennial

(1)

They are Microserfs—six code-crunching computer whizzes who spend upward of sixteen hours a day "coding" and eating "flat" foods (food which, like Kraft singles, can be passed underneath closed doors) as they fearfully scan company e-mail to learn whether the great Bill is going to "flame" one of them. But now there's a chance to become innovators instead of cogs in the gargantuan Microsoft machine. The intrepid Microserfs are striking out on their own—living together in a shared digital flophouse as they desperately try to cultivate well-rounded lives and find love amid the dislocated, subhuman whir and buzz of their computer-driven world.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.06.2011
Sprache Englisch
EAN 9780062105967
Verlag HarperCollins
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Microserfs

Microserfs

von Douglas Coupland
eBook
8,99
+
=
Still Me

Still Me

von Jojo Moyes
eBook
11,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Microserfs ist 01100111 01110101 01110100
von einer Kundin/einem Kunden am 24.09.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Couplands erster Besuch in die Pixel-Wuselwelt des digitalen Zeitalters. Aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Daniel erzählt Coupland die Geschichte einer Gruppe von Anfang- bis Mitzwanzigern, die ihren Lebensweg auf Pause gesetzt haben, um bei Microsoft Softwarefehler aufzuspüren. Als Belohnung winken Aktien und ein Mittagessen mit Bill Gates, dem Gottkönig... Couplands erster Besuch in die Pixel-Wuselwelt des digitalen Zeitalters. Aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Daniel erzählt Coupland die Geschichte einer Gruppe von Anfang- bis Mitzwanzigern, die ihren Lebensweg auf Pause gesetzt haben, um bei Microsoft Softwarefehler aufzuspüren. Als Belohnung winken Aktien und ein Mittagessen mit Bill Gates, dem Gottkönig dieses isolierten Kosmos. Doch dann lockt eine vielversprechenden junge Spieleschmiede Dan und seine Kollegen aus der selbstgewählten Stasis – und die jungen Programmierer sehen sich mit der Frage konfrontiert, was dieses „Leben“ überhaupt ist, von dem alle immer reden. Microserfs ist ein pointierter, oftmals melancholischer Abstecher in die Welt einer Generation, die sich wohl oder übel ständig neu definieren muss. Couplands Roman – herrlich fließend geschrieben und postmodern fragmentiert – ist eine Pre-Web 1.0-Lektüre, die sich auch im Web 2.0.-Zeitalter lohnt.